Home / Forum / Tiere / Mein hund ist 1 1/2 Jahre und immer noch nicht stubenrein =(=(

Mein hund ist 1 1/2 Jahre und immer noch nicht stubenrein =(=(

5. Oktober 2007 um 18:35 Letzte Antwort: 13. Oktober 2007 um 10:56

Hallo,

habe echt nen großes Problem. Hab einen Chihuahuarüden und er wird einfach nicht stubenrein... Ständig pinkelt er irgendwo hin und kotet überall hin... Habe schon mit fernhaltesprays alles versucht. Bringt nix.. Gehe 3 mal mit ihn raus... habe auch schon mit ner toilette probiert aber da hat er angst und hat bis jetzt auch net geklappt an was kann das liegen... habe echt angst das er es nie lenrt... hilfe... hat jemand das gleiche problem oder kann mir jemand mal nen tip geben...


danke


fraenze17

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

13. Oktober 2007 um 10:56
In Antwort auf oralee_12092198

Du
kannst ihn 3 mal rauslassen (je nachdem wie lange du jeweils draußen bleibst), aber nicht, wenn er nicht stubenrein ist.
Es ist doch klar, daß er es dann nicht einfach so von alleine bleiben lässt.

Ok, handhabe es so, wie es mit eigentlich jedem Welpen gemacht wird.
Nach jedem Fressen, nach jedem Spielen, nach jedem Wachwerden des Hundes, lass ihn raus. Lass ihn nur vor die Tür an einen Platz an dem er sich lösen darf.
Pinkelt er dann, lobe ihn in einer hohen Stimmlage.

Macht er in die Wohnung, schimpfe und bestrafe ihn nicht dafür. Erwischst du ihn auf frischer Tat, zische ein "Pfui" und dann lass ihn sofort raus auf seinen Löseplatz. Er wird dort nicht unbedingt pinkeln, aber es signalisiert, daß er es dort darf.
Macht er in die Wohnung und du hast ihn nicht dabei erwischt, wisch es weg und mach kein Theater darum.

Wenn du den Löseplatz aufsuchst, lass dem Hund Zeit. Er hat sich so daran gewöhnt in die Wohnung zu machen, da wird es schon alles so seine Zeit brauchen.

Hauptsache du bleibst am Ball, gibst nicht auf und behältst die Nerven.

LG

Wir..
..haben auch einen Chihuahua, ein weibchen^^. sie ist jetzt 2 jahre alt und ebenfalls nicht stubenrein ABER wir haben das problem weitgehend in den griff bekommen: mit "pinkelmatten". Wir legen ihr diese Matten auf den Boden, die man normalerweise bei Babys auf den Winkeltisch legt. Wie sie noch überall auf die Teppiche gepinkelt hat, haben wir sie immer geschimpft und während dem pinkeln auf die Matte gestellt. Hat zwar länger gedauert und es gab auch ein paar Rückfälle, aber mittlerweile ist sie vollkommen "rein". Sie wird wohl nie auf die Straße gehen, denn sie hat totale Angst vor den Autos und so und wir vermuten, dass das auch der Grund ist warum sie auf der Straße nicht gehen will. Wenn wir auf Urlaub sind (meistens am Land) mieten wir uns immer ein Haus mit Garten und da ist sie WIRKLICH stubenrein. Sie braucht zwar die Matte weil sie in der Nacht immer muss aber tagsüber macht sie nur in den Garten.

1 LikesGefällt mir
5. Oktober 2007 um 19:02

Noch nicht Stubenrein???
Hallo fraenze17,

würde Dir zunächst raten,ganz feste Zeiten einzuführen.
Wenn Du dann mit Hündchen spaziern gehst genau beobachten und wenn er das Beinchen hebt
und erfolgreich die Blase entlehrt hat,dann gans doll loben und belohnen.Er merkt sich
die Belohnung und dann wird sich über kurz oder lang der lang ersehnte Erfolg einstellen.Hat bei uns eine Woche gedauert.


Liebe Grüsse Bullimaus123

Gefällt mir
5. Oktober 2007 um 22:58

Kenne das Problem
Habe ähnliches Problem
mir ist aufgefallen das mein Chi eigentlich immer kann , wenn irgentetwas neues ins Haus kommt wird es bemarkert mit Beinchen heben auch wenn es nur drei Tropfen sind mein anderer Chi geht auf das Hundeklo obwohl die Terassentür auf ist und der Garten jederzeit benutzt werden kann.Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben zwei Hunde zwei Charaktere ich habe VIEL GEDULD hab du sie auch Chis sind Persönlichkeiten lassen sich nicht immer wie so leicht gesagt wird mit Leckerchen erpressen

1 LikesGefällt mir
6. Oktober 2007 um 10:49

Hmm
da stellt sich mir die Frage was denn dunn tust um das Pinkeln in der Wohnung zu verhindern.
Hilfsmittel sind immer die allerletzte Alternative.
3 Mal am Tag rauslassen ist logischerweise viel zu wenig, vorallem wenn das Tier nicht stubenrein ist.

1 LikesGefällt mir
6. Oktober 2007 um 10:57
In Antwort auf nicky_12671505

Noch nicht Stubenrein???
Hallo fraenze17,

würde Dir zunächst raten,ganz feste Zeiten einzuführen.
Wenn Du dann mit Hündchen spaziern gehst genau beobachten und wenn er das Beinchen hebt
und erfolgreich die Blase entlehrt hat,dann gans doll loben und belohnen.Er merkt sich
die Belohnung und dann wird sich über kurz oder lang der lang ersehnte Erfolg einstellen.Hat bei uns eine Woche gedauert.


Liebe Grüsse Bullimaus123

3 mal ist zuwenig???
mmh... also wie gesagt wenn man freund seine tochter da ist die geht den ganzen tag mit ihn raus und er macht dann trotzdem noch in die wohnung deshalb verstehe ich es nicht... es klappt mal nen paar tage dann wieder nicht... traue mich garnicht mit ihn woanders in die wohnung zu gehen. weil ich weiss es macht dort auch rein... das mit belohnen habe ich auch schon immer probiert... habe die hoffnung auch nicht aufgegeben... klar braucht man viel gedult... dacht echt 3 mal reicht weil alle die ich kenne die nen hund haben gehen auch 3 mal...

2 LikesGefällt mir
6. Oktober 2007 um 11:21
In Antwort auf darla_12143239

3 mal ist zuwenig???
mmh... also wie gesagt wenn man freund seine tochter da ist die geht den ganzen tag mit ihn raus und er macht dann trotzdem noch in die wohnung deshalb verstehe ich es nicht... es klappt mal nen paar tage dann wieder nicht... traue mich garnicht mit ihn woanders in die wohnung zu gehen. weil ich weiss es macht dort auch rein... das mit belohnen habe ich auch schon immer probiert... habe die hoffnung auch nicht aufgegeben... klar braucht man viel gedult... dacht echt 3 mal reicht weil alle die ich kenne die nen hund haben gehen auch 3 mal...

Du
kannst ihn 3 mal rauslassen (je nachdem wie lange du jeweils draußen bleibst), aber nicht, wenn er nicht stubenrein ist.
Es ist doch klar, daß er es dann nicht einfach so von alleine bleiben lässt.

Ok, handhabe es so, wie es mit eigentlich jedem Welpen gemacht wird.
Nach jedem Fressen, nach jedem Spielen, nach jedem Wachwerden des Hundes, lass ihn raus. Lass ihn nur vor die Tür an einen Platz an dem er sich lösen darf.
Pinkelt er dann, lobe ihn in einer hohen Stimmlage.

Macht er in die Wohnung, schimpfe und bestrafe ihn nicht dafür. Erwischst du ihn auf frischer Tat, zische ein "Pfui" und dann lass ihn sofort raus auf seinen Löseplatz. Er wird dort nicht unbedingt pinkeln, aber es signalisiert, daß er es dort darf.
Macht er in die Wohnung und du hast ihn nicht dabei erwischt, wisch es weg und mach kein Theater darum.

Wenn du den Löseplatz aufsuchst, lass dem Hund Zeit. Er hat sich so daran gewöhnt in die Wohnung zu machen, da wird es schon alles so seine Zeit brauchen.

Hauptsache du bleibst am Ball, gibst nicht auf und behältst die Nerven.

LG

1 LikesGefällt mir
6. Oktober 2007 um 11:33

...
Hi Fraenze,

du hast das 1,5 Jahre durchgehalten, warum stört es dich jetzt? )
Was hast du denn getan bisher in Sachen Stubenreinheit außer Sprays angewendet?

Wie hast du genau reagiert, wenn du ihn dabei erwischt hast oder auch, wenn du die Misere entdeckt hast?

Und wenn du mit ihm raus gehst, löst er sich dann auch draußen oder prinzipiell nur drin?

Ist er eher ein ängstlicher Hund oder hat er "aufm Tarzanheftchen" geschlafen?

Lebt er allein mit dir oder gibts noch andere Haustiere (z.B. Katzen). Wie lange ist er allein?

Taunsend Fragen, die beantwortet werden sollten, wenn man einen fairen und einigermaßen situationsorienten Rat geben möchte. Überblick gewinnen bedeutet Fehler vermeiden. )

LG
Wisthle

Gefällt mir
9. Oktober 2007 um 13:53
In Antwort auf sindy_12948406

...
Hi Fraenze,

du hast das 1,5 Jahre durchgehalten, warum stört es dich jetzt? )
Was hast du denn getan bisher in Sachen Stubenreinheit außer Sprays angewendet?

Wie hast du genau reagiert, wenn du ihn dabei erwischt hast oder auch, wenn du die Misere entdeckt hast?

Und wenn du mit ihm raus gehst, löst er sich dann auch draußen oder prinzipiell nur drin?

Ist er eher ein ängstlicher Hund oder hat er "aufm Tarzanheftchen" geschlafen?

Lebt er allein mit dir oder gibts noch andere Haustiere (z.B. Katzen). Wie lange ist er allein?

Taunsend Fragen, die beantwortet werden sollten, wenn man einen fairen und einigermaßen situationsorienten Rat geben möchte. Überblick gewinnen bedeutet Fehler vermeiden. )

LG
Wisthle

...
Naja wie gesagt... ihn wenn ich draussen war und er hat sich gelöst habe ich ihn bzw tu es immer noch gelobt... also ja draussen löst er sich auch... drinn wenn ich es gesehen habe habe ich es ihn gezeigt und die stimmlage verändert... also böde nein gesagt ihn aber net reingetaucht das soll man ja nicht tun. nee ängstlich ist er eigentlich nicht ist sehr aufgeweckt der kleine kerl... geht gerne raus spielt gerne aber kuschelt auch genauso gerne... er lebt mit mir mienen freund und paar fischen zusammen... es ist unterschiedlich wie lange er alleine ist... also ich habe derzeit keine arbeit von daher nie länger als 2 stunden oder so... nehem ihn viel mit wenn ich wegfahre...

1 LikesGefällt mir
9. Oktober 2007 um 18:10

Routine musst du lernen
zu gleichen zeiten fütter und nachdem füttern raus, sowie SOFORT nach dem schlafen. bringt das nichts tippe ich auf "markieren". wenn du eine saubere wohnung haben willst hilft in dem fall nur dieses http://www.yorkie-onlineshop.de/shop/index.htm?fra-me=sg_YorkiesKlamottenShop_IdealeSchutzhschenundPip-piStopp.htm?ID=1290&ref=java:void(history.go(-1))

Gefällt mir
9. Oktober 2007 um 18:12
In Antwort auf an0N_1269006799z

Routine musst du lernen
zu gleichen zeiten fütter und nachdem füttern raus, sowie SOFORT nach dem schlafen. bringt das nichts tippe ich auf "markieren". wenn du eine saubere wohnung haben willst hilft in dem fall nur dieses http://www.yorkie-onlineshop.de/shop/index.htm?fra-me=sg_YorkiesKlamottenShop_IdealeSchutzhschenundPip-piStopp.htm?ID=1290&ref=java:void(history.go(-1))

Nochmal
den link einfügen und dann im shop nach PippiStopp suchen.

Gefällt mir
13. Oktober 2007 um 10:56
In Antwort auf oralee_12092198

Du
kannst ihn 3 mal rauslassen (je nachdem wie lange du jeweils draußen bleibst), aber nicht, wenn er nicht stubenrein ist.
Es ist doch klar, daß er es dann nicht einfach so von alleine bleiben lässt.

Ok, handhabe es so, wie es mit eigentlich jedem Welpen gemacht wird.
Nach jedem Fressen, nach jedem Spielen, nach jedem Wachwerden des Hundes, lass ihn raus. Lass ihn nur vor die Tür an einen Platz an dem er sich lösen darf.
Pinkelt er dann, lobe ihn in einer hohen Stimmlage.

Macht er in die Wohnung, schimpfe und bestrafe ihn nicht dafür. Erwischst du ihn auf frischer Tat, zische ein "Pfui" und dann lass ihn sofort raus auf seinen Löseplatz. Er wird dort nicht unbedingt pinkeln, aber es signalisiert, daß er es dort darf.
Macht er in die Wohnung und du hast ihn nicht dabei erwischt, wisch es weg und mach kein Theater darum.

Wenn du den Löseplatz aufsuchst, lass dem Hund Zeit. Er hat sich so daran gewöhnt in die Wohnung zu machen, da wird es schon alles so seine Zeit brauchen.

Hauptsache du bleibst am Ball, gibst nicht auf und behältst die Nerven.

LG

Wir..
..haben auch einen Chihuahua, ein weibchen^^. sie ist jetzt 2 jahre alt und ebenfalls nicht stubenrein ABER wir haben das problem weitgehend in den griff bekommen: mit "pinkelmatten". Wir legen ihr diese Matten auf den Boden, die man normalerweise bei Babys auf den Winkeltisch legt. Wie sie noch überall auf die Teppiche gepinkelt hat, haben wir sie immer geschimpft und während dem pinkeln auf die Matte gestellt. Hat zwar länger gedauert und es gab auch ein paar Rückfälle, aber mittlerweile ist sie vollkommen "rein". Sie wird wohl nie auf die Straße gehen, denn sie hat totale Angst vor den Autos und so und wir vermuten, dass das auch der Grund ist warum sie auf der Straße nicht gehen will. Wenn wir auf Urlaub sind (meistens am Land) mieten wir uns immer ein Haus mit Garten und da ist sie WIRKLICH stubenrein. Sie braucht zwar die Matte weil sie in der Nacht immer muss aber tagsüber macht sie nur in den Garten.

1 LikesGefällt mir