Home / Forum / Tiere / Mamas Katzenkind ist tot

Mamas Katzenkind ist tot

12. Dezember 2005 um 22:52 Letzte Antwort: 15. Dezember 2005 um 23:00

...gerade überfahren worden. Wir haben sie eben begraben.
Scheiße!

Mehr lesen

12. Dezember 2005 um 23:05


dich ganz doll drück !

Erdbeermarmelade

Gefällt mir
12. Dezember 2005 um 23:47

Tut mir so leid!!!
Mein Kater ist vor einem Monat gestorben. Ich weiß wie Scheiße man sich da fühlt!
War das die einzige Mieze???

Gefällt mir
13. Dezember 2005 um 12:57
In Antwort auf an0N_1207955799z


dich ganz doll drück !

Erdbeermarmelade

Tut mir sehr leid für Dich...
Ganz ehrlich!

Penny

Gefällt mir
14. Dezember 2005 um 20:08

Tom und Caspar
....sind gestern bei mir und meiner Mom eingezogen. Die kleine Anni, die überfahre wurde, hatte noch eine Schwester und die beiden waren ständig zusammen. Klein Erna hat ihre Anni laut maunzend gesucht - die großen Miezen haben mit Erna recht wenig am Hut, so daß ich mich gestern ins Auto gesetzt habe und Ernas und Annis "Vermittlungsmama" besucht habe. Was dabei raus kam? Tom, ein 11 Wochen alter kleiner schwarzer Kater mit lauter weißen "Stichelhaaren", eine totale Schmusebacke, der Mom jetzt zumindest von ihrem Schmerz ablenkt. Ferner hielt "Caspar" bei uns Einzug, den wollte keiner haben, weil er auf einem Auge blind ist. 12 Wochen alt, ebenfalls Schmusebacke, die mich genötigt hat, vergangene Nacht ab 3.00 Uhr auf dem Sofa weiterzupennen, weil er meinen Mann nicht schlafen ließ. Anni fehlt, man denkt immer, sie taucht gleich neben ihrer Schwester auf, aber durch Tom und Caspar ist der Schmerz ein wenig erträglicher geworden, weil man durch die beiden oft genug zum lachen gebracht wird. Demnächst gibts Fotos. LG Jule

Gefällt mir
14. Dezember 2005 um 20:26
In Antwort auf dale_12315579

Tom und Caspar
....sind gestern bei mir und meiner Mom eingezogen. Die kleine Anni, die überfahre wurde, hatte noch eine Schwester und die beiden waren ständig zusammen. Klein Erna hat ihre Anni laut maunzend gesucht - die großen Miezen haben mit Erna recht wenig am Hut, so daß ich mich gestern ins Auto gesetzt habe und Ernas und Annis "Vermittlungsmama" besucht habe. Was dabei raus kam? Tom, ein 11 Wochen alter kleiner schwarzer Kater mit lauter weißen "Stichelhaaren", eine totale Schmusebacke, der Mom jetzt zumindest von ihrem Schmerz ablenkt. Ferner hielt "Caspar" bei uns Einzug, den wollte keiner haben, weil er auf einem Auge blind ist. 12 Wochen alt, ebenfalls Schmusebacke, die mich genötigt hat, vergangene Nacht ab 3.00 Uhr auf dem Sofa weiterzupennen, weil er meinen Mann nicht schlafen ließ. Anni fehlt, man denkt immer, sie taucht gleich neben ihrer Schwester auf, aber durch Tom und Caspar ist der Schmerz ein wenig erträglicher geworden, weil man durch die beiden oft genug zum lachen gebracht wird. Demnächst gibts Fotos. LG Jule

Mein Katerchen
Hallo
Mein Katerchen ist letzts Jahr im Januar gestorben er wurde 19 Jahre alt.

Es ist schon verdammt hart.

Auch wenn man sich ein neuse Kätzchen holt vergleicht man es mit dem alten Kater immmer wieder

Es ist halt nicht das selbe

kleinekatze3

Gefällt mir
15. Dezember 2005 um 17:32
In Antwort auf dale_12315579

Tom und Caspar
....sind gestern bei mir und meiner Mom eingezogen. Die kleine Anni, die überfahre wurde, hatte noch eine Schwester und die beiden waren ständig zusammen. Klein Erna hat ihre Anni laut maunzend gesucht - die großen Miezen haben mit Erna recht wenig am Hut, so daß ich mich gestern ins Auto gesetzt habe und Ernas und Annis "Vermittlungsmama" besucht habe. Was dabei raus kam? Tom, ein 11 Wochen alter kleiner schwarzer Kater mit lauter weißen "Stichelhaaren", eine totale Schmusebacke, der Mom jetzt zumindest von ihrem Schmerz ablenkt. Ferner hielt "Caspar" bei uns Einzug, den wollte keiner haben, weil er auf einem Auge blind ist. 12 Wochen alt, ebenfalls Schmusebacke, die mich genötigt hat, vergangene Nacht ab 3.00 Uhr auf dem Sofa weiterzupennen, weil er meinen Mann nicht schlafen ließ. Anni fehlt, man denkt immer, sie taucht gleich neben ihrer Schwester auf, aber durch Tom und Caspar ist der Schmerz ein wenig erträglicher geworden, weil man durch die beiden oft genug zum lachen gebracht wird. Demnächst gibts Fotos. LG Jule

Unseren Familienhund
ist im Sommer im Alter von 13 Jahren gestorben. Es war einfach nur schlimm. Ich war bei ihm bis zum Schluss. Und ich muss immer noch heulen, wenn ich an ihn denke.

Jedesmal, wenn ich in das Haus meines Vaters komme, warte ich auf ihn. Und nie kommt er angelaufen. Es ist unheimlich. Es ist leer ohne ihn. Er fehlt mir. Ich weiss nicht, wann es endlich besser wird, aber seither gehört mein erster Gedanke immer ihm, wenn ich das Haus betrete.

Ich wünsche Dir und den Miezis alles Gute, Penny

Gefällt mir
15. Dezember 2005 um 21:11
In Antwort auf belda_12670253

Unseren Familienhund
ist im Sommer im Alter von 13 Jahren gestorben. Es war einfach nur schlimm. Ich war bei ihm bis zum Schluss. Und ich muss immer noch heulen, wenn ich an ihn denke.

Jedesmal, wenn ich in das Haus meines Vaters komme, warte ich auf ihn. Und nie kommt er angelaufen. Es ist unheimlich. Es ist leer ohne ihn. Er fehlt mir. Ich weiss nicht, wann es endlich besser wird, aber seither gehört mein erster Gedanke immer ihm, wenn ich das Haus betrete.

Ich wünsche Dir und den Miezis alles Gute, Penny

Wenn man an so ein Wesen
Hallo
Es ist echt traurig
wenn man an so einem Wesen hängt

Mein Kater habe ich mit der Flasche großgezogen.

Ich habe wie bereit gesagt ein neuen Kater zugelegt den ich auch überalles liebe

aber wenn ich im Garten schaue sehe ich sein kleines Grab

und das die Zeit doch keine Wunden heilen.

Wenn irgend jemand sagt

die Zeit heilt Wunden

der kann es sich nicht vorstellen

wenn so ein geliebtest Tier von uns geht

Hast du den Hund deines Vaters beerdigt?

kleinekatze3

Gefällt mir
15. Dezember 2005 um 21:24
In Antwort auf sunday_12141258

Wenn man an so ein Wesen
Hallo
Es ist echt traurig
wenn man an so einem Wesen hängt

Mein Kater habe ich mit der Flasche großgezogen.

Ich habe wie bereit gesagt ein neuen Kater zugelegt den ich auch überalles liebe

aber wenn ich im Garten schaue sehe ich sein kleines Grab

und das die Zeit doch keine Wunden heilen.

Wenn irgend jemand sagt

die Zeit heilt Wunden

der kann es sich nicht vorstellen

wenn so ein geliebtest Tier von uns geht

Hast du den Hund deines Vaters beerdigt?

kleinekatze3

Hallo Kleinekatze
Nein, ich habe ihn nicht beerdigt. Mein Vater wollte es nicht. Mein Mann und ich hatten es ihm angeboten, aber er war dagegen.
Und letzten Endes war es ja auch sein Hund. Es war seine Entscheidung. Das wichtigste hab ich jedoch getan. Ich war bei ihm. Ich hab ihn begleitet auf dem Rest seines Weges. Bis er uns verlassen hat. Und ich habe ihm einen würdevollen Tod ermöglicht. Das war mir sehr wichtig. Er hatte ein Recht darauf in Würde zu sterben.
Weisst Du, ich merkte von einer Sekunde auf die andere, dass er nicht mehr da war. Er war weg. Übrig blieb nur noch seine Hülle. Ich kann dieses Gefühl einfach nicht beschreiben. Das hat meine ganze Meinung über den Tod verändert. Ich bin mir sicher, dass wir uns irgendwann wiedersehen.

Liebe Grüsse, Penny

Gefällt mir
15. Dezember 2005 um 21:53
In Antwort auf belda_12670253

Hallo Kleinekatze
Nein, ich habe ihn nicht beerdigt. Mein Vater wollte es nicht. Mein Mann und ich hatten es ihm angeboten, aber er war dagegen.
Und letzten Endes war es ja auch sein Hund. Es war seine Entscheidung. Das wichtigste hab ich jedoch getan. Ich war bei ihm. Ich hab ihn begleitet auf dem Rest seines Weges. Bis er uns verlassen hat. Und ich habe ihm einen würdevollen Tod ermöglicht. Das war mir sehr wichtig. Er hatte ein Recht darauf in Würde zu sterben.
Weisst Du, ich merkte von einer Sekunde auf die andere, dass er nicht mehr da war. Er war weg. Übrig blieb nur noch seine Hülle. Ich kann dieses Gefühl einfach nicht beschreiben. Das hat meine ganze Meinung über den Tod verändert. Ich bin mir sicher, dass wir uns irgendwann wiedersehen.

Liebe Grüsse, Penny

Ja das wäre
Hallo
Ja das wäre schön

Eine Bekannte von mir hat sich ihren kleine Dackel ausstopfen lassen

Das find ich nun Ganz entsätzlich.

Den kleinen einfach das Fell über die Ohren ziehen

und den Körper wegschmeißen

und nur das Fell überlassen

das finde ich noch schrecklicher als alles andere

Ich sagt ihr stell dir mal vor das würde man mit dir machen??

Das ist Würdelos
Was meinst du
kleinekatze3

Gefällt mir
15. Dezember 2005 um 23:00
In Antwort auf sunday_12141258

Ja das wäre
Hallo
Ja das wäre schön

Eine Bekannte von mir hat sich ihren kleine Dackel ausstopfen lassen

Das find ich nun Ganz entsätzlich.

Den kleinen einfach das Fell über die Ohren ziehen

und den Körper wegschmeißen

und nur das Fell überlassen

das finde ich noch schrecklicher als alles andere

Ich sagt ihr stell dir mal vor das würde man mit dir machen??

Das ist Würdelos
Was meinst du
kleinekatze3

Ich weiss es nicht
Ich könnte es nicht, aber für andere ist es vielleicht ein Trost. Deswegen muss jeder es für sich selbst entscheiden.

Alles Gute, Penny

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers