Home / Forum / Tiere / Legalität von sexuellen handlungen mit tieren

Legalität von sexuellen handlungen mit tieren

25. Januar 2008 um 1:52 Letzte Antwort: 2. Februar 2008 um 18:09

hallo,
ich wollte eure meinung zur legalität von sexuellen handlungen mit tieren in deutschland wissen.
findet ihr das in ordnung, solange das tier nicht leidet? ab wann leidet das tier und kann man das überhaupt einschätzen?

eine interessante seite zu diesem thema

http://www.verschwiegenes-tierleid-online.de/

liebe grüße
natalie

ps: ich habe sogar gehört, dass hamster missbraucht werden...

Mehr lesen

25. Januar 2008 um 20:47

Da scheiden sich die Geister ...
Die einen finden es vollkommen in Ordnung ( oftmals sind Vertreter dieser Ansicht selbst betroffen) ,während es die anderen total ablehnen. Ich persönlich würde in Sachen ''sexuelle Handlungen'' noch etwas genauer differenzieren:Zum Beispiel ob es sich um S/M-Spiele handelt ,um Anal-,Oral,oder Vaginalverkehr oder spezielle Fetische.Was S/M mit Tieren angeht würde ich auf jeden Fall sagen ,dass es nicht in ordnung ist,da das tier unter umständen sehr leidet ; auf jeden Fall ein wenig - daher würde ich diesbezüglich schonmal nein sagen. Fetische würde ich auch nicht gut heißen da hier ein sehr breites Spektrum an speziellen Vorlieben vorhanden sein kann . Beim Anal-,Oral-,und Vaginalverkehr würde ich sagen dass das ganz auf die Größe des Tieres ankommt ( Es besteht ja beispielsweise ein sehr großer Unterschied ,ob man Analverkehr mit einem Huhn oder einem Pferd hat ). Generell würde ich aber davon abraten Sex mit Tieren zu praktizieren( und zwar sowohl aus gesundheitlichen und risikenbehafteten als auch aus moralischen Gründen ) - wenn man es unbedingt braucht um sexuelle Befriedung zu gewinnen sollte auf alle Fälle sehr sanft und behutsam vorgehen , um das Tier nicht zu verletzen-

Gefällt mir
28. Januar 2008 um 12:22

Meine Meinung...
Also ich persönlich find die gesetzlichen Regelungen in Deutschland völlig OK. Alles was einem Tier Leiden läßt ist verboten. Ich denke auf den kurzen Grundsatz können wir uns auch alle einigen.

Aber mit deiner Frage "ab wann leidet das tier und kann man das überhaupt einschätzen?" triffst du natürlich den Punkt. Ein verbreitetes Vorurteil setzt ja den sexuellen Kontakt zwischen Menschen und Tieren mit Tierquälerei gleich... ich sage Vorurteil weil dies objektiv betrachtet jeder Grundlage entbehrt. Sogar eine staatlische Kommission in Dänemark ist vor einer Zeit zu dem Schluß gekommen, das es keinen Grund gibt solche Praktiken grundsätzlich unter Strafe zu stellen. (http://www.focus.de/panorama/welt/daenemark_aid_1-20244.html)

Ich denke das bei verantwortungsvollen Umgang dem Tier kein Leid zugefügt wird, sondern im Gegenteil das Tier auch eine befriedigung dabei empfinden kann. Tiere sind nunmal auch sexuelle Wesen.

Die Seite "http://www.verschwiegenes-tierleid-online.de/" ist, wie der Titel schon sagt, übrigens von solchen Vorurteilen motiviert. Somit ist die Seite nicht wirklich geeignet um sich über die Faktenlage zu informieren...
Es gibt wissenschaftlichere und seriösere Texte zum Thema.

mfg

Gefällt mir
1. Februar 2008 um 16:57

Ich denke
es sollte verboten werden sexuelle Handlungen mit Tieren zu praktizieren, das Tier kann nicht sagen ob es dabei Schmerzen hat, was es fühlt oder mag...Viele Leute nutzen es einfach nur aus und quälen das Tier.Ich finde es sollte definitiv strafbar sein und bin strikt dagegen.

Gefällt mir
2. Februar 2008 um 18:09
In Antwort auf briana_12462664

Ich denke
es sollte verboten werden sexuelle Handlungen mit Tieren zu praktizieren, das Tier kann nicht sagen ob es dabei Schmerzen hat, was es fühlt oder mag...Viele Leute nutzen es einfach nur aus und quälen das Tier.Ich finde es sollte definitiv strafbar sein und bin strikt dagegen.

Falsch...
ich wollte mit dem letzten satz ausdrücken das ich strikt gegen sex mit tieren bin...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers