Home / Forum / Tiere / Lasst ihr eure Tiere regelmäßig impfen?

Lasst ihr eure Tiere regelmäßig impfen?

3. Januar 2013 um 13:38 Letzte Antwort: 18. August 2014 um 19:57

Da ich im Internet immer wieder Argumente gegen das Impfen lese, bin ich mittlerweile schon sehr verunsichert. Die Grundimpfungen hat er schon, aber soll ich jetzt jedes Jahr alles impfen, was von Arztseite her empfohlen wird, oder wie macht ihr das? Es geht mir nicht um die Kosten, sondern um die Gesundheit. Es wird immer wieder geschrieben, dass sich manche Impfstoffe im Organismus sammeln und Jahre später dann zu Organschäden führen. Ganz zu schweigen von manchen Erkrankungen die sofort als Nebenwirkung entstehen können. Wie macht ihr das?

Mehr lesen

17. Februar 2013 um 17:46


ich habe meine Tiere nur Grundimmunisieren lassen.
Ich impfe mich ja auch nicht jedes Jahr..
Warum sollen wir das dann bei den Tieren machen. Absoluter Blödsinn.
Die Impfstoffe halten länger wie 1 Jahr. Klar wenn man in den Urlaub ins Ausland fährt muss man zwangsweise leider impfen aber sonst nicht.
Les mal das Buch ... Hunde würden länger leben wenn.... Da steht ein schönes Kapitel zu dem Thema drin. Wie man seinen Hund zu tode impfen kann.
und google mal... Impfungen sind nicht ohne...

Falls noch fragen hast kannst dich gerne bei mir melden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2013 um 13:04

Meinen...
mein Gott, mir sträuben sich die Nackenhaare wenn ich lese was da für ein Unsinn geschrieben wird.

Na da hoffe ich doch mal das die Schreiberinnen vorher nie geimpft wurden z.b. Kinderlähmung oder Gebärmutterhalskrebs...

Ihr kennt euch wirklich in Immunologie aus, alle Achtung!

Die Impfungen sind sinnvoll!, die Impfintervalle wurden geändert und werden auch von den Tierärzten angepasst.
Wenn wir jetzt über einen Hund sprechen - dann sollte die Leptospirose bei einem Hund der gerne ins Wasser geht, alle 6 Monate gemacht werden, sonst 1jährig, der Rest wie der Impfstoffhersteller es vorgibt, dazu Impfpass zu rate ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2013 um 13:54
In Antwort auf fabea666

Meinen...
mein Gott, mir sträuben sich die Nackenhaare wenn ich lese was da für ein Unsinn geschrieben wird.

Na da hoffe ich doch mal das die Schreiberinnen vorher nie geimpft wurden z.b. Kinderlähmung oder Gebärmutterhalskrebs...

Ihr kennt euch wirklich in Immunologie aus, alle Achtung!

Die Impfungen sind sinnvoll!, die Impfintervalle wurden geändert und werden auch von den Tierärzten angepasst.
Wenn wir jetzt über einen Hund sprechen - dann sollte die Leptospirose bei einem Hund der gerne ins Wasser geht, alle 6 Monate gemacht werden, sonst 1jährig, der Rest wie der Impfstoffhersteller es vorgibt, dazu Impfpass zu rate ziehen.


Kinderlähmung ja aber Gebährmutterhalskrebs nein.. und ich werde meine Kinder auch nicht dagegen impfen.. Da dies erst seit paar Jahren aktuell ist und noch keine ausreichenden Studien vorliegen. Sogar mein kinderarzt rät dazu ab.
Erstens...... Es gibt über 200 verschiedene Lebtoshirose Arten aber der impfstoff ist lediglich für 2 gruppen bestimmt.
Also erklär mir bitte den Sinn!!!!

Die impfintervalle wurden von den wenigstens TA geändert. Die meisten pumpen jedes Jahr das gleiche rein. Weil erstens sie sich mit den neusten Studien garnicht auseinandersetzten und zweitens sie weniger einnahmen hätten.

Zweitens..... ein Gesundes Tier braucht man nicht jedes Jahr impfen..und vorallem nicht das volle programm. Man sollte lieber schauen das das immunsystem gestärkt ist. Mit einem gesunden immunsystem wird man weniger anfällig für krankheiten wie mit einem kaputten. Das ist nun mal so..
Und man kann trotz impfung dennoch dran erkranken.. damals hatte ich meine Katzen gegen Katzenschnupfen geimpft und was war dann? Alle haben den Katzenschnupfen bekommen...

Genau so wie beim Mensch die Grippe impfung.. man lässt sich impfen und kann es dennoch bekommen..
Da belaste ich doch meinen Körper nicht noch mehr.

Drittens.....Ausserdem gibt es keine öffentliche Studie darüber, wie lange Tierimpfstoffe wirke.

und ich sage Grundimmunisierung ja... aber danach impf ich nicht mehr... ich schau lieber das meine Tiere Gesund ernährt werden und stärke ihr Immunsystem und vorallem ihren Darm. Und damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.










1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2013 um 10:12
In Antwort auf genie_12458939


Kinderlähmung ja aber Gebährmutterhalskrebs nein.. und ich werde meine Kinder auch nicht dagegen impfen.. Da dies erst seit paar Jahren aktuell ist und noch keine ausreichenden Studien vorliegen. Sogar mein kinderarzt rät dazu ab.
Erstens...... Es gibt über 200 verschiedene Lebtoshirose Arten aber der impfstoff ist lediglich für 2 gruppen bestimmt.
Also erklär mir bitte den Sinn!!!!

Die impfintervalle wurden von den wenigstens TA geändert. Die meisten pumpen jedes Jahr das gleiche rein. Weil erstens sie sich mit den neusten Studien garnicht auseinandersetzten und zweitens sie weniger einnahmen hätten.

Zweitens..... ein Gesundes Tier braucht man nicht jedes Jahr impfen..und vorallem nicht das volle programm. Man sollte lieber schauen das das immunsystem gestärkt ist. Mit einem gesunden immunsystem wird man weniger anfällig für krankheiten wie mit einem kaputten. Das ist nun mal so..
Und man kann trotz impfung dennoch dran erkranken.. damals hatte ich meine Katzen gegen Katzenschnupfen geimpft und was war dann? Alle haben den Katzenschnupfen bekommen...

Genau so wie beim Mensch die Grippe impfung.. man lässt sich impfen und kann es dennoch bekommen..
Da belaste ich doch meinen Körper nicht noch mehr.

Drittens.....Ausserdem gibt es keine öffentliche Studie darüber, wie lange Tierimpfstoffe wirke.

und ich sage Grundimmunisierung ja... aber danach impf ich nicht mehr... ich schau lieber das meine Tiere Gesund ernährt werden und stärke ihr Immunsystem und vorallem ihren Darm. Und damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.










Meinen...
das ist alleine deine Entscheidung ob du deine Tochter impfen lässt, aber ich sehe auch das sobald der Kinderarzt deiner Meinung ist er eine gute Meinung vertritt und somit hat er sich auch weitergebildet ...neeee, so einfach ist das nicht - zumal er der falsche Ansprechpartner ist - der Bereich fällt nämlich in die Gyn, vielleicht solltest da mal um Rat fragen aber ne deine Meinung steht ja fest. Hoffentlich kannst du sie dann auch vertreten vor deiner Tochter falls der Fall eintritt.
Ja es gibt 200 Leptospiren-Arten, aber nur 4 die, z.Zt.die Leptospirose beim Hund erzeugen - das sind canicola, icterohaemorrhagiae, australis und grippothyphosa - und genau die werden geimpft - Nobivac L4 z.b.,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2013 um 10:32
In Antwort auf fabea666

Meinen...
das ist alleine deine Entscheidung ob du deine Tochter impfen lässt, aber ich sehe auch das sobald der Kinderarzt deiner Meinung ist er eine gute Meinung vertritt und somit hat er sich auch weitergebildet ...neeee, so einfach ist das nicht - zumal er der falsche Ansprechpartner ist - der Bereich fällt nämlich in die Gyn, vielleicht solltest da mal um Rat fragen aber ne deine Meinung steht ja fest. Hoffentlich kannst du sie dann auch vertreten vor deiner Tochter falls der Fall eintritt.
Ja es gibt 200 Leptospiren-Arten, aber nur 4 die, z.Zt.die Leptospirose beim Hund erzeugen - das sind canicola, icterohaemorrhagiae, australis und grippothyphosa - und genau die werden geimpft - Nobivac L4 z.b.,

Meinen...
Katzenschnupfenkomplex: ist und war die Impfung schon immer problematisch! Deine Katzen können auch schon stille Träger gewesen sein, die Ansteckung muss nicht zwangsläufig danach erfolgt sein.
Grippeimpfung: absolut sinnvoll, weil Virus ständig seine Oberflächenantigene wechselt.

Ah, dieser Satz höre ich immer wieder gerne! Immunsystem stärken.???..hmmm, wenn man nachfragt, höre ich meistens nur irgendwelche lapidaren Ansätze wie das von statten geht, weil die Leute gelinde gesagt irgendwas aufschnappen und das bleibt dann hängen. Ein Immunsystem arbeitet nun mal nur über Antigenpräsentation, Antikörperbildung, Abwehrzellen, Gedächtniszellen usw. und das wird durch ein Impfung aktiviert.

Und was ich ganz super finde, eine Grundimmunisierung wird gemacht - aha, haben wir doch Vertrauen in eine Impfung...die boosterung wird dann natürlich weggeschoben, weil es könnte ja Kosten verursachen, die der nichtkompetente Tierarzt verdienen will....

Übrigens ist Deutschland tollwutfrei, aber bestimmt net weil keiner geimpft hat. Blauzungenkrankheit haben wir durch die Impfung auch in den Griff bekommen.
Und falls oben mitgelesen hast, ich empfahl die vorgegebenen Impfintervalle der Hersteller, keine jährliche Impfung!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2013 um 19:45
In Antwort auf fabea666

Meinen...
das ist alleine deine Entscheidung ob du deine Tochter impfen lässt, aber ich sehe auch das sobald der Kinderarzt deiner Meinung ist er eine gute Meinung vertritt und somit hat er sich auch weitergebildet ...neeee, so einfach ist das nicht - zumal er der falsche Ansprechpartner ist - der Bereich fällt nämlich in die Gyn, vielleicht solltest da mal um Rat fragen aber ne deine Meinung steht ja fest. Hoffentlich kannst du sie dann auch vertreten vor deiner Tochter falls der Fall eintritt.
Ja es gibt 200 Leptospiren-Arten, aber nur 4 die, z.Zt.die Leptospirose beim Hund erzeugen - das sind canicola, icterohaemorrhagiae, australis und grippothyphosa - und genau die werden geimpft - Nobivac L4 z.b.,


meine liebe ich habe auch meine Gyn gefragt auch sie rät ab.. da es nicht erforscht ist... und ich selber habe auch keine probleme und habe auch keine impfung.. hast du ne impfung?????
Ich weiss ja nicht wie alt du bist und ob du schon kinder hast..da dein profil ja nicht sichtbar ist.. Aber ich pumpe mich und meine kinder und meine tiere nicht unnötig voll.. fertig aus...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
2. März 2013 um 19:54
In Antwort auf fabea666

Meinen...
Katzenschnupfenkomplex: ist und war die Impfung schon immer problematisch! Deine Katzen können auch schon stille Träger gewesen sein, die Ansteckung muss nicht zwangsläufig danach erfolgt sein.
Grippeimpfung: absolut sinnvoll, weil Virus ständig seine Oberflächenantigene wechselt.

Ah, dieser Satz höre ich immer wieder gerne! Immunsystem stärken.???..hmmm, wenn man nachfragt, höre ich meistens nur irgendwelche lapidaren Ansätze wie das von statten geht, weil die Leute gelinde gesagt irgendwas aufschnappen und das bleibt dann hängen. Ein Immunsystem arbeitet nun mal nur über Antigenpräsentation, Antikörperbildung, Abwehrzellen, Gedächtniszellen usw. und das wird durch ein Impfung aktiviert.

Und was ich ganz super finde, eine Grundimmunisierung wird gemacht - aha, haben wir doch Vertrauen in eine Impfung...die boosterung wird dann natürlich weggeschoben, weil es könnte ja Kosten verursachen, die der nichtkompetente Tierarzt verdienen will....

Übrigens ist Deutschland tollwutfrei, aber bestimmt net weil keiner geimpft hat. Blauzungenkrankheit haben wir durch die Impfung auch in den Griff bekommen.
Und falls oben mitgelesen hast, ich empfahl die vorgegebenen Impfintervalle der Hersteller, keine jährliche Impfung!!


bei uns kam der schnupfen direkt nach der impfung..

Grippeimpfung.. es wird immer nur der impfstoff von der letzten krankheitswelle geimpft... und man kann dennoch dran erkranken..

ja immunsystem stärken... man muss sich nicht mit medikamenten ect vollpumpen damit mein ein starkes immunsystem bekommt. es gibt auch kräuter...

und meine liebe ich habe genug geld. und das ich meine tiere nicht impfe hat damit nix zutun.. ich gehe regelmässig zum ta um blutwerte oder kot zu testen.
und ja ich sage grundimmunisierung ja.. aber mehr nicht.. ich lass mir auch nicht jedes jahr tollwut tetanus etc. spritzen.. du etwa????

und welche impfstudien? jedenTA den ich kenne impft jedes Jahr immer alles durch.. und ich schrieb schon... die wenigsten kennen die neuen studien.. bzw halten sich nicht dran, weil sonst die kasse leer bleibt...
Wer lesen kann ist klar im vorteil...

so nun kannst dich aufregen um im kreis rumspringen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2013 um 11:17
In Antwort auf genie_12458939


bei uns kam der schnupfen direkt nach der impfung..

Grippeimpfung.. es wird immer nur der impfstoff von der letzten krankheitswelle geimpft... und man kann dennoch dran erkranken..

ja immunsystem stärken... man muss sich nicht mit medikamenten ect vollpumpen damit mein ein starkes immunsystem bekommt. es gibt auch kräuter...

und meine liebe ich habe genug geld. und das ich meine tiere nicht impfe hat damit nix zutun.. ich gehe regelmässig zum ta um blutwerte oder kot zu testen.
und ja ich sage grundimmunisierung ja.. aber mehr nicht.. ich lass mir auch nicht jedes jahr tollwut tetanus etc. spritzen.. du etwa????

und welche impfstudien? jedenTA den ich kenne impft jedes Jahr immer alles durch.. und ich schrieb schon... die wenigsten kennen die neuen studien.. bzw halten sich nicht dran, weil sonst die kasse leer bleibt...
Wer lesen kann ist klar im vorteil...

so nun kannst dich aufregen um im kreis rumspringen....

Unsinniges - das auf dem Leid des Hundes ausgetragen wird
wenn ich schon lese "Kräuter" weiss ich schon Bescheid!

Ich kann nur sagen...Laien, die keine Ahnung haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2013 um 19:10
In Antwort auf fabea666

Unsinniges - das auf dem Leid des Hundes ausgetragen wird
wenn ich schon lese "Kräuter" weiss ich schon Bescheid!

Ich kann nur sagen...Laien, die keine Ahnung haben...

Blödes geschwätz Laien... Werd erwachsen... und öffne mal die Augen...
Kennst du mich oder meine Tiere... Nein.. also labber doch bitte nicht so einen Müll raus..

Warum soll ich meine Tier unnötig mit irgendwas chemischen vollstopfen?
Ausserdem hast du meine fragen nicht beantwortet!!!
Läßt du dich jedes Jahr komplett durchimpfen.. Tetanus, Tollwut, Grippe, Hepatis, Pocken und was es sonst noch alles gibt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2014 um 23:02

Vollständige Grundimmunisierung
und wenn nicht ins Ausland gefahren wird, in den 3-Jahres-Abständen, die von den Impfstoffherstellern empfohlen werden.
"Impfstoffe im Organismus sammeln"? Wie soll denn das funktionieren?

Erkrankungen unmittelbar auf eine Impfung bedeutet wohl eher, dass bereits zum Zeitpunkt der Impfung eine Infektion vorlag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2014 um 19:57

Tiere impfen
Hallo,

ich habe meinen Hund (9 Jahre) von Anfang an impfen lassen und bisher hat er das auch immer gut vertragen. Es kommt aber immer darauf an, um welche Impfungen es sich handelt. So gibt es zum Beispiel beim Hasen eine Impfung gegen Schnupfen, der von einer bestimmten Mücke übertragen wird und woran die Hasen sterben können. Solche Impfungen würde ich auf jeden Fall machen lassen, weil mir das Risiko einfach zu groß wäre.

Liebe Grüße
Brigitte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest