Home / Forum / Tiere / Krötenplage - Bin echt verzweifelt!

Krötenplage - Bin echt verzweifelt!

15. Juli 2010 um 22:28 Letzte Antwort: 27. Juli 2010 um 10:07

Hallo,

hoffentlich kann mir jemand helfen!

Ich habe ein Problem mit Kröten in unserem Garten. Wir wohnen seit 3 Jahren in einer Souterrain Wohnung mit Garten. Da dieser etwas tiefer liegt (Wohnungsgleich) ist es dort immer etwas feuchter als weiter oben auf der Strasse.

Jedes Jahr haben wir nun mindestens eine Kröte im Garten. ICH HASSE DIESE VIECHER! Ich hatte da mal ein Kindheitstrauma und seitdem sind Kröten und Frösche die Hölle für mich. Die verleiden mir die ganze Gartenarbeit, da ich da bereits schlechte Erfahrungen gemacht habe. Mir ist nämlich letztes Jahr bei der Gartenarbeit nur wenige cm vom Gesicht entfernt eine Kröte vorbeigesprungen.

Im Internet finde ich nur Beiträge wie man die Viecher schützt und ansiedelt. Aber ich finde keine Beiträge wie man diese Viecher fernhält.

Letztes Jahr hat mein Mann die Kröte eingefangen und wir haben sie ca. 10 km weiter in die Natur ausgesetzt, da wir mal gehört haben, dass die Kröten wieder zurückkommen.

Ich will die Dinger echt nicht töten oder so, ich will sie nur fernhalten. Da wir in der Nähe ziemlich viel Wiesen haben und auch sowas wie ein kleines Biotop, gibt es Kröten natürlich bei uns massig. Nur will ich sie halt nicht in meinem Garten haben.

Wie finden wir eigentlich die momentan vorhandene Kröte? Die hat sich irgendwo versteckt....

Weis irgendjemand wie man denen dauerhaft den Eintritt zu unserem Garten verwehren kann?

Für Eure Antworten vielen Dank im Voraus!

Danny

Mehr lesen

19. Juli 2010 um 20:39


Sei froh das Du soviel Natur um Dich herum hast. Ich wäre froh wenn ich ne Kröte im Garten hätte.

Gefällt mir
20. Juli 2010 um 11:11

Hallo Danny
Überleg dir doch mal, ob dir langfristig eine Therapie nicht mehr helfen würde. Wäre das nicht ein lohnenswertes Ziel? Gewiss nie wieder Angst vor Kröten haben zu müssen?

Ich wüsste auch nicht, wie du Kröten aus deinem Garten fern halten könntest. Vielleicht würde dünnmaschiger Maschendrahtzaun helfen, dann aber wärst du ständig am kontrollieren. Überhaupt zwingt dich der friedliche Kampf gegen die Kröten nur dazu, dich gedanklich viel mit ihnen auseinander zu setzen. Ich denke daher, ohne Phobie wärst du allgemein am besten dran.

Zumal Kröten im Garten auch noch nützlich sein sollen

Lass es dir mal durch den Kopf gehen!

Gefällt mir
24. Juli 2010 um 14:59

Ele hat Recht
Am besten ist es für dich eine Therapie durchzuziehen, denn Phobien nehmen erfahrungsgemäss mit den Lebensjahren nicht ab. Meistens gesellen sich noch andere Zwänge dazu.

LG Monixs

Gefällt mir
26. Juli 2010 um 10:38

Eure Antworten und bitte ein "fachlicher" Ratschlag...
Hallo Leute,

vielen Dank für Eure Ratschläge. Ich bin mir sicher, dass diese auch gut gemeint sind.

Jedoch will ich echt nicht eine Therapie bezahlen wenn ich doch die Dinger auch fernhalten kann. Ich finde es nicht schlimm, wenn Menschen auch mal Angst vor etwas haben. Nicht jeder Mensch kann alles mögen. Manche haben z. B. Angst vor Spinnen und rennen schreiend davon. Mir machen Spinnen garnichst aus. Wie gesagt - nicht jeder Mensch kann alles mögen! Ich habe Verständnis für die Leute die das Eine oder Andere nicht mögen. Auch Ihr die mir geschrieben habt, habt bestimmt vor irgendetwas Angst und meidet dies im täglichen Leben. Also bitte ich nun ebenfalls um Verständnis.

Meine Frage ist also an die Leute gerichtet die tolerant sind und zum Anderen sich wirklich auskennen und mir einen Ratschlag geben können wie ich diese Tiere fernhalte ohne ihnen zu schaden.

Danny

Gefällt mir
26. Juli 2010 um 10:40

Sehr witzige Antwort....
..... ironisch gemeint.... Mäusschen mag ich und Vögel auch. Hast Du etwa vor nichts Angst? Du findest alles toll? Nichts kann Dich erschrecken? Ehrlich wenn Du das behauptest - das kann ich nicht glauben!

Gefällt mir
26. Juli 2010 um 10:42
In Antwort auf toma_12234039


Sei froh das Du soviel Natur um Dich herum hast. Ich wäre froh wenn ich ne Kröte im Garten hätte.

Zusendung..
Hey, wenn Du Kröten so magst kann ich sie Dir ja zuschicken! Dann hat doch jeder was er will!

2 LikesGefällt mir
26. Juli 2010 um 11:55
In Antwort auf edmi_12060851

Zusendung..
Hey, wenn Du Kröten so magst kann ich sie Dir ja zuschicken! Dann hat doch jeder was er will!


Ja das fände ich ne gute Idee Nur leider *grummel* hab ich keinen eigenen Garten

Gefällt mir
26. Juli 2010 um 21:27
In Antwort auf toma_12234039


Ja das fände ich ne gute Idee Nur leider *grummel* hab ich keinen eigenen Garten

Schade...
dass Du keinen eigenen Garten hast.... tja, bleibt Friedoline doch wohl über den Sommer über bei mir anstatt zu Dir zu verreisen.... (hab die Kröte Friedoline genannt - ich finde jeder sollte einen Namen haben, auch die die ich nicht leiden kann).....

Gefällt mir
26. Juli 2010 um 21:31

Gürteltiere....
...hmmmm naja, dann hast Du wohl das Glück, dass es hier keine gibt und ich wohl das Pech, dass es hier Kröten gibt! Aber mal ganz ehrlich: Würdest Du in einem Gebiet wohnen in dem es Gürteltiere gibt, würdest Du nicht auch alles tun um sie fernzuhalten????

Und bezüglich der Angst: War nicht nur auf Tiere bezogen. Jeder Mensch hat doch vor IRGENDETWAS Angst. Manche von diesem, manche von jedem. Ist doch normal, dass man diese Dinge meiden tut. Meine Meinung jedenfalls.... Ich bin anderen Menschen jedenfalls tolerant und würde hier im Forum niemanden einen Vorwurf machen wenn er ein Problem mit irgendetwas hat..... Naja egal.

Gefällt mir
27. Juli 2010 um 8:49
In Antwort auf edmi_12060851

Gürteltiere....
...hmmmm naja, dann hast Du wohl das Glück, dass es hier keine gibt und ich wohl das Pech, dass es hier Kröten gibt! Aber mal ganz ehrlich: Würdest Du in einem Gebiet wohnen in dem es Gürteltiere gibt, würdest Du nicht auch alles tun um sie fernzuhalten????

Und bezüglich der Angst: War nicht nur auf Tiere bezogen. Jeder Mensch hat doch vor IRGENDETWAS Angst. Manche von diesem, manche von jedem. Ist doch normal, dass man diese Dinge meiden tut. Meine Meinung jedenfalls.... Ich bin anderen Menschen jedenfalls tolerant und würde hier im Forum niemanden einen Vorwurf machen wenn er ein Problem mit irgendetwas hat..... Naja egal.

Ich finde es
auch nicht in Ordnung, wenn jemand schon wegen Gefühlen abgeurteilt wird!

Nimm dir das besser nicht so zu Herzen. Deine Kröten-Phobie tut niemandem weh und wer sich schon über die Gefühle einer anderen Person empört, sollte sich wirklich mal ganz saftig an die eigene Nase packen!

Im schlimmsten Fall kann es aber sein, dass es aus gutem Grund bei Google keine Anti-Kröten-Tipps gibt und dass du dich zwischen Garten und Phobie entscheiden musst.

Übrigens hat nicht jeder Mensch eine Phobie. Ich z.B. habe keine. Phobien sind Angststörungen, nichts desto trotz ist es dein Recht, diese zu behalten, wenn du an dem Zustand nichts verändern möchtest.

Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen, dass du doch noch einen praktischen Ratschlag bekommen wirst

Gefällt mir
27. Juli 2010 um 9:10


Jetzt lese ich erst, was du im Spinnen-Phobie-Thread geschrieben hast!

Danny, hier waren durchaus auch User, die dir wirklich helfen wollten! Wenn für dich ein Ausweg (Therapie) nicht in Frage kommt, dann ist das DEINE Sache und mindert nicht die Hilfsbereitschaft der User, die dir dazu geraten haben!

Ich hatte nämlich auch erst einmal gegoogelt und kam zu dem selben Ergebnis wie du. Genauer gesagt, gibt es nicht nur keine Ratschläge gegen Kröten im Garten, nein, es gibt sogar ganz klare Aussagen (in Garten-Foren, in Amphibien-Foren, in Naturschutz-Foren), dass man gegen Kröten NICHTS machen kann.

Tut mir ja Leid für dich, wenn die nächst liegende Lösung nicht dein Fall ist. Der nächste Ratschlag, der sich dann ja wohl aufdrängt ist der, die Gartenarbeit sein zu lassen oder umzuziehen.

Manchmal ist die Wunschlösung eben nicht parat.

Und glaub mir: Ich hatte dir ursprünglich geantwortet, eben weil ich deine Gefühle verstehe. Nun aber beginne ich schon, es zu bedauern.

Gefällt mir
27. Juli 2010 um 9:50
In Antwort auf liva_11977900


Jetzt lese ich erst, was du im Spinnen-Phobie-Thread geschrieben hast!

Danny, hier waren durchaus auch User, die dir wirklich helfen wollten! Wenn für dich ein Ausweg (Therapie) nicht in Frage kommt, dann ist das DEINE Sache und mindert nicht die Hilfsbereitschaft der User, die dir dazu geraten haben!

Ich hatte nämlich auch erst einmal gegoogelt und kam zu dem selben Ergebnis wie du. Genauer gesagt, gibt es nicht nur keine Ratschläge gegen Kröten im Garten, nein, es gibt sogar ganz klare Aussagen (in Garten-Foren, in Amphibien-Foren, in Naturschutz-Foren), dass man gegen Kröten NICHTS machen kann.

Tut mir ja Leid für dich, wenn die nächst liegende Lösung nicht dein Fall ist. Der nächste Ratschlag, der sich dann ja wohl aufdrängt ist der, die Gartenarbeit sein zu lassen oder umzuziehen.

Manchmal ist die Wunschlösung eben nicht parat.

Und glaub mir: Ich hatte dir ursprünglich geantwortet, eben weil ich deine Gefühle verstehe. Nun aber beginne ich schon, es zu bedauern.

Tut mir leid...
... ich wollte auch damit niemanden beleidigen. Aber es kamen ja auch Beiträge die sich lustig über mich gemacht haben - und diese Beiträge waren auch gemeint!!!!!! Und das fand ich ehrlich gesagt nicht so schön. Ich mache mich schließlich auch nicht lustig über die Menschen die vor etwas Angst haben. Ich wollte natürlich nicht die Leute erwischen, die mir tatsächlich einen ernsthaften Rat geben wollten - so wie Du. Wie gesagt, tut mir ehrlich leid!

Ich habe in anderen Foren gelesen über andere User die die selbe Frage wie ich gestellt haben. Aber durchgehend hat man sich über solche Leute lustig gemacht. Würdest Du das gut finden? Du suchst Hilfe und wirst ausgelacht???? Wie Du bestimmt auch gelesen hast in dieser Disskusion, habe ich mich für die anderen Ratschläge ja auch bedankt und für die Lustigmacher um Verständnis gebeten. Bin ja weder ausfallend geworden noch habe ich die Unwahrheit gesagt. Habe nur um Ratschläge und Verständnis gebeten!

Das mit der Therapie ist ja schon eigentlich ein guter Tipp. Weist Du wenn ich wie diese Frau mit den Spinnen eine Phobie hätte, dann würde ich mir das ernsthaft überlegen. Spinnen sind ja überall, die hat man in der Wohung, im Keller usw..... Das heisst, dass das Leben extrem eingeschränkt ist wenn man solche Angst vor Spinnen hat weil man ihnen ja praktisch überall begegnet. Mein Leben ist ja zum Glück jetzt nicht total eingeschränkt wegen dieser Kröte. Ich habe die ja nicht in der Wohnung und man sieht die Kröte ja auch nicht jeden Tag, sondern nur manchmal Abends. Im Herbst ist der ganze Spuk ja auch vorbei und kommt erst ein Jahr später wieder. Das heisst, ich habe immer genügend Zeit mich zu erholen von dem Schreck und meinen Verstand wieder einzuschalten und rational alles zu überdenken. Bei einer Spinnenphobie hat man diese Zeit der Erholung nicht, da man Spinnen überall begegnen kann. Ich von meiner Seite aus sehe jeden Tag Dutzende. Das heisst die Kosten-Nutzen-Rechnung würdein meinem Fall ja nicht aufgehen. Therapien sind ja nciht gerade billig. Die Angst vor Kröten kommt wegen einer Kindheitserfahrung die extrem war. Ich möchte das hier nicht näher schildern weil es echt EKLIG war.

Das es ist nicht immer die Wunschlösung gibt, dass ist mir zum Glück auch klar. Ich dachte nur einfach mal, ich frage nach. Es hätte ja sein können, dass es eine andere Lösung gibt. Ist doch logisch, dass man keine Viecher im Garten haben mag vor denen man Angst hat, oder? Naja, mich haben nur diese anderen Bemerkungen aufgeregt, wenn man sich über sowas lustig macht, weil ich mir sage, jeder hat vor irgendetwas Angst, das ist doch normal! Vor allem da mir die Kröte in den vergangenen paar Jahren schon ein paar mal bei der Gartenarbeit entgegengesprungen ist und mich beinahe im Gesicht erwischt hätte.... War halt nicht so toll wenn man Angst hat vor diesen Viechern...

Der Frau mit der Spinnenphobie wollte ich ja auch nur verständlich machen, dass ich mit ihr fühle, weil ich weis wie sich Angst anfühlt und dass eben es Leute gibt die das nicht verstehen.

Inzwischen habe ich auch Tipps gekriegt von anderen, und da hilft wohl wirklich entweder nur mit "Friedoline" (so habe ich die Kröte genannt) zusammenzuleben und bei der Gartenarbeit vorsichtiger zu sein, oder einen dichten Zaun zu ziehen. Ausziehen werde ich natürlich nicht. Die Wohnung gehört uns. Wohnung zu verkaufen wegen einer Kröte - naja, das würde sich auch nicht rentieren. Sagt jedenfalls mein Verstand. Wenn ich die Kröte sehe - dann schaltet sich schon mal meine Gefühlswelt dazwischen und will fortziehen..... Aber das legt sich meistens wieder.

Soooo... ich hoffe, dass dies auch alle anderen gelesen haben die mir WIRKLICH helfen wollten....

Gefällt mir
27. Juli 2010 um 9:53
In Antwort auf liva_11977900

Ich finde es
auch nicht in Ordnung, wenn jemand schon wegen Gefühlen abgeurteilt wird!

Nimm dir das besser nicht so zu Herzen. Deine Kröten-Phobie tut niemandem weh und wer sich schon über die Gefühle einer anderen Person empört, sollte sich wirklich mal ganz saftig an die eigene Nase packen!

Im schlimmsten Fall kann es aber sein, dass es aus gutem Grund bei Google keine Anti-Kröten-Tipps gibt und dass du dich zwischen Garten und Phobie entscheiden musst.

Übrigens hat nicht jeder Mensch eine Phobie. Ich z.B. habe keine. Phobien sind Angststörungen, nichts desto trotz ist es dein Recht, diese zu behalten, wenn du an dem Zustand nichts verändern möchtest.

Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen, dass du doch noch einen praktischen Ratschlag bekommen wirst

Übrigens...
... habe ich Deinen anderen Beitrag erst jetzt gelesen..... DANKESCHÖN! Wie gesagt, war nicht meine Absicht jemanden zu verletzten der mir wirklich helfen wollte!

Gefällt mir
27. Juli 2010 um 9:55
In Antwort auf edmi_12060851

Tut mir leid...
... ich wollte auch damit niemanden beleidigen. Aber es kamen ja auch Beiträge die sich lustig über mich gemacht haben - und diese Beiträge waren auch gemeint!!!!!! Und das fand ich ehrlich gesagt nicht so schön. Ich mache mich schließlich auch nicht lustig über die Menschen die vor etwas Angst haben. Ich wollte natürlich nicht die Leute erwischen, die mir tatsächlich einen ernsthaften Rat geben wollten - so wie Du. Wie gesagt, tut mir ehrlich leid!

Ich habe in anderen Foren gelesen über andere User die die selbe Frage wie ich gestellt haben. Aber durchgehend hat man sich über solche Leute lustig gemacht. Würdest Du das gut finden? Du suchst Hilfe und wirst ausgelacht???? Wie Du bestimmt auch gelesen hast in dieser Disskusion, habe ich mich für die anderen Ratschläge ja auch bedankt und für die Lustigmacher um Verständnis gebeten. Bin ja weder ausfallend geworden noch habe ich die Unwahrheit gesagt. Habe nur um Ratschläge und Verständnis gebeten!

Das mit der Therapie ist ja schon eigentlich ein guter Tipp. Weist Du wenn ich wie diese Frau mit den Spinnen eine Phobie hätte, dann würde ich mir das ernsthaft überlegen. Spinnen sind ja überall, die hat man in der Wohung, im Keller usw..... Das heisst, dass das Leben extrem eingeschränkt ist wenn man solche Angst vor Spinnen hat weil man ihnen ja praktisch überall begegnet. Mein Leben ist ja zum Glück jetzt nicht total eingeschränkt wegen dieser Kröte. Ich habe die ja nicht in der Wohnung und man sieht die Kröte ja auch nicht jeden Tag, sondern nur manchmal Abends. Im Herbst ist der ganze Spuk ja auch vorbei und kommt erst ein Jahr später wieder. Das heisst, ich habe immer genügend Zeit mich zu erholen von dem Schreck und meinen Verstand wieder einzuschalten und rational alles zu überdenken. Bei einer Spinnenphobie hat man diese Zeit der Erholung nicht, da man Spinnen überall begegnen kann. Ich von meiner Seite aus sehe jeden Tag Dutzende. Das heisst die Kosten-Nutzen-Rechnung würdein meinem Fall ja nicht aufgehen. Therapien sind ja nciht gerade billig. Die Angst vor Kröten kommt wegen einer Kindheitserfahrung die extrem war. Ich möchte das hier nicht näher schildern weil es echt EKLIG war.

Das es ist nicht immer die Wunschlösung gibt, dass ist mir zum Glück auch klar. Ich dachte nur einfach mal, ich frage nach. Es hätte ja sein können, dass es eine andere Lösung gibt. Ist doch logisch, dass man keine Viecher im Garten haben mag vor denen man Angst hat, oder? Naja, mich haben nur diese anderen Bemerkungen aufgeregt, wenn man sich über sowas lustig macht, weil ich mir sage, jeder hat vor irgendetwas Angst, das ist doch normal! Vor allem da mir die Kröte in den vergangenen paar Jahren schon ein paar mal bei der Gartenarbeit entgegengesprungen ist und mich beinahe im Gesicht erwischt hätte.... War halt nicht so toll wenn man Angst hat vor diesen Viechern...

Der Frau mit der Spinnenphobie wollte ich ja auch nur verständlich machen, dass ich mit ihr fühle, weil ich weis wie sich Angst anfühlt und dass eben es Leute gibt die das nicht verstehen.

Inzwischen habe ich auch Tipps gekriegt von anderen, und da hilft wohl wirklich entweder nur mit "Friedoline" (so habe ich die Kröte genannt) zusammenzuleben und bei der Gartenarbeit vorsichtiger zu sein, oder einen dichten Zaun zu ziehen. Ausziehen werde ich natürlich nicht. Die Wohnung gehört uns. Wohnung zu verkaufen wegen einer Kröte - naja, das würde sich auch nicht rentieren. Sagt jedenfalls mein Verstand. Wenn ich die Kröte sehe - dann schaltet sich schon mal meine Gefühlswelt dazwischen und will fortziehen..... Aber das legt sich meistens wieder.

Soooo... ich hoffe, dass dies auch alle anderen gelesen haben die mir WIRKLICH helfen wollten....

PS:
siehe auch weiter unten meine Antwort zu deinem anderen Beitrag....

Gefällt mir
27. Juli 2010 um 10:07
In Antwort auf edmi_12060851

Tut mir leid...
... ich wollte auch damit niemanden beleidigen. Aber es kamen ja auch Beiträge die sich lustig über mich gemacht haben - und diese Beiträge waren auch gemeint!!!!!! Und das fand ich ehrlich gesagt nicht so schön. Ich mache mich schließlich auch nicht lustig über die Menschen die vor etwas Angst haben. Ich wollte natürlich nicht die Leute erwischen, die mir tatsächlich einen ernsthaften Rat geben wollten - so wie Du. Wie gesagt, tut mir ehrlich leid!

Ich habe in anderen Foren gelesen über andere User die die selbe Frage wie ich gestellt haben. Aber durchgehend hat man sich über solche Leute lustig gemacht. Würdest Du das gut finden? Du suchst Hilfe und wirst ausgelacht???? Wie Du bestimmt auch gelesen hast in dieser Disskusion, habe ich mich für die anderen Ratschläge ja auch bedankt und für die Lustigmacher um Verständnis gebeten. Bin ja weder ausfallend geworden noch habe ich die Unwahrheit gesagt. Habe nur um Ratschläge und Verständnis gebeten!

Das mit der Therapie ist ja schon eigentlich ein guter Tipp. Weist Du wenn ich wie diese Frau mit den Spinnen eine Phobie hätte, dann würde ich mir das ernsthaft überlegen. Spinnen sind ja überall, die hat man in der Wohung, im Keller usw..... Das heisst, dass das Leben extrem eingeschränkt ist wenn man solche Angst vor Spinnen hat weil man ihnen ja praktisch überall begegnet. Mein Leben ist ja zum Glück jetzt nicht total eingeschränkt wegen dieser Kröte. Ich habe die ja nicht in der Wohnung und man sieht die Kröte ja auch nicht jeden Tag, sondern nur manchmal Abends. Im Herbst ist der ganze Spuk ja auch vorbei und kommt erst ein Jahr später wieder. Das heisst, ich habe immer genügend Zeit mich zu erholen von dem Schreck und meinen Verstand wieder einzuschalten und rational alles zu überdenken. Bei einer Spinnenphobie hat man diese Zeit der Erholung nicht, da man Spinnen überall begegnen kann. Ich von meiner Seite aus sehe jeden Tag Dutzende. Das heisst die Kosten-Nutzen-Rechnung würdein meinem Fall ja nicht aufgehen. Therapien sind ja nciht gerade billig. Die Angst vor Kröten kommt wegen einer Kindheitserfahrung die extrem war. Ich möchte das hier nicht näher schildern weil es echt EKLIG war.

Das es ist nicht immer die Wunschlösung gibt, dass ist mir zum Glück auch klar. Ich dachte nur einfach mal, ich frage nach. Es hätte ja sein können, dass es eine andere Lösung gibt. Ist doch logisch, dass man keine Viecher im Garten haben mag vor denen man Angst hat, oder? Naja, mich haben nur diese anderen Bemerkungen aufgeregt, wenn man sich über sowas lustig macht, weil ich mir sage, jeder hat vor irgendetwas Angst, das ist doch normal! Vor allem da mir die Kröte in den vergangenen paar Jahren schon ein paar mal bei der Gartenarbeit entgegengesprungen ist und mich beinahe im Gesicht erwischt hätte.... War halt nicht so toll wenn man Angst hat vor diesen Viechern...

Der Frau mit der Spinnenphobie wollte ich ja auch nur verständlich machen, dass ich mit ihr fühle, weil ich weis wie sich Angst anfühlt und dass eben es Leute gibt die das nicht verstehen.

Inzwischen habe ich auch Tipps gekriegt von anderen, und da hilft wohl wirklich entweder nur mit "Friedoline" (so habe ich die Kröte genannt) zusammenzuleben und bei der Gartenarbeit vorsichtiger zu sein, oder einen dichten Zaun zu ziehen. Ausziehen werde ich natürlich nicht. Die Wohnung gehört uns. Wohnung zu verkaufen wegen einer Kröte - naja, das würde sich auch nicht rentieren. Sagt jedenfalls mein Verstand. Wenn ich die Kröte sehe - dann schaltet sich schon mal meine Gefühlswelt dazwischen und will fortziehen..... Aber das legt sich meistens wieder.

Soooo... ich hoffe, dass dies auch alle anderen gelesen haben die mir WIRKLICH helfen wollten....


Da bin ich aber erleichtert, dass du "uns" doch nicht alle über einen Kamm geschert hast. Entschuldige daher auch bitte, dass ich so empfindlich reagiert habe!

Dass Phobien Unverständnis entgegen gebracht wird, ist ja leider normal. In den Google-Treffern ließ sich das ja auch viel beobachten.
Da gibt es zum einen Tierfreunde, die die TierLIEBE zu einer Art Tugend erhoben haben, obwohl das eigentliche Ziel TierSCHUTZ sein sollte. Den Unterschied kann man bei dir z.B. gut erkennen: Du liebst diese Kröten nicht, willst sie aber dennoch schonen. Gedanken und Gefühle zu verteufeln ist etwas, das mit religiösem Dogmatismus mehr zu tun hat als mit Tierschutz (oder jedem anderen modernen Ideal).
Das andere ist einfaches Unverständnis. Gut, nachempfinden kann ich es selbst auch nicht, aber das Köpfchen, es zumindest nach-vollziehen zu können, sollte doch jeder normale Mensch haben.

Jetzt schäme ich mich ja selbst ein wenig, dass ich so hart reagiert habe. Glaub mir mal, dass ich durchaus verstehe, dass du nicht nur den Engel spielen kannst, wenn man sich über deine Angst lustig macht. Ich bin da durchaus ebenfalls empört. Einmal aus Gründen der Höflichkeit, aber auch weil es von den jenigen, die dies aus "Tierliebe" tun, schlichtweg für Heuchelei halte: Es ist vorbildlich, dass du Tiere, die du hasst, dennoch wie Mitgeschöpfe behandelst. Und das abzuwerten kann niemals im Sinne des Tierschutzes sein!

Hab noch viel Spaß an deinem Garten, Danny!

Gefällt mir