Home / Forum / Tiere / Kleiner Hund?!

Kleiner Hund?!

7. Dezember 2004 um 13:52 Letzte Antwort: 23. Dezember 2004 um 8:36

Hallo Ihr, mal eine allgemeine Frage: meine Freundin überlegt sich ob sie sich so einen kleinen Chiuaua (schreibt man das so??!) anschaffen soll - sie wohnt allein in einer fremden Stadt und hat keine Familie bei sich so dass sie quasi nicht allein wäre. So könnte sie sich eigentlich auch immer um den Hund kümmern - das einzige Ding ist, dass sie berufstätig ist und der Hund wahrscheinlich den ganzen Tag allein wäre. Ist das Quälerei?!Ich bin eigentlich dabei ihr das auszureden, aber sie war im Tierheim und da meinte man zu ihr, dass es wohl reichen würde wenn man morgens und abends mit dem kleinen Kerlchen "Gassi-gehen" würde, weil diese kleinen Rassen so eine kleine Blase haben, dass sie nicht so oft raus müssen...! Stimmt das?! Würde mich mal interessieren was Ihr dazu sagt...
Danke Euch schon mal, LG tricky

Mehr lesen

7. Dezember 2004 um 14:32

Wenn sie ganz alleine ist...
...würde ich ihr definitiv abraten!
was tut sie
1. im urlaub?
2. wenn sie krank ist? wenn sie mal mit dauerdurchfall am klo sitzt oder 40 fieber hat oder ins spital muß...wer kümmert sich dann um den hund?
3. die harnblase ist in der relation zur körpergröße bei jedem hund gleich groß!
4. wer pflegt den hund, wenn er krank ist?
also zumindest EINE person sollte man immer für den hund parat haben!
(bin tierärztin + hundebesitzerin, glaube also mich auszukennen)
lg dengue

Gefällt mir
7. Dezember 2004 um 15:41

Ziemlich egoistisch!
und was macht sie dann, wenn sie nicht mehr alleine ist? ausgehen, kino, sportstudio, verreisen?

auch so ein kleiner hund will beschäftigt und erzogen werden, jeden tag ein paar stunden! das ist sehr anstrengend.
und was passiert, wenn er mal krank ist, durchfall hat, brechen muss?
wenn er aus langeweile die wohnung zerlegt oder stundenlang bellt aus einsamkeit? dann mal wieder abgeben?

ist ne riesenverantwortung für die nächsten 10 jahre oder länger und sollte gut überlegt sein. nicht jeder geht im dunkeln oder strömenden regen jeden tag spazieren! aber auch so ein kleiner hund will beschäftigt und gefordert werden. und wenn so ein kleiner nicht gut sozialisiert ist kann das ziemlich anstrengend werden...

Gefällt mir
7. Dezember 2004 um 18:33

Im Tierheim...
... wird sie so einen kleinen Hund wohl kaum finden. Aber unabhängig von der Größe würde ich keinen Hund aus dem Tierheim holen, um ihn dann wieder den ganzen Tag einzusperren. In diesem Fall würde ich mir eher noch eine Katze zulegen. Oder zwei Meerschweinchen, die sind nachtaktiv.
LG Eisbär

Gefällt mir
8. Dezember 2004 um 10:19
In Antwort auf regina_12673088

Im Tierheim...
... wird sie so einen kleinen Hund wohl kaum finden. Aber unabhängig von der Größe würde ich keinen Hund aus dem Tierheim holen, um ihn dann wieder den ganzen Tag einzusperren. In diesem Fall würde ich mir eher noch eine Katze zulegen. Oder zwei Meerschweinchen, die sind nachtaktiv.
LG Eisbär

Toller Vergleich!!!
Meerschweinchen und Hund - 100 Punkte, wirklich!
Also ich habe in einem anderem Forum gelesen, dass einer seinem Chihuaua antrainiert hat auf ein Katzenklo zu gehen, finde ich irgendwie lustig...!
Wenn ich Tricky richtig verstanden habe, geht es ihr auch hauptsächlich darum dass die Leute im Tierheim gesagt haben, dass es möglich wäre, weil ein kleiner Hund 1. nciht so viel Auslauf braucht und 2. es wohl reichen würde wenn er 2x am Tag raus könnte.
Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass so ein kleiner Hund der begeisterte Spaziergänger schlechthin ist, mit den kurzen Beinchen ist der doch nach 100m k.o.!
LG, vany

Gefällt mir
8. Dezember 2004 um 15:11
In Antwort auf reese_11900371

Toller Vergleich!!!
Meerschweinchen und Hund - 100 Punkte, wirklich!
Also ich habe in einem anderem Forum gelesen, dass einer seinem Chihuaua antrainiert hat auf ein Katzenklo zu gehen, finde ich irgendwie lustig...!
Wenn ich Tricky richtig verstanden habe, geht es ihr auch hauptsächlich darum dass die Leute im Tierheim gesagt haben, dass es möglich wäre, weil ein kleiner Hund 1. nciht so viel Auslauf braucht und 2. es wohl reichen würde wenn er 2x am Tag raus könnte.
Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass so ein kleiner Hund der begeisterte Spaziergänger schlechthin ist, mit den kurzen Beinchen ist der doch nach 100m k.o.!
LG, vany

Lustig?
ich glaube kaum, dass ein hund es lustig findet, wenn er auf katzenklo soll!

auch ein kleiner hund will beschäftigt werden, mit anderen hunden spielen, schnüffeln, etwas erleben - ist doch kein spielzeughund, den ich aus bequemlichkeit dann mal aufs katzenklo schicke, weil es draussen regnet oder die beinchen so dünn sind!
hat mit artgerechter haltung wohl gar nichts zu tun!
tut mir leid, aber auch diese rasse sind keine dummen schoßhündchen und mit sicherheit nicht nach 100 m müde, ausser man geht nie mit ihnen raus, so dass ihre beine verkrüppelt sind, weil sie ja nur mal aufs katzenklo dürfen.

wenn ich mir zur unterhaltung ein tier anschaffe, sollte man vielleicht auch bedenken, dass es jeden tag arbeitet macht, ansprache will und braucht - da geht es wohl kaum nur um den auslauf.
und eine katze allein zu halten oder meerschweinchen ist sicher auch nicht besser.

Gefällt mir
8. Dezember 2004 um 15:49
In Antwort auf danbi_12330681

Lustig?
ich glaube kaum, dass ein hund es lustig findet, wenn er auf katzenklo soll!

auch ein kleiner hund will beschäftigt werden, mit anderen hunden spielen, schnüffeln, etwas erleben - ist doch kein spielzeughund, den ich aus bequemlichkeit dann mal aufs katzenklo schicke, weil es draussen regnet oder die beinchen so dünn sind!
hat mit artgerechter haltung wohl gar nichts zu tun!
tut mir leid, aber auch diese rasse sind keine dummen schoßhündchen und mit sicherheit nicht nach 100 m müde, ausser man geht nie mit ihnen raus, so dass ihre beine verkrüppelt sind, weil sie ja nur mal aufs katzenklo dürfen.

wenn ich mir zur unterhaltung ein tier anschaffe, sollte man vielleicht auch bedenken, dass es jeden tag arbeitet macht, ansprache will und braucht - da geht es wohl kaum nur um den auslauf.
und eine katze allein zu halten oder meerschweinchen ist sicher auch nicht besser.

@dalbello Ich glaube...
...DU checkst da irgendetwas nicht richtig. Der Hund soll auf Klo wenn meinetwegen keiner zu hause ist und er dringend mal muss und nicht weil keiner mit ihm raus will. Was regst Du Dich eigentlich so auf, bist Du unfähig einen ordentlichen (!!!) kritischen Beitrag zu schreiben oder was?! Mann, Mann, Mann, total verblödet!!!

Gefällt mir
8. Dezember 2004 um 17:12
In Antwort auf kelly_11859066

@dalbello Ich glaube...
...DU checkst da irgendetwas nicht richtig. Der Hund soll auf Klo wenn meinetwegen keiner zu hause ist und er dringend mal muss und nicht weil keiner mit ihm raus will. Was regst Du Dich eigentlich so auf, bist Du unfähig einen ordentlichen (!!!) kritischen Beitrag zu schreiben oder was?! Mann, Mann, Mann, total verblödet!!!

Komische tierhaltung!
habe ich nicht genug ordentlich zu dem thema geschrieben, aber darauf keine antwort erhalten???

tut mir leid, aber wenn ich sowas lese, dass ein kleiner hund ja wohl schon nach 100 m müde ist, weil er so kleine beine hat... soll er dann den ganzen tag warten, bis deine freundin mal zeit und lust für ihn hat?
und wenn sie dann nicht mehr einsam ist, was dann, wieder zurück ins tierheim?

tut mir leid, wenn hier kritik nicht vertragen wird und ich mich dann noch beleidigen lassen soll.
geht es hier eigentlich wirklich um den hund und verantwortung für ihn oder wäre ein plüschhase nicht angebrachter?
und was ist bitte an den beiträgen nicht ordentlich? weil ich ein katzenklo nicht lustig finde? dann wundert euch nicht, wenn es mit der stubenreinheit nicht so klappt.

Gefällt mir
10. Dezember 2004 um 14:24
In Antwort auf danbi_12330681

Komische tierhaltung!
habe ich nicht genug ordentlich zu dem thema geschrieben, aber darauf keine antwort erhalten???

tut mir leid, aber wenn ich sowas lese, dass ein kleiner hund ja wohl schon nach 100 m müde ist, weil er so kleine beine hat... soll er dann den ganzen tag warten, bis deine freundin mal zeit und lust für ihn hat?
und wenn sie dann nicht mehr einsam ist, was dann, wieder zurück ins tierheim?

tut mir leid, wenn hier kritik nicht vertragen wird und ich mich dann noch beleidigen lassen soll.
geht es hier eigentlich wirklich um den hund und verantwortung für ihn oder wäre ein plüschhase nicht angebrachter?
und was ist bitte an den beiträgen nicht ordentlich? weil ich ein katzenklo nicht lustig finde? dann wundert euch nicht, wenn es mit der stubenreinheit nicht so klappt.

100% zustimmung!!
hallo dalbello,
deine meinung ist völlig richtig - ein hund ist ein hund und gehört auch behandelt wie ein hund, egal wie groß oder klein er ist! man kann auch problemlos einen großen hund z.b. in einer stadtwohnung halten, vorausgesetzt man nimmt sich genug zeit für spaziergänge und spielen!
und umgekehrt bedeutet ein kleiner hund nicht, daß man ihn sowieso die meiste zeit sich selbst überlasen kann! ein hund geht ja nicht nur zum pinkeln raus, sondern weil er auch duft-erlebnisse und eindrücke draußen aufnimmt sowie kontakt zu anderen hunden (hunde sind herdentiere und sehr sozial, bitte mal in einem biologiebuch nachlesen!!!!)
aber wie schon vor einigen tagen erwähnt: ich würde mir auch gedanken machen, wer sich im bedarfsfall um den hund kümmern kann, wenn es ihr selbst einmal nicht möglich ist, nachdem sie ja in der fremden stadt niemanden kennt???!!!!

Gefällt mir
10. Dezember 2004 um 15:37
In Antwort auf keisha_12664375

100% zustimmung!!
hallo dalbello,
deine meinung ist völlig richtig - ein hund ist ein hund und gehört auch behandelt wie ein hund, egal wie groß oder klein er ist! man kann auch problemlos einen großen hund z.b. in einer stadtwohnung halten, vorausgesetzt man nimmt sich genug zeit für spaziergänge und spielen!
und umgekehrt bedeutet ein kleiner hund nicht, daß man ihn sowieso die meiste zeit sich selbst überlasen kann! ein hund geht ja nicht nur zum pinkeln raus, sondern weil er auch duft-erlebnisse und eindrücke draußen aufnimmt sowie kontakt zu anderen hunden (hunde sind herdentiere und sehr sozial, bitte mal in einem biologiebuch nachlesen!!!!)
aber wie schon vor einigen tagen erwähnt: ich würde mir auch gedanken machen, wer sich im bedarfsfall um den hund kümmern kann, wenn es ihr selbst einmal nicht möglich ist, nachdem sie ja in der fremden stadt niemanden kennt???!!!!

Danke
wahrscheinlich können wohl auch nur hundehalter verstehen, was ich meine.
kenne wohl genug fälle, da wurde der hund mal schnell aus einsamkeit und langeweile angeschafft und spätestens beim urlaub oder bei familie und kinder abgeschafft oder sollte gar eingeschläfert werden.
tja, 10 bis 15 jahre ist ne lange zeit und bedeutet viel verantwortung und liebe. meist ist sie ja schon beim nächsten freund vorbei, wenn die einsamkeit weg ist...

Gefällt mir
10. Dezember 2004 um 17:34

Wie ist das eigentlich mit anderen hunden?
mag die kleinen ja auch gerne, aber wie ist das mit größeren hunden? kann man sie eigentlich unbesorgt laufen lassen oder muss man dauernd aufpassen, dass sie beim spielen nicht zerdrückt werden?

man hört ja auch immer diese geschichten, die würden von anderen hunden nicht als hunden erkannt und gejagt? kann ich mir zwar nicht vorstellen, muss ja der gleiche geruch sein, aber bei so extremen größenunterschieden hätte ich wohl auch öfter mal bedenken.

hab meinen auch schon seit fast 8 jahren, würde den nie mehr hergeben - und ist auch nicht immer einfach, von tierarztkosten und physiotherapie ganz zu schweigen. bin nur 1 x ohne ihn in den urlaub -nie wieder

Gefällt mir
12. Dezember 2004 um 0:23

Du
solltest deiner freundin sagen,dass es ganz schön egoistisch ist,wenn sich einen hund anschaffen würde,der den ganzen tag alleine sein muss. armes tier!!

Gefällt mir
20. Dezember 2004 um 17:20
In Antwort auf an0N_1190499199z

Du
solltest deiner freundin sagen,dass es ganz schön egoistisch ist,wenn sich einen hund anschaffen würde,der den ganzen tag alleine sein muss. armes tier!!

*amkopfkratz*
aus welchem grund halten sich die menschen sonst tiere?? eben um gesellschaft zu haben!
tschuldige mal *räusper*

Gefällt mir
21. Dezember 2004 um 8:10
In Antwort auf brady_12164199

*amkopfkratz*
aus welchem grund halten sich die menschen sonst tiere?? eben um gesellschaft zu haben!
tschuldige mal *räusper*

@ glosslippe: schon! aber....
...nicht gerade einen hund, wenn man
1. ganz alleine und fremd in der stadt ist
2. den ganzen tag nicht zu hause ist
3. glaubt, daß man sich um einen kleinen hund sowieso weniger kümmern muß!
DAS war ja hier das thema, nicht warum man sich generell einen hund anschafft!
(siehe meine postings weiter unten)

Gefällt mir
23. Dezember 2004 um 8:36

Ein Hund...
...ist ein Rudeltier und leidet schrecklich wenn er alleine ist, egal ob es ein kleiner oder ein großer Hund ist.
Deine Freundin sollte sich besser aus dem Tierheim zwei Wohnungskatzen holen, die können sich tagsüber wenigstens mit sich beschäftigen. Wird ein Hund so lange alleine gelassen, sind Verhaltensstörungen vorprogrammiert. Und wegen der "kleinen Blase", die Blase ist für jedes Lebewesen gleich groß, deine Freundin kann ja mal einen Selbsttest machen und nur morgens und abends aufs Klo gehn, mal sehn, wie ihr das gefällt
Also ich denke, sie sollte sich erst mal richtig informieren und wird dann feststellen, dass es keine gute Idee ist, sich in ihrem Fall einen Hund anzuschaffen.

LG
moon

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers