Home / Forum / Tiere / Kleiner Beisser....Bitte um Hilfe

Kleiner Beisser....Bitte um Hilfe

7. April 2009 um 20:19

Hallo. Ich bin eine sehr stolze Besitzerin eines kleinen Magyar Viszlas. Ich habe ihn vor 2 Tagen bekommen und alles ist mit ihm i Ordnung von Stubenrein bis Kuscheleinheiten. Ich trainiere viel mit ihm und er apportiert und es ist eine wahre Freude. Es gibt nur eine Sache die mir weniger gefällt. Er beisst in alles was er kriegen kann, inklusive meine Gardinen und meine Hände, Arme und Füsse . Es ist zwar nur ein Spiel für ihn aber er hat sehr scharfe Zähne, es tut sehr weh und wenn man bedenkt dass er bald grösser wird und er auch mit den Nachbarskindern spielt... er hat so viele Spielzeuge in die er hineinbeisst. Wenn er mich beisst, so hat man mir erzählt ich solle ihm über den Fang greifen oder in den Nacken. das habe ich auch getan aber es hilft nicht.Ich will ihn aus Prinzip nicht hauen, das werde ich auf keinen fall tun.Ich habe erien und bin seit seiner Ankunft die ganze Zeit bei ihm gewesen.
Habt ihr einen Tipp dazu was ich tun soll damit er nur in seine Spielsachen beisst und nicht mich und meine Möbel?
LG Rani

Mehr lesen

6. Mai 2009 um 10:52

Spitze Zähne
Dein Eintrag ist schon ne Weile her, hat es sich gebessert seither?
Das Thema kenn ich, so einen kleinen Reisswolf hatten wir auch zuhause Wie alt ist deiner denn? Vielleicht solltest du noch gar nicht soviel mit ihm am Anfang trainieren, wenn er ein kleiner Welpe ist, kann das beissen auch heißen, dass er komplett überfordert ist und sich nicht anders zu helfen weiß. Klar müssen von Anfang an Regeln her, an die er sich zu halten hat, aber mach das in aller Ruhe. Die Bindung zu dir ist jetzt erst mal das wichtigste, lass ihm Zeit, bei dir anzukommen.
Ich kann nur von mir berichten. Unser Labrador hatte am Anfang auch die Angewohnheit, ständig seine Zähne zum Spielen zu benutzen, ständig hab ich geblutet, die spitzen Dinger tun ganz schön weh. Wir haben daraus folgende Konsequenzen gezogen. Ich als Rudelführer spiele mit meinem Hund in der Wohnung nicht mehr. Er muss lernen, dass es zuhause langweilig ist und dort nur "gewohnt" wird. Spielen nur noch draußen und da kann er dann seine Energie loswerden. Bei uns ging das ganz fix. Außerdem nur mit Spielzeug spielen und nicht mit den Händen kabbeln, da wird ein Finger schnell zum Spielzeug.
Habt ihr ne Box zuhause? Unserer schläft da jede Nacht drin und ich finde es ein gutes Erzihnungsmittel. Bei uns hat es geholfen. Wenn er seine "Austicker" hatte und auch heute noch hat (er ist jetzt 6 Monate), kommt er da rein und dann weiß er, jetzt wars zuviel. Heute reichen 5 Minuten da drin und wenn er raus kommt, ist er wieder ganz entspannt. Eine Box kann durchaus eine Hilfe sein, damit der Hund lernt, zu entspannen.
Ich wünsch dir viel Erfolg und Geduld, vielleicht berichtest mal, wie es so läuft.
Liebe Grüße
Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2009 um 11:05
In Antwort auf alta_12524981

Spitze Zähne
Dein Eintrag ist schon ne Weile her, hat es sich gebessert seither?
Das Thema kenn ich, so einen kleinen Reisswolf hatten wir auch zuhause Wie alt ist deiner denn? Vielleicht solltest du noch gar nicht soviel mit ihm am Anfang trainieren, wenn er ein kleiner Welpe ist, kann das beissen auch heißen, dass er komplett überfordert ist und sich nicht anders zu helfen weiß. Klar müssen von Anfang an Regeln her, an die er sich zu halten hat, aber mach das in aller Ruhe. Die Bindung zu dir ist jetzt erst mal das wichtigste, lass ihm Zeit, bei dir anzukommen.
Ich kann nur von mir berichten. Unser Labrador hatte am Anfang auch die Angewohnheit, ständig seine Zähne zum Spielen zu benutzen, ständig hab ich geblutet, die spitzen Dinger tun ganz schön weh. Wir haben daraus folgende Konsequenzen gezogen. Ich als Rudelführer spiele mit meinem Hund in der Wohnung nicht mehr. Er muss lernen, dass es zuhause langweilig ist und dort nur "gewohnt" wird. Spielen nur noch draußen und da kann er dann seine Energie loswerden. Bei uns ging das ganz fix. Außerdem nur mit Spielzeug spielen und nicht mit den Händen kabbeln, da wird ein Finger schnell zum Spielzeug.
Habt ihr ne Box zuhause? Unserer schläft da jede Nacht drin und ich finde es ein gutes Erzihnungsmittel. Bei uns hat es geholfen. Wenn er seine "Austicker" hatte und auch heute noch hat (er ist jetzt 6 Monate), kommt er da rein und dann weiß er, jetzt wars zuviel. Heute reichen 5 Minuten da drin und wenn er raus kommt, ist er wieder ganz entspannt. Eine Box kann durchaus eine Hilfe sein, damit der Hund lernt, zu entspannen.
Ich wünsch dir viel Erfolg und Geduld, vielleicht berichtest mal, wie es so läuft.
Liebe Grüße
Melanie

Ja, sorry
Es ist alles super. Er ist jetzt 15 Wochen alt und ist unglaublich liebevoll. Wenn er mir in die Hand gebissen hat habe ich ihm einfach ein Spielzeug gegeben oder laut NEIN gesagt. Er ist auch nicht mein Hund, sondern der Hund meiner Eltern. Da ich aber sooft bei ihnen bin, habe ich ihn besonders gern und sehe ihn auch als meinen eigenen an Sie lieben ihn sehr und geht 2-3 mal zum Hundetraining wo er einen Kumpel gefunden hat. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit ihm. Als ich den Beitrag geschriebn habe, hatten wir ihn nur 2 Tage lang gehabt.
LG
Rani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen