Home / Forum / Tiere / Kinder und welpe....kann nicht mehr. Wird das besser???

Kinder und welpe....kann nicht mehr. Wird das besser???

12. April 2011 um 11:18 Letzte Antwort: 12. Juli 2013 um 12:57

Hallo,

sooooo jetzt brauche ich mal eure Erfahrungen und vllt auch ermuterungen .

Habe drei kinder 13,11 und 1,5 jahre. Alle wollten sooooooo gerne einen Hund. Monatelanges betteln usw.
Wir waren bei züchtern, Tierheimen usw und die Kinder waren soo begeistert. Auch der kleine hatte keine scheu mitten ins gewühle der welpen zu rennen und alle mal anzufassen.

Gesagt getan, wir haben jetzt 1 woche einen Golden retriever 10 wochen alt.

Und ich verstehe die wlt nicht mehr. Die 13 jahrige hat angst weil er manchmal zwickt beim spielen/toben....der mittlere intressiert sich nicht die Bohne und der kleine Quält den kleinen Sam nur er tritt ihn vor dem kopf, zieht im das fell raus usw....lässt ihn nicht in ruhe schlafen.

Dabei ist der kurze nie so aggro...verstehe das alles nicht.

Würde am, liebsten den hund wieder abgegebn weil ich die einzigste bin die irgendetwas mit ihm macht....aber habe ja auch nicht soooo viel zeit. Haus drei kinder....ihr versteht !

Und mein Mann ist der hammer......kacke mache ich nicht weg das ist ekelig!!!!

Der arme hund
Wird das besser alles ???

LG Nicole

Mehr lesen

14. April 2011 um 9:44


wirds nicht.
hättest du aber wissen müssen.
kinder wollen immer alles und sobald es an die verantwortung geht sind halt die eltern gefragt.
so wie du es beschreibst, würde ich den hund wieder abgeben.
er bedeutet allein für dich nur zusätzlichen stress.
erziehen muss man ihn ja schliesslich auch und dann noch die 3 kinder die eher suboptimal mit dem hund umgehen...denn wirklich geliebt wird er von ihnen ja nicht.

noch ist er jund und hat gute chancen auf ein zu hause.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2011 um 21:23

Hmm....
glaubst du selbst noch dran dass es besser wird? Ich würd den Hund abgeben und den Kindern jedes Haustier verweigern bist sie alt genug sind, ausziehen und selbst entscheiden können.....
wenn der jüngste den Hund "quält"...dann erst recht. oder eminst du nicht dass sich sowas in ein Hundehirn einprägt? So wie das Kind nciht weiß dass es dem Hund wehtut, checkt der Hund nicht dass das Kind es nciht weiß ....kompliziert formuliert....aber du verstehst sicherlich
ne....meiner meinung nach war das von vornerein eine Schnapsidee sich mit so einem kleinen Kind ein Hund anzuschaffen.
Und wenn mein Freund sich so anstellen würde, würd ich dem mal ordentlich den Marsch blasen....warst du auch die einzige die Windeln gewechselt hat? ist doch ekelig....pffh....Ich würd ihn nurnoch mit Prinzessin ansprechen....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2011 um 5:47

Halt durch
Scheiß deine familie mal anständig zusammen auch ein kleines kind muss lernen das er den hund in ruhe zu lassen hat ,,,, und deine tochter soll sich nicht so anstellen ,,,ein nein und wegschieben vom hund klappt irgendwann und er hört auf zu zwicken er hat nun mal keine andere möglichkeit zu komunizieren er spielt '''und dein mann kann den haufen auch mal wegmachen '''setz dich durch ! In einem halben jahr ist besser . es kommt eine schöne zeit auf euch zu ,es wird alles gut

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2011 um 19:20

...
Sowas hätte man vorher wissen müssen. Dass ein Hund zwicken kann ist ganz normal beim toben. Hunde haben schließlich keine Hände wie wir, von daher ist die schnauze das was sie benutzen. Klares NEIN und gut ist. Der Hund will ja nichts böses. Den mittlerem Kind hätt ich erstmal ein paar Takte erzählt. Erst einen Hund wünschen und dann keinen bock mehr drauf haben?

Und dass dein kleiner noch recht grob dem Hund gegenüber ist, ist auch völlig normal. Da kommen Hunde aber schnell mit klar.

Und meine meinung dazu. Du hättest dich wohl eher für einen kleineren hund entscheiden sollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. September 2012 um 19:22

Schwierig
Ob das besser wird, kann ich dir nicht sagen, aber ich würde es an deiner Stelle auch nicht zu lange ausprobieren wollen, da es ja auch stressig für den Hund ist. Hier mal eine Liste mit Sachen die du versuchen solltest.

Mann: in den Arsch treten -.- Klar ist Kacke eklig meint der andere machen das Weg, weil sie das toll finden? Hat der euren Kindern auch nicht die Windeln gewechselt? Ich denke mal er ist einfach nur faul ( nicht bös gemeint ^^ )

Den Jüngsten: Einfach besser im Auge behalten, bzw ihn unter Aufsicht vorsichtig an das Tier heranführen und versuchen verständlich zu machen, dass der Hund kein Kuscheltier ist und dass man vorsichtig mit ihm umgehen muss. Dein Kind ist noch zu klein um das von allein zu verstehen, aber das muss ich dir denk ich mal nicht sagen

die Große: Auch mal zur Brust nehmen und ihr erklären, dass sie dem Hund beibringen muss, dass er beim Spielen nicht zwicken soll. Woher soll der kleine Hund das von alleine wissen? Sie muss keine Angst vor ihm haben, er fällt sie ja nicht absichtlich an oder so.

bei der mittleren: Würde ich dasselbe machen wie mit deinem Mann. Sie wollten ALLE einen Hund haben, also sollen sie sich auch drum kümmern.

Deine Kinder sollen den Hund nicht komplett erziehen ( sowas ist einfach nicht machbar, selber erwachsene stellen sich dabei dumm an oder machen eben sehr viele fehler. ) Aber ich denke es ist von einer 13 Jährigen nicht zu viel verlangt, wenn sie sich darum kümmert, dass der Hund zu Essen hat.

Solltest du nun trotzdem immer noch mit wirklich ALLEM alleine stehen, gib den Hund wieder im Tierheim oder beim Züchter ab. Das wäre dann einfach für alle das Beste, auch wenn es schade ist. Aber auf kenen Fall den Hund aussetzen. Der kann am Wenigsten für eure Situation.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2012 um 13:28

Boah,
was eine widerliche Familie und genau solche Leute sind der Grund, weshalb imer wieder Tiere abgegeben bzw. ausgesetzt werden. Alleine bei deiesem Gedanken daran wird mir schlecht und gleichzeitig schaltet sich dermaßen der Agressor ein, aber vom feinsten. Bring Deinen Kindern mal Erziehung bei, denn jedes Kind weiß, dass man Tiere nicht quält, sie aus dem Schlaf reißt, usw. das sollte man das bei so einem Kind auch mal machen, damit es merkt wie sch... sich das anfühlt. Ich wünsche mir eines und zwar, dass der Hund in bessere Hände gerät. Wenn ich könnte, dann würde ich die arme Kreatur direkt aufnehmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juli 2013 um 12:57

Krass
Der arme hund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club