Home / Forum / Tiere / Kinder-Hunde-Probleme...

Kinder-Hunde-Probleme...

26. Januar 2012 um 13:21

Hallo alle zusammen! weis gar nicht was ich richtig machen soll...Meine 2 Töchter(8 und 6) wünschen sich schon ihre ganze Leben ein Hund! Dann irgendwann hat ihr Vater eins versprochen. Die haben lange gespart,und sich gefreut-dem Vater haben sie 1 WE in 2 Wochen gesehen. Dann ist er gestorben an Herzversagen. Kinder hatten keine besondere Beziehung zu ihn,also-sind damit gut klar gekommen. Nur diese unerfüllte Große Wunsch ein Hund zu haben ist geblieben! Mein Freund hasst Hunde,und sagt-Hund-oder ich? Klar, da gibt es gar keine Frage...Nur was kann man tun,damit die Kinder nicht so darauf fixiert sind? Ich mache ja schon alles was in meine kraft steht,aber diese Wunsch bleibt...

Mehr lesen

26. Januar 2012 um 16:34

Sicher..
Da hast du recht. Du hast meine Gedanken geschrieben. Das hatte ich schon 1000 Mal gesagt. Nur sind sie richtig fixiert. Ich kann nur hoffen das es irgenwann vorbei ist. Ich hatte Hunde als Kind. Da wo ich gewohnt habe-sind viele Strassenhunde...Ich habe sie nach Hause gebracht,weil die so süß waren,aber dann nach kurze Zeit haben meine Eltern immer jemanden gefunden der sie aufnehmen kann. Haben also-gefüttert,gewaschen,und abgegeben...Es war jedes Mal mein kaputes Herz-die sind so treu -die beste Freunde...Klar,ist das wie ein drittes Kind..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 21:18


vllt. köntn ihr mal in einem tierheim in eurer nähe zum ausführen gehen?die freuen sich sicher,wenn hin und wieder mal jemand zu spazieren und spielen vorbei kommt, die kids können mal erproben,das so ein hund nicht immer nur kuschlig und lustig ist (mach sie ruhig bei sauwetter und am wochenende früh um 6 mal darauf aufmerksam,das ein hund jetzt raus müsste)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2012 um 7:05
In Antwort auf erzsi_12867845


vllt. köntn ihr mal in einem tierheim in eurer nähe zum ausführen gehen?die freuen sich sicher,wenn hin und wieder mal jemand zu spazieren und spielen vorbei kommt, die kids können mal erproben,das so ein hund nicht immer nur kuschlig und lustig ist (mach sie ruhig bei sauwetter und am wochenende früh um 6 mal darauf aufmerksam,das ein hund jetzt raus müsste)...

Klasse Idee!
Ob wohl beim schlechten Wetter glaube nicht,das es möglich ist-bin selbst ständig krank. Aber es ist tolle Idee. Wenn ich 1 große Hund nehme-werden die beide genug rennen müssen...Das siht man doch sofort-welche Hund wie erzogen ist! Klasse. Danke schön!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 7:07

Gefühle...
Mein Freund hat eine ganz bestimmte Einstellung in alle Dinge. Manche Menschen können sich verändern,flexibel sein,manche leider nicht...Der hasst die Hunde,besonders kleine...
Und Wunsch der Kinder hat nicht viel mit dem Tod von dem Vater zu tun. Nur ER hat ihnen den Hund versprochen! Ich wusste das es wird nie wirklich passieren,aber mit dem Versprechen hat er die Wunsch noch größer gemacht.Und ich habe jetzt damit zu kämpfen und mir jeden Tag das gleiche an zu hören. Aber ja,der Vorschlag mit dem Tierheim war gut-müssen wir mal hin fahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 8:28

Kompromisse
Hallo! Ich kann da nur von mir sprechen. Als ich Kind war wollte ich auch unbedingt einen Hund. Habe wirklich alles getan, z.B. mein Bett in ein Nest umgewandelt und dann dort zusammengerollt geschlafen usw. Mein Vater wollte auch keinen Hund. Meine Mutter hat sich dann dafür eingesetzt und mit ihm zusammen nach Hunderassen gesucht und er durfte auch den Namen aussuchen. Wir haben dann einen kleinen Hund Jack Russel bekommen. Und ich muss sagen, das hat mein Leben sehr geprägt. Man hatte Verantwortung. Ich war dafür verantwortlich mit ihr immer spazieren zu gehen und das sie ihr Futter bekommt. Meine kleine Tochter 2 Jahre wächst mit unserem Labrador auf und die Beiden sind unzertrennlich. Ich würde an deiner Stelle wirklcih alles versuchen um deinen Freund umzustimmen. Vielleicht lässt er sich ja auch eine kleine Rasse ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 2:54

Zu jung
Ich würde mal die Überlegung anstellen, dass deine Töchter mit 8 und 6 Jahren absolut noch zu jung sind um einen Hund zu versorgen. Ein Hund will gefüttert, erzogen und Gassi geführt werden. Diese Aufgaben können deine Kinder nur bedingt erledigen. Also denk daran, dass der größte Teil der Arbeit an dir hängen bleiben wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 11:12
In Antwort auf morgan_12742948

Kompromisse
Hallo! Ich kann da nur von mir sprechen. Als ich Kind war wollte ich auch unbedingt einen Hund. Habe wirklich alles getan, z.B. mein Bett in ein Nest umgewandelt und dann dort zusammengerollt geschlafen usw. Mein Vater wollte auch keinen Hund. Meine Mutter hat sich dann dafür eingesetzt und mit ihm zusammen nach Hunderassen gesucht und er durfte auch den Namen aussuchen. Wir haben dann einen kleinen Hund Jack Russel bekommen. Und ich muss sagen, das hat mein Leben sehr geprägt. Man hatte Verantwortung. Ich war dafür verantwortlich mit ihr immer spazieren zu gehen und das sie ihr Futter bekommt. Meine kleine Tochter 2 Jahre wächst mit unserem Labrador auf und die Beiden sind unzertrennlich. Ich würde an deiner Stelle wirklcih alles versuchen um deinen Freund umzustimmen. Vielleicht lässt er sich ja auch eine kleine Rasse ein.

Menschen
Jeder hat andere Beziehung zu Tieren. Davon abhängig,das jeder hatte schon andere Erfahrungen und Erziehung. ZB. Eltern von mein Freund mögen auch keine Hunde. Du,und deine Tochter habt dieses Glück natürliche Kontakt zu Tieren (Hund) zu haben. Hunde sind auch beste Freunde,und machen Menschliche Leben glücklicher. In meine Kindcheit war es auch so,nur in Moment kann ich es mir nicht leisten-meine Kinder ein Hund zu anvertrauen. Wir haben zu wenig Zeit,und das wäre auch ungerecht für das Tier. Das musste dann lange allein zuhause sein..Unabhängig davon ob mein Freund Hunde mag...Ich denke-schließlich müssen die Kinder auch lernen das im Leben bekommt man nicht alles. Und Kontakt zu Tieren sollte reichen wenn wir Tierheim besuchen und in Wildpark öfter fahren...Danke für eure Briefe. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2012 um 9:51

Beziehung
Klar, meine Beziehung hat Hälfte von guten Seiten und Hälfte von schlechten. Das ist in Moment auch meine große Überlegung..Nur ist das nicht einfach. Aber was ein Hund angeht...Denke ich,ich habe mich schon dagegen entschieden. Man kann nicht alles haben. 1) Kinder brauchen meine Zeit damit sie in die Schule gut sind. 2) Das Tier wird viel allein sein. 3) Ich habe hier niemandem der mal aufpassen kann werend ich weg bin-ZB. wenn ich ins Ausland fahre zu meine Eltern. Schade,aber war...Alles spricht dagegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen