Home / Forum / Tiere / Katzenflüsterin

Katzenflüsterin

10. März 2012 um 18:08 Letzte Antwort: 11. März 2012 um 21:19

Hallo ihr Lieben,
habe seit Juni 2011 meine Paula, die jetzt bald ca. 3 Jahre alt wird. Ich hatte sie aus dem Tierheim und sie hat sich recht schnell und gut bei mir eingelebt. An sich hatte ich immer das Gefühl, dass es ihr bei mir gut geht. Sie schmust immer recht gerne mit mir, spielt/tobt mit ihren Mäusen und rast durch die Wohnung. Leider musste ich nun im Januar umziehen und die Wohnung liegt jetzt direkt an einem Wald und vom Balkon aus sieht sie natürlich das schöne Grün und hört die Vögel zwitschern. Zudem ist sie jetzt gute neuen Stunden allein. Ich hatte mir Gedanken gemacht, ob es ihr gut geht, ob sie eine Spielgefährtin habe möchte etc. Darum habe ich Kontakt mit einer Katzenflüsterin aufgenommen und das Ergebnis vorgestern war für mich niederschmetternd. Meine Paula will raus und die Konversation die die Dame angeblich mit meiner Paula geführt hat war für mich gefühlsmäßig total negativ. Ich weiss nicht ob ich daran wirklich glauben soll. Sicher will jede Katze raus, doch es geht nun mal nicht immer. Was haltet ihr von "Katzenflüsterinnen"? Ich weiss absolut nicht, ob ich das glauben soll, was sie mir geschrieben hat, was meine Paula angeblich gesagt haben soll. Das hörte sich so an als wenn ein Prof. Dr. Dr. gesprochen hätte....... Ich bemühe mich schon ihr Abwechslung zu bieten, also viel Spielzeug, neuer Kratzbaum, etc. Eine zweite Katze kommt für mich auch nicht in Frage, da ich mind. 1x im Monat in die Heimat fahre und sie da schon am WE mit automatischer Futterstation oder Nachbarn zum füttern alleine lassen muss. Also, jetzt aber meine Frage: Was haltet ihr von der Katzenflüsterin? Und, habt ihr Tipps, wie ich ihr die evtl. Langeweile noch vertreiben kann? Ich danke euch im voraus ganz herzlich......

Mehr lesen

10. März 2012 um 23:55

Hm
wieso deine abwesenheit in grund gegen ne 2. katze ist versteh ich grad nicht. wenn die 2 sich gut verstehen hat sich beschäftigung wenn sie allein ist, und ob nun 1 oder 2 katzen per futterautomat oder nachbar versorgt werden... das macht nun ned soo den unterschied.
bei einer katze die so lange allein war könnt die zusammenführung aber schwierig werden

beschäftigung ohne menschliche beteiligung... es gibt so fummelbretter. entweder ewig teuer aus dem laden oder selbstgebastelt aus zb klopapierrollen. da kommen dann leckerchen rein und die katze muss die "erbeuten". macht den meisten fellnasen viel spaß
raschelkisten sind kartons. die werden mit irgendwas befüllt.. blätter, kastanien, im grunde alles was so da ist... dazu kann dann auch ein bisschen leckerchen reinwerfen, zum buddeln und suchen.
auf die schnelle kann man leckerchen in der ganzenw ohnung verstecken und katzi muss dann suchen gehen. anfangs sollten die verstecke einfach sei, suchen will gelernt sein.
falls miez baldrian und/oder minze mag kann man ein kuscheltier damit einsprühen. damit ist sie dann auch ne weile beschäftigt.
naja dazu das übliche sammelsurium an bällen und mäusen und was es so gibt

katzenflüsterin... naja. ich glaube nicht dass eine katze so abstrakt denkt wie wir. selbst wenn eine gedankliche verbindung möglich ist, was für mich als wissenschaftlicher mensch ein großes fragezeichen ist... die kommunikation dürfte schwierig und fehlerbehaftet sein.
ich glaube aber durchaus dass ein geschulter und erfahrener tierpsychologe oder -therapeut eine katze beobachten und durch körper- und lautsprache verstehen kann was sie will. analog zu pferdeflüsterern, die ja auch nicht im eiegntlichen sinne mit dem pferd gedanklich reden sondern die "sprache" der pferde verstehen, zuhören und dann ne art verhaltenstherapie machen.
was mich stutzig macht ist dass du sagst sie hätte dir ihre ergebnisse geschrieben. ich hätte doch erwartet dass sie sich die katze ansieht und ihre erkentnisse dann sofort mündlich weitergibt?

eine katze ist durchaus clever genug zu verstehen dass das ding, durch das dosi immer verschwindet, der ausgang ist. sehe ich an meinem schwarzen, der ist noch ned lange hier und darf noch nicht raus... aber wo die haustür ist weiß er. drängelt paula denn sehr zur tür und versucht zu entwischen?

Gefällt mir
11. März 2012 um 15:04
In Antwort auf stacie_11962926

Hm
wieso deine abwesenheit in grund gegen ne 2. katze ist versteh ich grad nicht. wenn die 2 sich gut verstehen hat sich beschäftigung wenn sie allein ist, und ob nun 1 oder 2 katzen per futterautomat oder nachbar versorgt werden... das macht nun ned soo den unterschied.
bei einer katze die so lange allein war könnt die zusammenführung aber schwierig werden

beschäftigung ohne menschliche beteiligung... es gibt so fummelbretter. entweder ewig teuer aus dem laden oder selbstgebastelt aus zb klopapierrollen. da kommen dann leckerchen rein und die katze muss die "erbeuten". macht den meisten fellnasen viel spaß
raschelkisten sind kartons. die werden mit irgendwas befüllt.. blätter, kastanien, im grunde alles was so da ist... dazu kann dann auch ein bisschen leckerchen reinwerfen, zum buddeln und suchen.
auf die schnelle kann man leckerchen in der ganzenw ohnung verstecken und katzi muss dann suchen gehen. anfangs sollten die verstecke einfach sei, suchen will gelernt sein.
falls miez baldrian und/oder minze mag kann man ein kuscheltier damit einsprühen. damit ist sie dann auch ne weile beschäftigt.
naja dazu das übliche sammelsurium an bällen und mäusen und was es so gibt

katzenflüsterin... naja. ich glaube nicht dass eine katze so abstrakt denkt wie wir. selbst wenn eine gedankliche verbindung möglich ist, was für mich als wissenschaftlicher mensch ein großes fragezeichen ist... die kommunikation dürfte schwierig und fehlerbehaftet sein.
ich glaube aber durchaus dass ein geschulter und erfahrener tierpsychologe oder -therapeut eine katze beobachten und durch körper- und lautsprache verstehen kann was sie will. analog zu pferdeflüsterern, die ja auch nicht im eiegntlichen sinne mit dem pferd gedanklich reden sondern die "sprache" der pferde verstehen, zuhören und dann ne art verhaltenstherapie machen.
was mich stutzig macht ist dass du sagst sie hätte dir ihre ergebnisse geschrieben. ich hätte doch erwartet dass sie sich die katze ansieht und ihre erkentnisse dann sofort mündlich weitergibt?

eine katze ist durchaus clever genug zu verstehen dass das ding, durch das dosi immer verschwindet, der ausgang ist. sehe ich an meinem schwarzen, der ist noch ned lange hier und darf noch nicht raus... aber wo die haustür ist weiß er. drängelt paula denn sehr zur tür und versucht zu entwischen?

Danke für deine Anwort
Hallo Kalylian,
zuerst einmal danke für deine Antwort Also, ich bin durch eine Freundin auf die Katzenflüsterin aufmerksam geworden, da sie ein sehr positives Ergebnis mit ihrem Kater und der KF hatte. Allerdings war die Dame nicht bei uns, sondern ich habe ihr ein Foto meiner Paula mit meinen Fragen an meine Kati gemailt. Vorher hatten wir nochmals telefoniert, um meine Fragen zu besprechen. Nachdem ich alles habe sacken lassen, glaube ich eher, dass die KF eine Art Psychotherapeutin ist, die aus meinen Fragen und dem Foto meiner Paula Schlüsse gezogen hat. Dennoch war der Text, die angeblichen Antworten meiner Paula, sehr negativ rüber gebracht, was einen natürlich erstmal herunterzieht, weil man alles mögliche tut, damit es dem Liebling gut geht. Mit deinem Hinweis bzgl. der zweiten Kati hast du Recht, den Gedanken habe ich auch noch nicht ganz verworfen. Die Frage hatte ich meiner Paula auch stellen lassen und als Antwort kam: "Sicher wäre das schön, dann wären wir aber schon zwei Eingesperrte". Wir würdest du reagieren, wenn du so etwas liest? Also, ich habe meine Paula im Juni ein Jahr bei mir und hatte bisher immer den Eindruck, dass es ihr an sich gut geht. Sie schmust total gerne, spielt, ist neugierig etc. Wenn ich abends nach Hause komme, dann höre ich sie immer schon im Hausflur nach mir rufen Wohne im ersten Stock und ich glaube sie hört genau, wenn ich es bin. Wenn ich hoch komme sieht sie mich immer schon durch die Glasscheibe und heißt mich willkommen. Also, seit Januar hatte ich bis jetzt nur einmal das Erlebnis, dass sie in den Flur hinaus entwischen wollte, ansonsten war es immer so, dass sie sich dann immer gleich auf mich gestürzt hat. Laut Tierheim ist Paula eine Hauskatze und ehrlich gesagt möchte ich auch nicht unbedingt, dass sie eine Freigängerin wird. Habe gestern eine Katzenleine besorgt, sie ihr umgelegt und dann die Balkontür aufgemacht. Zuerst ist sie stiften gegangen, dann beim zweiten Anlauf habe ich sie auf den Arm genommen und bin mit ihr auf den Balkon. Nach ca. drei Minuten wurde sie neugierig, wg. der Vögel. Was würdest du machen? Möchte sie eigentlich nicht raus lassen, da direkt nebenan auch eine Bundesstraße ist. Ich danke dir schon einmal und sorry für den "Roman" Achso, wenn du magst kann ich dir auch mal den Text der KF mailen? Vielleicht kannst du mehr daraus deuten und mir Info geben, was du davon bzw. von der Dame hälst? Liebe Grüße Steffi

Gefällt mir
11. März 2012 um 21:19
In Antwort auf shisha_12771900

Danke für deine Anwort
Hallo Kalylian,
zuerst einmal danke für deine Antwort Also, ich bin durch eine Freundin auf die Katzenflüsterin aufmerksam geworden, da sie ein sehr positives Ergebnis mit ihrem Kater und der KF hatte. Allerdings war die Dame nicht bei uns, sondern ich habe ihr ein Foto meiner Paula mit meinen Fragen an meine Kati gemailt. Vorher hatten wir nochmals telefoniert, um meine Fragen zu besprechen. Nachdem ich alles habe sacken lassen, glaube ich eher, dass die KF eine Art Psychotherapeutin ist, die aus meinen Fragen und dem Foto meiner Paula Schlüsse gezogen hat. Dennoch war der Text, die angeblichen Antworten meiner Paula, sehr negativ rüber gebracht, was einen natürlich erstmal herunterzieht, weil man alles mögliche tut, damit es dem Liebling gut geht. Mit deinem Hinweis bzgl. der zweiten Kati hast du Recht, den Gedanken habe ich auch noch nicht ganz verworfen. Die Frage hatte ich meiner Paula auch stellen lassen und als Antwort kam: "Sicher wäre das schön, dann wären wir aber schon zwei Eingesperrte". Wir würdest du reagieren, wenn du so etwas liest? Also, ich habe meine Paula im Juni ein Jahr bei mir und hatte bisher immer den Eindruck, dass es ihr an sich gut geht. Sie schmust total gerne, spielt, ist neugierig etc. Wenn ich abends nach Hause komme, dann höre ich sie immer schon im Hausflur nach mir rufen Wohne im ersten Stock und ich glaube sie hört genau, wenn ich es bin. Wenn ich hoch komme sieht sie mich immer schon durch die Glasscheibe und heißt mich willkommen. Also, seit Januar hatte ich bis jetzt nur einmal das Erlebnis, dass sie in den Flur hinaus entwischen wollte, ansonsten war es immer so, dass sie sich dann immer gleich auf mich gestürzt hat. Laut Tierheim ist Paula eine Hauskatze und ehrlich gesagt möchte ich auch nicht unbedingt, dass sie eine Freigängerin wird. Habe gestern eine Katzenleine besorgt, sie ihr umgelegt und dann die Balkontür aufgemacht. Zuerst ist sie stiften gegangen, dann beim zweiten Anlauf habe ich sie auf den Arm genommen und bin mit ihr auf den Balkon. Nach ca. drei Minuten wurde sie neugierig, wg. der Vögel. Was würdest du machen? Möchte sie eigentlich nicht raus lassen, da direkt nebenan auch eine Bundesstraße ist. Ich danke dir schon einmal und sorry für den "Roman" Achso, wenn du magst kann ich dir auch mal den Text der KF mailen? Vielleicht kannst du mehr daraus deuten und mir Info geben, was du davon bzw. von der Dame hälst? Liebe Grüße Steffi

Hmm
wenn paula wirklich so versessen auf freigang wäre hätte sie meiner meinung nach sofort versucht mehr von dem spannende große grüne zimmer da zu sehen. ich hab freigänger, die müssen immer erst ne ganze weile im haus bleiben-ich nehme mich imemr der halbwilden an, die erst an menschen gewöhnt sein sollen bevor sie raus dürfen-und wenn die tür auf sind ist das gaaanz toll und sie erstmal damit beschäftigt die nase unter jeden busch zu stecken. sie drängeln auch immer zur tür.
was für katzen was ganz tolles ist falls das geht... ein eingenetzter balkon. da braucht es aber die genehmigung des vermieters, und das soltest dunur machen wenn du dort ne weile bleiben willst. denn irgendwann kein balkon mehr ist dann doch doof^^
evtl solltest du das aber noch aufheben. falls du dich nämlich entscheidest noch eine katze zu holen hast du da neutralen und sehr spannenden boden, der balkon gehört ja nicht zu paulis revier. das macht begegnungen entspannter weil nichts verteidigt werden muss und da vögel und blätter und wind und alles mögliche sind.

und.. ja klar, das sind dann 2 eingesperrte. aber ich denke eine katze die zeit ihres lebens im haus war kennt nichts anderes und vermisst erstmal auch nichts.
was ich an der antwort der katze erstaunlich finde ist dass zumindest ich immer lieber zu 2. eingesprrt wäre als allein.

wenn es katzenflüsterer in dem sinne wirklich gibt dann gibt es auch massig scharlatane die nur so tun als ob. die haben dann viel erfahrung mit menschen und katzen und geben eine deutung aus dieser erfahrung.
ein möglicher test wäre zb eine andere katzenflüsterin zu finden und ihr die geschichte zu erzählen, das ganze aber sehr positiv darzustellen. neues heim, alles toll, ich überlege den balkon einzunetzen und/oder ne neue miez zu holen, was meint pauli dazu?
da müsste dann dasselbe bei rauskommen, zumindest etwas sehr ähnliches. oder einer oder beide haben geschwindelt.
ich weiß allerdings nicht was son termin bei einer katzenflüsterin kostet^^

was ich mich fragen würde... passt das was die frau gesagt hat zu dem wie ich pauli erlebe. spiegelt das wirklich meine katze wider. das kannst aber nur du wirklich sagen, du kennst pauli besser als jeder sonst
dass sie freigang toll finden würde ist klar. jede katze findet freigang toll. es ist aber auch gefährlich, wir lassen kinder ja auch nicht unbeaufsichtigt auf hohe baugerüste klettern weil es toll ist.. und wenn da wirklich ne bundesstraße in der nähe ist...
die frage ist... hast du den eindruck dass sie freigang unbedingt will?

den text les ich mir gern durch^^ ich bin allerdings skeptikerin was solche dinge angeht. deshalb fällt es mir schwer das objektiv zu beurteilen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers