Home / Forum / Tiere / Katzen verwahrlosen bei Nachbarin

Katzen verwahrlosen bei Nachbarin

23. Oktober 2013 um 21:49 Letzte Antwort: 25. Oktober 2013 um 13:37

Hallo. Undzwar habe ich folgendes Problem. Meine Nachbarin hat zwei Katzen, einen nicht kastrierten Kater und eine angeblich Schilddrüsenkranke Kätzin. Meine Nachbarin ist Alkoholikerin, Tablettensüchtig und ein Messi. Ich habe heute jeglichen Kontakt abgebrochen da nun alles aus den Rudern läuft. Ich hatte schon das Ordnungsamt angerufen, die waren da, durften aber nicht rein. Die Polizei war auch schon da, aber sie öffnet NIEMANDEM die Tür.
Im Hausflur stinkt es nach Katzenurin da der Kater nicht kastriert wurde und nun seit über 2 Monaten markiert.
Mein Vermieter hat nun die 2te Kündigung rausgehauen und bis zum 31.01 soll sie die Wohnung verlassen haben, ansonsten kommt es zu einer Räumungsklage. Das sind nun noch ziemlich viele Wochen und der Zustand der Katzen ist schrecklich, aber nichts passiert.
Die Katzen kommen nicht zum Tierarzt und sie verlässt die Wohnung nicht, heißt für mich das weder Katzenstreu gekauft wird noch es gereinigt wird, wobei die Couch im Wohnzimmer oder der Boden auch als Klo dient.
Ich weiß man kann das Veterinäramt verständigen, Problem bei der Sache, sie öffnet die Tür nicht. Tierschutz wurde schon verständigt, die können nichts tun weil sie keine "Rechte" haben. Aber was kann ich noch machen?

Mehr lesen

25. Oktober 2013 um 11:02

Woher weißt Du,
dass die Zustände in der Wohnung so sind, wenn sie niemandem die Tür öffnet? Warst Du drin? Wenn sie das Haus nie verlässt und Du deshalb glaubst, dass sie kein Katzenstreu kauft, woher bekommt sie ihre eigenen Nahrungsmittel? Gehst Du vielleicht arbeiten und sie geht in der Zwischenzeit raus? Ich verstehe das nicht so ganz. Verhungert sind die Katzen offenbar noch nicht.

Gefällt mir
25. Oktober 2013 um 13:34

Bleib am Ball
Oh man ich kenne diese Problematik!
Da hilft nur eins.. Am Ball bleiben und die Behörden immer und immer wieder anrufen, damit die ganze Sache nicht vom Tisch kommt.
Es ist immer gut, wenn viele Personen sich an der Sache beteiligen, sonst wirst du vielleicht nicht für voll genommen.

Die Frau tut mir auch ziemlich leid. Vielleicht braucht sie Psychologische Hilfe?

Gefällt mir
25. Oktober 2013 um 13:37
In Antwort auf amber_12721670

Bleib am Ball
Oh man ich kenne diese Problematik!
Da hilft nur eins.. Am Ball bleiben und die Behörden immer und immer wieder anrufen, damit die ganze Sache nicht vom Tisch kommt.
Es ist immer gut, wenn viele Personen sich an der Sache beteiligen, sonst wirst du vielleicht nicht für voll genommen.

Die Frau tut mir auch ziemlich leid. Vielleicht braucht sie Psychologische Hilfe?

...
Ich hatte mal soetwas mit Pferden.. Der Mann gegen den wir vorgegangen sind, hat ein Gerichtliches Tierhaltungsverbot. Besitz aber imernoch Pferde, unter dem Namen seiner Frau.

Verrückte Welt!

Gefällt mir