Home / Forum / Tiere / Katzen mit Macken

Katzen mit Macken

28. September 2010 um 22:37 Letzte Antwort: 30. September 2010 um 22:30

Würde mich mal interessieren, was eure Samtpfoten für Macken haben
Mein Sternchen, wenn ich sie intensiv streichel, schießt sie auf einmal auf Oskar los und langt ihm eine. Kommt dann wieder damit ich weiter machen kann . Wahrscheinlich als Warnung das er sich fernhalten soll, wenn sie Massage bekommt,grins.
Oskar stellt sich immer hochkannt an meinen Rücken, wenn ich irgendwo sitze um dann genüsslich zu treteln...nicht wirklich angenehm . Naja für ihn wahrscheinlich schon

Mehr lesen

28. September 2010 um 22:40

Upsi
nun steht es 2 Mal hier..wie peinsam...

Gefällt mir
29. September 2010 um 13:02

Ganz viele....
Katze Nr. 1 hat folgende Macken:
Sie MUSS einfach ihren Milchtritt immer und überall machen, sie leckt (WIE EIN HUND!!!!) den ganzen Arm meines Freundes ab, spricht viel und "schwabbelt" mit ihrem Rücken. Zudem ist sie, wenn man sie ausschimpft richtig "böse" sie "meckert" dann RICHTIG zurück

Katze Nr. 2: Ich muss anmerken, dass sie "etwas dumm" ist Sie will gestreeichelt werden. Dann aus dem nichts beißt sie (mal kräftig, mal soft) in den Handballen und genießt weiter.... Sie fällt ohne Grund manchmal die anderen Katzen an (Aber nicht so typisch, sondern richtig.... "speziell", sie schnalzt beim Essen (ist nix am Kiefer kaputt, wurde überprüft, ist ne dumme angewohnheit )

Katze Nr. 3: Sie sabbert, wenn sie sich wohl fühlt, d.h.: stampft sie ihren Milchtritt irgendwo, während sie gestreichelt wird, stellt sich ihr schwanz auf und sie ist richtig buschig, dann schnurrt sie extrem laut und es tropft Sabber aus dem Mund

Kater Nr. 4: Ist relativ normal. Er hat nur die angewohnheit über das Toilettenpapier (Also IN der Packung noch, in Folie) zu lecken, keine Ahnung was da so besonders ist

Klar gibt es viel mehr "Macken" aber so viel kann einen im Moment gar nicht einfallen

Gefällt mir
29. September 2010 um 18:12
In Antwort auf asdms_11852703

Ganz viele....
Katze Nr. 1 hat folgende Macken:
Sie MUSS einfach ihren Milchtritt immer und überall machen, sie leckt (WIE EIN HUND!!!!) den ganzen Arm meines Freundes ab, spricht viel und "schwabbelt" mit ihrem Rücken. Zudem ist sie, wenn man sie ausschimpft richtig "böse" sie "meckert" dann RICHTIG zurück

Katze Nr. 2: Ich muss anmerken, dass sie "etwas dumm" ist Sie will gestreeichelt werden. Dann aus dem nichts beißt sie (mal kräftig, mal soft) in den Handballen und genießt weiter.... Sie fällt ohne Grund manchmal die anderen Katzen an (Aber nicht so typisch, sondern richtig.... "speziell", sie schnalzt beim Essen (ist nix am Kiefer kaputt, wurde überprüft, ist ne dumme angewohnheit )

Katze Nr. 3: Sie sabbert, wenn sie sich wohl fühlt, d.h.: stampft sie ihren Milchtritt irgendwo, während sie gestreichelt wird, stellt sich ihr schwanz auf und sie ist richtig buschig, dann schnurrt sie extrem laut und es tropft Sabber aus dem Mund

Kater Nr. 4: Ist relativ normal. Er hat nur die angewohnheit über das Toilettenpapier (Also IN der Packung noch, in Folie) zu lecken, keine Ahnung was da so besonders ist

Klar gibt es viel mehr "Macken" aber so viel kann einen im Moment gar nicht einfallen

Milchtritt
So einen Kater hatte ich auch mal, ständig waren meine Klamotten total nass, alles vollgesabbert

Gefällt mir
29. September 2010 um 19:52

....
mein kater mag sowas von gerne gebürstet werden....dabei hat er eigentlich kurzes fell und muss nicht mal, aber es geht mittlerweile schon so weit, dass wenn man nur einen besen ausm schrank holt, um den boden zu fegen und er hört das, dass er sofort angerannt kommt und sich ständig vor den besen stellt und rumjault, bis man ihn mit dem besen kurz bürstet .....ist bei allen dingen so, womit man bürsten kann
und wenn man mal nicht will, weil man absolut keinen bock hat, schaut er einen mit großen augen an und will pfötchen geben......und dann wird man doch weich

und er liebt kartons.....die können noch so klein sein, er muss sich reinquetschen.....handtaschen versucht er auch, aber meist passt nur der kopf rein

er hat viele macken....liegt vielleicht daran, weil er in nem weiberhaushalt aufgewachsen ist und auch so manches mal puppenkleider tragen musste

Gefällt mir
30. September 2010 um 22:30
In Antwort auf an0N_1188212199z

....
mein kater mag sowas von gerne gebürstet werden....dabei hat er eigentlich kurzes fell und muss nicht mal, aber es geht mittlerweile schon so weit, dass wenn man nur einen besen ausm schrank holt, um den boden zu fegen und er hört das, dass er sofort angerannt kommt und sich ständig vor den besen stellt und rumjault, bis man ihn mit dem besen kurz bürstet .....ist bei allen dingen so, womit man bürsten kann
und wenn man mal nicht will, weil man absolut keinen bock hat, schaut er einen mit großen augen an und will pfötchen geben......und dann wird man doch weich

und er liebt kartons.....die können noch so klein sein, er muss sich reinquetschen.....handtaschen versucht er auch, aber meist passt nur der kopf rein

er hat viele macken....liegt vielleicht daran, weil er in nem weiberhaushalt aufgewachsen ist und auch so manches mal puppenkleider tragen musste

Seltsame Angewohnheiten
Also meine Katze ist soooo extrem menschenbezogen, daß sie mir nicht nur immer auf den Fersen ist und mich "totquatscht", sobald ich ins Bett gehe, geht sie natürlich auch "ins Bett".

Das gestaltet sich dann so, daß sie auf jeden Fall in meinem Arm, ganz oben liegen will. UNTER der Decke, versteht sich. Wenn ich auf der Seite liege, will sie auch ganz oben sein, ein Pfötchen wie zur Umarmung an meinem Hals. Das hört sich jetzt extrem niedlich an, ist aber auch extrem unbequem, weil ich nie weiß, was ich dann mit dem oben liegenden Arm machen soll. Bequemerweise hat man den ja in einer Stellung, der dann direkt auf ihr liegen würde.

So, schiebe ich sie ein wenig weg fängt sie an zu "quaken". Drehe ich mich um. kommt sie auf die andere Seite um da wieder quäkend und schabenderweise "Einlass" zu fordern. Und um sich wieder ganz dicht anzuquetschen. Und das die ganze Nacht.

Ich habe sie jetzt über ein Jahr und habe mich natürlich daran gewöhnt, nie mehr richtig zu schlafen. Aber sie auszusperren oder so kommt nicht in Frage. Die ist einfach so, sie braucht diesen Körperkontakt, wenn die nicht bei mir sein könnte nachts würde sie sich wahrscheinlich umbringen.

Ja, das hätte ich nie für möglich gehalten, daß eine Katze mich mal dermassen im Griff hat. Kam so noch nie vor,und ich bin wirklich sehr katzenerfahren, dachte ich jedenfalls.

Manchmal, wenn ich extrem müde bin und einfach eingeschlafen bin, liegt sie am nächsten Morgen auch AUF der Decke, eng an mich gequetscht. Geht dann offenbar auch.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers