Home / Forum / Tiere / Katze zugelaufen und weiter vermittelt. Wie ist hier die Rechtslage?

Katze zugelaufen und weiter vermittelt. Wie ist hier die Rechtslage?

18. Dezember 2016 um 1:05 Letzte Antwort: 21. Dezember 2016 um 8:58

Einen wunderschönen guten Abend!

Mir ist vor einigen Tagen eine kleine Katze zugelaufen. Ich sah ihn immer wieder in meiner Straße herumstreunern, als ich bemerkte wie abgemagert er war, nahm ich ihn mit zu mir und peppelte ihn auf, ich brachte ihn auch zum Tierarzt und ließ ihn Untersuchen/Impfen da es in unserem Gebiet viel Tollwut gibt.

Ich verteile in meinem Dorf Plakate "Katze zugelaufen" mit meiner Handynummer - Niemand meldete sich. Wie es der zufall so will, bekam mein Vermieter von meinem neuen Mitbewohner mit. Ich darf eigentlich keine Haustiere halten, ich erklärte ihm die Situation, er meinte dann ich solle dennoch schnell nach einer Lösung suchen.

Da sich niemand bei mir meldete brachte ich es einfach nicht fertig den kleinen ins Tierheim zu bringen. Er war sehr zutraulich und ängstlich, er wäre da sicher eingegangen...
Deswegen vermittelte ich ihn an eine Familie die sich mit Katzen auskennt. (Natürlich ohne etwas dafür zu verlangen!) Es gibt hier viele Bauernhöfe dachte ich, vllt wurde sie verstoßen oder ist weg gelaufen.

Ich entfernte alle Plakate im Dorf, 2 Tage später meldete sich plötzlich eine Frau bei mir. Sie gab sich als Besitzer der Katze aus und verlangte die sofortige herausgabe oder sie würde die Polizei rufen. Das ganze war schon sehr komisch, ich verlangte dann Beweise, der Tierarzt schätze die Katze auf 5-6 Monate. Die Frau weigerte sich mir ein Foto zukommen zu lassen aus dem hervor ging dass es wirklich ihre wäre. Sie hat angeblich kein Impfpass, sie habe lediglich ein Terminzettel von einem Tierarzt der beweisen soll dass die Katze nächsten Monat einen Termin zum kastrieren hat. Ausserdem könnten Nachbarn bezeugen das die Katze wirklich ihr gehört.

Wie gesagt, das ganze war sehr merkwürdig und stinkte zum Himmel. Ich ermahnte sie auch wie unverantwortlich es war ein so kleines Kätzchen ungeimpft, unkastriert bei Minusgraden heraus zu lassen, ich sagte ihr auch, das ich ihr die Kosten für Tierfutter und Arztkosten in Rechnung stellen werde - darauf ging sie gar nicht ein, war ihr total egal. Sie behauptete auch sie hätte meine Plakate nicht gesehen, dabei wohnt sie 3 Straßen weiter! Sie sagte auch die Katze hätte nur 2 Tage gefehlt aber ich hab sie definitiv schon vohrer nach Nachrung suchen sehen....

Sie meinte ihrgentwann nur, sie würde zur Polizei gehen das wäre Diebstahl und legte auf. Ich bin mir durchaus bewusst das ich hier Fehler gemacht habe, ich hätte die Katze ins Tierheim bringen müssen.

Was meint ihr zu dieser Geschichte? Ich bin mir absolut sicher, das solche Menschen keine Katze halten sollten, ich habe da ein ganz ungutes Gefühl. Ich bezweifle auch stark das diese Leute wirklich die Besitzer sind, hätten sie mir ein eindeutigen Beweis hätte ich ihnen die Katze wohl zurück gegeben müssen.

Mehr lesen

21. Dezember 2016 um 8:58

Hallo mingmai,
also wie es rechtlich aussieht weiß ich leider nicht. Aber du könntest ja mal mit den Nachbarn der Frau sprechen, ob sie wirklich bezeugen können, dass die Katze der Frau gehört hat. Mich wundert, dass weder sie noch ihre Nachbarn dir Bescheid gegeben haben; irgendwer muss deine Plakate doch gesehen haben. Wenn dem jedenfalls so ist, kannst du denn die neuen Besitzer bitten, das Kätzchen wieder "herauszugeben"? :/

Gefällt mir