Home / Forum / Tiere / Katze wurde überfahren

Katze wurde überfahren

2. Oktober 2019 um 13:10 Letzte Antwort: 2. Oktober 2019 um 20:17

*Achtung - langer Text 
Hi Leute,
ich möchte mir das hier gerne von der Seele schreiben...
Seit 1,5 Jahren hatten ich und mein Mann eine Katze - Lexi, welche wirklich einzigartig war.
Sie folgte einem immer auf Schritt und Tritt, man konnte mit ihr reden.. wenn ich abends nachhause kam wartete sie schon auf mich u.. sie durfte auch im bett schlafen, jeden morgen hat sie uns liebevoll geweckt.
Gestern als ich von der Arbeit nachhause kam, hörte sie nicht auf mein Rufen..n... 1 h später hat mich mein Tierarzt angerufen und mir gesagt, dass Lexi leider überfahren wurde und bei ihnen abgegeben wurde.. (sie war gechipt)
Auf meine Bitte, ob wir uns von der Katze verabschieden können, meinte sie nur, wir würden uns selbst nichts gutes tun damit..
Im Nachhinein habe ich ein total schlechtes Gewissen, sie nicht mehr gesehen zu haben... wobei ich mir nicht sicher bin, ob das gut für uns gewesen wäre...
Ich habe dann später erfahren, dass sie bereits um 7 Uhr früh gefunden wurde, aber sie wurde einfach liegen gelassen. eine nette Dame hat sie dann gegen Abend zum Tierarzt gebracht (ich bin dankbar dafür, somit haben wir Gewissheit!)
Autos hat sie immer gemieden und es ist auf einer Nebenstraße passiert 
Gestern habe ich noch den ganzen Abend geheult, weil ich sie so vermisse... ich kann es noch garnicht glauben, dass sie nicht mehr hier ist.
alles, was ich in der wohnung betrachte, erinnert mich an sie..
Ich weiß, es ist ein Risiko, dass man bei einer Freigängerkatze in Kauf nimmt, aber damit rechnen tut man dann doch nicht
Und ich habe das Gefühl, außer meinem Freund versteht mich nicht wirklich jemand, wie sehr ich meine Katze geliebt habe und warum ich so traurig bin... "ist ja nur eine katze"... 
Wir haben uns dazu entschieden, ein kleines Fotoalbum unserer Katze zu machen, das bekommt einen Ehrenplatz.
aktuell zünde ich morgens und abens jeweils eine kerze für sie an.
Habt ihr irgendwelche anderen Tipps der Trauerbewältigung?
Bin aktuell wirklich am Boden zerstört, und könnte dauernd losheulen... sobald ich nur über sie spreche, fließen schon die tränen..
Bin zwar im Alltag normal unterwegs (arbeit etcc,.) das zieht aber alles nur an mir vorbei..
ich weiß, ich werde meine Katze nie vergessen und immer in meinem Herzen haben - aber es tut einfach zu weh.
Ich persönlich habe die Entscheidung gefasst, dass ich in 1-2 Monaten wieder eine (oder zwei) kleine Babykatzen haben möchte. Nicht, weil wir meine Katze "egal" war oder weil ich sie ersetzen will, das kann nämlich keine Katze.
Aber weil ich die Leere füllen möchte zuhause. (bin oft alleine zuhause, da mein mann viele nachtschichten hat)
Mein Mann sieht das genauso, auch er möchte wieder eine Katze.
Jedoch habe ich hier mit meinem schlechten Gewissen zu kämpfen, dass Lexi mir eine neue Katze übel nehmen würde..  wie seht ihr das?
ich hoffe der schmerz geht bald vorbei .. bin total am ende, muss mir ständig bilder von ihr ansehen und kann nicht glauben, dass sie niewieder kommt.. 
 

Mehr lesen

2. Oktober 2019 um 20:17

Ich kann dich sehr gut verstehen.
Als ich 12 Jahre alt war wurde meine 1te Katze ebenfalls überfahren und ich gab mir und meiner Erzeugerin die Schuld aber im Grunde trägt die Frau Schuld, welche meine Kleine (sie war noch kein Jahr alt) überfahren hat. Ich habe lange mit dem Verlust gekämpft, eine Woche lang war ich nicht zu gebrauchen und jeden Tag genau an der Stelle vorbei zu müssen war jedes Mal auf´s Neue schlimm. Auch heute denke ich noch an sie und ihren Todestag vergesse ich niemals.
Ich kann dir lediglich raten die Trauer zuzulassen, weine, schreie, rede darüber. Menschen die dich nicht verstehen können solltest du meiden. Das mit dem Album ist eine schöne Idee, ich hatte damals ein Foto mit ein paar Fellsträhnen von ihr und war oft an ihrem Grab (wir haben sie in unserem Garten beerdigt). Es hat ca. 1 Jahr gedauert bis wir wieder eine neue Katze zu uns holten. Das du dir so schnell wieder Katzen holen möchtest kann ich verstehen, ebenso wie dein schlechtes Gewissen Lexi gegenüber, daher lass dir Zeit und verarbeite erstmal diesen schlimmen Verlust.

Ich wünsche dir alles Gute.

Gefällt mir