Home / Forum / Tiere / Katze will sich mit kitten nicht anfreunden

Katze will sich mit kitten nicht anfreunden

17. September 2014 um 18:02 Letzte Antwort: 18. September 2014 um 15:06

Hallo, ich habe eine 4 Jahre alte katze. Seit einem Jahr ist sie nun bei mir. Zuvor hat sie mit einer anderen katze in ihrem Alter gelebt Anhang der Fotos waren sie immer zusammen am liegen und schmusen . Nun dachte ich mir das es schön wäre ,wenn sie wieder Gesellschaft hat da ich tagsüber in der uni bin und am wochenende mal bei meinem Freund eine Nacht schlafe und sie sich nicht allzu viel langweilen soll. Sei Montagabend (also ca 2tage) habe ich ein 10 Wochen kitten hier. Schon zu Beginn hat die Größe gefaucht deshalb hab ich die kleine die erste Stunde bei mir behalten dann lief sie rum... aber es ist nichts schlimmes passiert paar mal gefaucht und geknurrt das wars auch. Nun hab Ich den Anschein die große hat die kleine akzeptiert weil sie sie auf ihr klo gehen lässt auf ihren kratzbaum lässt sie auch in ruhe essen etc. Ab und zu richtig sie an ihr. Aber ich habe das Gefühl das sie mit ihr nichts zutun haben will.sobald die kleine ihr näher kommen will faucht sie sie an und gibt der eine aber eher sanft. Die kleine ist auch nicht aufdringlich ihr gegenüber oder so... das macht mich total traurig weil ich so gehofft habe das die große 3 nieder sie nicht akzeptiert und wenn dich sich dann mit ihr anfreundet aber so eine abweisende Art hatte ich nicht erwartet weil sie eigentlich eine so friedliche katze ist. Glaubt ihr das es jetzt endgültig ist das sie nur so nebeneinander leben oder könnte da vl noch innige Freundschaft drauf werden?

Mehr lesen

18. September 2014 um 15:04

Oh je.
Da hast du aber gleich einige Probleme.

Zum 1. ist deine Wohnung schon arg klein. Da können sich die beiden ja überhaupt nicht aus dem Weg gehen.
Auch zum Spielen und Entdecken ist ja kaum Platz da, also kommt auch schnell Langeweile auf.
(Das sie dann nicht raus können kommt ja noch dazu!)

2. Du scheinst sehr wenig Zeit zu haben. Wenn man den ganzen Tag und dann auch noch das Wochenende unterwegs ist, ist das schon ziemlich viel Zeit, die die Katze sich zu Hause langweilt.

3. Du hast in dem anderen Post geschrieben, dass deine Katze eventuell schlecht sozialisiert ist usw. Das ist natürlich schon mal keine gute Vorrausetzung ihr eine weitere Katze vor die Nase zu setzten. Noch dazu in der schlechten Wohnsituation, in der sie sich noch nicht mal aus dem Weg gehen können...

4. Die kleine Katze wurde viel zu früh abgegeben. Kitten sollen erst mit 14 - 16 Wochen abgegeben werden, da sie in dieser Zeit noch sozialisiert werden. (Du hast das Kitten also definitiv nicht von einem seriösen Züchter. Ich hoffe also, dass das Kitten wenigstens gesund und geimpft/kastriert ist!!!)

Das heißt also, jetzt hast du eine oder noch schlimmer zwei schlecht sozialisierte Katzen. In einer viel zu kleinen Wohnung, ohne dass du da bist und sie etwas zu tun hätten. Da ist Stress doch vorprogrammiert.

6. Noch dazu hat eine erwachsene/ältere Katze ganz andere Bedürfnisse als eine junge. Die Kleine will viel Spielen, jagt durch die Bude und die ältere Katze will ihre Ruhe.

7. Man rechnet pro Katze mit 1 + 1 Klo. Bei 2 Katzen solltest du also mindestens 2 Klos haben, besser noch 3!




Mein Rat also:
Wenn du viel Glück hast dann kann das noch gut gehen. Beobachte das ganze noch eine Weile und dann schau weiter. Misch dich aber am besten nicht ein und behandle das Kitten jetzt bevorzugt.

Es kann aber auch gut passieren, dass deine ältere einfach keine Lust auf eine 2. Katze hat, und das ganze immer so weiter gehen wird. Dann fass dir bitte ein Herz und gib die kleine Katze ab, damit sie nicht immer einsam sein muss.


Wichtig ist aber, dass du deinen Katzen was zur Beschäftigung baust/bastelst.

Versteck ihnen ihr Trockenfutter doch mal in der Wohnung oder bastel verschiedene Fummelspielzeuge, aus denen sie in deiner Abwesenheit ihr Futter holen müssen. Ein Futterball ist da auch ganz praktisch.So etwas kann man aus alten Kartons, Flaschen und Klorollen auch alles selber basteln.

Sorg auch für ein paar nette Katzenverstecke und erweitere deine Wohnung nach oben mit ein paar Regalbrettern, auf denen sie sitzen können.

Was ich ebenfalls empfehlen kann ist ein Katzenaussensitz.
Auf der Mitte dieser Seite of-deep-affection.de/ueber_uns.html findest du so einen Außensitz, der in das geöffnete Fenster gehangen wird. So können sie wenn du da bist ein bisschen nach draußen schauen.


Ich denke auch, du solltest dich, wenn du da bist, mehr mit den Katzen beschäftigen. Vielleicht wäre Klickern ja etwas für die beiden. Das kannst du schnell googlen und ist ein schönes Erlebnis für Katzen und Menschen.

Ich wünsch dir jedenfalls viel Erfolg.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. September 2014 um 15:06
In Antwort auf pantoeffelchen87

Oh je.
Da hast du aber gleich einige Probleme.

Zum 1. ist deine Wohnung schon arg klein. Da können sich die beiden ja überhaupt nicht aus dem Weg gehen.
Auch zum Spielen und Entdecken ist ja kaum Platz da, also kommt auch schnell Langeweile auf.
(Das sie dann nicht raus können kommt ja noch dazu!)

2. Du scheinst sehr wenig Zeit zu haben. Wenn man den ganzen Tag und dann auch noch das Wochenende unterwegs ist, ist das schon ziemlich viel Zeit, die die Katze sich zu Hause langweilt.

3. Du hast in dem anderen Post geschrieben, dass deine Katze eventuell schlecht sozialisiert ist usw. Das ist natürlich schon mal keine gute Vorrausetzung ihr eine weitere Katze vor die Nase zu setzten. Noch dazu in der schlechten Wohnsituation, in der sie sich noch nicht mal aus dem Weg gehen können...

4. Die kleine Katze wurde viel zu früh abgegeben. Kitten sollen erst mit 14 - 16 Wochen abgegeben werden, da sie in dieser Zeit noch sozialisiert werden. (Du hast das Kitten also definitiv nicht von einem seriösen Züchter. Ich hoffe also, dass das Kitten wenigstens gesund und geimpft/kastriert ist!!!)

Das heißt also, jetzt hast du eine oder noch schlimmer zwei schlecht sozialisierte Katzen. In einer viel zu kleinen Wohnung, ohne dass du da bist und sie etwas zu tun hätten. Da ist Stress doch vorprogrammiert.

6. Noch dazu hat eine erwachsene/ältere Katze ganz andere Bedürfnisse als eine junge. Die Kleine will viel Spielen, jagt durch die Bude und die ältere Katze will ihre Ruhe.

7. Man rechnet pro Katze mit 1 + 1 Klo. Bei 2 Katzen solltest du also mindestens 2 Klos haben, besser noch 3!




Mein Rat also:
Wenn du viel Glück hast dann kann das noch gut gehen. Beobachte das ganze noch eine Weile und dann schau weiter. Misch dich aber am besten nicht ein und behandle das Kitten jetzt bevorzugt.

Es kann aber auch gut passieren, dass deine ältere einfach keine Lust auf eine 2. Katze hat, und das ganze immer so weiter gehen wird. Dann fass dir bitte ein Herz und gib die kleine Katze ab, damit sie nicht immer einsam sein muss.


Wichtig ist aber, dass du deinen Katzen was zur Beschäftigung baust/bastelst.

Versteck ihnen ihr Trockenfutter doch mal in der Wohnung oder bastel verschiedene Fummelspielzeuge, aus denen sie in deiner Abwesenheit ihr Futter holen müssen. Ein Futterball ist da auch ganz praktisch.So etwas kann man aus alten Kartons, Flaschen und Klorollen auch alles selber basteln.

Sorg auch für ein paar nette Katzenverstecke und erweitere deine Wohnung nach oben mit ein paar Regalbrettern, auf denen sie sitzen können.

Was ich ebenfalls empfehlen kann ist ein Katzenaussensitz.
Auf der Mitte dieser Seite of-deep-affection.de/ueber_uns.html findest du so einen Außensitz, der in das geöffnete Fenster gehangen wird. So können sie wenn du da bist ein bisschen nach draußen schauen.


Ich denke auch, du solltest dich, wenn du da bist, mehr mit den Katzen beschäftigen. Vielleicht wäre Klickern ja etwas für die beiden. Das kannst du schnell googlen und ist ein schönes Erlebnis für Katzen und Menschen.

Ich wünsch dir jedenfalls viel Erfolg.




Vielleicht etwas
missverständlich ausgedrückt: Du sollst das Kitten NICHT bevorzugt behandeln!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest