Home / Forum / Tiere / Katze pinkelt in den Eingangsbereich

Katze pinkelt in den Eingangsbereich

14. August 2010 um 16:22 Letzte Antwort: 17. August 2010 um 11:36

Hallo liebe User, ich hoffe jemand von euch, kann mir helfen.

Und zwar habe ich einen kastrierten Kater( britisch Kurzhaar), der allgemein etwas komisch ist in letzter Zeit ...

Also erst mal allgemeine Informationen:
Wir wohnen in einer Art Doppelhaushälfte, haben 5 Katzen und sind ein 4 Personen Haushalt.
Unsere Katzen sind Freigänger und können auch jeder Zeit in die Wohnung und aus der Wohnung hinaus.
Wir wohnen seit anderthalb Jahren hier und bis jetzt war eigentlich auch alles Okay, zumal die Katzen natürlich begeistert waren, das sie nun auch draußen rumrennen dürfen, und nicht nur drinnen ( sind also seit 1,5 Jahren nun auch Freigänger)

So, nun zum Problem:
Unser BK Kater ist so schon irgendwie etwas eigenartig in letzter Zeit. Er bettelt ständig nach Futter, auch wenn er was im Napf hat. Wenn er denn frisst, dann brauch ehr ewig ...
Außerdem scharrt er sich zeitweise wie Blöde. Stellenweise ist die Haut sogar leicht verkrustet und das Fell stobbelig abgescharrt. Wobei er sich kam scharrt, sondern mehr Putz.
Der Kater ist sehr schmusebedürftig und rattert auch gleich los, wie sonst was, wenn man ihn anfängt zu graulen. Direkt zum Schmusen ankommen, tut er allerdings nicht. Er kommt mal angemauzt wenn man kommt, geht oder durch die Wohnung läuft, aber direkt neben mich hinlegen und schmusen wollen, tut er nicht.
Er hat auch richtig abgenommen! Früher in der alten Wohnung, was er ein kleiner Specki, jetzt ist er schmächtig und zierlich. Nicht zu dürr, aber gerade an der grenze. Er nimmt auch manchmal zu und wieder ab, hat in den 1,5 Jahren etwa 4 mal leichte Gewichtsschwankungen gehabt. Wobei wir das erste mal abnehmen auf das Scharren und Putzen geschoben hatten, denn das kam damals zusammen und wurde auch gemeinsam besser.
Allerdings können wir auch Würmer und Parasiten ausschließen. Wurmkur haben wir gemacht und auch keine Würmer im Kot oder so, gefunden. Und Flohmittel machen wir auch regelmäßig drauf, davon abgesehen sind auch keine Flöhe zu sehen.

So und nun pinkelt er uns seit etwas zwei Wochen, in den Eingangsbereich. Wohlbemerkt im Haus, also nicht draußen vor die Tür. Wir haben einen schmalen, länglichen Eingangsbereich, dann kommt die Treppe und erst dann kommt man richtig in die Wohnung ( ohne Tür getrennt).
Er pinkelt immer unten vor die Treppe und dass auch nicht irgendwann, sondern in der Nacht. Ein einziges mal hat er es am tag gemacht. Ich hab angenommen dass er sich vernachlässigt fühlt, da meine Mutter und mein Vater in den warmen Monaten im Garten schlafen und nur am Tag mal Zeitweise da sind. Aber sie schlafen schon seit März oder April im Garten und reinpinkeln tut der Kater erst seit etwa 2 Wochen! Einmal sagte mein Vater, das er hingepinkelt hat ( eben dass einzige mal, als er am Tag hingemacht hat) nachdem meine Mutter gegangen ist. Durchgängig bin also nur ich und mein Bruder da und besonders bei meinem Bruder liegt er oft im Zimmer, auch in greifbarer Nähe, sprich nicht nur schlaftechnisch sondern auch nähesuchend.

Nach einem Rat von jemand bekanntes, haben wir einen Katzennapf in den Eingangsbereich gestellt, da jemand meinte, das er es vielleicht nicht rechtzeitig auf einen anderen Napf schafft, oder so. Aber das hat nur etwa 2-3 Tage was gebracht, dann war wieder hingemacht. und gestern Nacht ( etwa 2-3 Uhr) hat mein Bruder ihn in Flagranti erwischt. Der Kater hat am Katzennapf geschnüffelt ( er war am Mittag gereinigt worden und somit recht sauber!) und hat sich dann daneben gehockt und hingepinkelt!

Ich weiß das manche Katzen z.B. den Spleen haben und nach einmal drauf machen, nicht mehr auf den Napf machen. So ist der Kater aber nicht. Er ist stubenrein (eigentlich -.-) und hat auch kein Problem damit, wenn schon ein, zwei mal auf den Napf gemacht worden ist. Davon abgesehen haben wir drei Näpfe im Haus und rausgehen und dort irgendwo hinmachen, kann er ja auch!

Also ... ich hoffe dass ihr uns irgendwie helfen könnt! Ich würde mich über Antworten freuen ...

ps:Entschuldigt meine Rechtschreib und Tippfehler :'D

Mehr lesen

14. August 2010 um 21:51

Jaaa,ab zum Arzt
Das mit dem pinkeln und auch die Hautprobleme können psychologischer Natur sein oder auch pathologisch.Du könntest mal versuchen dort wo er pinkelt Futter hinzustellen,Katzen pullern angeblich nicht da wo sie fressen und dann den Fressnapf immer weiter wegrücken.Leider kann ich nicht genau sagen,ob das klappen könnte,denn meine hat dann zwar nicht mehr hinters Bett gemacht aber das kann auch Zufall gwwesen sein.
Viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. August 2010 um 14:44

Danke
Danke schon mal für die Antworten ^^

Naja, schmerzen beim Pinkeln ... er geht ja eigentlich ganz normal aufs Klo nur in der Nacht macht er dort hin! Allergie kannst eigentlich auch nicht sein. Er läuft ja schon 1,5 Jahre draußen rum und was neues dazugekommen ist auch nicht.
Ja, mit den Gewichtsschwankungen weiß ich nicht so recht ... kann davon kommen das er im Winter nicht so viel draußen rum rennt und somit regelmäßiger beim Fresse ist und nicht so viel Bewegung hat. Meine eigene Katze geht seit diesem Jahr auch raus, war immer kräftig und hat nun tierisch abgenommen. Kommt einfach davon dass sie jetzt viel mehr Bewegung hat und nicht immer zum Fressen da ist.
Das mit dem langsamen Fressen haben wir auf die flache Schnauze geschoben. Er ist wie gesagt ein Britischkurzhaar, die haben ja allgemein eine etwas flachere Schnauze, bei ihm ist allerdings auch noch etwas Perser mit drin, und dadurch noch eine flachere.

Aber vermutlich wäre ein Besuch beim TA wirklich mal langsanm angebracht ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. August 2010 um 23:26
In Antwort auf lenora_12908035

Danke
Danke schon mal für die Antworten ^^

Naja, schmerzen beim Pinkeln ... er geht ja eigentlich ganz normal aufs Klo nur in der Nacht macht er dort hin! Allergie kannst eigentlich auch nicht sein. Er läuft ja schon 1,5 Jahre draußen rum und was neues dazugekommen ist auch nicht.
Ja, mit den Gewichtsschwankungen weiß ich nicht so recht ... kann davon kommen das er im Winter nicht so viel draußen rum rennt und somit regelmäßiger beim Fresse ist und nicht so viel Bewegung hat. Meine eigene Katze geht seit diesem Jahr auch raus, war immer kräftig und hat nun tierisch abgenommen. Kommt einfach davon dass sie jetzt viel mehr Bewegung hat und nicht immer zum Fressen da ist.
Das mit dem langsamen Fressen haben wir auf die flache Schnauze geschoben. Er ist wie gesagt ein Britischkurzhaar, die haben ja allgemein eine etwas flachere Schnauze, bei ihm ist allerdings auch noch etwas Perser mit drin, und dadurch noch eine flachere.

Aber vermutlich wäre ein Besuch beim TA wirklich mal langsanm angebracht ...

Ergebnis:
Danke noch mal für die Antworten!

Nun will ich euch auch das Ergebnis des heutigen Tierarztgang berichten ...

Also, die Tierärztin sagte, dass der Arme eine Flohspeichelallergie hat. Das heißt nicht, dass er Flohbefallen ist, aber nur mal ein Floh vorbeihüpfen und ihn beissen muss, um ihn Wochen lang kürre zu machen. Durch diese Allergie hat er eine leichte Neurodermitis bekommen und bekommt halt auch Stress dadurch. Das wiederum wirkt sich auf seinen Klogang aus, was sich unteranderem in ein -Danebenpinkeln- auswirken kann. Die Stelle ist da vermutlich zufällig ... vielleicht sogar noch eine 'gute Wahl' weil er vielleicht früher erfahren hat dass Teppichpinkeln nicht toll ist.... keine Ahnung. Gebiss und Zahnfleisch fand die Tierärztin sehr gut erhalten, weshalb das langsame Fressen wohl von seiner platten schnauze kommt.

Naja, Behandlung: eine Woche nur Diätfutter und jeden Monat einmal Flohmittel drauf machen( Frontline Combo, damit haben wir bisher die besten Erfahrungen gemacht)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2010 um 11:36

.-.-.-.-.-.-.-.-.
Ja, so kann es kommen Naja, die Zeit wo sie am intensivsten rausgehen, ist in Sachen Flöhen und so, wohl die stärkste. Er ist in letzter Zeit auch kaum draußen, vermutlich hat er selbst gemerkt 'woher' es kommt, denn Flöhe haben unsere Tiere nicht. Wir behandeln sie regelmäßig und schauen auch sofort nach, wenn wir der Meinung sind, dass sie sich zu oft kratzen, oder so. Aber wenn sie draußen sind ist es nun mal vorprogrammiert, dass, trotz Flohmittel, sich dennoch mal ein Floh ranwagt Hoffen wir mal dass das Mittel und das Futter wirkt^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam