Home / Forum / Tiere / Katze drängt sich im Bett zwischen uns

Katze drängt sich im Bett zwischen uns

23. März 2009 um 14:58

Hallo, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen:

Ich bin sozusagen vor einem halben Jahr zu meinem Freund, der ein Katzenpaar hat, gezogen. Kater und Katze akzeptieren mich, kommen auch freiwillig knuddeln und kuscheln, bekommen meistens von mir ihr Futter. Soweit, so gut, aaaber:
Sobald mein Freund und ich ins Bett gehen, kommt die Katze angerannt und quetscht sich zwischen uns ins Bett und will sich ihre Streicheleinheiten holen. Wenn das so wäre wie noch vor ein, zwei Monaten, hätte ich da kein Problem mit. Da hat sie dann 10 Minuten mit ihrem Herrchen geschmust, dann noch mal mit mir und dann hat sie sich wieder vom Acker gemacht, bzw. ans Fußende gelegt. (Damit, dass die Katzen im Bett liegen hab ich kein Problem, das durfte mein Hund auch immer)
Aber seit ein paar Wochen wird die Katze von Tag zu Tag aufdringlicher, gestern ist mir dann fast der Kragen geplatzt. Mein Freund wollte mich in den Arm nehmen, da kommt die Madame wieder angeschissen, setzt sich unverblümt direkt auf uns drauf und maunzt los. Ziemlich genervt bin ich dann weggerückt und hab gesagt: Na los, dann leg dich da schon hin.
Sie hat sich dann wieder zwischen uns aufs Kopfkissen gelegt und hat sich so breit gemacht, dass ich schon langsam richtig sauer war. Vor allem, weil mein Freund zunächst noch gelacht hatte, dann meinte er aber auch, die ist ja wirklich richtig schlimm in letzter Zeit, ich fühl mich ja schon richtig bedrängt!
Ja, aber bis er sie dann erst mal da weggekriegt hat - sie hat ein riesen Theater veranstaltet, hat sich schwer gemacht, die Krallen ins Kissen gebohrt und rummiaut.
Dann konnte mich mein Freund endlich in den Arm nehmen, aber keine fünf Minuten später hat sie wieder versucht, sich dazwischenzudrängen, diesmal hat mein Freund sie aber mehr oder weniger ignoriert - sonst hätt ich wahrscheinlich aus Frust auf der Couch geschlafen, so gestunken hat mir das.
Genauso schlimm ist es, wenn wir noch schlafen und die Katze Langeweile hat, dann rennt die mit Anlauf durchs Schlafzimmer und springt auf uns drauf! Aber nur die Katze ist so, der Kater ist viel umgänglicher.

Was kann man denn da bloß machen? Ich fühl mich da echt immer öfter in meiner Ruhe und Privatssphäre gestört, so gern ich die Tiger auch hab! Aber wenn mein Freund Spätschicht hatte, wollen wir nunmal auch noch was voneinander haben - und dass die Katze auch ihre Streicheleinheiten braucht, ist mir auch klar, die bekommt sie ja auch über den Tag, auch von mir und ich setz mich sogar, wie es die Zeit erlaubt, am Tag ne halbe bis eine Stunde mit den beiden hin um sie spielerisch zu beschäftigen.
Ich hab echt keine Ahnung was wir da machen sollen.

Hoffentlich kann mir da jemand weiterhelfen!

Mehr lesen

27. März 2009 um 17:11

Hallo Herzchen
Das gleiche Problem hab ich auch vor einem Jahr gehabt, wie mein Freund zu mir gezogen ist.

Die beiden, also Katze und Freund haben sich schon vorher gekannt, weil die Katze zuerst bei einem Bekannten von uns gelebt hat und mein Freund dort nix besseres zu tun hatte, als meine Süße zu ärgern

Am Anfang wollte sich das auch nicht gleich akzeptieren, aber je mehr er sich mit ihr beschäftigt hat umso besser ist das geworden.

Natürlich steh ich noch immer an erster Stelle, es gibt Tage, da ist er zwar schon vor mir zuhause und sie verkriecht sich und geht erst raus, wenn ich da bin um mich dann anzumautzen und zu schmeicheln, aber im Großen und Ganzen hat sich das mit der Zeit gelegt.

Also Kopf hoch, das wird schon noch mit der Zeit. Wichtig ist halt nur, dass ihr sie nicht vollkommen ignoriert, weil sonst wird es noch schlimmer

Liebe Grüße

Bettina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 13:41

Tür zu
Wenn wir geschlafen haben und auch nur eine "Zehspitze" unter der Bettdecke zum Vorschein kam ist diese sofort ermordet worden von der Katze! Einmal hat der Fuß komplet rausgeguckt (die Katze hätte sehn müssen das es ein Fuß ist ) und die Katze hat ihn angegriffen als wäre es ein Eindringling Vom Schienbein bis über den Fuß ca 20 cm war ein Riesiger blutlaufender Kratzer, seitdem ist die Tür zu

Er hat ca 4-5 Tage geheuelt und gekratzt, er ist sogar von der Badezimmertür direkt gegenüber abgesprungen um mehr Kraft zum Türöffnen zu haben! Echt durchhaltevermögen! Er hat sich an den Griff gehängt und ist immer wieder gegen gesprungen bis die Tür auf war! Wir haben dann noch eine Klorolle an den Griff gehängt so das er immer wieder abgerutscht ist (verbrauch für eine Woche) aber es hat sich gelohnt
Er versucht zwar, wenn er merkt der Fernsehr in der Stube geht aus und wir wollen schlafen, JEDEN ABEND immer wieder ins Zimmer zu huschen wenn die Tür auf ist, aber vergebens! Wir sind schneller, und damit gibt er sich bis zum nächsten Tag auch zufrieden! Kein Kratzen mehr und kein Miaue! Es sei den wir haben mal einen Tag vergessen Ihn zu streicheln, dann gibt es Miauze bis er hat was sie wollte aber das ist okay!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen