Home / Forum / Tiere / Katze allein halten,eure Erfahrungen!!!

Katze allein halten,eure Erfahrungen!!!

30. März 2012 um 10:26 Letzte Antwort: 31. März 2012 um 11:56

Ich weis echt nicht mehr weiter!im april wollte ich die kleine abholen,bin aber jetzt total verunsichert,durch die vielen meinungen hier!Bin schon am überlegen alles abzusagen,noch würde es ja gehen

Mehr lesen

30. März 2012 um 11:07

Man
sollte katzen, grade kleine katzen, nicht alleine halten. spielen unter katzen beinhaltet toben über sofalehnen und über kratzbäume, unter sofas und betten. das kann ein mensch alles nicht.
menschen lecken katzen auch selten die ohren ab. machen einen großen felligen kuschelhaufen im katzenkorb. oder kommunizieren mit mauen.

eine kleine katze allein gelassen wird sich vermutlich stark auf den menschen prägen, heißt sie wird dir folgen wohin du gehst. und wenn das nicht geht gibts ein miaukonzert, duschen oder baden ist dann anstrengend.
sie wird ihren tobedrang, den sie als katzenkind definitiv hat, an der einrichtung ausleben. an papier wenn du glück hast, an möbeln, deko, gardinen und pflanzen wenn du pech hast.
es passiert auch oft dass sie dann mit menschen so raufen wie sie das mit katzen tun würden. wenn sie klein sind ist das ja niedlich aber hab mal 4 bis 5kg katze am bein hängen die ein bisscehn an deinem fuß knabbert^^

du kannst eine einzelkatze auch nicht lange allein lassen. wochenendausflüge werden da schwierig. und es sollte eig immer ein mensch da sein, denn ganz allein sein mag niemand. grad soziale wesen wie perserkatze nicht.
ein päärchen kann man schonmal nen tag sich selbst überlassen solang für futter gesorgt ist.

falls der wurf noch nicht ganz verkauft ist nimm einfach 2^^ gleiches geschlecht wenn möglich. es ist das beste für alle beteiligten-für die katzen vor allem, aber auch für dich. glaub mir
dazu macht es einfach spaß 2 glücklich tobenden katzen zuzusehen^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2012 um 11:16
In Antwort auf stacie_11962926

Man
sollte katzen, grade kleine katzen, nicht alleine halten. spielen unter katzen beinhaltet toben über sofalehnen und über kratzbäume, unter sofas und betten. das kann ein mensch alles nicht.
menschen lecken katzen auch selten die ohren ab. machen einen großen felligen kuschelhaufen im katzenkorb. oder kommunizieren mit mauen.

eine kleine katze allein gelassen wird sich vermutlich stark auf den menschen prägen, heißt sie wird dir folgen wohin du gehst. und wenn das nicht geht gibts ein miaukonzert, duschen oder baden ist dann anstrengend.
sie wird ihren tobedrang, den sie als katzenkind definitiv hat, an der einrichtung ausleben. an papier wenn du glück hast, an möbeln, deko, gardinen und pflanzen wenn du pech hast.
es passiert auch oft dass sie dann mit menschen so raufen wie sie das mit katzen tun würden. wenn sie klein sind ist das ja niedlich aber hab mal 4 bis 5kg katze am bein hängen die ein bisscehn an deinem fuß knabbert^^

du kannst eine einzelkatze auch nicht lange allein lassen. wochenendausflüge werden da schwierig. und es sollte eig immer ein mensch da sein, denn ganz allein sein mag niemand. grad soziale wesen wie perserkatze nicht.
ein päärchen kann man schonmal nen tag sich selbst überlassen solang für futter gesorgt ist.

falls der wurf noch nicht ganz verkauft ist nimm einfach 2^^ gleiches geschlecht wenn möglich. es ist das beste für alle beteiligten-für die katzen vor allem, aber auch für dich. glaub mir
dazu macht es einfach spaß 2 glücklich tobenden katzen zuzusehen^^

Ach edith:
da du nach erfahrungen mit einsamen katzen gefragt hast.
an valentin ist einer meiner kater gestorben. der andere hat jede nacht gerufen. sowohl nach seinem freund als auch nach irgendwem mit fell und spitzen ohren (die rufe unterscheiden sich). er war auch kaum zu beruhigen oder dazu zu bringen mal still zu liegen. gefressen hat er mehr schlecht als recht.
er hat angefangen kartons anzuknabbern und dinge zu zerkratzen, er hat in den 2 wochen mehr zerstört als meine 2 in dem halben jahr davor. und tagsüber war er (wenn er drinnen war, er ist freigänger) immer in meiner nähe. das war ungewöhnlich für ihn, er mag zwar menschen schätzt aber auch seine unabhängigkeit. er ist ein ehemaliger streuner..
nach 2 wochen hatte ich einen passenden partner für ihn gefunden. von jetzt auf gleich hatte ich meinen alten kater wieder, nachts war ruhe und sie toben ständig zusammen durch die wohnung oder liegen zusammen auf dem sessel.

damit wurde mir sehr eindrucksvoll demonstriert wie sozial katzen sein können und wie sehr sie leiden können wenn sie allein sind. arthur hätte sich eventuell nach einer gewissen zeit mit dem alleinsein abgefunden-aber ich will nicht dass er sich abfindet sondern dass er glücklich ist.
das ist eine erfahrung die ich nie wieder machen will und für mich steht fest dass es bei mir niemals eine einsame katze geben wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2012 um 21:08

Meiner lebt alleine
ist freigänger und trifft sich immer mit nem anderen kater, oder pennt lieber im haus..je nachdem......ihm gehts bestens.
ne freundin von meinem freund hält ihre katze auch alleine, der gehts auch prächtig. tollt tagsüber mit den nachbarskatzen rum und kommt abends und nachts ins haus....freiwillig, ohne zwang...sie wollte es so. anfangs warens zwei katzen, aber ihre katze kann es absolut nicht leiden, ihr reich teilen zu müssen. war im tierheim schon so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2012 um 21:42
In Antwort auf zicklein85

Meiner lebt alleine
ist freigänger und trifft sich immer mit nem anderen kater, oder pennt lieber im haus..je nachdem......ihm gehts bestens.
ne freundin von meinem freund hält ihre katze auch alleine, der gehts auch prächtig. tollt tagsüber mit den nachbarskatzen rum und kommt abends und nachts ins haus....freiwillig, ohne zwang...sie wollte es so. anfangs warens zwei katzen, aber ihre katze kann es absolut nicht leiden, ihr reich teilen zu müssen. war im tierheim schon so

Das
sind freigänger. das ist eine andere baustelle, ein freigänger holt sich seine katzeninteraktion draußen.
hier geht es um eine reinrassige perserin, die soll vermutlich nciht raus.
auch steht die überlegung im raum ein bis 2mal zu vermehren, wenn man nicht irgendeinen evtl fiv- oder felvpositiven streuner als vater haben will (beides überträgt sich prima beim deckakt) verträgt sich das 0 mit freigang. weil man nie weiß wann sie rollig wird, das geht schnell.

bei freigängern geb ich dir recht. viele leben auch dann prima allein. meiner nicht *g der braucht in "seinem" rudel immer mind eine katze. sonst ist er kreuzunglücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2012 um 11:16
In Antwort auf stacie_11962926

Das
sind freigänger. das ist eine andere baustelle, ein freigänger holt sich seine katzeninteraktion draußen.
hier geht es um eine reinrassige perserin, die soll vermutlich nciht raus.
auch steht die überlegung im raum ein bis 2mal zu vermehren, wenn man nicht irgendeinen evtl fiv- oder felvpositiven streuner als vater haben will (beides überträgt sich prima beim deckakt) verträgt sich das 0 mit freigang. weil man nie weiß wann sie rollig wird, das geht schnell.

bei freigängern geb ich dir recht. viele leben auch dann prima allein. meiner nicht *g der braucht in "seinem" rudel immer mind eine katze. sonst ist er kreuzunglücklich.

Achso
wenn die nur im haus gehalten wird, auf jeden fall ne zweitkatze dazu, da stimme ich zu.

Ich muss sagen, ich wusste damals nicht, dass katzen keine einzelgänger sind. Überall wurde mir gesagt, die brauchen keine artgenossen. Daher nur ein kater......mittlerweile ist er 9 jahre alt und er verteidigt sein revier extrem. Daher möchte ich ihm den stress mit einer neuen katze nicht antun und als freigänger ja nun nicht unbedingt ein muss. Sollte ich nach ihm wieder eine katze haben, werdens sicherlich zwei werden.


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2012 um 11:56
In Antwort auf zicklein85

Achso
wenn die nur im haus gehalten wird, auf jeden fall ne zweitkatze dazu, da stimme ich zu.

Ich muss sagen, ich wusste damals nicht, dass katzen keine einzelgänger sind. Überall wurde mir gesagt, die brauchen keine artgenossen. Daher nur ein kater......mittlerweile ist er 9 jahre alt und er verteidigt sein revier extrem. Daher möchte ich ihm den stress mit einer neuen katze nicht antun und als freigänger ja nun nicht unbedingt ein muss. Sollte ich nach ihm wieder eine katze haben, werdens sicherlich zwei werden.


Ja so verschieden sind katzen
meiner ist froh, wenn er irgendwo unter nem busch schlafen kann und ja nicht bewegen. andere katzen verscheucht er gleich, oder prügelt sich mit denen, bis halt auf eine, die mögen sich wohl. aber auch da hab ich manchmal das gefühl, es nervt ihn manchmal, weil dann muss er sich ja bewegen und spielen
man kennt ja seine katzen und sieht, wenns ihnen schlecht geht. würde ich sehen, meinem fehlt was, hätte ich sicherlich noch ne zweite katze geholt, aber so.....fressen und schlafen, mehr will er nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest