Home / Forum / Tiere / Katze abgeben? wie würdet ihr entscheiden

Katze abgeben? wie würdet ihr entscheiden

12. Februar 2005 um 1:43 Letzte Antwort: 23. Februar 2005 um 10:18

hallo zusammen.
kurz zu mir und meiner einstellung:
schon seit meiner kindheit hatten meine eltern immer katzen. ich kenn es nicht anders und liebe diese wollknäuel über alles. als ich dann mit 15 eine eigene wohnung bekam, hab ich auch eine katze bekommen. mit 16 hab ich dann noch eine zweite bekommen. im jahr 2000 kam mein tiger noch dazu und ein jahr später die kleine lili. jetzt lebe ich glücklich mit meinen 4 stubentigern... allerdings gibts da ein kleines problem...

drei von den vieren verstehen sich prächtig. sie sind eine familie.die andere, mietzi, die ich jetzt seit 9 jahren habe versteht sich mit keinem von ihnen wirklich gut. egal wo sie hingeht, sie bekommt immer einen auf den deckel. eigentlich wollen die anderen meist nur spielen, aber sie möchte nicht und faucht. die drei anderen sind selbst zu fremden katzen sehr lieb.

nun überlege ich, ob ich mietzi zu meinen eltern geben soll.

ich denke das ist die schwerste entscheidung die ich treffen kann...aber ich habe das gefühl, sie mag es lieber alleine nur unter menschen zu sein. da meine eltern rentner und so gut wie immer zuhause sind und ich weiss, dass es mietzi an nichts mangeln würde, überlege ich sie ihnen zu geben.

niemals, würde ich ein tier hergeben. ich habe letztens eine neue wohnung gesucht, -- die traumwohnung zum spottpreis schlechthin gefunden, aber katzen waren absolut nicht erwünscht. ich habe ohne drüber nachdenken zu müssen, natürlich die wohnung abgelehnt. nie würde ich meine tiere gegen eine wohnung eintauschen!

ich würde sie auch NUR zu meinen eltern geben. zu niemandem sonst. dort kann ich sie jeden tag sehen, da ich dort täglich bin. ich kann sie auch wieder zurück zu mir nehmen, wenn ich merke, dass es ihr nicht gefällt...aber dennoch hab ich angst, dass die katze dann denkt, ich wollte sie einfach nicht mehr haben und sich im stich gelassen fühlt. ich liebe sie so sehr, aber ich mache mir manchmal vorwürfe, mir noch mehr katzen dazu geholt zu haben...

wie würdet ihr entscheiden?

Mehr lesen

12. Februar 2005 um 11:59

Hallo,
was ich nicht verstehe ist, seit wann das Problem besteht. Erst seit kurzem? Dann kann es sein, dass sie einfach ihre ruhe haben will, auf Grund des Alters, und keinen richtigen Rückzugsort hat nur für sich allein. Meine eltern haben auch eine Katze 10 Jahre alt und die wird auch immer eigenartiger, hat ihre eingefahrenen Gewohnheiten, die niemand stören darf.
Wenn das Problem allerdings schon immer besteht, liegt`s wohl echt am Temperament. Würd erstmal empfehlen zu versuchen, sie ein bisschen von den anderen zu trennen. Mit eigener "Höhle" wo sonst niemand hin darf. vielleicht wird sie dann ein wenig entspannter. Wenn`s gar nicht geht würd ich sie wahrscheinlich nur ihr zu liebe zu deinen Eltern geben Sonst frag auch mal beim Tierarzt/psychologen(gibt`s ja mittlerweile) was man machen kann.
LG, koellegoerl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2005 um 15:07
In Antwort auf henda_12684219

Hallo,
was ich nicht verstehe ist, seit wann das Problem besteht. Erst seit kurzem? Dann kann es sein, dass sie einfach ihre ruhe haben will, auf Grund des Alters, und keinen richtigen Rückzugsort hat nur für sich allein. Meine eltern haben auch eine Katze 10 Jahre alt und die wird auch immer eigenartiger, hat ihre eingefahrenen Gewohnheiten, die niemand stören darf.
Wenn das Problem allerdings schon immer besteht, liegt`s wohl echt am Temperament. Würd erstmal empfehlen zu versuchen, sie ein bisschen von den anderen zu trennen. Mit eigener "Höhle" wo sonst niemand hin darf. vielleicht wird sie dann ein wenig entspannter. Wenn`s gar nicht geht würd ich sie wahrscheinlich nur ihr zu liebe zu deinen Eltern geben Sonst frag auch mal beim Tierarzt/psychologen(gibt`s ja mittlerweile) was man machen kann.
LG, koellegoerl

""
hallo. das problem besteht schon immer. sie mag einfach nicht mit den anderen schmusen oder spielen. nicht mal mit der, die sie schon am länsten (9 jahre) kennt..sie kommen gerade noch miteinander aus. aber nur sehr sperrlich. gefaucht wird trotzdem...einen rückzugsort, wo keine andere hin kann.. hört sich zwar gut an, aber dazu müsste ich sie ja in einen anderen raum sperren, das möcht ich auch nicht..ich habe schon an bachblüten gedacht, und ob diese in dem fall helfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2005 um 18:30

Bei uns wird auch gefaucht
unser kleiner kater is den zwei grossen mitunter auch ein bisschen zu wild. im grossen und ganzen verstehen die sich aber gut... versuch es mal mit baldrian tropfen. allen ein bisschen was in den nacken- katzen stehen auf den geruch und das stimmt sie viell. versöhnlich( ne freundin von mir hat damit sehr gute erfahrungen gemacht)
wenn's nich klappt würde ich sie aber zu deinen eltern geben- klingt doch super und ist viell. wirklich für alle das beste!


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Februar 2005 um 19:00

Hi
Ich würde es mache wir hatten auch mal das problem und hätten es auch gemacht wenn es sich nicht plötzlich gebessert hätte!!!

grüßle,
linda!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2005 um 1:49
In Antwort auf eunice_12313546

""
hallo. das problem besteht schon immer. sie mag einfach nicht mit den anderen schmusen oder spielen. nicht mal mit der, die sie schon am länsten (9 jahre) kennt..sie kommen gerade noch miteinander aus. aber nur sehr sperrlich. gefaucht wird trotzdem...einen rückzugsort, wo keine andere hin kann.. hört sich zwar gut an, aber dazu müsste ich sie ja in einen anderen raum sperren, das möcht ich auch nicht..ich habe schon an bachblüten gedacht, und ob diese in dem fall helfen?

Bachblüten-super Idee!
Das wollte ich dir gerade schreiben.Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Bachblüten gemacht. Habe 3Katzen u. 3Hunde. Unsere sonst so ruhige Katze, die sich auch immer zurückzieht, hat mal unseren Hund angegriffen. Das war ein Theater! Die Mauzi ist der Maja während sie den Hund angegriffen hatte in die Rippen gesprungen. Wir wußten gar nicht was los war! Der Hund hatte sich in Schafsscheiße gewälzt. Unsere Maja hat ihn wegen des Geruchs als Eindringling angesehen. Was tun? Kein Tier akzeptierte das andere mehr.(zu der Zeit hatten wir 2Katzen u. 1Hund). Der Hund hatte Angst, die Katzen knurrten sich gegenseitig an u. waren in Kampfstellung. Den Hund mußten wir zurück halten, weil er schlichten wollte. Ich b. Tierarzt angerufen. Der erzählte mir was von Hormone. Bei der Whiskas-Hotline rum telefoniert. Dort riet man uns, wenn es zum Kampf kommt 1Eimer Wasser drüber gießen. Dann wurde ich zu einer Tierpsychologin weitergeleitet. Ich sollte die Tiere mit einem zarten Pafümduft beträufeln, dann hätten sie alle den gleichen Geruch. Wir erst mal den Hund in die Wanne gepackt, die Maja zu meinen Eltern. Dort saß sie 7 geschlagene Stunden im Katzenklo u. traute sich nicht heraus. Ich wieder beim Tierarzt angerufen. Seine Kollegin war am Telefon, ich weiß nicht, ob sie an sowas glauben, ich hab jemand, der stellt Bachblüten her, sagte sie. Ich den guten Mann angerufen. Ich war nicht überzeugt, ob das klappt. Der schimpfte erst mal mit mir: Holen sie die Katze nach hause, die ist ja ganz durcheinander. Erst das mit dem Hund(das war nur ein Mißverständnis),dann die Aufregungen zwischen den beiden Katzen, jetzt bringen sie sie auch noch weg... . Ich holte die Notfalltropfen ab, träufelte Maja 4Trop. auf den Kopf u. fuhr dann nach hause. Mauzi u. Flocke bekamen auch die Tropfen. Was für eine Wirkung! Wahnsinn! Klar, sie haben nicht sofort gekuschelt. Das totale Vertrauen war erst nach 3Wo. wieder da. Aber kein Angriff mehr, nur ein leichtes knurren. Sie beschnüffelten sich knurrend(Komm mir bloß nicht zu nah. Ich hatte herzklopfen...) u. schlichen langsam voneinander weg. Jeder saß in einer anderen Ecke u. ließ den Anderen nicht aus den Augen. Es wurde von Tag zu Tag besser. Versuch es mal! Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2005 um 10:18
In Antwort auf eunice_12313546

""
hallo. das problem besteht schon immer. sie mag einfach nicht mit den anderen schmusen oder spielen. nicht mal mit der, die sie schon am länsten (9 jahre) kennt..sie kommen gerade noch miteinander aus. aber nur sehr sperrlich. gefaucht wird trotzdem...einen rückzugsort, wo keine andere hin kann.. hört sich zwar gut an, aber dazu müsste ich sie ja in einen anderen raum sperren, das möcht ich auch nicht..ich habe schon an bachblüten gedacht, und ob diese in dem fall helfen?

An drutti
hallo drutti,

ich habe selber 4 miezies und genau das selbe problem mit meiner mimi.

die mimi ist 7
mein stinky ist 6
kupernikus 1,5
und kesha 1/2 jahr alt.

die drei jüngeren kommen super miteinander aus. nur meine mimi die mag mit denen nicht. fauchen etc. sowie sich ihr eine katze nähert schlägt sie mit ihrem pfoten um. ich würde sie aber niemals weggeben deswegen weil sie total auf mich fixiert ist. sie verhällt sich so menschlich es ist manchmal echt unglaublich. das sagt jeder der sie mal bisschen beobachtet hat.

was ich dir eigentlich schreiben wollte - wenn die bindung zu dir nicht allzu groß ist, also ich meine nicht total fixiert (klar hat sie ne bindung zu dir) dann gib sie deinen eltern, aber wenn sie dich abgöttisch liebt könnte sie es dir für den rest ihres lebens sehr übel nehmen, weil du ja die anderen drei somit bevorzugst in ihren augen. aber wenn du echt das gefühl hast das ihr das bei dir daheim zu viel ist und sie es nicht mehr verkraftet dann gib sie her. im endeffeckt möchtest du ja das SIE glücklich ist. teste es wenn du so sehr dran zweifelst. probiers einfach aus. du siehst ja dann wie sie drauf reagiert. ob sie sich wohlfühlt bei deinen eltern und wie sie sich dir gegenüber verhält wenn du sie mal besuchen kommst.

liebe grüße
emel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram