Home / Forum / Tiere / Jack- Russel Welpe von großem Hund gebissen!

Jack- Russel Welpe von großem Hund gebissen!

27. Oktober 2007 um 18:29

hallo,

ich bin sehr traurig teilweise noch unter Schock.

Mein 16 Wochen alter Welpe (ein Mädchen) wurde heute auf der Hundewiese von einem Hund gebissen. Sie lief natürlich ohne leine, weil sie mit anderen Hunden spielte.

dann kamen der große Hund( Rasse weiß ich leider nicht, sieht aber wie Schäferhund aus)

und sein herrchen und frauchen. sie leinten ihm ab, obwohl sie wusstn, dass auf der wiese ein jack russel ist. die frau sagte mir später auch, dass ihr Hund schlechte Erfahrungen mit Jack Russel hattte, aber ja nicht wusste dass er auch einem welpen etwas antun würde.

Es sah schlimm aus1 Wir kriegten die Kleine nicht aus seinem Maul und er schüttelte sie!
zum Glück konnten wir sie befreien, aber freiwillig hörte er nicht auf!
Unerhört trotz Wissens den Hund auf einen Welpen loslassen!
Und hinterher alles runterspielen. Die Kleine hat Problem beim atmen , mehrere Wunden und natürlich ein Schock. Wenn es morgen nicht besser wird fahren wir in die Tierklinik.

Jetzt meine Frage: Soll ich die Halter anzeigen? Bringt das überhaupt was?
Auf Schadensersatz verklagen? Den neben dem körperlichen, wird sie dieses Trauma ein ganzes Leben lang haben. Ich werde auf einzel Hundetrainer stunden nehmen, oder was kann ich noch tun?
Bitte helft mir! Bin traurig und wütend zugleich.

Mehr lesen

27. Oktober 2007 um 19:52

An deiner Stelle
du solltest sofort zum Tierarzt fahren und dann die Leute anzeigen,Polizei,Ordnungsamt und Veterinäramt.solche Hunde gehören an die Leine und müßen einen Maulkorb tragen, ich will jetzt keinem zu nahe treten aber das ist typisch Schäferhund, die stehen auf der Liste der beißwütigsten Hunde ganz oben, uch wenn das geschrei jetzt groß wird Fakten kann man nun mal nicht verleugnen.

LG

Ticki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2007 um 19:53

Genau...
so wie schon gesagt wurde, sofort zum Tierarzt... Du weißt nie was mit den inneren Organen passiert ist... Ich hab selbst ein Jacki und ich weiß wie anfällig diese Rasse ist... Und naklar Anzeigen sofort... Die haben gewusst was mit ihrem Hund los ist, also war das ganze noch fahrlässig und du wirst auf jedenfall Recht bekommen... Weil sowas kann nicht angehen... Jetzt hoffen wir erst mal das es der kleinen bald besser geht... Und ab zum Tierarzt... Keine Zeit verlieren...


LG Frani...

PS: sag bescheid was mit der kleinen ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2007 um 20:55
In Antwort auf brenna_12760685

An deiner Stelle
du solltest sofort zum Tierarzt fahren und dann die Leute anzeigen,Polizei,Ordnungsamt und Veterinäramt.solche Hunde gehören an die Leine und müßen einen Maulkorb tragen, ich will jetzt keinem zu nahe treten aber das ist typisch Schäferhund, die stehen auf der Liste der beißwütigsten Hunde ganz oben, uch wenn das geschrei jetzt groß wird Fakten kann man nun mal nicht verleugnen.

LG

Ticki

Aha...
****ich will jetzt keinem zu nahe treten aber das ist typisch Schäferhund, die stehen auf der Liste der beißwütigsten Hunde ganz oben****

weisst du auch eine Erklärung dafür????

LG Skylinechrissi mit Chrissi und Sky
( beides Schäfer)

www.meine-hunde.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2007 um 20:59

Das ist ja furchtbar...
...ich schreib nun schon reichlich spät,aber wie die Vorschreiberinnen schon sagten,damit ist keineswegs zu spassen,ich würde auch zu einem TA oder besser noch in eine Klinik fahren...und zwar noch heute....die Lunge kann gequetscht oder auch gerissen sein....
Ich drücke deiner kleinen Maus alle Daumen das sie das ganze gut übersteht...auf alle Fälle rate ich dir auch Anzeige zu erstatten,du kannst nur hoffen das der Schäferhund ( oder was auch immer das für eine Rasse war) versichert ist,sonst bleibst du auf allen Kosten sitzen...

Alles Gute Skylinechrissi

mit Chrissi und Sky


www.meine-hunde.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2007 um 22:18
In Antwort auf karla_11877956

Aha...
****ich will jetzt keinem zu nahe treten aber das ist typisch Schäferhund, die stehen auf der Liste der beißwütigsten Hunde ganz oben****

weisst du auch eine Erklärung dafür????

LG Skylinechrissi mit Chrissi und Sky
( beides Schäfer)

www.meine-hunde.de

Anehnlich
hallo,
hatte das gleiche mit meinem hund durch. ich war im stall, er hat mit einem schaeferhund gespielt, der ist eingentlich ein lieber, aber scout hatte keine lust mehr und santo war dareuafhin beleidigt. ich war gerade am misten und da hat santo meinen kleinen gepackt. ich werde nie die panik in scouts gesicht vergessen, als er ihn an der kehle hatte. bin sofort zum ta und nachdem wir die beiden auseinander hatten. das waren die schlimmsten minuten.
jedenfalls hat der scout jetzt ein riesen problem mit grossen hunden, was komisch ist, den die waren ihm vor dem vorfall die liebsten. also wenn du oft auf die hundewiese gehst, solltest du am besten ihr verhalten beobachten.
alleine wegen solchen leuten gehe ich nicht auf hundewiesen. da laufen immer ein paar rum, die meinen, sie und ihr hund sind die groessten....
hast du name und adresse? fahr zum ta und schick ihnen die rechnung. ihr hund, sie haben ihn nicht unter kontrolle bekommen.... ihre kosten.
hoffe du warst mitlerweile beim ta, weil jackys sind schon so kleine psycherl, da ist was gegen den schock nicht gerade das verkehrte, ganz abgesehen von den moeglichen verletzungen, die sie hoffentlich nicht hat.

ich wuensche deiner kleinen gute besserung

lg lilly und scout

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2007 um 23:01
In Antwort auf karla_11877956

Aha...
****ich will jetzt keinem zu nahe treten aber das ist typisch Schäferhund, die stehen auf der Liste der beißwütigsten Hunde ganz oben****

weisst du auch eine Erklärung dafür????

LG Skylinechrissi mit Chrissi und Sky
( beides Schäfer)

www.meine-hunde.de

Aha
eine erklärung dafür hab ich nicht, ich halte mich an fakten und an dem was ich erlebt habe und heute immer noch erlebe.Überzüchtete Krüppel die kaum laufen können, übernervöse Hunde, unruhig bis zum geht nicht mehr, weil jeder Blödmann meint seinen ach so tollen Schäfer decken lassen zu müssen. Es gibt Schäfer Welpen und Hunde wie sand am Meer.Schau dich auf den Schäferplätzen um es wird mit Teletac gearbeitet, hier bei uns in Pulheim macht es sogar der Vereinspräsident, mit Vornamen Lothar,weil sein Hund ist ja so triebig, der ist nicht triebig, der ist einfach nur unberechenbar. Den Hunden kann man keinen Vorwurf machen, die Tiere können nichts dafür das sie überzüchtete Krüppel sind, bis auf einige Ausnahmen.Kommisar Rex und Co sorgen ja auch noch dafür das diese Rasse immer mehr in Grund und Boden gezüchtet wird.Von in Deutschland gezüchteten Schäfer sind vielleicht 1% noch genetisch in Ordnung der Rest ist , tut mir leid das ich das sagen muß einfach nur eine kranke denegerierte versuchte aufrecht zu erhaltene Hunderasse. Wir hatten in den 70 Jahren selber Langhaar Schäferhunde ohne krummen Rücken und alle drei haben im Polizeidienst gestanden, ohne Erziehung mit Teletac oder Prügel, also weiß ich in etwa wovon ich schreibe.Schau dich einfach nur mal auf den Strassen um.

LG

Ticki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2007 um 8:52
In Antwort auf brenna_12760685

Aha
eine erklärung dafür hab ich nicht, ich halte mich an fakten und an dem was ich erlebt habe und heute immer noch erlebe.Überzüchtete Krüppel die kaum laufen können, übernervöse Hunde, unruhig bis zum geht nicht mehr, weil jeder Blödmann meint seinen ach so tollen Schäfer decken lassen zu müssen. Es gibt Schäfer Welpen und Hunde wie sand am Meer.Schau dich auf den Schäferplätzen um es wird mit Teletac gearbeitet, hier bei uns in Pulheim macht es sogar der Vereinspräsident, mit Vornamen Lothar,weil sein Hund ist ja so triebig, der ist nicht triebig, der ist einfach nur unberechenbar. Den Hunden kann man keinen Vorwurf machen, die Tiere können nichts dafür das sie überzüchtete Krüppel sind, bis auf einige Ausnahmen.Kommisar Rex und Co sorgen ja auch noch dafür das diese Rasse immer mehr in Grund und Boden gezüchtet wird.Von in Deutschland gezüchteten Schäfer sind vielleicht 1% noch genetisch in Ordnung der Rest ist , tut mir leid das ich das sagen muß einfach nur eine kranke denegerierte versuchte aufrecht zu erhaltene Hunderasse. Wir hatten in den 70 Jahren selber Langhaar Schäferhunde ohne krummen Rücken und alle drei haben im Polizeidienst gestanden, ohne Erziehung mit Teletac oder Prügel, also weiß ich in etwa wovon ich schreibe.Schau dich einfach nur mal auf den Strassen um.

LG

Ticki

Oho
und weil 30% der "Hunde" ich nenn keinen Hund Krüppel auch deine nicht die auch nicht in weiss geplant waren und davon zumeist taub sind oder bin ich da falsch informiert??( soviel dazu )
...sind gleich alle bösartig und beisswütig und überhaupt??
Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen das ich viele Schäferhunde hatte in Familie die nicht bösartig waren/sind und das ich auch viele kenne die es nicht sind
Richtig sie werden so gemacht und da liegt das Problem,das der HF nämlich das Problem darstellt,wenn ich weiss das ich erstens solch einen Hund nicht führen kann,dann leg ich mir so einen Hund nicht zu,zweitens wenn mein Hund eine Agression gegen andere hat dann geh ich nicht auf Spielwiesen zumindest nicht ohne Maulkorb,aber wie gesagt das ist Sache des HF denn der Hund kann nichts dagegen tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2007 um 9:00
In Antwort auf brenna_12760685

Aha
eine erklärung dafür hab ich nicht, ich halte mich an fakten und an dem was ich erlebt habe und heute immer noch erlebe.Überzüchtete Krüppel die kaum laufen können, übernervöse Hunde, unruhig bis zum geht nicht mehr, weil jeder Blödmann meint seinen ach so tollen Schäfer decken lassen zu müssen. Es gibt Schäfer Welpen und Hunde wie sand am Meer.Schau dich auf den Schäferplätzen um es wird mit Teletac gearbeitet, hier bei uns in Pulheim macht es sogar der Vereinspräsident, mit Vornamen Lothar,weil sein Hund ist ja so triebig, der ist nicht triebig, der ist einfach nur unberechenbar. Den Hunden kann man keinen Vorwurf machen, die Tiere können nichts dafür das sie überzüchtete Krüppel sind, bis auf einige Ausnahmen.Kommisar Rex und Co sorgen ja auch noch dafür das diese Rasse immer mehr in Grund und Boden gezüchtet wird.Von in Deutschland gezüchteten Schäfer sind vielleicht 1% noch genetisch in Ordnung der Rest ist , tut mir leid das ich das sagen muß einfach nur eine kranke denegerierte versuchte aufrecht zu erhaltene Hunderasse. Wir hatten in den 70 Jahren selber Langhaar Schäferhunde ohne krummen Rücken und alle drei haben im Polizeidienst gestanden, ohne Erziehung mit Teletac oder Prügel, also weiß ich in etwa wovon ich schreibe.Schau dich einfach nur mal auf den Strassen um.

LG

Ticki

Interessant
..also erstmal muss ich sagen nenn ich keinen Hund einen "Krüppel" weder einen Hund der krank ist,noch einen Hund der überzüchtet ist , noch einen den ich nicht mag usw.
Deine weisse ist mit Sicherheit kein Standardhund,oder liegt ich da falsch?? weisse Boxer sind soweit ich weiss doch meist auch taub ,oder??
Sind das dann Krüppel??
Sicher nicht,also ich würde Tiere deshalb trotzdem als Hund bezeichnen.

Egal,ich kann mit Sicherheit sagen das ich viele Schäfer schon in der Familie hatte die nicht böse sind/ waren und auch in der Freundschaft viele sind...
Sicher liegt es auch daran das die in der Statistik ganz oben liegen weil es eben von dieser Rasse am meisten Tiere gibt,darüber schon mal nachgedacht??

Die Tiere werden so gemacht ,daran ist nicht der "Krüppel" schuld sondern der Hundeführer,der meint sich damit die Selbsicherheit geben zu müssen die er sonst nicht hat...

Nichts für ungut,da hat wohl jeder seine Meinung,es hat nur kein Tier verdient als Krüppel bezeichnet zu werden...

LG Skylinechrissi

www.meine-hunde.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2007 um 9:08
In Antwort auf karla_11877956

Oho
und weil 30% der "Hunde" ich nenn keinen Hund Krüppel auch deine nicht die auch nicht in weiss geplant waren und davon zumeist taub sind oder bin ich da falsch informiert??( soviel dazu )
...sind gleich alle bösartig und beisswütig und überhaupt??
Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen das ich viele Schäferhunde hatte in Familie die nicht bösartig waren/sind und das ich auch viele kenne die es nicht sind
Richtig sie werden so gemacht und da liegt das Problem,das der HF nämlich das Problem darstellt,wenn ich weiss das ich erstens solch einen Hund nicht führen kann,dann leg ich mir so einen Hund nicht zu,zweitens wenn mein Hund eine Agression gegen andere hat dann geh ich nicht auf Spielwiesen zumindest nicht ohne Maulkorb,aber wie gesagt das ist Sache des HF denn der Hund kann nichts dagegen tun.

Zu löschen
zu löschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2007 um 12:22
In Antwort auf karla_11877956

Interessant
..also erstmal muss ich sagen nenn ich keinen Hund einen "Krüppel" weder einen Hund der krank ist,noch einen Hund der überzüchtet ist , noch einen den ich nicht mag usw.
Deine weisse ist mit Sicherheit kein Standardhund,oder liegt ich da falsch?? weisse Boxer sind soweit ich weiss doch meist auch taub ,oder??
Sind das dann Krüppel??
Sicher nicht,also ich würde Tiere deshalb trotzdem als Hund bezeichnen.

Egal,ich kann mit Sicherheit sagen das ich viele Schäfer schon in der Familie hatte die nicht böse sind/ waren und auch in der Freundschaft viele sind...
Sicher liegt es auch daran das die in der Statistik ganz oben liegen weil es eben von dieser Rasse am meisten Tiere gibt,darüber schon mal nachgedacht??

Die Tiere werden so gemacht ,daran ist nicht der "Krüppel" schuld sondern der Hundeführer,der meint sich damit die Selbsicherheit geben zu müssen die er sonst nicht hat...

Nichts für ungut,da hat wohl jeder seine Meinung,es hat nur kein Tier verdient als Krüppel bezeichnet zu werden...

LG Skylinechrissi

www.meine-hunde.de

Interessant
da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich meine den zustand der Hunde, körperlich wie auch genetisch.Auf den Boxer bezogen liehst du ganz falsch,der Ur Boxer war weiß und alle Boxer wurden aus den weißen gezüchtet. Auch gibt es kaum taube darunter, es gibt von jeder Rasse taube Hunde ob weiß oder nicht. Das der Ur Boxer heute von den sogenannten Boxerleuten als Hund bezeichnet wird der es nicht wert ist zu leben liegt an ihrer Geisteskrankheit und an der Verleumdung der Rasse. Fast jeder Wurf hat weiße Boxer dabei weil der Ur Boxer halt immer wieder durch kommt und das ist gut so.Du mußt doch zugeben das die meisten Schäfer heute nicht mehr der Hund sind die sie mal waren. Sogar Polizei und Zoll arbeiten seit Jahren mit Malinois weil der Schäfer kaum noch zu gebrauchen ist.Da Hinz und Kunz meint züchten zu müßen sind die meisten Hunde übernervös, kommen meist schon mit HD zur Welt und viele die ich kenne sind schon als Junghunde ängstlich. Das solche Hunde noch nicht mal von ach so erfahrenen Schäferleuten erzogen und ausgebildet werden können sehe ich jeden Tag auf der Straße.Wie gesagt das auf Schäferplätzen mit Teletac gearbeitet wird zeigt ja schon das die Hunde schwer unter kontrolle bebracht werden können.Von den Hunden werden Dinge erwartet die sie heute kaum noch erarbeiten können, leider meinen viele Schäferleute ihre Hunde müßen als Schutzhund ausgebildet werden und das geht meistens in die Hose.Das so eine Ausbildung auch gefahren mit sich bringt weil sie meistens nicht vernünftig gemacht wird sieht man ja.Es wird mit Hunden gearbeitet die Schmerzen haben weil sie ein Rückrat haben was man als solches gar nicht mehr bezeichnen kann.Wenn man wieder anfangen würde gesunde Schäfer zu züchten und die an vernünftige Menschen abgibt würde man viel für diese alte deutsche Rasse tun, die mal ein toller Hund war.Wenn ich sehe was sich hier auf Schäfer Plätzen abspielt wird mir nur noch schlecht.

LG

Ticki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2007 um 12:35
In Antwort auf brenna_12760685

Interessant
da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich meine den zustand der Hunde, körperlich wie auch genetisch.Auf den Boxer bezogen liehst du ganz falsch,der Ur Boxer war weiß und alle Boxer wurden aus den weißen gezüchtet. Auch gibt es kaum taube darunter, es gibt von jeder Rasse taube Hunde ob weiß oder nicht. Das der Ur Boxer heute von den sogenannten Boxerleuten als Hund bezeichnet wird der es nicht wert ist zu leben liegt an ihrer Geisteskrankheit und an der Verleumdung der Rasse. Fast jeder Wurf hat weiße Boxer dabei weil der Ur Boxer halt immer wieder durch kommt und das ist gut so.Du mußt doch zugeben das die meisten Schäfer heute nicht mehr der Hund sind die sie mal waren. Sogar Polizei und Zoll arbeiten seit Jahren mit Malinois weil der Schäfer kaum noch zu gebrauchen ist.Da Hinz und Kunz meint züchten zu müßen sind die meisten Hunde übernervös, kommen meist schon mit HD zur Welt und viele die ich kenne sind schon als Junghunde ängstlich. Das solche Hunde noch nicht mal von ach so erfahrenen Schäferleuten erzogen und ausgebildet werden können sehe ich jeden Tag auf der Straße.Wie gesagt das auf Schäferplätzen mit Teletac gearbeitet wird zeigt ja schon das die Hunde schwer unter kontrolle bebracht werden können.Von den Hunden werden Dinge erwartet die sie heute kaum noch erarbeiten können, leider meinen viele Schäferleute ihre Hunde müßen als Schutzhund ausgebildet werden und das geht meistens in die Hose.Das so eine Ausbildung auch gefahren mit sich bringt weil sie meistens nicht vernünftig gemacht wird sieht man ja.Es wird mit Hunden gearbeitet die Schmerzen haben weil sie ein Rückrat haben was man als solches gar nicht mehr bezeichnen kann.Wenn man wieder anfangen würde gesunde Schäfer zu züchten und die an vernünftige Menschen abgibt würde man viel für diese alte deutsche Rasse tun, die mal ein toller Hund war.Wenn ich sehe was sich hier auf Schäfer Plätzen abspielt wird mir nur noch schlecht.

LG

Ticki

Interessant
im übrigen ist der deutsche Boxer auch nicht mehr der Hund als was er beschrieben wir.Da ist es genau wie beim Schäfer, jeder meint Welpen auf die Welt bringen zu müßen und raus kommen auch beim Boxer nervöse Hunde die nicht leicht zu arbeiten sind.Also das Problem gilt nicht alleine den Schäferhunden doch die sind am meisten davon betroffen.

LG

Ticki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2007 um 14:15
In Antwort auf solvej_12447819

Anehnlich
hallo,
hatte das gleiche mit meinem hund durch. ich war im stall, er hat mit einem schaeferhund gespielt, der ist eingentlich ein lieber, aber scout hatte keine lust mehr und santo war dareuafhin beleidigt. ich war gerade am misten und da hat santo meinen kleinen gepackt. ich werde nie die panik in scouts gesicht vergessen, als er ihn an der kehle hatte. bin sofort zum ta und nachdem wir die beiden auseinander hatten. das waren die schlimmsten minuten.
jedenfalls hat der scout jetzt ein riesen problem mit grossen hunden, was komisch ist, den die waren ihm vor dem vorfall die liebsten. also wenn du oft auf die hundewiese gehst, solltest du am besten ihr verhalten beobachten.
alleine wegen solchen leuten gehe ich nicht auf hundewiesen. da laufen immer ein paar rum, die meinen, sie und ihr hund sind die groessten....
hast du name und adresse? fahr zum ta und schick ihnen die rechnung. ihr hund, sie haben ihn nicht unter kontrolle bekommen.... ihre kosten.
hoffe du warst mitlerweile beim ta, weil jackys sind schon so kleine psycherl, da ist was gegen den schock nicht gerade das verkehrte, ganz abgesehen von den moeglichen verletzungen, die sie hoffentlich nicht hat.

ich wuensche deiner kleinen gute besserung

lg lilly und scout

Hi lillyfee!
war beim tierarzt, zum glück nichts schlimmes, ein paar blaue flecken und schrammen.
hat ein schmerzmittel bekommen.
sie hat sich von dem schock schon etwas erholt.
was nur geblieben ist, sie ist schreckhaft, wenn jemand in ihrer nähe am nacken packen will , zb. streicheln. dann junkt sie. kann von der schwellung sein, aber ich denke eher was psychisches.

wenn sie mit anderen hunden spielt ist sie auch nicht mehr so wild und eher vorsichtig. wirkt ein bisschen ängstlich. naja. das geht nur mit viel geduld wieder. hoffe, dass das nicht allzusehr auf ihr seelenleben wirkt.
sie junkt auch wieder sobald ich in einen anderen raum gehe. auch wenn mein freund bei ihr ist. das hatte ich ihr eigentlich abgewöhnt und war auch dabei dass alleinsein zu üben. naja, fang jetzt wieder von vorne an.
wie geht es denn jetzt deinem hund? ist sie wieder normal? hast du irgendwelche maßnahmen gemacht? außer hundeschule, zb einzelnen hundetrainer.?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2007 um 14:24
In Antwort auf deeann_12119265

Hi lillyfee!
war beim tierarzt, zum glück nichts schlimmes, ein paar blaue flecken und schrammen.
hat ein schmerzmittel bekommen.
sie hat sich von dem schock schon etwas erholt.
was nur geblieben ist, sie ist schreckhaft, wenn jemand in ihrer nähe am nacken packen will , zb. streicheln. dann junkt sie. kann von der schwellung sein, aber ich denke eher was psychisches.

wenn sie mit anderen hunden spielt ist sie auch nicht mehr so wild und eher vorsichtig. wirkt ein bisschen ängstlich. naja. das geht nur mit viel geduld wieder. hoffe, dass das nicht allzusehr auf ihr seelenleben wirkt.
sie junkt auch wieder sobald ich in einen anderen raum gehe. auch wenn mein freund bei ihr ist. das hatte ich ihr eigentlich abgewöhnt und war auch dabei dass alleinsein zu üben. naja, fang jetzt wieder von vorne an.
wie geht es denn jetzt deinem hund? ist sie wieder normal? hast du irgendwelche maßnahmen gemacht? außer hundeschule, zb einzelnen hundetrainer.?

Hallo nurseeve
scout geht es gesundheitlich prima. nur er mag jetzt keine grossen rueden mehr, das war frueher kein problem, aber jetzt faengt er an boese zu knurren wenn er einen rueden sieht. gestern habe ich den pflegehund einer freundin auf der strasse gesehen und scout waere fast in die luft gegangen und hat ihn ganz fies angemacht. ich hab ihn dann auf dann auf den arm genommen und bin weitermarschiert, weil ich hatte auch schon das szenario das die andere person den nichtangeleinten hund nicht zu sich gerufen hat und dann haben sie sich fast in die haare bekommen und das ist mir jetzt mitlerweile echt zu doof. ich hab leute zwar immer ausgelacht die das machen, aber bevor die hunde sich verletzen......da ist nicht nur mein hund gebrandmarkt, sondern auch ich.
in die hundeschule sind wir nicht. er versteht sich mit weibchen gut und mit seinem kastrierten besten hundefreund und somit ist das auch fuer in ok. dann spielt er halt nur mit weibchen.

ach ja und normal war scout noch nie ich weiss ja nicht wie dein jacky so ist, aber meiner hat so seine eigenheiten. aber wie heissts....so wie die frau so der wauwau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2007 um 3:57

Hexenjagd der Profilneurotiker
Hi Nurseeve,
zunächstmal freut es mich das es Deinem Hund wieder besser geht und er mehr oder weniger "Mit dem schrecken davon kam".....
Wenn ich aber nun den überwiegenden "Schwachsinn" lese, derdir hier geantwortet wurde könnte ich patzen!!!!!
Ich bin seit fast 10 Jahren selbständiger Tierarzt, besitze seit ich denken kann hund (zur Zeit drei) und noch einige andere Tiere...
deshalb erstmal zu Deinen Fragen:
Selbstverständlich müssen die Halter des DSH für ALLE Dir entstandenen kosten aufkommen!!!! das ist geltendes Recht!!!
Der Haltr haftet immer in volle Umfang für Schäden, die durch sein tier verursacht werden!!!
Das heist konkret: Die Leute Aufsuchen, nach Abschluß der Behandlung (der Kollege stellt die in einem solchen fall sicher gerne eine komplette Gesamtrechnung aus)... und an die "Einsicht" der DSH Besitzer apellieren.... wenn da nicht geht gleich zum Rechtanwalt und verklagen!!!!
Anzeigen?????? Wozu???????
Der DSH kann nix dafür!!! Nur seine Halter!!! Wenn du ihn anzeigst muß er Leiden.... und wird ggf. sogar getötet!
Hilft das Deinem Jacky?
Der DSH beißt Deinen Jacky, und dieser wird dann von meinem Pitti zerfleischt.... usw.
WAS SOLL DER SCHEIß!!!!!
Der Halter ist der Böse... IMMER... niemals das tier!!!!!!!
Aber das dollste hier ist ja wohl diese Rassen-Krüppel-Diskussion!!!!!!
Ich will Euch Klugscheißern dadraußen mal was sagen:
"Der DSH, ist überzüchtet und leidet schon in frühen Jahren an HD und anderen Gelenksproblemen....
Der Boxer, besitzt einen rassetypischen Überbiß, hat spätestenz mit 8 Jahren die ersten Zahnprobleme (Brachiocephale Rassen)und bis vor kurzem wurden diesen armen wesen auch noch die Schwänze kuppiert.... was ungefähr so ist wie wenn man einem Menschen ein Stück Zunge entfernt... (es erschwert, und verhindert stellenweise sogar die Innerartliche Kommunikation!!!) TIERQUÄLEREI
Dem Pit Bull wurde sein Schmerzmeideverhalten so abgezüchtet, das er nicht mehr weis wann es besser ist "klein bei zu geben", obwohl er sonst ein ganz lieber ist.... das führt zu Konflikten innerhalb der Art mit oft tötlichem Ausgang (quasi so als wenn man seinen Nachbarn ersticht weil der einem einen Kratzer ins Auto machte)
... und Dein Jacky (sorry ist aber so...) ist für die Rasse "Canis lupus" (der Wolf) domesticus viel zu klein.... Wenn sich zwei etwa gleichgroße mal im Genick schnappen passier meist nicht viel... für einen Jacky, Westi, Dackel etc. hat das ggf. fatale Folgen..... (stellt euch mal vor ihr hättet den Kopf und die Mentalität eines Profiboxers, aber den Körper eines Fünfjährigen.. und müst aber in der welt der Erwachsenen "Euren Mann" stehen.....
All diese Wesen wurden von uns, den Menschen so gemacht und könnten ohne uns keine 4 Wochen in der Natur überleben!!!
und das alles nur damit wir einen schnelleren Jagdpartner, Partnerersatz, Kinderersatz, Wachmann, oder auch nur "Beschützer" haben......
HALLO ihr da draußen!!! Einfach mal kurz nachdenken!!! WER ist hier der KRÜPPEL???
Das sind WIR die PSYCHOKRÜPPEL, die ihre profilneurotischen Auswüchse an der armen Kreatur Hund auslassen... und dann hier herumblärren "zeig ihn an mach ihn nieder!" Ich weiß nicht ob mann bei soviel dummer Arroganz weinen oder schon wieder lachen muß??? Noch ein Wort zu den "Klugscheißern": Wenn mir einer sagt ich habe oder Züchte seit 20 Jahren Hunde und weiß genau bescheid......, lache ich nir und sage: Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren mit dem "anderen Geschlecht", werde immer wieder überrascht, bin fasziniert und verblüfft, und doch auch kein Frauenarzt!!! Ihr "Hundekenner" lach!!!!!!!!!!!!!!
nicht böse sein aber das alles muste ich, nachdem ich das hier gelesen habe, im Interesse meiner "Hundekumpels" mal loswerden....
ein "animalischer Medizinmann"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2007 um 14:45
In Antwort auf yakov_12166427

Hexenjagd der Profilneurotiker
Hi Nurseeve,
zunächstmal freut es mich das es Deinem Hund wieder besser geht und er mehr oder weniger "Mit dem schrecken davon kam".....
Wenn ich aber nun den überwiegenden "Schwachsinn" lese, derdir hier geantwortet wurde könnte ich patzen!!!!!
Ich bin seit fast 10 Jahren selbständiger Tierarzt, besitze seit ich denken kann hund (zur Zeit drei) und noch einige andere Tiere...
deshalb erstmal zu Deinen Fragen:
Selbstverständlich müssen die Halter des DSH für ALLE Dir entstandenen kosten aufkommen!!!! das ist geltendes Recht!!!
Der Haltr haftet immer in volle Umfang für Schäden, die durch sein tier verursacht werden!!!
Das heist konkret: Die Leute Aufsuchen, nach Abschluß der Behandlung (der Kollege stellt die in einem solchen fall sicher gerne eine komplette Gesamtrechnung aus)... und an die "Einsicht" der DSH Besitzer apellieren.... wenn da nicht geht gleich zum Rechtanwalt und verklagen!!!!
Anzeigen?????? Wozu???????
Der DSH kann nix dafür!!! Nur seine Halter!!! Wenn du ihn anzeigst muß er Leiden.... und wird ggf. sogar getötet!
Hilft das Deinem Jacky?
Der DSH beißt Deinen Jacky, und dieser wird dann von meinem Pitti zerfleischt.... usw.
WAS SOLL DER SCHEIß!!!!!
Der Halter ist der Böse... IMMER... niemals das tier!!!!!!!
Aber das dollste hier ist ja wohl diese Rassen-Krüppel-Diskussion!!!!!!
Ich will Euch Klugscheißern dadraußen mal was sagen:
"Der DSH, ist überzüchtet und leidet schon in frühen Jahren an HD und anderen Gelenksproblemen....
Der Boxer, besitzt einen rassetypischen Überbiß, hat spätestenz mit 8 Jahren die ersten Zahnprobleme (Brachiocephale Rassen)und bis vor kurzem wurden diesen armen wesen auch noch die Schwänze kuppiert.... was ungefähr so ist wie wenn man einem Menschen ein Stück Zunge entfernt... (es erschwert, und verhindert stellenweise sogar die Innerartliche Kommunikation!!!) TIERQUÄLEREI
Dem Pit Bull wurde sein Schmerzmeideverhalten so abgezüchtet, das er nicht mehr weis wann es besser ist "klein bei zu geben", obwohl er sonst ein ganz lieber ist.... das führt zu Konflikten innerhalb der Art mit oft tötlichem Ausgang (quasi so als wenn man seinen Nachbarn ersticht weil der einem einen Kratzer ins Auto machte)
... und Dein Jacky (sorry ist aber so...) ist für die Rasse "Canis lupus" (der Wolf) domesticus viel zu klein.... Wenn sich zwei etwa gleichgroße mal im Genick schnappen passier meist nicht viel... für einen Jacky, Westi, Dackel etc. hat das ggf. fatale Folgen..... (stellt euch mal vor ihr hättet den Kopf und die Mentalität eines Profiboxers, aber den Körper eines Fünfjährigen.. und müst aber in der welt der Erwachsenen "Euren Mann" stehen.....
All diese Wesen wurden von uns, den Menschen so gemacht und könnten ohne uns keine 4 Wochen in der Natur überleben!!!
und das alles nur damit wir einen schnelleren Jagdpartner, Partnerersatz, Kinderersatz, Wachmann, oder auch nur "Beschützer" haben......
HALLO ihr da draußen!!! Einfach mal kurz nachdenken!!! WER ist hier der KRÜPPEL???
Das sind WIR die PSYCHOKRÜPPEL, die ihre profilneurotischen Auswüchse an der armen Kreatur Hund auslassen... und dann hier herumblärren "zeig ihn an mach ihn nieder!" Ich weiß nicht ob mann bei soviel dummer Arroganz weinen oder schon wieder lachen muß??? Noch ein Wort zu den "Klugscheißern": Wenn mir einer sagt ich habe oder Züchte seit 20 Jahren Hunde und weiß genau bescheid......, lache ich nir und sage: Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren mit dem "anderen Geschlecht", werde immer wieder überrascht, bin fasziniert und verblüfft, und doch auch kein Frauenarzt!!! Ihr "Hundekenner" lach!!!!!!!!!!!!!!
nicht böse sein aber das alles muste ich, nachdem ich das hier gelesen habe, im Interesse meiner "Hundekumpels" mal loswerden....
ein "animalischer Medizinmann"

Hexenjagd
und wieviel Hunde sollen deiner Meinung nach von diesem Hund gebissen werden?Die Einsicht solcher Hundehalter geht so weit, das der Hund im nächsten Park wieder von der Leine kommt und beißen wird. Der Jacky wird nicht der erste sein..Und dann so blöde Sprüche wie, das hat er ja noch nie gemacht.Als Tierarzt solltest du wissen das solche Hunde nichtmal so auf die schnelle eingeschläfert werden und je mehr Anzeigen kommen um so schneller wird der Hundebesitzer, sollte er in besitz eines normalen Gehirns sein, anfangen an diesem Problem zu arbeiten.Das würde nicht nur dem Jacky helfen sondern auch anderen Hunden, ein Beißer weniger. Es kann nicht sein das man nur das Geld für die Verletzungen kassiert und der andere beißt fröhlich weiter, vielleicht den kleinen Jacky noch 3 oder 4 mal bis das sie selber so wird.Solche Hunde gehören in erfahrene Hände und nicht in die Hände solcher Deltanten.Anscheinend macht es dir nicht aus wenn deine Hunde zerbissen werden anderen schon.

LG
Ticki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2007 um 22:31

Wie bitte
euer hund ist so schwer verletzt und ihr wollte noch einen tag warten??? und macht euch erstmal gedanken über eine anzeige??? bevor ihr dem tier helft???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2007 um 22:45

Ich würde ihm natürlich anzeigen
hallo ich habe auch ein jacky der ist jetzt 16 wochwen alt. und miene meinung ist.Ich würde den halter des hundes auf alle fälle anzeigen auh wenn es nicht bringen sollte aber vielleicht weis dann der halter was er falsch gemacht hat. wenn das einer mit meine hundi machen würde ich glaube ich hätte sofort die polizei bzw. das ordnunganmmt gerufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen