Home / Forum / Tiere / Ist unser Hund schwul?

Ist unser Hund schwul?

5. Februar 2006 um 18:47

Mein Freund und ich haben zwei Hunde. Einen Schäferhund (10Jahre), welcher der Rudelführer ist und einen kleinen Mischling (7Jahre). Es sind beide Rüden.

Ja, und nun muss ich des öfteren beobachten, dass unser kleiner Mischling den Schäferhund besteigen will....Naja, was er dann auch macht. Ich sag dann immer "Hey, runter da", weil sich unser Schäferhund auch überhaupt nicht wehrt. Als ob ihm das total egal ist.

Eine Freundin erzählte mir, dass Sie in einem Bericht im Fernsehen gesagt hätten, dass es schwule Hunde gibt. Stimmt das? Dann müsste unser Kleiner aber Bi-sexuell sein, da er sich auch für Hündinnen interessiert.

Warum lässt sich unser Schäferhund das überhaupt gefallen, sonst gibt er doch auch den Ton an?

Würde mich freuen, wenn sich jemand damit auskennt und mir weiter helfen kann.

LG *dieFran*

Mehr lesen

5. Februar 2006 um 19:31

Weil
entgegen Deiner Vermutung nicht der Schäferhund, sondern der Mischling der Boss ist. Das "Aufreiten", wie es genannt wird, ist eine Geste, die Hunde, die nach hohem Status streben, ausführen. Ich mag das Wort "Dominanz" nicht so gerne, deshalb drücke ich es anders aus. Dein Hund ist also nicht schwul oder bi, der Schäferhund läßt es sich gefallen, weil es für ihn in Ordnung ist, dass der Mischling seine Oberhand beweist. LG Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2006 um 20:04
In Antwort auf dale_12315579

Weil
entgegen Deiner Vermutung nicht der Schäferhund, sondern der Mischling der Boss ist. Das "Aufreiten", wie es genannt wird, ist eine Geste, die Hunde, die nach hohem Status streben, ausführen. Ich mag das Wort "Dominanz" nicht so gerne, deshalb drücke ich es anders aus. Dein Hund ist also nicht schwul oder bi, der Schäferhund läßt es sich gefallen, weil es für ihn in Ordnung ist, dass der Mischling seine Oberhand beweist. LG Jule

Kann ich nicht glauben...
Ich versteh grad die Welt nicht mehr. Unser Schäferhund ist doch aber der Rudelführer und das zeigt er auch, wenns ums Essen, Spielen,...geht.

Wenn sie sich 'streiten' unterwirft sich unser Mischling, schmeißt sich auf den Boden und liegt auf dem Rücken. Das bedeutet doch, das er unter ihm steht. Das kannst echt nicht sein.

Und wenn er unseren Schäferhund besteigt, macht er auch diese Bewegungen-halt wie beim Geschlechtsverkehr.
Unser Schäferhund würde es nie zu lassen, dass unser Kleiner die Oberhand gewinnt...Neee, das kann nicht sein.

Danke trotzdem für deine Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2006 um 21:00
In Antwort auf akosua_12140114

Kann ich nicht glauben...
Ich versteh grad die Welt nicht mehr. Unser Schäferhund ist doch aber der Rudelführer und das zeigt er auch, wenns ums Essen, Spielen,...geht.

Wenn sie sich 'streiten' unterwirft sich unser Mischling, schmeißt sich auf den Boden und liegt auf dem Rücken. Das bedeutet doch, das er unter ihm steht. Das kannst echt nicht sein.

Und wenn er unseren Schäferhund besteigt, macht er auch diese Bewegungen-halt wie beim Geschlechtsverkehr.
Unser Schäferhund würde es nie zu lassen, dass unser Kleiner die Oberhand gewinnt...Neee, das kann nicht sein.

Danke trotzdem für deine Hilfe.

Hi
heute kam in den nachrichten:
2 schwule flamingos haben die eier ihrer heterosexuellen benachbarten flamingos gestohlen und ziehen sie als ihre kinder auf...

also warum sollen dann nicht auch hunde homosexuell sein?lasst sie doch wenn sie spass haben dabei!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 13:49
In Antwort auf alyssa_12735138

Hi
heute kam in den nachrichten:
2 schwule flamingos haben die eier ihrer heterosexuellen benachbarten flamingos gestohlen und ziehen sie als ihre kinder auf...

also warum sollen dann nicht auch hunde homosexuell sein?lasst sie doch wenn sie spass haben dabei!!

Schwul???
Nein bei Hunden gíbt es das nicht.Es ist wirklich nur ein reines Dominanzverhalten.Und es ist wirklich so das der kleine der Chef ist.

LG Jana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2006 um 0:23

Ein bisschen Bi schadet nie hehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2006 um 17:40

Ich denke..
...du brauchst dir keine sorgen zu machen, sowas ist doch ganz normal. Ich Hunde haben auch ein sex verlangen und wenn dein hund halt kein weibchen besteigen kann, besteigt es einen rüden. lol ist bei unseren hunden auch so, bloß unser ältester, ist kastriert und wird von unserem jübngsten bestiegen, nicht kastriert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2006 um 0:13

Mein
rüde macht es auch und ich mach mir da überhaupt keine sorgen selbst wenn es sowas bei hunden geben würde mir wäre es sch... egal ob mein hund schwul ist oder nicht menschen sind auch manchmal schwul na und?hauptsache gesund und glücklich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 22:53

Im gegensatz zu hündinnen
sind rüden das ganze jahr über paarungswillig. aus diesem grund nimmt man für schutz-, wach- und dienstaufgaben vorrangig nur hündinnen da diese beständiger sind und sich nicht durch ihren geschlechtstrieb bei der arbeit beeinflussen lassen.

das besteigen der rüden ist normal.

ich denke aber dass euer schäferhund nicht mehr die "kaft" hat sich dagegen zu wehren. er ist ja schon 10 jahre und auch wenn er noch fit ist schon ein "opa"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2006 um 10:58
In Antwort auf susidog

Im gegensatz zu hündinnen
sind rüden das ganze jahr über paarungswillig. aus diesem grund nimmt man für schutz-, wach- und dienstaufgaben vorrangig nur hündinnen da diese beständiger sind und sich nicht durch ihren geschlechtstrieb bei der arbeit beeinflussen lassen.

das besteigen der rüden ist normal.

ich denke aber dass euer schäferhund nicht mehr die "kaft" hat sich dagegen zu wehren. er ist ja schon 10 jahre und auch wenn er noch fit ist schon ein "opa"

Nein.
Ich habe häufiger mit Diensthunden der Polizei und den Such- und Rettungsstaffeln zu tun - bisher waren immer überwiegend Rüden in den Gruppen.
Es sind andere Faktoren, die bei der Auswahl der Hunde eine Rolle spielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2006 um 11:06
In Antwort auf akosua_12140114

Kann ich nicht glauben...
Ich versteh grad die Welt nicht mehr. Unser Schäferhund ist doch aber der Rudelführer und das zeigt er auch, wenns ums Essen, Spielen,...geht.

Wenn sie sich 'streiten' unterwirft sich unser Mischling, schmeißt sich auf den Boden und liegt auf dem Rücken. Das bedeutet doch, das er unter ihm steht. Das kannst echt nicht sein.

Und wenn er unseren Schäferhund besteigt, macht er auch diese Bewegungen-halt wie beim Geschlechtsverkehr.
Unser Schäferhund würde es nie zu lassen, dass unser Kleiner die Oberhand gewinnt...Neee, das kann nicht sein.

Danke trotzdem für deine Hilfe.

Aber es ist schon richtig.
Das Besteigen ist ja ein ritualisiertes Dominanzverhalten und es ist gar nicht so selten, dass sich Hunde das von dem einen Hund gefallen lassen, von einem anderen nicht.
Ich halte es für möglich, dass sich der Schäferhund deutlich überlegen fühlt, das auch dort zeigt, wo es um seine Interessen (Futter etc.) geht. Das Aufreiten lässt er dem Kleineren einfach durchgehen, weil er in ihm keine Gefahr für seine Position sieht - er "nimmt das nicht ernst", da der Boxer seine Unterlegenheit ja auch in anderen Situationen akzeptiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2006 um 15:26
In Antwort auf akosua_12140114

Kann ich nicht glauben...
Ich versteh grad die Welt nicht mehr. Unser Schäferhund ist doch aber der Rudelführer und das zeigt er auch, wenns ums Essen, Spielen,...geht.

Wenn sie sich 'streiten' unterwirft sich unser Mischling, schmeißt sich auf den Boden und liegt auf dem Rücken. Das bedeutet doch, das er unter ihm steht. Das kannst echt nicht sein.

Und wenn er unseren Schäferhund besteigt, macht er auch diese Bewegungen-halt wie beim Geschlechtsverkehr.
Unser Schäferhund würde es nie zu lassen, dass unser Kleiner die Oberhand gewinnt...Neee, das kann nicht sein.

Danke trotzdem für deine Hilfe.

Das heißt nun nicht zwangsläufig,...
...dass der Mischling der Chef ist. Es ist auch möglich, dass der Schäfer ihn nicht als Konkurrenz sieht und sich daher mehr gefallen läßt. Ist bei meinen auch so, aber halt nur bis zu einer gewissen Grenze. Dann zeigt mein Großer schon mal das Stopschild.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2006 um 10:13
In Antwort auf akosua_12140114

Kann ich nicht glauben...
Ich versteh grad die Welt nicht mehr. Unser Schäferhund ist doch aber der Rudelführer und das zeigt er auch, wenns ums Essen, Spielen,...geht.

Wenn sie sich 'streiten' unterwirft sich unser Mischling, schmeißt sich auf den Boden und liegt auf dem Rücken. Das bedeutet doch, das er unter ihm steht. Das kannst echt nicht sein.

Und wenn er unseren Schäferhund besteigt, macht er auch diese Bewegungen-halt wie beim Geschlechtsverkehr.
Unser Schäferhund würde es nie zu lassen, dass unser Kleiner die Oberhand gewinnt...Neee, das kann nicht sein.

Danke trotzdem für deine Hilfe.

Ist bei uns aber auch so.
Der Labrador meiner Freundin unterwirft meine Bulldogge auch immer, aber wenn sie nach dem Spielen im Gras liegen, besteigt meine Dogge ihn auch und macht diese Bewegungen. Der Labrador ist einfach zu kaputt,um sich zu wehren, wir kriegen ihn dann nur mit Leckerlis wieder auf die Beine und zum weitergehen bewegt, also musst du dir keine Gedanken machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 9:46

Hund ist nicht schwul sondern dominant
schwul, bisexuell, das ist ja wohl das !Entschuldigung! aber wirklich "dämlichste" was ich je gehört habe. du hast seit 7 jahren einen hund und hast von hunden offensichtlich trotzdem keine ahnung !
Hunde, besonders oft kleine rassen (männlein und weiblein) besteigen andere unabhängig vom geschlecht aus einem einzigen grund, sie wollen den anderen dominieren. es gibt auch oft kleine rüden, die das an herrchens bein machen, das heisst nur, dass sie denken, über ihm zu stehen. dass der schäferhund sich das gefallen lässt und den anderen ignoriert zeigt deutlich, dass er wirklich der rudelchef ist, er steht nämlich über dem dominanzgehabe des zwergs, es lässt ihn völlig kalt, weil er weiss, dass seine stellung nicht gefährdet ist.
das hat absolut nichts mit sexualität zu tun, mag euch vielleicht peinlich sein (typisch Mensch), ist für hunde aber eine ganz normale körpersprache. lass den kleinen nur, wenn's dem großen zu bunt wird, wird er ihn auf seinen rang verweisen und und zwar mit knurren oder leichtem schnappen, dann kapiert der zwerg das auch. wenn ihr euch immer wieder einmischt, denkt der gernegroß, ihr würdet den großen vor ihm beschützen und hat erst recht keinen respekt vor ihm. Keine Sorge, ist wirklich ganz normal - ausserdem ist der zwerg ganz sicher nicht kastriert oder ? zuviel testosteron macht kleine hunde in ihrem kopf zu riesen - grins !
Lasst sie nur, das regelt sich von selbst !!
Lieber Gruß !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen