Home / Forum / Tiere / Ich weiß nicht mehr weiter mein Hund ist so aggresiv!

Ich weiß nicht mehr weiter mein Hund ist so aggresiv!

5. Juni 2009 um 22:17 Letzte Antwort: 7. Juni 2009 um 18:02

Hallo, ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.
Mein Hund Zoe ist aus Rumänien.
Sie ist 2 1/2 Jahre und wir haben sie jetzt zwei Jahre.
Am anfang war alles gut sie war zu allem und jedem immer super lieb aber nach kurzer Zeit haben wir gemerkt das sie Kinder nicht leiden kann.
Sie bellt wie verrückt und bauscht sich total auf!
Wir haben sie immer von Kindern fern gehalten haben aber mit meinen Nichten etwas geübt immer ein bischen mehr annäherung.
Und jetzt sind sie ein Herz und eine Seele.
Dann war das aber leider nicht das einzige Problem Zoe hat immer wieder nach Leute die sie nicht leiden kann geschnappt und wir total aggresiv.
Sie hat jetzt auch schon zwei Freunde von mir gebissen zwar "nur" ins Hosenbein oder in den Pulli aber das ist einfach was, was nicht geht!!!! Ich kann mir nicht vorstellen das sie Angst hat denn sie geht richtig "aufgegeilt" druf los.
Der höhepunkt ist dann am Wochenende passiert mein Patenkind 1 1/2 Jahre war zu besuch.
Zoe hat gespiel (Stöckchen holen) und alles war super.
Zoe war dann an der Leine am Baum angebunden und mein Patenkind ist leider irgenwie zu nah gekommen und Zoe hat zugeschnappt zwei mal sogar und mit was für einer aggresion die ich fast noch nie erlebt habe. Mein Freund hat sie weggeschuppst doch sie war so aggresiv das sie sofort wieder drauf wollte und er musste sie schlieslich weg treten so das schrecklich gejault hat und am Boden lag.
Sie hat mein Patenkind ins Gesicht getroffen und wir sind sofort ins Krankenhaus.
Gott sei dank war es nur oberflächlich. Es ist so ein schreckliches gefühl vor allem wenn man sich vorstellt was hätte noch schlimmeres passieren hätte können und das es "mein" Hund war der so etwas getan hat.
Ich kann nicht mehr!
Alles reden jetzt auf mich ein weggeben, einschläfern und so weiter.
Mein Freund beachtet sie nicht mehr und kümmert sich kein stück mehr um sie er will sie unbedingt im Tierheim sehen aber ich kann nicht kann es einfach nicht.....
Ich schaffe das nicht alleine.
Was soll ich tun!
Bitte helft mir!


Danke Laura

Mehr lesen

7. Juni 2009 um 13:19

...
Hallo Laura,

dass ist natürlich eine ziemlich schlechte Situation. Ich würde Dir raten, Deine Zoe erstmal an ein Maulkorb zu gewöhnen, so dass Du erst mal die Sicherheit hast, dass sie nicht beißen kann. Denn Du wirst nun sicher auch ziemlich unruhig und gestresst sein beim Spazieren (was verständlich ist) und dies überträgt sich ja auch auf den Hund, ein Maulkorb könnte erstmal den Stresspegel ein wenig senken.

Da man, wenn man den Hund nicht kennt und auch nicht beobachten konnte wie und warum er so reagiert hat, keine wirklichen Tipps geben kann (da halt vieles Situationsabhängig ist) würde ich Dir nun erstmal raten, mit Zoe eine gute Hundeschule aufzusuchen und Dir dort helfen zu lassen.

Gefällt mir
7. Juni 2009 um 13:38


hi,
oh je das hört sich ja wirklich problematisch an ,,,,,
vorallem kann ich mir vorstellen das die situation für dich wirklich nicht so einfach ist. mann hängt ja auch an dem tier zwei jahre ist ja keine kurze zeit, aber dann immer im hinterkopf zu haben immer ein auge auf den hund zu haben ist auch nicht schön .
meine schwester hatte bis vor kurzem auch eine hündin die aus rumänien kahm allerdings hatte sie die aus dem tierheim ,,,,da sie aber erst 6 monate alt war dachte sich meine schwester das es nicht zu einem al zu grossen problem wird sie in die familie zu intigrieren, sie wurde allerdings besseren belehrt...
es war genauso wie du es beschrieben hast es war alles supi am anfang sie hat mit den kindern meiner schwester gespielt,, hat sich prima mit meinem rüden verstanden etc. doch nach einem monat hat sie angefangen total auszuticken, sie ist von der einen auf der anderen minute auf die leute los gegangen sogar auf familien mitglieder, zum schluss war es dann so schlimm das sie an die kinder von meiner schwester wollte. sie wollte dem jüngsten auch ins gesicht schnappen allerdings konnte mein schwager recht schnell eingreifen so das nichts passierte. leider konnte meine schwester das risiko dann nicht weiter eingehen und hat sie dann wieder zurück gebracht.
ich möchte dir jetzt um gottes willen nicht sagen das du sie weggeben sollst, wollte dir nur von den erfahrungen meiner schwester berichten da die kleine auch aus rumänien kahm, naja und weil mir dein text so bekannt vor kahm......
aber kopf hoch lass nix unprobiert, wie meine vorrednerin schon sagt probiere dir hilfe zu holen dann wird das bestimmt wieder......
wünsche dir viel glück
lg fleur

Gefällt mir
7. Juni 2009 um 14:56

...
Ich kann meiner Vorrednerin nur beipflichten. Das Verhalten lässt sich nicht erklären, weil niemand von uns beurteilen kann, was da genau vorgefallen ist. Wie reagiert sie auf Artgenossen, Familienmitglieder , Fremde, usw? Bleibt erstmal alles unbeantwortet. Wie haben sich die Kinder dem Hund genähert? Auch ein sehr entscheidender Faktor. Und warum bindest du deinen Hund an einen Baum an, wenn doch jemand in der Nähe ist? Damit könntest du das Verhalten durchaus provoziert haben. Wie gesagt, ist alles Situationsabhängig.
Alleine wirst du das wohl nicht schaffen. Maulkorbtraining und Hundeschule unterstütze ich auch. Mit deinem Freund musst du dich auseinandersetzen. Wenn du aber nicht mit möglichen Lösungsvorschlägen kommst, würde ich an seiner Stelle auch dicht machen.
LG

Gefällt mir
7. Juni 2009 um 18:02

Danke
Danke für die lieben Antworten.
Ich habe natürlich auch schon daran gedacht jetzt eine Hundeschule aufzusuchen.
Habe mir auch schon eine ausgeguckt die machen auch einzeltraining.
Zu artgenossen ist sie nämlich auch nicht immer die allerliebste deshalb war sie auch an den Baum angebunden. (Wir wohnen sehr ländlich nahe eines Spazierweges)
Ich werde es mit der Hundeschule probieren und wenn alles nicht hilft so gern ich sie auch habe muss ich sie abgeben.
Aber das sollte wirklich die letzte option sein.
Danke noch mal.
Liebe Grüße Laura

Gefällt mir