Home / Forum / Tiere / Ich kann es nicht fassen... arme Katze!

Ich kann es nicht fassen... arme Katze!

31. Dezember 2007 um 16:45 Letzte Antwort: 16. März 2008 um 18:56

Hallo ihr lieben,

ich muss mir jetzt einfach mal dringend das Herz
ausschütten, bevor ich noch durchdrehe...

Wir haben uns am Freitag von unserer Katze
(8 Monate) getrennt, leider hat sie sich
überhaupt nicht mit unserem kleinen Sohn
verstanden, so dass wir diesen Schritt zum
Wohle unseres Kindes gehen mussten, ob
wir wollten oder nicht!

Ich habe eine Anzeige im Internet aufgegeben
und einige Zuschriften erhalten!

Eine hörte sich so traurig an, dass ich
gleich bei der Dame anrief und sie machte
einen sehr netten Eindruck, sie sei einsam,
habe im Sommer eine Katze verloren (war
16 Jahre alt und musste dann eingeschläfert
werden) und hatte danach eine aus dem Tierheim,
die leider auch nur 4 Monate bei ihr war, schwer
krank und Anfang Dezember auch eingeschläfert
werden musste. Sie sagte sie sehnt sich so
sehr nach ihren Schmusern, und ich war mir
sicher, bei dieser Dame wird unsere Katze
ein gutes liebevolles zu Hause gefunden haben,
also hat sie Freitag unsere Katze abgeholt
und wir tauschten noch SMS... Freitag war
noch alles super....

Samstag dann schrieb sie, dass sie wohl
einen Fehler gemacht habe, die neue Katze
sie stört, weil sie nur an die alte denkt,
und nicht weiss was sie nun tun soll. Sie
fühlt sich unwohl und die neue Katze stört
sie, auch wenn sie sehr lieb ist, aber sie
kann ihre alte Katze nicht vergessen...

Naja ich dachte eigentlich, dass die neue
Katze also unsere ihr über den Verlust
hinweg helfen könnte usw usw usw

Ich schrieb ihr, dass es auch nicht gut
ist Kim immer hin und her zu schicken,
sie es sich noch überlegen sollte, ein
paar Tage abwarten sollte, und zur Not
kann ich aber mal ein paar Mails von
Interessenten weiterleiten, die für mich
nach kurzem kennenlernen / Telefonat
wohl auch noch in Frage gekommen wären,
denn ich gebe mein Tier sicherlich nicht
einfach zu irgendwem...

gesagt getan, aber ich dachte kim und
sie wachsen vielleicht noch zusammen,
und nicht, dass sie sofort handelt,
so erreichte mich heute die Mail,
dass sie kimba gestern weiter abgeben hat,
es ging einfach nicht.

SUPER dachte ich (ironie)... naja, was nicht geht das
geht nicht. Sie schrieb mir auch wem, und
ich nahm heute mittag per EMail Kontakt mit
der Dame, die sich ich glaub 14jähriges
Mädchen entpuppte die noch zu Hause bei Mama
wohnt Kontakt auf, und wollte wissen, wie
es Kim geht...

Tja... und daraufhin bekomme ich die Mail,
dass sie Kim ebenfalls gestern Abend wieder
abgegeben hat, da die ja noch einen Hund
haben und die sich nicht verstanden haben,
und ihre Mutter ihr sagte, sie soll die Katze
lieber zu einem Bekannten bringen!

ICH GLAUBEEE ES NICHT!!!!!!!

Jetzt ist Kim bei irgendjemanden und
ich habe keine Ahnung wo wie was, was das
überhaupt für ein Mensch ist usw.

Vor allem... Kim kennt Hunde, denn wir
haben auch einen Labrador, und die haben
sich beide super verstanden!

Wie können Leute auch erwarten,
dass sich fremde Hund & Katz sofort
vertragen, sowas dauert eben ein paar
Tage, aber nein da wird gleich gesagt..
ach neeee bring die mal lieber weg...

ICH KANN DAS ALLES GAR NICHT FASSEN!!!

Ich hoffe so sehr, dass es Kim gut geht!
Sie muss doch vollkommen durcheinander sein!
Es tut mir leid, dass ich keine bessere
Wahl für sie getroffen habe, dass ich
mich habe vom Mitleid leiten lassen habe
und der Frau mit Kim noch was gutes tun wollte...

eure total traurige ice in Gedanken bei Kim!

Mehr lesen

2. Januar 2008 um 11:32

Hättest
Du Deine Katze behalten, wüßtest Du jetzt auch wo sie ist. Ich hab da eher wenig Mitleid mit Dir.

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 13:21
In Antwort auf dale_12315579

Hättest
Du Deine Katze behalten, wüßtest Du jetzt auch wo sie ist. Ich hab da eher wenig Mitleid mit Dir.

Natürlich!
Das hätte ich auch sehr sehr gerne!

Aber mein Kind geht vor

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 13:35

Das tut mir leid....
ich kann gut verstehen, dass du dir die größten vorwürfe machst. ich denke, dass würde jeder an deiner stellen machen, wenn er seine katze liebt. kannst du nicht irgendwo herusbekommen wo sie jetzt ist? falls doch würde ich das tierheim einschalten oder ich kann dir auch ne adresse geben bei der die katzen seriös vermittelt werden und du dann auch in kontakt mit den neuen besitzern bleibst...
lg, heike

@juleborst:ich finde es nicht ok, wie du ice die schuld gibst. hast du denn in noch keiner weise irgendeinen fehler gemacht? sie hat ja nicht ihre katze vor die türe gesetzt, weil sie keine lust mehr auf sie hatte. sie dachte, die katze wäre in gute hände galangt, aber bei dir kommt das so rüber als wäre es ice egal gewesen!

Gefällt mir
3. Januar 2008 um 13:40

Maus 072
hallo geht es noch?

wenn ich diese vergleiche lesen geht mir echt die hutschnur hoch.

der erste teil deines kommentar ist unter aller s...

Gefällt mir
6. Januar 2008 um 22:08

Sag mal,
was waren denn das für probleme??dass sie so unüberwindbar waren(meins nicht bös!!!!)möchte dich auch nicht mit hättest du...maßregeln.bis auf eins-warum hast du die frau nicht persönlich kennengelernt??habe selber schon oft katzen vergeben und immer!!alle interessenten zu mir eingeladen-auch mal um zu sehen ob das tier sie mögen usw.es kam auch einmal vor,dass es nicht gepasst hat,weil die schon dagewesene katze den neuen nicht akzeptiert hat-aber dann hab ich sie zurückgenommen-warum hast du das nicht getan????????????

Gefällt mir
6. Januar 2008 um 22:33
In Antwort auf aileen_12636371

Sag mal,
was waren denn das für probleme??dass sie so unüberwindbar waren(meins nicht bös!!!!)möchte dich auch nicht mit hättest du...maßregeln.bis auf eins-warum hast du die frau nicht persönlich kennengelernt??habe selber schon oft katzen vergeben und immer!!alle interessenten zu mir eingeladen-auch mal um zu sehen ob das tier sie mögen usw.es kam auch einmal vor,dass es nicht gepasst hat,weil die schon dagewesene katze den neuen nicht akzeptiert hat-aber dann hab ich sie zurückgenommen-warum hast du das nicht getan????????????

Weil
es offenbar so bequemer war.

Ice - was möchtest Du jetzt hören?? Du arme, Du tust uns ja so leid?
Nun, wenn einige hier so empfinden, ist das deren Sache, ich teile diese Meinung nicht.
Ein Tier ist ein Lebewesen, welches ebenso Trauer, Schmerz und Verwirrtheit empfindet, wie ein Mensch auch. Ich kann mir nicht denken, dass Du wirklich alles versucht hast, Katze und Kind einander näher zu bringen. Wenn Du als letzte Instanz Deine Katze weggegeben hast, ist das Deine Entscheidung, und diese sollte akzeptiert werden. Allerdings sollte man meinen, dass ein verantwortungsvoller Tierhalter, wenn er denn sein Tier weggibt, sich vergewissert, wo es hinkommt, und nicht nur telefonisch nachfragt, ob alles in Ordnung ist, sondern sich persönlich davon überzeugt. Ich unterstelle hier einfach mal Bequemlichkeit, weil es sicherlich mit ein wenig Aufwand verbunden ist, Kind und Kegel einzupacken und - falls kein PKW vorhanden - sich in öffentliche Verkehrsmittel zu begeben und eine Nachkontrolle vorzunehmen. Daher auch meine Reaktion - Verantwortung hat man nicht nur einem Baby gegenüber, sondern auch seinem Tier.

Und Maus...erspare mir Kommentare wie Deinen obigen. In unserem Haushalt leben 2 Erwachsene, 3 Kinder - eines davon behindert -, 17 Katzen, 3 Hunde, 1 Stinktier und 4 Igel. Niemand von uns ist unterernährt - weder die Kinder, noch die Hunde. Man sollte sich um ein verantwortungsvolles Miteinander bemühen - egal ob mit Mensch oder Tier.
Grüße Jule

Gefällt mir
7. Januar 2008 um 13:27
In Antwort auf carol_12252134

Natürlich!
Das hätte ich auch sehr sehr gerne!

Aber mein Kind geht vor

Lass Dir ja nichts einreden!!!!
HEY!
Lass Dir nur kein schlechtes Gewissen einreden!!!
Die Leute, die Dich hier verurteilen verstehe ich wirklich nicht!
Du hast wirklich Dein Bestes getan, und wer hätte dass erahnen können dass ES soo kommt?!

Ich selber habe selber einen Hund und eine Katze und keine Kinder. Sollten aber meine zukünftigen Kinder
irgendwelche Probleme mit Hund oder Katz haben dann würde ich die Tiere abschaffen!!!
Ein Kind ist Dein Fleisch und Blut und ein Teil von Dir!
Ich hätte genau so gehandelt wie Du!!

Liebe Grüsse

Gefällt mir
7. Januar 2008 um 14:30
In Antwort auf careen_12758089

Lass Dir ja nichts einreden!!!!
HEY!
Lass Dir nur kein schlechtes Gewissen einreden!!!
Die Leute, die Dich hier verurteilen verstehe ich wirklich nicht!
Du hast wirklich Dein Bestes getan, und wer hätte dass erahnen können dass ES soo kommt?!

Ich selber habe selber einen Hund und eine Katze und keine Kinder. Sollten aber meine zukünftigen Kinder
irgendwelche Probleme mit Hund oder Katz haben dann würde ich die Tiere abschaffen!!!
Ein Kind ist Dein Fleisch und Blut und ein Teil von Dir!
Ich hätte genau so gehandelt wie Du!!

Liebe Grüsse

Eigentlich wollte ich ja nichts schreiben
denn bei solchen kommentaren geht mir echt der hut hoch.

man sollte echt einigen von euch erst gar keine tiere geben ..wie geht ihr eigentlich mit lebewesen um? kein wunder das bei solchen einstellungen das tierelend immer grösser wird. TIere erst anschaffen und dann wenn es mal nicht sofort klappt abschaffen ...ganz toll.solche leute widern mich einfach nur an. ich habe auch ein kind aber deshalb würde ich niemals meine tiere die ich mit vollem bewusstsein gekauft, geholt habe, abgeben.es gibt immer eine möglichkeit und ich sehe überhaupt nicht ein tier abzugeben nur weil mein kind meint es müsse seinen kopf durchsetzen .oder ich merke da steckt ne ganze menge arbeit hinter . das einzige, was ich als abgabegrund gelten lassen würde und auch nur dann wenn es wirklich so ist und nicht wie oft vorgeschoben, dass mein kind (z.bschwere allergie)wegen der tiere krank würde.auch dann würde ich sie nicht einfach abgeben sondern mit aller sorgfalt einen neuen platz suchen.genauso wenig würde ich sie abgeben wenn ich auf einmal ne krank würde ..muss ich halt tbl schlucken ja und? würde mir wohl danach keine neuen mehr anschaffen aber die , die da sind dürften bis zu ihrem ende bei mir bleiben.ich habe sie angeschafft also habe ich auch für sie zu sorgen bis sie von uns gehen und wenn ich dazu nicht bereit bin ,sollte man die finger von lassen.

also lasst doch einfach die finger von tieren wenn ihr kinder haben wollt und euch nicht sicher seid, so bleibt den tieren wenigstens ein hin und her erspart.

es sind lebewesen und keine wegwerfgegenstände die man einfach abschafft !!!!

Gefällt mir
13. März 2008 um 1:47

Hallo ,
Das wegen ist es immer Wichtig ein Schutzgebühr zu nehmen die sollte zwüschen 50 und 100 Euro liegen ,das weiß man auch in der regel ob der Katze es gut geht und nicht von einen Ort zum Anderen .

Weil Hundert Euro ist mehr oder weniger viel Geld und da überlegt man es sich in der Regel 2 Mal ob man die Katze weiter gibt

Gefällt mir
16. März 2008 um 18:56

Katzen sind Lebenskünstler
Hallo Ice,
mach dir nicht so viele Gedanken. Es kann ja auch sein, dass das Zuhause, das Kim jetzt hat, sehr gut ist und dass sie sich da wohlfühlt. Wenn du tatsächlich so ein schlechtes Gewissen hast, dann wirst du auch einen Weg finden, dich davon zu überzeugen, ob es ihr gutgeht, da, wo sie jetzt ist. Ich jedenfalls hätte die Katze sofort gesucht. Zu dem ganzen Ablauf würde ich sagen: echt blöd gelaufen, aber du kannst wirklich nichts dafür. Wenn du nicht dahinter gewesen wärst, zu kontrollieren und nachzufragen, wie es der Katze geht, würdest du immer noch annehmen, sie sei nach wie vor bei der alten Dame.
Zu den Beiträgen muss ich sagen, Manche hier haben überreagiert (insbesondere die Bemerkung mit dem Kinderkriegen war wirklich ungeschickt).
Kann auch sein, dass manche Katzen einen Knacks abbekommen, wenn sie herumgeschubst wurden, es ist aber nicht gesagt, dass es auch in diesem Fall so sein wird. Vor allem, weil es - wie Ice erzählt hat - eine Sache war, die in etwa 1-2 Wochen gedauert hat. Wenn sie jetzt wirklich gut aufgehoben ist, wird Kimba das schnell wieder vergessen.
Ich wäre allerdings wirklich daran interessiert zu erfahren, welche Gründe das waren, die Katze überhaupt wegzugeben. Ich bin mit Tieren aufgewachsen, habe viele Freunde und Bekannte, die Tiere haben und Kinder - in der Reihenfolge oder auch andersrum "angeschafft". Ich habe nie gehört, dass sich insbesondere eine Katze mit einem Kind nicht verstanden hätte. Katzen gehen i. d. R. Kleinkindern grundsätzlich aus dem Weg, also ist wenig Konfliktpotential gegeben.
Dass manche Hunde für Kleinkinder evtl. gefährlich sein könnten - na ja, im Einzelfall ist das wohl schon vorgekommen. Auch da mache ich mir dann allerdings Gedanken, ob nicht so manche Eltern ihre Fürsorgepflicht evtl. vernachlässigen, wenn solche furchtbaren Unfälle passieren (wie in einem Beitrag geschildert). Es deutet ebenso einiges darauf hin, dass sie auch als Hundebesitzer versagt haben.
Wie auch immer, wenn nicht gerade eine Erkrankung des Kindes vorliegt, verwundert es mich, warum die Katze wegmusste. Sorry, ich kann das einfach nicht nachvollziehen.

Gefällt mir