Home / Forum / Tiere / Ich brauche Hilfe bei der Katzenerziehung! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

Ich brauche Hilfe bei der Katzenerziehung! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

4. September 2012 um 18:09 Letzte Antwort: 9. Januar 2017 um 22:35

Hallo ihr Lieben, also
ich habe eine 3 monatige Katze bei mir zu Hause. Er ist an sich stubenrein und ist anhänglich. Er redet auch ganz viel mit mir "miau miau miau miau miau miauuuu".

Aber ich habe einfach das Gefühl, dass ich mich in gewissen Situationen falsch verhalte und dass sich das schlecht auf seine weitere Entwicklung auswirken könnte.

Also erstmal: Wenn ich ihn streicheln möchte oder Freunde dies tun, dann fängt er (meistens) an zu beißen und zu kratzen, weil er denkt, man möchte mit ihm spielen. Ich habe es schon mit anpusten, laut nein sagen, Hand wegnehmen, Ohr schnipsen versucht, aber ich habe das Gefühl es stört ihn nicht.

Und außerdem nervt es mich, dass er mir a) andauernd an die Seidenvorhänge vor'm Bett geht (das Bett steht im Wohnzimmer und ich kann ihn nicht wegsperren) und dass er gern mal auf den Tisch klettert oder in die Regale beim Sideboard Radau macht. Hier das gleiche, laut nein sagen, wegnehmen. Aber er macht es einfach immer wieder und ich habe das Gefühl, dass er danach immer hyperaktiver wird und der Reiz für ihn dann viel mehr da ist, Unerwünschtes zu tun.

Vor Wasser hat er keine Angst... also bitte helft mir. Generell: Wie sollte ich mich wann verhalten!? Hab echt Angst, dass ich den Kleinen verziehe! Danke für eure Hilfe! :-*

Mehr lesen

4. September 2012 um 18:20

Katzen
zu erziehen ist schwer bis unmöglich. sie lernen regel schon recht schnell, haben aber anders als hunde nicht diesen drang zu gehorchen. katzen klettern auf regale und tische. das ist eben so. bestenfalls kann man sie dazu bringene s zu lassen wenn man selbst nicht hinsieht.

konsequenterweise kann man sie auch nur schwer verziehen.

wie alt war er als er seine mutter verlor? hat er nen katzenfreund? das mit dem beißen ist spielen nach katzenart. wenn er nen mitkater hat lernt er recht einfach dass mensch so nciht spielen will weil man den spieltrieb nur umlenken muss. wenn er keine alternative hat ists schwer bis unmöglich. katzen spielen eben so..

katzenerziehung läuft über den längeren atem. du wirst sie noch 1249mal runtersetzen. und er wird ungefähr genausooft wieder draufklettern. grade ein 3monatiges kleinkind hat eher spielen im sinn als zu tun was der mensch da sagt.

1 LikesGefällt mir
12. September 2012 um 9:34

Man muss konsequent sein
Meine Katze ist jetzt fast ein Jahr alt, mein Kater ist 8. Der Kater ist gut erzogen, der weiß genaus was er darf und was nicht.
Bei der Katze ist es schwieriger. So lange die noch jung sind hören sie nicht unbedingt, auch wenn man es 10 mal sagt. Unsere Katze wühlt zum Beispiel in der Blumenerde. Dann sage ich laut "nein" und packe sie in den Nacken. Dann setze ich sie runter. Mittlerweile reicht ein scharfes "nein" meist schon aus. Das Buddeln ist jetzt auch schon weniger geworden.
An den Vorhängen ist sie in den ersten Monaten auch hochgeklettert. Da hab ich die halt hochgebunden. Mittlerweile hat sie daran kein Interesse mehr.
Was das beißen angeht, da kannst du sie auch im Nacken packen und "nein" sagen.
Man kann Katzen sehr wohl erziehen! Ich hatte mal einen Kater, der gab sogar Pfötchen. Allerdings tun Katzen sowas freiwillig und nicht wie Hunde immer dann wenn man es will.
Deine Katze ist in einem Alter wo sie noch sehr verspielt ist. Sie weiß nicht das dir das Beißen und Kratzen weh tut. Denn würde die das mit anderen Katzen machen, dann würden die das nicht so merken. Die haben ja Fell und nicht nur Haut wie wir.
Wenn die Katze, wie du sagst, dann erst recht weiter macht, musst du sie ablenken. Mit so einer Federangel kann man super spielen oder so einem kleinen Flummi. Das Lieblingsspielzeug meiner Katzen ist übrigens ein Laserpointer. Damit kannst du sie auch vom Mist machen ablenken. Meine beiden stehen schon neben mir wenn ich das Ding aus der Schublade hole. Du müsst dafür sorgen, daß sie sich nicht langweilt. Ein Pappkarton ist eine feine Sache und sicher interessanter als Vorhänge.

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 22:35
In Antwort auf gwenda_12454522

Hallo ihr Lieben, also
ich habe eine 3 monatige Katze bei mir zu Hause. Er ist an sich stubenrein und ist anhänglich. Er redet auch ganz viel mit mir "miau miau miau miau miau miauuuu".

Aber ich habe einfach das Gefühl, dass ich mich in gewissen Situationen falsch verhalte und dass sich das schlecht auf seine weitere Entwicklung auswirken könnte.

Also erstmal: Wenn ich ihn streicheln möchte oder Freunde dies tun, dann fängt er (meistens) an zu beißen und zu kratzen, weil er denkt, man möchte mit ihm spielen. Ich habe es schon mit anpusten, laut nein sagen, Hand wegnehmen, Ohr schnipsen versucht, aber ich habe das Gefühl es stört ihn nicht.

Und außerdem nervt es mich, dass er mir a) andauernd an die Seidenvorhänge vor'm Bett geht (das Bett steht im Wohnzimmer und ich kann ihn nicht wegsperren) und dass er gern mal auf den Tisch klettert oder in die Regale beim Sideboard Radau macht. Hier das gleiche, laut nein sagen, wegnehmen. Aber er macht es einfach immer wieder und ich habe das Gefühl, dass er danach immer hyperaktiver wird und der Reiz für ihn dann viel mehr da ist, Unerwünschtes zu tun.

Vor Wasser hat er keine Angst... also bitte helft mir. Generell: Wie sollte ich mich wann verhalten!? Hab echt Angst, dass ich den Kleinen verziehe! Danke für eure Hilfe! :-*

Hallo, vielleicht kann dir dieses Video ein wenig weiterhelfen:
https://www.youtube.com/watch?v=K9r7TW0SRBM

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers