Home / Forum / Tiere / Hündin zu dünn?

Hündin zu dünn?

8. April 2010 um 13:55 Letzte Antwort: 12. April 2010 um 14:51

Ich habe ein Parson Russel Terrier Hündin, die am 29.3. ihr ersten und einzigen Wurf bekommen hat. Jetzt mache ich mir bisschen sorge da sieh stark abgenommen hat. Sie hat mit den Welpen im Bauch 7,1kg gewogen und jetzt nur noch 5,8. Sie frisst richtig und ihr geht es auch richtig gut. Nur sie sieht ziemlich dünn aus.

Ich habe am Montag schon einen Termin beim Tierarzt wegen ihr und ihre Welpen.

Kann ihr noch irgendwas bestimmtes füttern? Sie kriegt jetzt von mir Nassfutter (Rinti) und Trockenfutter (Select Gold), beides als Welpenfutter.

Mehr lesen

8. April 2010 um 17:52

Warte bis zum TA
Natürlich braucht deine Hündin mehr als normal, da sie ja Welpen aufzieht. Der TA kann dir da am besten Rat geben welches Futter oder Zusatzmittel ihr helfen kann.

Gefällt mir
8. April 2010 um 19:00

Mich würde mal interessieren...
...ob Du Dich vor dem Deckakt überhaupt über die Trächtigkeit, die Fütterung während und nach der Trächtigkeit und den Risiken einer Trächtigkeit auseinandergesetzt hast und warum Du Deine Hündin hast decken lassen!

Es gibt haufenweise Parson, Jack Russel und deren Mixe in den Tierheimen und dennoch müssen ja weiter neue "produziert" werden.

Es ist normal, dass eine Hündin nach der Geburt ihrer Welpen an Gewicht verliert (tun wir Menschen und jedes andere Säugetier ja auch) aber man sollte darauf achten, dass die Hündin nicht zu sehr abnimmt, da dies verherrende Risiken mit sich bringen kann. Eine säugende Hündin benötigt meines Wissens nach ein Futter mit ausreichend hohem Fettanteil, da sie aus dem Fett ihre Energie bezieht.

Sollte dies nicht der Fall sein kann es zum Energiemangel kommen, welcher einige Risiken mit sich bringt: angefangen von mangelnder Milchleistung bis hin zu (bei länger anhaltendem Energiemangel) einer Verkleinerung vieler Organe der Hündin!

Ich würd gar nicht erst bis Montag warten sondern sofort zum Tierarzt fahren, wenn meine Hündin so abgenommen hat denn sicher ist sicher! Lieber einmal zu oft zum TA gehen als seine Hündin und evtl. noch die Welpen zu verlieren.

Gefällt mir
8. April 2010 um 20:34

Ist wie beim Menschen...
wenn man stillt, muß man auch mehr Kalorien zu sich nehmen. Die Welpen klauen der Mama ja quasi alles durch das Stillen. Da hättest Du dich aber auch vorher mal erkundigen sollen....die muß ja schon ganz schlapp sein, wenn sie so ausgezerrt wird.

Gefällt mir
9. April 2010 um 20:20

Kurze Nachfrage...
...wie gehts der Hündin? Warst Du inzwischen mit ihr beim TA?

Gefällt mir
10. April 2010 um 9:15
In Antwort auf idoya_12328673

Kurze Nachfrage...
...wie gehts der Hündin? Warst Du inzwischen mit ihr beim TA?

Ja ich war beim Tierarzt
Der Tierarzt hat bestätigt, dass sie dünn ist. Ihr geht sonst aber gut. Sie hat auch schon wieder etwas zugenommen.

Außerdem war Sie vor der trächtigkeit auch schlank gewesen. Da war Ich auch schon beim mehrere Tierärzte. Da meinten die auch schon immer das es ihr gut geht und das sie wohl mehr sportlich gebaut ist. Da ich vorher auch viel mit ihr unternommen habe. Das heißt z.B.: Fahrrad fahren

Gefällt mir
12. April 2010 um 14:51

Aufbaumittel
Huhu,

Meine Hündin hat nach der Geburt der Welpen ein unterstützendes Aufbaumittel gekriegt, du kannst deinen Tierarzt ja mal fragen, ob er sowas auch für gut befinden würde. Bei meiner Hündin hat es trotzdem länger gedauert bis sie wieder zugenommen hat, weil sie sich direkt nach noch Würmer geholt hat. Seitdem hab ich immer eine extra Packung Profender im Haus, nur für alle Fälle. Wobei weiter Welpen nicht geplant sind...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers