Home / Forum / Tiere / Hundehaltung in der Mietwohnung

Hundehaltung in der Mietwohnung

9. Oktober 2018 um 16:14

Hallo Hallo,

Ich hoffe mal dass ich hier richtig bin.

folgendes:
mein Partner und ich hatten vor knapp 6Monaten unseren Vermieter um die Erlaubnis gebeten, uns einen Hund zu legen zu dürfen. Da dies so im Mietvertrag festgelegt ist, wollten wir uns nicht einfach so ein Tier holen. Uns wurde damals mitgeteilt das die Hundehaltung hier nicht gestattet sei, da das Haus neben unserem als "Hundehaus" genutzt wird und in unserem deshalb keine Hunde erlaubt seien.
So jetzt ist es so, dass die Nachbarn über uns seit gut 1,5Monaten einen Hund haben. Abgesehen davon, dass wir uns derzeit dezent veräppelt vorkommen, sowohl von der Hausverwaltung als auch von unseren Nachbarn, ist es so dass dieser Hund von 07:00Uhr Morgens bis Open End (mal ist früher jemand da, mal dauerts auch bis Mittags bis wieder jemand Zuhause ist) alleine ist. Morgens Stundenlanges (mit ein paar Unterbrechungen) Rebellen, sodass ich für Dinge wie telefonieren die Wohnung verlassen muss. Wenns hochkommt haben wir unsere Nachbarn auch erst 2-3x (in der kompletten Zeit) mit dem Tier draußen gesehen. Auch andere Nachbarn stört es, wenn der Hund am bellen ist und haben die Nachbarn mehrfach drauf angesprochen. Natürlich kann man es dem Tier nicht komplett verbieten, dass ist uns bewusst. Da das Haus sehr hellhörig ist hören es sogar die Nachbarn aus dem Erdgeschoss. Die Hundehalter sehen nicht wirklich ein was zu ändern, denn laut denen sei der Hund 24/7 ruhig. Und auch sonst bellt dieser sobald alle das Haus verlassen. Sobald jemand das Treppenhaus betritt oder man nur in der Wohnung herumläuft schlägt dieser direkt an. An die Hausverwaltung kommt man nicht dran. Entweder niemand da, besetzt oder Urlaub. E-Mails und Briefe bisher unbeantwortet. Da ich im Schichtdienst arbeite und der Hund auch Morgens bellt, kann ich nach einer Nachtschicht oder Spätschicht weder halbwegs ausschlafen noch einschlafen.
Vielleicht weiß ja jemand was man noch machen kann. Wir sind mit unserem Latein am Ende.

Euch noch einen sonnigen Resttag und danke schonmal für hilfreiche Tipps

Ökotrulla

Mehr lesen

10. Oktober 2018 um 7:38
In Antwort auf oekotrulla

Hallo Hallo,

Ich hoffe mal dass ich hier richtig bin.

folgendes:
mein Partner und ich hatten vor knapp 6Monaten unseren Vermieter um die Erlaubnis gebeten, uns einen Hund zu legen zu dürfen. Da dies so im Mietvertrag festgelegt ist, wollten wir uns nicht einfach so ein Tier holen. Uns wurde damals mitgeteilt das die Hundehaltung hier nicht gestattet sei, da das Haus neben unserem als "Hundehaus" genutzt wird und in unserem deshalb keine Hunde erlaubt seien.
So jetzt ist es so, dass die Nachbarn über uns seit gut 1,5Monaten einen Hund haben. Abgesehen davon, dass wir uns derzeit dezent veräppelt vorkommen, sowohl von der Hausverwaltung als auch von unseren Nachbarn, ist es so dass dieser Hund von 07:00Uhr Morgens bis Open End (mal ist früher jemand da, mal dauerts auch bis Mittags bis wieder jemand Zuhause ist) alleine ist. Morgens Stundenlanges (mit ein paar Unterbrechungen) Rebellen, sodass ich für Dinge wie telefonieren die Wohnung verlassen muss. Wenns hochkommt haben wir unsere Nachbarn auch erst 2-3x (in der kompletten Zeit) mit dem Tier draußen gesehen. Auch andere Nachbarn stört es, wenn der Hund am bellen ist und haben die Nachbarn mehrfach drauf angesprochen. Natürlich kann man es dem Tier nicht komplett verbieten, dass ist uns bewusst. Da das Haus sehr hellhörig ist hören es sogar die Nachbarn aus dem Erdgeschoss. Die Hundehalter sehen nicht wirklich ein was zu ändern, denn laut denen sei der Hund 24/7 ruhig. Und auch sonst bellt dieser sobald alle das Haus verlassen. Sobald jemand das Treppenhaus betritt oder man nur in der Wohnung herumläuft schlägt dieser direkt an. An die Hausverwaltung kommt man nicht dran. Entweder niemand da, besetzt oder Urlaub. E-Mails und Briefe bisher unbeantwortet. Da ich im Schichtdienst arbeite und der Hund auch Morgens bellt, kann ich nach einer Nachtschicht oder Spätschicht weder halbwegs ausschlafen noch einschlafen.
Vielleicht weiß ja jemand was man noch machen kann. Wir sind mit unserem Latein am Ende.

Euch noch einen sonnigen Resttag und danke schonmal für hilfreiche Tipps

Ökotrulla

Hi. 
Vielleicht haben sie gar nicht gefragt,ob sie einen Hund halten dürfen...
nach 6 Wochen ist der womöglich einfach noch nicht angekommen und eingewöhnt. Auch wenn’s doof ist,schreib dir auf,wann der Hund bellt,dann hast du den besseren Überblick und ja,man kann einem Hund das bellen verbieten und es ihm abtrainieren. 
Im Zweifelsfall müssen sie den Hund wieder abgeben,wenn du dich beschwerst und er ohne Erlaubnis angeschafft wurde....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2018 um 8:22
In Antwort auf yv32

Hi. 
Vielleicht haben sie gar nicht gefragt,ob sie einen Hund halten dürfen...
nach 6 Wochen ist der womöglich einfach noch nicht angekommen und eingewöhnt. Auch wenn’s doof ist,schreib dir auf,wann der Hund bellt,dann hast du den besseren Überblick und ja,man kann einem Hund das bellen verbieten und es ihm abtrainieren. 
Im Zweifelsfall müssen sie den Hund wieder abgeben,wenn du dich beschwerst und er ohne Erlaubnis angeschafft wurde....

Hey yv32,

aufschreiben machen wir jetzt schon ein paar Tage. Der ist schon wieder seit ner Stunde fast durchgehend am bellen. Das man es ihm abtrainieren kann weiß ich. Allerdings glaube ich nicht dass die Wert auf Erziehung legen. Kommt mir eher vor als sei der Hund mehr ein Accessoir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen