Forum / Tiere

Hundeführerschein, Mittellos

Letzte Nachricht: 18. Juni um 13:19
17.05.21 um 1:13

Hallo,
😔 Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Ich bin 34 Jahre alt und bin völlig mittellos. Weil ich mit meinen Freund wohne hab ich kein Recht auf Alg2. Ich habe Schulden und bin nicht mal kranken versichert. Seit ich 23 bin habe ich ein Hund den ich sehr liebe, er hat mich durch meine schwierige Zeit begleitet und gestärkt weiter zu machen. Ich lebe von der Hand in den Mund und mein Freund hilft mir wo er kann aber nicht finanziell da er im Moment alles bezahlen muss da ich nur absagen bekomme trotz meine Bemühungen.

Jetzt wird der Hundeführerschein zur Pflicht und ich weiß nicht was ich machen soll. Ich bin mittellos und kann für den Schein nichts bezahlen. Zudem falle ich durch Prüfungen immer durch schon in der Schulzeit. Ich habe zudem Hundesteuer Schulden und Krankenkasse. Ich müsste eigentlich in die Privatinsolvenz. 

Was tun wenn ich dazu gezwungen werde und ich kein einzigen Cent besitze? Nehmen die mir mein geliebtes Hündchen weg? Ich würde das nicht überstehen 😔

Bitte um Tips danke 

Mehr lesen

17.05.21 um 9:37

Hallo 🙂

der Hundeführerschein ist für Menschen gedacht, die keine Hundeerfahrung haben. Da du bereits sehr viele Jahre einen Hund besitzt, betrifft es dich nicht. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, dass man dir deinen Hund wegnehmen wird.

Auch Menschen mit wenig Geld können gute Hundebesitzer sein und ihre Tiere wirklich lieben! Gerade heutzutage rutschen immer mehr Menschen unverschuldet in Not. Es gibt auch arme Rentner, für die ihr Tier alles ist. Soll man diesen Menschen ihre Tiere wegnehmen?
Was für ein menschenverachtender Kommentar über mir🙄

1 -Gefällt mir

17.05.21 um 10:32
In Antwort auf

Hallo 🙂

der Hundeführerschein ist für Menschen gedacht, die keine Hundeerfahrung haben. Da du bereits sehr viele Jahre einen Hund besitzt, betrifft es dich nicht. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, dass man dir deinen Hund wegnehmen wird.

Auch Menschen mit wenig Geld können gute Hundebesitzer sein und ihre Tiere wirklich lieben! Gerade heutzutage rutschen immer mehr Menschen unverschuldet in Not. Es gibt auch arme Rentner, für die ihr Tier alles ist. Soll man diesen Menschen ihre Tiere wegnehmen?
Was für ein menschenverachtender Kommentar über mir🙄

Sorry. Das ist nicht Menschenverachtend und niemandem soll man ein Tier weg nehmen. Aber, wenn ich es nicht schaffe für mich selbst zu sorgen, kann ich nicht die Verantwortung und Sorge für ein Tier übernehmen. Ein Hund kostet viel Geld wenn ich ihn angemessen und liebevoll halten möchte. Steuer, Versicherung und Futter und ganz besonders Tierarztkosten. Wer zahlt die, wenn der Hund krank ist ? Dann leidet das Tier weil der Besitzer egoistisch ist und nur sein seelenheil sieht. Wir leben in einem sehr reichen Land mit hervoragenden Sozialen Leistungen, die muß ich alle ausschöpfen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten Geld zu verdienen.
Nur kurz noch zu mir, ich unterstüzen seit langen eine Obdachloseninitave, spende regelmäßig kleine Beträge und habe bestimmt Verständniss für Menschen denen es schlecht geht. Aber, jeder ist für sich selbst erstmal verantwortlich.

Gefällt mir

17.05.21 um 11:38

Danke Juliane. Ich gebe mein bestes aber eine Arbeit zu finden ist gerade nicht so einfach. Meinem Hund geht es es wird weder misshandelt noch muss es hungern. Andere sollten mal genau den Beitrag lesen bevor sie urteilen. 

Gefällt mir

17.05.21 um 12:30

Ich habe Sie nicht angegriffen und ich habe Tips gegeben. Haben Sie mit der Gemeinde / Stadt Kontakt aufgenommen ? Brauchen Sie überhaupt den " Hundeführerschein " ? Der wird erst ab einer gewissen Größe verlangt. Ausserdem wäre der Hund ja nun schon 11 Jahre alt. Wenn Sie ihn brauchen, wie hoch sind die Kosten ? Könnte man die Kosten stunden ? Sie sehen es gäbe einige Lösungsansätze. Trotz allem frage ich mich , wie Sie, wenn sie so arm sind bisher den Hund halten konnten ? Beantragen Sie die Insolvenz, auch hier würde Ihnen geholfen.
Und ein bisschen sachlicher könnten Sie auch sein. Ich wünsche Ihnen Erfolg.

Gefällt mir

17.05.21 um 12:36

Mir möchte und will niemand helfen. Mir werden alle Türe vor der Nase zugehalten. Sie haben mich angegriffen weil ich doch sooooo egoistisch bin. Hatten Sie daran gedacht dass ich auch mal gearbeitet habe und scheiß Corona es mir nicht leicht macht?Statt mich so an zu greifen hätten sie den Text genau lesen sollen. Ich wohne nicht allein und mein Hund geht es sehr gut. Ich bin es die leidet nicht mein geliebtes Lebewesen! Privatinsolvenz kann ich nur beantragen wenn ich arbeite. Sonst entstehen weiterhin Krankenkassen Schulden. Wie können Sie mich so behandeln als sei ich leichtfertig mit einem Lebewesen? 

Gefällt mir

17.05.21 um 15:15
In Antwort auf

Hallo,
😔 Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Ich bin 34 Jahre alt und bin völlig mittellos. Weil ich mit meinen Freund wohne hab ich kein Recht auf Alg2. Ich habe Schulden und bin nicht mal kranken versichert. Seit ich 23 bin habe ich ein Hund den ich sehr liebe, er hat mich durch meine schwierige Zeit begleitet und gestärkt weiter zu machen. Ich lebe von der Hand in den Mund und mein Freund hilft mir wo er kann aber nicht finanziell da er im Moment alles bezahlen muss da ich nur absagen bekomme trotz meine Bemühungen.

Jetzt wird der Hundeführerschein zur Pflicht und ich weiß nicht was ich machen soll. Ich bin mittellos und kann für den Schein nichts bezahlen. Zudem falle ich durch Prüfungen immer durch schon in der Schulzeit. Ich habe zudem Hundesteuer Schulden und Krankenkasse. Ich müsste eigentlich in die Privatinsolvenz. 

Was tun wenn ich dazu gezwungen werde und ich kein einzigen Cent besitze? Nehmen die mir mein geliebtes Hündchen weg? Ich würde das nicht überstehen 😔

Bitte um Tips danke 

Ehm, wenn er nur dein Freund und nicht dein Ehemann ist bekommst du trotzdem Unterstützung, ich meine ein Jahr wäre sogar ohne daß es angerechnet wird und dann bekommst du halt etwas weniger - Wenig Geld ist immerhin besser als gar kein Geld. Durch Corona kann man vielerorts nun auch Anträge online stellen. Wenn du dich nicht informierst und darum kümmerst, dann bist du wirklich selber Schuld. Zudem die Hundeführerscheine in den meisten Gemeinden für Leute sind die erst kürzlich einen adoptiert oder erworben haben, bei uns musstest du bei der Einführung keinen machen wenn du schon eine gewisse Zeit Hunde besessen hast. Die ganze Geschichte klingt nach vielen Versäumnissen auf deiner Seite, du musst schleunigst den Hintern hoch bekommen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

17.05.21 um 15:18
In Antwort auf

Mir möchte und will niemand helfen. Mir werden alle Türe vor der Nase zugehalten. Sie haben mich angegriffen weil ich doch sooooo egoistisch bin. Hatten Sie daran gedacht dass ich auch mal gearbeitet habe und scheiß Corona es mir nicht leicht macht?Statt mich so an zu greifen hätten sie den Text genau lesen sollen. Ich wohne nicht allein und mein Hund geht es sehr gut. Ich bin es die leidet nicht mein geliebtes Lebewesen! Privatinsolvenz kann ich nur beantragen wenn ich arbeite. Sonst entstehen weiterhin Krankenkassen Schulden. Wie können Sie mich so behandeln als sei ich leichtfertig mit einem Lebewesen? 

Auch das stimmt so nicht.
https://www.anwalt.org/privatinsolvenz-hartz-4/

Gefällt mir

17.05.21 um 15:28

Ich weiß nicht woher Sie stammen aber hier bekommt keiner der mit seinem Partner wohnt Alg2, es sei denn der jenige verdient viel zu wenig und muss mit in den Hartz 4system rein. Mein Partner verdient klein wenig über dem, dass es ausreichend ist für das Amt mir keinen einzigen Cent aus zu zahlen. Jeder Anwalt scheitert. Mir schon wieder die Schuld zu geben macht das ganze nicht einfacher für mich. Damit sollten Sie mal aufhören es reicht!!!! Sie kennen mich nicht, ich bin keine Deutsche und werde richtig benachteiligt bei Ämter. Ich kenne einige die mit gut verdienende Partner leben und trotzdem bekommen sie Hilfe, sobald ich dort auftauche werde ich gebeten wieder heim zu gehen mit der Aussage mein Partner sollte mir Unterhalt zahlen. Na? Bin ich immer noch die wo sie meinen ich bin schuld ja?

Privatinsolvenz bringt mir laut meinem Anwalt nichts, wenn dadurch  neue Schulden entstehen. Kapiert?! Wissen Sie jetzt alles besser ja? 

Gefällt mir

17.05.21 um 22:34
In Antwort auf

Ich weiß nicht woher Sie stammen aber hier bekommt keiner der mit seinem Partner wohnt Alg2, es sei denn der jenige verdient viel zu wenig und muss mit in den Hartz 4system rein. Mein Partner verdient klein wenig über dem, dass es ausreichend ist für das Amt mir keinen einzigen Cent aus zu zahlen. Jeder Anwalt scheitert. Mir schon wieder die Schuld zu geben macht das ganze nicht einfacher für mich. Damit sollten Sie mal aufhören es reicht!!!! Sie kennen mich nicht, ich bin keine Deutsche und werde richtig benachteiligt bei Ämter. Ich kenne einige die mit gut verdienende Partner leben und trotzdem bekommen sie Hilfe, sobald ich dort auftauche werde ich gebeten wieder heim zu gehen mit der Aussage mein Partner sollte mir Unterhalt zahlen. Na? Bin ich immer noch die wo sie meinen ich bin schuld ja?

Privatinsolvenz bringt mir laut meinem Anwalt nichts, wenn dadurch  neue Schulden entstehen. Kapiert?! Wissen Sie jetzt alles besser ja? 

Offensichtlich weiss ich es besser, denn ich habe kurze Zeit trotz Partner Harz 4 bezogen und die Gesetze in ganz Deutschland sind was das angeht eigentlich die Selben, auch wenn du gerade sämtlichen deutschen Ämtern und Hilfsstellen Rassismus vorwirfst, kann ich übrigens auch nicht bestätigen. Entschuldige aber dann muss der Hund eben in bessere Hände, du zahlst ja nichtmal die Steuer, von was willst du Futter kaufen sollte dein Freund Mal genug haben und was wenn er eine teure Operation brauchen sollte.

Gefällt mir

17.06.21 um 15:23

Wie kann denn ein Hund ein Führerschein haben?

Gefällt mir

18.06.21 um 13:19
In Antwort auf

Wie kann denn ein Hund ein Führerschein haben?

Du sollst den Führerschein zum Führen eines Hundes in vielen Landkreisen haben, Google bemühen hilft. 

Gefällt mir