Home / Forum / Tiere / Hundebesitzer

Hundebesitzer

5. September 2007 um 11:15

Wenn ich mit meinem Hund spazierengehe, fällt mir auf, daß es zwei verschiedene Arten von Hundebesitzern gibt:

Die einen sind auch total nett zu anderen Hunden.

Für die anderen zählt nur der eigene Hund und alle anderen Hunde sind "nichts".

Ich zähle mich zu denen, die "lieb" zu anderen Hunden sind und nicht nur meinen eigenen für den "allerbesten", "allerliebsten" "bravsten" usw. Hund halte. Ich kraule die anderen Hunde auch.

Was mich nervt, sind die Hundebesitzer, bei denen der eigene Hund ja nur bellt oder knurrt, weil ein anderer Hund damit angefangen hat usw.

Ich hoffe, Ihr versteht, wie ich das meine und würde gerne mal wissen, welche Art von Hundebesitzern Ihr seid!

Mehr lesen

6. September 2007 um 17:01

Ehrlich gesagt...
... hab ich die ganze zeit gedacht, was du wissen willst. denn so wie deine frage gestellt ist klingt das eher verwirrend.

ich denke es gibt menschen, die legen wert auf einen kontakt mit anderen hundebesitzern und eben welche, die darauf keine lust haben. manchmal ist mir persönlich danach allein zu laufen mit meinen hunden und manchmal hab ich auch lust auf andere. ob einem jemand sympatisch ist, also auch der hund, nicht nur der mensch weiß ich vorher nicht. wenn ich ein paar sätze gewechselt habe, gehe ich entweder oder ich laufe in die gleiche richtung.

mir sind längst nicht alle hunde oder ihre besitzer sympatisch und das kann glaube ich auch keiner von sich behaupten, dass das so für ihn wäre.

und natürlich gibts auch menschen, die ihren hund ständig in den himmel heben und ihn dauernd in schutz nehmen, während die anderen immer die deppen sind.
dann weiß ich das zukünftig und gehe denen aus dem weg.

ich bin also nicht zu einer kategorie hinzuzusortieren, denn ich entscheide von fall zu fall ob ich mit dem besitzer oder hund etwas zu tun haben möchte. aber beide möglichkeiten existieren durchaus. )
d.h. heißt aber nicht, dass man unhöflich sein muss oder die situation eskalieren muss. wenn mir jemand oder ein hund nicht grün ist... bin ich nett (sowohl zum hund als auch zum besitzer) und geh freundlich meines weges.

ich denke, dass diese sauber abgegrenzten kategorien so garnicht existieren.
man könnte die frage vielleicht etwas einladender gestalten, wenn man fragt:

wie geht ihr mit menschen um, die ihren hund ständig für besser halten als andere?

ansonsten wirds kompliziert darauf zu antworten... also für mich zumindest ;o) habs aber versucht! )

Liebe Grüße

Wisthle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 8:20

Hmmm,
ich denke, so pauschal kann man das nicht sagen.

Es gibt Menschen und Hunde die mir bereits nach kurzer Zeit sehr sympatisch sind und es gibt welche, die kann ich einfach nicht leiden.
Klar kraule ich auch andere Hunde. Ich habe sogar Fotos von anderen Hunden hier. Also ich meine, ich renne nicht durch die Gegend und erzähle das mein Hund der tollste und der schönste ist.

Es gibt aber auch Hunde, bei deren Anblick ich denke: Mensch, nimm doch mal einer die Ratte da weg.
Das liegt allerdings nicht an den Hunden, sondern am Halter.

Vor einigen Tagen war ich mit meinem Hund spazieren. Es kam eine kleine Hundedame dazu, die sehr interessant für meinen war. Die Halterin der Hündin wollte allerdings nicht, daß die Tiere miteinander spielen, da ihre Hüdin läufig war (ohne Leine, über die Läufigkeit informierte sie mich erst als die Tiere spielten und ich sie darauf ansprach).
Ich rief meinen Hund also ab, doch die Hündin kam immer wieder und wieder zu uns, drehte ihren Hintern zu uns und zeigte klar was sie wollte.
Irgendwann schnaufte ich die Halterin an, daß es mir langsam zu blöd wird mich mit aller Gewalt in die Leine zu schmeißen um einen 40 kg Hund zu halten. Ich sagte sie solle ihre Hündin gefälligst mal anleinen.
Und siehe da, die Person hatte noch nichtmal eine Leine dabei.

In dieser Situation ist es doch verständlich, daß ich mich nicht runterbeuge und die Hündin kraule und toll finde.
Nein, ich war aber stolz auf meinen Rüden, der die Hundedame nicht ein einziges Mal besteigen wollte.

Es kommt also auch die Situation an, die dann entscheidet ob man Besitzerart 1 oder 2 deiner Möglichkeiten ist (es gibt allerdins auch noch andere Gruppen von Hundehaltern - nicht nur gut und schlecht)

LG
kleines

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 9:50
In Antwort auf oralee_12092198

Hmmm,
ich denke, so pauschal kann man das nicht sagen.

Es gibt Menschen und Hunde die mir bereits nach kurzer Zeit sehr sympatisch sind und es gibt welche, die kann ich einfach nicht leiden.
Klar kraule ich auch andere Hunde. Ich habe sogar Fotos von anderen Hunden hier. Also ich meine, ich renne nicht durch die Gegend und erzähle das mein Hund der tollste und der schönste ist.

Es gibt aber auch Hunde, bei deren Anblick ich denke: Mensch, nimm doch mal einer die Ratte da weg.
Das liegt allerdings nicht an den Hunden, sondern am Halter.

Vor einigen Tagen war ich mit meinem Hund spazieren. Es kam eine kleine Hundedame dazu, die sehr interessant für meinen war. Die Halterin der Hündin wollte allerdings nicht, daß die Tiere miteinander spielen, da ihre Hüdin läufig war (ohne Leine, über die Läufigkeit informierte sie mich erst als die Tiere spielten und ich sie darauf ansprach).
Ich rief meinen Hund also ab, doch die Hündin kam immer wieder und wieder zu uns, drehte ihren Hintern zu uns und zeigte klar was sie wollte.
Irgendwann schnaufte ich die Halterin an, daß es mir langsam zu blöd wird mich mit aller Gewalt in die Leine zu schmeißen um einen 40 kg Hund zu halten. Ich sagte sie solle ihre Hündin gefälligst mal anleinen.
Und siehe da, die Person hatte noch nichtmal eine Leine dabei.

In dieser Situation ist es doch verständlich, daß ich mich nicht runterbeuge und die Hündin kraule und toll finde.
Nein, ich war aber stolz auf meinen Rüden, der die Hundedame nicht ein einziges Mal besteigen wollte.

Es kommt also auch die Situation an, die dann entscheidet ob man Besitzerart 1 oder 2 deiner Möglichkeiten ist (es gibt allerdins auch noch andere Gruppen von Hundehaltern - nicht nur gut und schlecht)

LG
kleines

Na...
... super klasse!
Hat die ein Rad ab?

Ich kann deinen Unmut völlig verstehen!

D'accord

Und genau so ergeben sich eben Situationen und Sympatie- bzw. Antipatien. Pauschla eben wirklich schwer zu sagen!

LG
Wisthle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2007 um 10:58

Ich bin so
Ich bin ein Hundehalter der sich anderen Menschen und Hunden gegenüber freundlich verhält,aber der deshalb nicht jeden anderen Hund streichelt.Ebenso möchte ich auch nicht das mein Hund/Hunde von jedem anderen Hundehalter gestreichelt wird.So halte ich das übrigends auch mit dem Leckerli geben,ich gebe ohne Fragen nichts und erwarte auch das meinen Hunden nichts gegeben wird....

Ich denke das ist Ansichtssache....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 16:15

Naja..
"Die ihren Hund zu jedem Hund hinrennen lassen, und "Mein Hund tut nichts" ist der Standardspruch dieser Leute."

Tja ich sag das auch oft, da ich meine 2 kleinen nicht immer an der Leine spazieren führen möchte. Da passierts leider hin und wieder das uns auch fremde Hunde begegnen, meine laufen dann vollgas darauf los. Aber was soll ich den sonst sagen, auser das sie nichts tun und nicht beißen. Naja, ich wollts nur mal gesagt haben.

Ich versuche so gut es geht solche Situationen zu vermeiden, aber wenn ich meinen 2 süssen ein bisschen spass im leben bieten will, muss ich sie auch mal von der leine lassen. (Und dann gibts leute die auf meine Hunde einprügeln weil sie glauben das sie gefährlich sind. Das sind für mich schlimme Hundebesitzer. Die immer glauben ihren meist eh 4 mal größeren Hund vor meinen kleinen besützen zu müssen.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2007 um 14:54
In Antwort auf shir_12652342

Naja..
"Die ihren Hund zu jedem Hund hinrennen lassen, und "Mein Hund tut nichts" ist der Standardspruch dieser Leute."

Tja ich sag das auch oft, da ich meine 2 kleinen nicht immer an der Leine spazieren führen möchte. Da passierts leider hin und wieder das uns auch fremde Hunde begegnen, meine laufen dann vollgas darauf los. Aber was soll ich den sonst sagen, auser das sie nichts tun und nicht beißen. Naja, ich wollts nur mal gesagt haben.

Ich versuche so gut es geht solche Situationen zu vermeiden, aber wenn ich meinen 2 süssen ein bisschen spass im leben bieten will, muss ich sie auch mal von der leine lassen. (Und dann gibts leute die auf meine Hunde einprügeln weil sie glauben das sie gefährlich sind. Das sind für mich schlimme Hundebesitzer. Die immer glauben ihren meist eh 4 mal größeren Hund vor meinen kleinen besützen zu müssen.)

Freilaufende, nicht abrufbare hunde
hallo,

ich denke ich gehöre zu den recht toleranten hundehaltern, lege allerdings grossen wert auf gegenseitige rücksichtsnahme.
ich erfreue mich auch an fremden hunden, allerdings habe ich keinerlei bedürfnis sie anzufassen oder mich grundsätzlich mit ihnen zu befassen. ich sehe sie gerne an, schaue ihnen gerne zu und verhalte mich "hundegerecht" freundlich/neutral. lieber plaudere ich da mit deren menschen .

unsere jungs sind viel von der leine, aber auch viel an der leine - vor allem der grosse. dies halten wir so, weil viele menschen leider ängstlich bis abweisend auf deutsche schäferhunde reagieren, und wir ihnen mit der leine eine gewisse sicherheit vermitteln möchten. ebenso finde es viele hundehalter beängstigend wenn ein so grosser hund auf ihren womöglich viel kleineren zugelaufen kommt, deswegen suche ich vorher lieber die kommunikation mit den hundehaltern.

@sansidann
ich persönlich halte es für selbstverständlich, dass unsere hunde zu keinem angeleinten hund hin dürfen. es spricht überhaupt nichts dagegen dass du deine hunde auch von der leine toben und laufen lassen willst, aber wenn sie nicht zuverlässig abrufbar sind, dann haben sie an der (schlepp-)leine zu bleiben - punkt. ich finde diesen part auch völlig indiskutabel. sicher kann es "mal" passieren dass man einen unangeleinten hund zu spät bemerkt, bzw. der eigene hund "mal" nicht abrufbar ist, aber wenn man weiss dass das grundsätzlich der fall ist, finde ich es grob fahrlässig es jedes mal drauf ankommen zu lassen.
es mag sein dass deine hunde freundlich sind, aber was ist wenn der hund an der leine es nicht ist? was ist wenn der angeleinte hund krank ist, oder frisch operiert und deswegen schmerzbedingt panisch/aggressiv auf fremde hunde reagiert? wie kann es sein dass du die verantwortung deiner hunde anderen hundehaltern aufdrängst, so dass sie überhaupt genötigt sind deine hunde gewaltsam von ihren angeleinten hund fernzuhalten. als hundehalter bist du dafür verantwortlich dass deine hunde weder andere menschen noch tiere belästigen - so sehe ich das jedenfalls. wenn du deinen hunden "bissl spass im leben" bieten willst, dann gibt es da auch andere wege und möglichkeiten.

mir persönlich würde es nicht sonderlich stören wenn deine beiden hunde auf meine angeleinten zugerannnt kommen würden, aber ich verstehe jeden hundehalter den dies empfindlich stört.

kein hund ist grundlos an der leine - darüber solltest du dir vielleicht mal gedanken machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen