Home / Forum / Tiere / HUND MACHT PIPI IN DIE WOHNUNG HELP

HUND MACHT PIPI IN DIE WOHNUNG HELP

11. Oktober 2005 um 22:55

mein hund macht immer noch pipi in die wohnund sie ist jetzt 4 monate ich bin eine zeit lang alle 2 stunden raus gegangen im mom geh ich nur mit ihr raus wenn sie sich komisch benimmt aber trotzdem egal was ich tuh wie oft ich raus geh und wie lange sie macht immer in due wohnung bitte hielft mir sonst muss ich sie wieder abgeben

Mehr lesen

20. Oktober 2005 um 16:17

Bestrafst du sie denn??
also ein hund muss schon klare regeln kriegen... nun gut, bei mir ist es ziemlich einfach, da die gartentür fast immer aufsteht und der welpe immer rauskonnte, wann er wollte...
aber du musst sie wirklich ganz doll loben(vll. sogar mitm leckerchen), wenn sie draussen pipi macht und anmeckern, wenn sie in die wohnung macht
lg
moya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 23:14

Generell muss ein hund
nach dem fressen, nach dem schlafen und nach dem spielen raus.

wenn du das verpaßt macht er in die wohnung. darauf zu warten bis er anmeldet ist dann meistens schon zu spät.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2006 um 16:47

Hallo Jessilein
ich möchte Dir den Mut nicht nehmen, aber unsere Hündin ist erst im Alter von ca. 9 Monaten zuverlässig stubenrein gewesen. Und bitte bitte, NICHT in den Urin stupsen und auch nicht im Nackenfell packen und schütteln. Kommentarlos wegmachen - nicht der Hund ist schuld, sondern Du - so hart das klingen mag. Nicht der Zeitrhytmus ist entscheidend, sondern Du mußt Deinen Hund beobachten: Sobald sie unruhig wird, raus mit ihr, und so lange draußen bleiben, bis sie wirklich gemacht hat. Ganz in Ruhe - das geht - wie mit kleinen Kindern - nicht von heute auf morgen und manche Hunde brauchen ein wenig länger. Viel GLück, Jule

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 13:18

Super Tipp
..wenn Du ihn vor 20 Jahren gegeben hättest. Mittlerweile sind solche Maßnahmen wirklich überholt und werden nicht mehr angewandt. Es gibt kaum etwas ekligeres, den Hund mit der Nase in sein Geschäft zu stecken und ihn obendrein noch mit der Zeitung zu hauen. Das macht man wirklich nicht und ich möchte Dich bitten, solche Tipps nicht mehr zu geben. Hunde bekommt man anders besser und nachhaltiger stubenrein. LG Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2006 um 18:29

Ich schließe mich jule an
Schnauze reinstecken und schimpfen. In welchem Jahrhundert lebst du denn? Hat das deine Mutter mit dir auch gemacht als du statt auf dem Topf in die Hose gemacht hast? Unglaublich was du von dir gibst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2006 um 21:44

Schau mal die Seite an da steht alles
http://www.hilfe-hd.de/tierschutzohnegrenzen/ratge-ber.htm#Stubenreinheit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2006 um 23:25

Geduld, Geduld , Geduld..
Hallo,

zuerst musst Du Dir klarmachen, dass Dein Hund das nicht aus Bösartigkeit macht oder gar um Dich zu ärgern.
Jeder Hund will eigentlich lieb sein.
Leider weiß er nicht, was wir darunter verstehen.
Deshalb ist es unsere Aufgabe ihm das möglichst hundegerecht beizubringen.
Im diesem Alter ist es noch völlig normal, wenn etwas daneben geht. Ein Hundekind hat eben andere Sauberkeitsvorstellungen, als ein erwachsener Mensch.
Geh so vor wie es meine Vorschreiberin beschrieben hat.
Bestrafe ihn nur wenn Du ihn "inflagranti" erwischt hast und dann nur so, wie er es von seiner Hundemama gewöhnt ist. D.h. Kopf etwas nach unten drücken und evtl. im Nacken kurz schütteln.
Das wichtigste Erziehungsmittel ist allerdings Lob. Das merkt er sich nachhaltiger als jede Art der Bestrafung.
Schlagen, lautes Anschreien oder mit einer Zeitung auf den Boden hauen macht ihn nur zu einem ängstlichen Schisser, der Dir in seinem weiteren Leben nur Probleme machen wird.

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2006 um 12:44

Am nacken packen und schütteln ?????????????????????????
also wirklich !
sei mir nicht böse "mausi" aber wenn du wirklich hundeerziehung gelernt hättest wüsstest Du, dass es nur einen einzigen grund gibt, den ein hund in verbindung mit nackenpacken versteht: die beute packen und totschütteln !!!!!!!
damit kannst du doch keinen welpen erziehen, du zerstörst nur sein vertrauen in dich und jagst ihm angst vor dir ein.
dann wird er eher noch länger brauchen um stubenrein zu werden, weil er, wenn er ein sensibelchen ist, schon vor angst unter sich machen wird, wenn du ihn das nächstemal nur schräg ansiehst und deine hand in richtung seines kopfes bewegst !
die methode ist ja fast noch schlimmer wie "celieblues" überflüssiger vorschlag, den welpen mit der nase reinzutunken und zu schlagen !
ein welpe braucht ein tiefes vertrauen, nur dann wird er gerne lernen und glücklich aufwachsen und wenig probleme bereiten. dazu muss man konsequent, souverän rüberkommen aber nur mit viel liebe und ohne gewalttätige anwandlungen oder derartige drohgebärden !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Würmer im fell
Von: veva_12295128
neu
21. Dezember 2006 um 1:03
Teste die neusten Trends!
experts-club