Home / Forum / Tiere / Hund frisst kaum

Hund frisst kaum

25. August 2007 um 20:25 Letzte Antwort: 26. August 2007 um 16:54

hallo,

wir haben jetzt seit 2 wochen einen kleinen spitzmops. er ist 10monate alt.
leider nimmt er kaum futter zu sich. wir nehmen das futter was er auch von seinen vorbesitzern kennt. und die meinte er frisst eigentlich alle futtersorten.
er nimmt immer nur ein bisschen zu sich und auch nur dann wenn wir leberwurst untermischen.
wir denken nicht, dass es an dem trennungsschmerz liegt. denn er war von anfang an sehr zutraulich. kommt immer zu uns. liegt auch nie traurig in der ecke.er spielt und ist sonst putzmunter. und kleine leckereien frisst er.
haben schon einige futtersorten ausprobiert und sind nun bei seiner alten sorte (wie bei den vorbesitzern) hängen geblieben.
angeblich hat er bei den vorbesitzern alles in sich reingeschlungen was im napf war. so wie das bei möpsen üblich ist.
danke für die antworten !!

Mehr lesen

26. August 2007 um 10:59

War bei meiner auch
hallöchen
bei meiner war das so das sie immer etw stehen hatte damit sie ja nie hungerhaben muss zusetzlich bekam sie immer noch lecker beim raining und so
aber genau dads war der fehler
ihr hat es so funktioniert
das ganz normale futter immer zu ungefähr der selben zeit lass es so ca 10 min stehen wenn sie nicht frisst nimmst du es ihr wieder weg
und das machst du drei mal am tag also zb : um8 um 2 um 8 oderso
und am anfag dachte ich immer ohh dann hat sie bestimmt immer hunger und die arme aber wenn sie hunger hat dann wird sie zu den zeiten frssen und mach das nicht mit leber wurst höchstens einmal im monat weil sie gewöhnt sich dran und dann wird sie gar kein normales futter fressen !!!
und wenn du mit ihr tranierst dann nimm auch das futter keine lecker oder nur ein paar lecker und denn rest futter
lg nici
ps tut mir leid das ich einen halben roman geschrieben habe

Gefällt mir
26. August 2007 um 11:40


Das war bei meiner Hündin auch so in diesem "Alter"
Wir sind in den Zoohandel und man hat uns gesagt, dass es evtl. am Welpenfutter liegt. Das ist sehr proteinreich und der Hund kann es irgendwann nicht mehr aufnehmen. Wir sind dann auf ganz normales Futter ungestiegen und siehe da.....sie frisst wieder wie es sich für einen Retriever gehört
Liebe Grüße

Gefällt mir
26. August 2007 um 12:01
In Antwort auf an0N_1186879699z

War bei meiner auch
hallöchen
bei meiner war das so das sie immer etw stehen hatte damit sie ja nie hungerhaben muss zusetzlich bekam sie immer noch lecker beim raining und so
aber genau dads war der fehler
ihr hat es so funktioniert
das ganz normale futter immer zu ungefähr der selben zeit lass es so ca 10 min stehen wenn sie nicht frisst nimmst du es ihr wieder weg
und das machst du drei mal am tag also zb : um8 um 2 um 8 oderso
und am anfag dachte ich immer ohh dann hat sie bestimmt immer hunger und die arme aber wenn sie hunger hat dann wird sie zu den zeiten frssen und mach das nicht mit leber wurst höchstens einmal im monat weil sie gewöhnt sich dran und dann wird sie gar kein normales futter fressen !!!
und wenn du mit ihr tranierst dann nimm auch das futter keine lecker oder nur ein paar lecker und denn rest futter
lg nici
ps tut mir leid das ich einen halben roman geschrieben habe

Was...
... immer da ist mag man nicht.

So ist das. Insofern kann ich mich nur mit meinem Rat duda75 anschließen.
Das einzige, was ich anders machen würde, ist die Geschichte mit den Leckerchen. Wenn ich meinem Hund wirklich etwas beibringen möchte, brauch ich ein motivierende Element. Wenn du das normale Futter als Leckerchen beim Training anbietest wird er das nicht als Motivation empfinden.
Es ist ne harte Zeit am Anfang, mit einem schlechten Fresser aber das gibt sich.

Je mehr Aufstand du machst umso schwieriger wirds. Ein Hund mit 10 Monaten, gerade ein kleiner kann auch auf zwei Mal gefüttert werden und muss nicht zwangsläufig drei Mal bekommen. Gib ihm Abends und Morgens ganz wenig Futter, auch wenn er zu Beginn abnehmen wird. Das Training soweit reduzieren, dass er nicht von den Leckerchen satt werden kann. D.h. mach die Leckerchen so klein, dass er im Prinzip zwar einen Geschmack im Maul hat aber wirklich nicht satt wird davon.
Ich hatte einen ganz schwierigen Fall mit Futterverweigerung und alles versucht. Er wurde immer dünner und dünner und ich bin fast verzweifelt. Bis ich ihn 2 Tage hungern ließ. Dann hat er Abends am 3. Tag eine kleine Protion bekommen. Die hat verschlungen ohne satt zu sein. Am nächsten Morgen hat er seine übliche bzw. zugedachte normale Menge bekommen und Abends wieder. Kurz - er hat seit dem gefressen. Du musst es nicht zu deinem Job oder Sorge machen, dass er frisst. Er muss das fressen, was du ihm anbietest. Schaffe eine andere Jobverteilung - es ist sein Job zuz fressen, nicht deiner.
LG
Wisthle

Gefällt mir
26. August 2007 um 16:54

Also
erstmal danke für die tipps... hab das grad schonmal geschrieben aber irgendwie ist das nicht abgeschickt worden ^^
also das mit den füttern halten wir auch so. er kriegt morgens und abends. immer nachm gassi gehen, da spaziergänge ja angeblich den appetit anregen.
im zoohandel hat man uns gesagt wir sollen welpenfutter nehmen, da er zu klein für große brocken ist. wir hatten es mit

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers