Home / Forum / Tiere / Hund beißt plötzlich. Etwas längerer Text. Hilfe.

Hund beißt plötzlich. Etwas längerer Text. Hilfe.

22. März 2010 um 21:01 Letzte Antwort: 25. März 2010 um 8:41

Hallo,
es geht heute nicht um meinem Hund sondern um den einen Hund meiner Mutter. Ich wohne mit meinem Border Collie allein.
Sie lebt zusammen mit 5 Windhunden, 3 Hündinnen und 2 kastrierte Rüden. Einer der Rüden weist trotz Dominanz noch ein extremes Dominanzverhalten auf. Außerdem ist er sehr eifersüchtig. So darf meine Mutter keinen anderen Hund streicheln, da sich der "Problemfall" sonst auf diesen stürzt.
Alle anderen Hunde vertragen sich untereinander exzellent.
Wenn er sich auf die anderen Hunde stürzt, kommt es nie zu blutigen Wunden, aber das Gerangel hört sich sehr böse an. Lautes und zwar wirklich lautes Geknurre/Gequietsche sind inzwischen sehr regelmäßig.
Seit heute ist aber nochmal alles anders. Seit heute geht der Hund auch auf Menschen. Einer meiner Brüder, meine Tante und ich waren dort heute zu Besuch. Außerdem wohnt mein zweiter Bruder noch zu Hause.
Der Hund hat heute zuerst meine Tante in den Arm gebissen, als sie das Grundstück betreten hat, dann meinen Bruder, der bereits ausgezogen ist. Das war allerdings etwa eine halbe STunde später, als mein Bruder das Haus betreten hat.
Als wir dann alle draußen im Garten waren, habe ich mit meinem Border Collie apportiert. Plötzlich kam der Windhundrüde und biss mir in die Kniekehle. Dabei habe ich ihn zuvor gar nicht beachtet. Ich hatte den Hund auch schon oft zu Besuch mit bei mir und bin mindestens 3 mal die Woche dort, teilweise auch zum Übernachten. Meine Kniekehle weißt jetzt einen Biss in L Form auf, von etwa 4,5 cm Länger. Es brennt. Der Windundrüde hat sofort von mir abgelassen, nachdem ich geschrien habe "Argos, aus!"
Einige STunden später standen meine Mutter, mein noch nicht ausgezogener Bruder und meine Tante in der Diele. Wir unterhielten uns noch ehe ich los wollte. Wie aus dem nichts kam der Windhundrüde dann wieder und biss meinem Bruder in den Arm. Er meinte der Biss tat sogar durch die Lederjacke-die er zum Glück trug-weh.
Woher kommt das denn? Warum legt der Hund plötlzich ein derart aggressives Verhalten Menschen gegenüber an den Tag? Meine Mutter ist total ratlos und weiß nicht, was sie mit dem Hund machen soll. Sie hält seit fast 30 Jahren Hunde. Nun weint sie die ganze Zeit aus Angst den Hund einschläfern lassen zu müssen.
Ist das wirklich die einzige Lösung? Wie kann denn sowas nur so urplötzlich in diesem Ausmaß auftreten?
Vielen Dank für's Lesen,
Gruß.

Mehr lesen

22. März 2010 um 21:50

Entschuldigung
Ich meinte natürlich "Einer der Rüden weist trotz Kastration (nicht Dominanz) noch [...]"

Gefällt mir
23. März 2010 um 2:46

Erste Schritte
Bevor ich anfangen würde mit Erziehung an dem Problem zu werkeln würde ich unbedingt abklären lassen, dass keine körperlichen Ursachen zu der plötzlichen Verhaltensänderung geführt haben. Wirklich in Ordnung schien es ja noch nie zu sein, aber eine drastische Veränderung sollte immer und in jedem Fall zu allererst bei einem guten Tierarzt abklärt werden.
Hat es nämlich körperliche Ursachen, kann man trainieren bis Hund und Mensch alt und grau sind, meist ist der Erfolg dann doch nur sehr begrenzt.

Zuerst: großes Blutbild und zusätzliche Bestimmung der Leber- und Nierenwerte. Auf jeden Fall auch die Schilddrüsenwerte TSH und T4.

Wie wird der Hund ernährt? Eine versuchsweise Umstellung auf gänzlich getreidefreie Nahrung (incl. Leckerlies) hat schon bei einigen verhaltensauffälligen Hunden drastische Verbesserungen bewirken können.

Bitte erstmal zum Tierarzt, danach wieder hier melden. Meine Daumen sind gedrückt, dass ihr einen Weg findet.

Gefällt mir
23. März 2010 um 16:01

...
Also verteidigen tut er sein Futter und "seine Menschen". Liegeplätze eigentlich nicht.

Wie alt ist er jetzt?
2 Jahre

Wir alt war er wo Deine Mutter ihn bekam?
ein halbes Jahr

Von wo hat sie ihn bekommen (Vorgeschichte)? Züchter, Tierheim, Türkei?
er kommt von einem Züchter aus Italien

Seit wann ist er kastriert?
seit einem halben Jahr

Seit wann besteht das jetzige Rudel in genau dieser Konstellation und wie war die Konstellation des Rudels davor?
seit 1,5 Jahren ist das Rudel nun so. Davor wohnte ich noch mit meiner ersten Border Hündin hier. Ansonaten gab es nur die 4 anderen Afghanen

Sind die Hündinnen im Rudel auch kastriert? Falls nicht wann das letzte mal läufig gewesen?
nein, sind sie nicht.
sie waren alle relativ zeitgleich läufig, Anfang des Jahres.

Ist der andere Rüde im Rudel kastriert? Wenn ja, seit wann?
nein, ist er nicht. wenn eine Hündin läufig ist, kommt der andere Rüde zu einer bekannten Züchterin. Die Hunde "dienen" Ausstellungszwecken, nicht der Zucht. Der Rüde darf lediglich bei anderen Züchtern als Deckrüde "herhalten"

Nochmal, welche Rasse ist er genau oder welcher Mix?
es ist ein Afghane, reinrassig mit VDH-Papieren


Kennt der Hund Deine Tante und Bruder der nicht bei Deiner Mutter lebt? Wann das letze mal gesehen?
Die kennt er nicht sehr gut. Das letzte mal abgesehen von gfestern hat er sie wohl vor etwa einem halben Jahr gesehen.

Welche Ausbildungsformen hat Deine Mutter bisher mit dem Hund gemacht?
Keine. Ihre Hunde machen lediglich "SItz" und kommen auf Zuruf. Ansonsten kennen sie nur soetwas wie "auf die Decke", "Aus", etc.

Zeigt er außer Haus auch Auffälligkeiten?
Dort verhält er sich eher zurückhaltend. Andere Hunde werden nur angebellt, wenn diese zuerst gebellt oder geknurrt habe. Ansonsten versteht er sich auch mit Rüden.
Zu Ausstellungszwecken konnte er nicht genommen werden, da er sich von den Richtern nicht anfassen lies. Ich war öfter mit ihm im Ring. Er zeigte dann kein aggressives Verhalten. Wollte der Rchter seinen Zahnstand überprüfen, so wich er einen Schritt zurück. Sollten die Hoden abgetastet werden, so setzte er sich. Dabei hat er niemals geknurrt oder geschnappt.

Mag er andere Hunde, außerhalb seines Reviers?
Ja, er läuft schwanzwedeln zu jedem Hund hin. Mit kleinen Hunden tobt er sogar richtig.

Mag er fremde Hunde innerhalb seines Reviers?
Hündinnen sind immer ok. Rüden werden anfangs in die Schranken gewiesn, dann ist auch das ok.

Hört er auch unter Ablenkung (draussen)?
Meistens schon. Dennoch kommt er zum spazieren gehen nur mit auf ein großes, eingezäuntes Waldstück. Einem Hasen würde er sicherlich hinter her laufen.

Mag er außerhalb fremde Menschen?
Bedingt. Er ist da nicht aggressiv, aber sehr zurückhaltend. Ich hatte ihn auch schon mit im Café. Dort legte er sich unter meinen Stuhl und verhielt sich ruhig. Auch den Kellnern gegenüber.

Wie geht es eurem Briefträger?
Der Briefkasten steht außerhalb des Grundstückes. Dennoch wird natürlich meistens von allen Hunden Alarm geschlagen, wenn er bemerkt wird. (Was nicht immer der Fall ist aufgrund der Größe des Grundstücks)

Laßt ihr ihn frei laufen innerhalb seines Reviers?
Ja

Laßt ihr ihn frei laufen außerhalb seines Reviers?
Ja

Sind Verhaltensunterschiede da zwischen frei laufen und an der Leine?
Nein.

Geht ihr alleine mit ihm raus oder mit mehreren Hunden des Rudels?
Meistens nimmt meine Mutter 2 oder 3 ihrer Hunde mit und ich meine Border Collie Hündin. Außerdem gehen wir auch oft mit einer bekannten Colliezüchterin, die 5 Hunde hat und meistens auch alle mitnimmt (es sei denn eine Hündn ist läufig, krank,...)

Ist da ein Unterschied wenn er alleine rausgeht?
Eigentlich ist da immer noch mindestens ein Hund dabei.

Naja ich spiele und trainiere Zeit meines Lebens mit meinen Bordern im Garten. Natürlich auch außerhalb. Die anderen Hunde spielen auch oft mit. Auch der "Problemfall". Um Spielzeug wurde sich im Rudel eigentlich noch nie gestritten. Dennoch werde ich das jetzt natürlich lassen oder ihn vorher ins Haus bringen.

Dass es Streiterein um Rangordnung et cetere kommt, ist mir klar. Meiner Mutter auch. Sie hat früher im VDH Pudel gezüchtet. Da war das nicht anders.


Danke auf jeden Fall für Deine umfangreiche Antwort.

Gefällt mir
23. März 2010 um 16:03

...
Die Aggressionen traten recht schnell auf. Mit etwa 9 Monaten fing er an, viel zu knurren. Mit einem Jahr etwa gab es die erste Beißerei mit dem anderen Rüden.
Also erst innehalb des Rudels. Da wohnt eer ein halbes Jahr bei meiner Mutter.

Gefällt mir
23. März 2010 um 17:57

An was ich zuerst dachte
Was mir zuerst in den Kopf kam: Was, wenn das Verhalten des Hundes von Anfang an durch körperliche Ursachen ausgelöst wurde? Eine Futtermittelunverträglichkeit (leider kein Witz, ein Mischling (dummerweise ein 50kg Mix) einer Bekannten tickt völlig aus, wenn er Getreide frisst. Er sollte deswegen schon eingeschläfert werden und sein Kopf wurde im CT unter die Lupe genommen), eine Schilddrüsenfehlfunktion, sowas in der Art.
Ich würde, auch wenn es plausibel scheint hier auf ein Erziehungsproblem zu tippen, durchaus erstmal zum Tierarzt gehen. Und parallel auf getreidefreie Ernährung umstellen - schaden kann es so oder so nicht.

Gefällt mir
24. März 2010 um 13:47

Hallo
und danke nochmal für Deine Antwort. Ja, dass es daran liegt, das der andere Rüde unkastriert ist, haben wir auch schon vermutet. Es war ja auch an sich nicht geplant, den "Problemfall" zu kastrieren. Die Afghanen bekommen dann sehr flusiges Haar. Da der Hund sich aber nicht zu Ausstellung egnete und "früher" auch während der Läufigkeit der Hündinnen ausquartiert wurde, war eine Kastration hier als Ausnahmefall als sinnvol angedacht. Das ist auch der erste Hund, den meine Mutter jemals kastrieren lassen hat.

Was macht er denn wenn fremde Menschen ins Haus kommen? Bzw. was hat er bisher immer gemacht?
Im Grunde genommen freut er sich. Natürlich muss er sich erst beruhigen, da bei Fremden immer erst gebellt wird. Dann lässt er sich streicheln und legt sich ab oder geht in den Garten. Er scheint vor Allem Frauen zu mögen. Er lehnt sich beim streicheln sogar richtig an die Beine an und reibt seinen Kopf an einem.

Könnt ihr ihn überall anfassen und euch über ihn beugen?
Ja. Das kennt er. Als Afghane wird er alle 2 Wochen gewaschen und jede Woche gebürstet. Wenn ein Knoten sehr ziept, schnappt er. Allerdings nciht direkt nach der Hand, sondern eher in die Luft. Zu Wunden kam es da noch nie. Er stellt sich beim Streicheln bisweilen auch zwischen die Beine und lässt sich streicheln. Wir dürfen uns auch über ihn beugen.

Was genau hast Du in dem Moment gemacht als er Dich in die Kniebeuge biss? Hast Du das Apportierholz (oder Spielzeug) gerade in der Hand gehabt oder gerade geworfen oder gar nicht mehr gehabt sondern auf Deinen Hund gewartet daß er es wiederbringt?
Ich hatte den Kong gerade wieder in der Hand, mein Border hatte den Kong am anderen Ende im Mund.
Wie gesagt, da sehe ich ja auch wirklich ein, dass das ich nicht in seiner Anwesenheit mit dem Border hätte spielen sollen. Es geht mehr darum, dass er ohne offensichtlioch Grund aufgesprungen ist und meinem Bruder, der mit im Haus wohnt, in den Arm gebissen hat, mehrmals.

Habt ihr den Züchter gesehen und euch die Anlage angeguckt? Lebten die Hunde mit im Haus oder im Zwinger draussen? Wieviele Hunde lebten da und wie viele Welpen gab es? Falls Zwingerhaltung, mit wievielen Tieren waren sie in einem Zwinger?
Meine Mutter hat den Hund persönlich aus Italien geholt. Sie ist geflogen und hat sich mit der Züchterin am Flughafen getroffen. Von der Anlage hat sie nur Bilder gesehen. Die Hunde werde in Zwingern gehalten. Schutzhäuser mit Ausgang nach draußen, der natürlich auch eingezäunt ist. Der Wurf war der einzig aktuelle, eine weitere Hündin war damals trächtig. Der Wurf bestand aus 7 Welpen. Der Wurf wurde in getrennten Schutzhäusern, jedoch zusammen gelegten Ausläufen gehalten.


Wie alt sind die anderen Hunde?
Hündin 1: 4 Jahre
Hündin 2: 3 Jahre
Hündin 3: 2,5 Jahre
Rüde 1: 3 Jahre



Danke für Deine Bemühungen und liebe Grüße

Gefällt mir
25. März 2010 um 8:41

Hey
ohne iwas böses zu wollen, aber hunde leben ja in der freiheit in gruppen u ein hund ist der anführer, vllt hat er sich zum anführer machen wollen? deine mama gibt ihm immer das gefühl die nr 1 zu sein, er fühlt sich bestätigt !!

Dann muss ich noch loswerden, das meine mama u ich damals imemr bei jmd zu besuch kamen die einen kleinen weißen hund besaß, der sich immer freute wenn wir kamen, dieser aber iwann umschlug und auch gebissen hat, sogar auch die besitzerin, im nachhinein stellte sich raus, das er alzheimer hat, er erkannte keinen mehr u fühlte sich deshalb angegriffen !

Gefällt mir