Home / Forum / Tiere / Hilllllffffeeeeee!!!beissen, springen-ausser kontrolle!

Hilllllffffeeeeee!!!beissen, springen-ausser kontrolle!

10. November 2007 um 2:42

ich bin ehrlich gesagt am ende mit allen nerven! unser 7 monate alter labrador-rüde macht was er will. er flippt regelmäßig beim gassi-gehn aus. dann reisst, zerrt er an der leine, beisst in hände und in alle stellen, die er an mir finden kann. ich kann machen, was ich will, das interresiert ihn nicht. schimpfen und ignorieren beides bringt so gar nix. ihr müsst euch das so extrem vorstellen, dass ich mich sogar ab und an auf ihn werfe, damit er sich unterwerfen muss. das spiel findet er ganz toll, er macht dann gleich nach dem aufstehen weiter. dazu kommt, das ich eine 7 wochen alte tochter habe. seit der geburtsnacht zerfetzt er regelrecht die wohnung, wenn er alleine ist. er holt sogar den pvc raus und beisst ihn in kleine teile. jetzt bin ich am punkt, dass ich überlege ihn wegzugeben. ich kann echt nicht mehr. am sonntag fange ich mit der hundeschule an. sonst weiss ich keinen rat mehr. wie besänftigt ihr eure hunde? ich verliere die kontrolle über ihn und weiss mir keinen rat mehr. bitte gebt mir tipps, wie er wieder auf mich hört.

eiffersüchtig ist er nicht. zum baby ist er sehr lieb und sanft.

lg, mellina

Mehr lesen

11. November 2007 um 18:53

Ganz ehrlich?
Du und dein Hund habt eindeutig ein Dominanzproblem.
Dein Hund ist der Rudelführer. Das solltest du so schnell wie möglich ändern, bevor es zu spät ist.
Bei der richtigen Rangordnung würde dein Hund sich das niemals wagen.
Kann es sein, dass du auch nicht richtig durchgreifst?
Nimm das jetzt bitte nicht persönlich, aber du hast einen Labbi!
Wenn es sich jetzt um einen Rotti oder sowas handeln würde, okay, aber ein Labbi ist doch eher ein leichtführiger Hund.
Ich habe Schäferhunde und so ein Verhalten würden die sich genau einmal erlauben.
Danach wären sie nämlich jede Sekunde dankbar dafür, dass sie leben dürfen...
Bei sowas darf es kein Pardon geben. Du hast einen großen Hund! Vergiss das nicht!
Bitte tu dir und deinem Hund einen Gefallen und such dir einen Hundeverein.
Es gibt so viele davon. Das sind nämlcih im Gegensatz zu Hundeschulen, die jeder betreiben kann, ausgebildete Trainer die das ehrenamtlich machen, so dass sie keine Finanziellen Interessen haben, sondern dir wirklich einfach nur helfen wollen. Schau mal unter www.dvg-hundesport.de nach. Da kannst du mal was drüber lesen und dir n Verein in deiner Nähe suchen!
Viel Erfolg und LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 7:58

Ohoh
...also das hört sich ja nicht so toll an...ich denke auch wie schon geschrieben wurde das ihr ein massives Dominazproblem habt ,zudem noch kommt das dein Hund in der absoluten Trotzphase ist er ist 7 Monate alt und für ihn zählt im Moment nur Juhuuuu was kostet die Welt...
Aber wie schon geschrieben wurde du hast mal einen grossen Rüden an der Leine,geh auf einen Hundeplatz die können dir helfen,nur mit unterdrücken ( wie immer du das auch tust,es scheint falsch zu sein , denn sonst hätte es schon mal Wirkung gezeigt)kommst du nicht weit,der macht irgendwann nicht nur das was er heut mit dir tut...
Das kann ganz schön in die andere Richtung gehen....
Und abgeben wäre doch schade oder??
Viel Glück...

Skylinechrissi/Andrea

www.meine-hunde.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 15:05

...
An deiner Stelle würde ich den Hund sofort abgeben. Ihm ein neues Zuhause suchen.
Für mich käme das Kind an Erster Stelle, ohne Wenn und Aber.
Überlege mal, dein Hund beißt deinem Kind einmal ins Gesicht, und dein Kind ist für immer entstellt. Neee, damit könnte ich nicht leben.

Nichts gegen Hunde, aber bei einem solchen Verhalten muss so ein Tier weg aus dem Haus. Und zwar sofort!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 16:49

Du mußt dir da helfen lassen...
...wenn Du den Hund nicht abgeben willst mußt Du glaub ich hart daran arbeiten. Ist aber auch ganz schön undurchdachtes Timning sich einen Welpen ins Haus zu holen, wenn man ein Kind erwartet! Dein Hund braucht und verdient Erziehung. Dafür würde ich mir einen Hundetrainer suchen, der dich privat berät und zu dir nachhause kommt. Du müßtest an der Rangordnung arbeiten und zwar ganz konsequent!

Ansonsten braucht er vielleicht auch mehr auslatung. Geht er genug raus? Unsere wird manchmal so'n bißchen wild wenn sie noch nicht richtig gelaufen ist und einfach rennen muß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2007 um 13:41

Vielen dank für eure antworten!!!
wollte nur schnell neuigkeit erzählen... also, wir haben uns nun dazu entschieden, den hund noch bis anfang nächstes jahr zu beobachten. sollte sich auch durch die hundeschule keine deutliche verbesserung zeigen, geben wir ihn schweren herzens ab. unser kind ist eben wichtiger. ich denke aber nicht, denn nach einer(!) stunde, hat er sich schon viel besser an die leine nehmen lassen ...

achso, er bekommt viel aufmerksamkeit und auslauf.-das wollte jemand wissen, weiss den nick nicht mehr.

und die frau von der schule möchte kein geld. sie ist sehr an micos wohl interresiert. er lernt dort zusammen mit einem gleichaltrigen labbi hihi die sind so süß zu zweit. der andere ist genau so wild... aber das ist super da. mal sehn, ich denke der erfolg kommt bald.

vlg!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen