Home / Forum / Tiere / Hilfszügel oder eher nicht?

Hilfszügel oder eher nicht?

23. Februar 2011 um 21:31 Letzte Antwort: 30. Mai 2011 um 22:11

Ich würde gerne mein Pony durchs Genick reiten und auch mehr die hinterhand aktivieren. nur der fakt ist das ich zum ersten keine ahnung über hilfszügel habe und zum zweiten ja auch vieles gehört habe das es gut ist & fördert, wiederrum es auch nicht so gut sein soll.
was gibts jetz für möglichkeiten die ich habe?

Mehr lesen

24. Februar 2011 um 1:12

Da muss ich mich dann ja gleich wieder zu wort melden...
Ich würde dir grundsätzlich von Hilfszügeln abraten...
Du solltest dir lieber einen guten Reitlehrer suchen, mit dem du es zusammen erarbeitest. Wichtig ist aber, dass dein Pony nicht einfach nur den Kopf in die senkrechte nimmt, sondern dass es auch hinten vernünftig untertritt und über den Rücken geht...

Sonst kaufe dir doch mal ein gutes Buch über die Ausbildung von Reitpferden, da ist die Ausbildungsskala und alles was man so braucht drin beschrieben. Und dann eben Reitunterricht...

Wenns unbedingt ein Hilfszügel sein soll, dann ein locker verschnallter Dreieckzügel, der zeigt dem Pferd den Weg vorwärts abwährts und gibt ihm eine Hilfe wenn du selbst noch unsicher bist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Februar 2011 um 15:22
In Antwort auf keshet_12928259

Da muss ich mich dann ja gleich wieder zu wort melden...
Ich würde dir grundsätzlich von Hilfszügeln abraten...
Du solltest dir lieber einen guten Reitlehrer suchen, mit dem du es zusammen erarbeitest. Wichtig ist aber, dass dein Pony nicht einfach nur den Kopf in die senkrechte nimmt, sondern dass es auch hinten vernünftig untertritt und über den Rücken geht...

Sonst kaufe dir doch mal ein gutes Buch über die Ausbildung von Reitpferden, da ist die Ausbildungsskala und alles was man so braucht drin beschrieben. Und dann eben Reitunterricht...

Wenns unbedingt ein Hilfszügel sein soll, dann ein locker verschnallter Dreieckzügel, der zeigt dem Pferd den Weg vorwärts abwährts und gibt ihm eine Hilfe wenn du selbst noch unsicher bist.

Das
sehe ich genauso. Vorallem kann man viel falsch machen wenn man sich mit Hilfszügel und deren Wirkungsweise nicht auskennt. Nimm dir Reitunterricht und lass dir erklären wie du dein Pony gut durchs Genick reiten kannst.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Februar 2011 um 18:18


aber mit dem dreieckszügel ist die gefahr das dein pony zu tief kommt und hinter den zügel gerät und der dreieckszügel bergrenzt nicht seitwärts

Ich bin immer noch für die guten alten Ausbinder zumnidest beim longieren, dann kannst du von unten immer schön verschnallen, außen immer länger als innen weil wie auch beim reiten gib außen so viel nach wie du innen annimmst

aber einfach n guter reitlehrer und dann schaffst du das auch ohne hilfszügel...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2011 um 10:23
In Antwort auf gemma_12679409


aber mit dem dreieckszügel ist die gefahr das dein pony zu tief kommt und hinter den zügel gerät und der dreieckszügel bergrenzt nicht seitwärts

Ich bin immer noch für die guten alten Ausbinder zumnidest beim longieren, dann kannst du von unten immer schön verschnallen, außen immer länger als innen weil wie auch beim reiten gib außen so viel nach wie du innen annimmst

aber einfach n guter reitlehrer und dann schaffst du das auch ohne hilfszügel...

.......
Also ich denke grade für ein Pferd, dass den weg vorwärts abwärts noch nicht kennt, sollte man eher einen locker verschnallten Dreiecker oder einen Laufferzügel nehmen, beim Laufferzügel zb kann man auch höher einschnallen. Dann ist sie Gefahr, dass das Pferd zu tief kommt auch nicht da, wobei bei mir noch nie ein Pferd zu tief gekommen ist...

Normale Ausbinder (niemals die mit Gummiring) immer erst verwenden, wenn das Pferd schon sehr weit ausgebildet ist und sich schon versammeln und selbst tragen kann. Ansonsten geht es zwar durchs Genick aber nicht über den Rücken...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar 2011 um 13:21

Wie ist die Ausgangssituation?
Hallo, Dein Ziel ist lobenswert, aber wie läuft Dein Pony jetzt?
Reißt Dein Pony permanent den Kopf hoch und drückt den Rücken weg, oder geht es Dir mit dem Kopf einfach nicht tief genug?
Ponys haben oft dicke Ganaschen oder kurze Hälse und können nicht so abknicken wie edlere Tiere.
Wenn Dein Pony sich durch Kopfhochreißen den Zügelhilfen entzieht, würde ich einen lang verschnalten Stoßzügel empfehlen. Dieser muß so langgeschnallt sein, dass er wirklich erst greift, wenn der Kopf zu hoch ist. Evt. auch mal ein anderes Trensengebiss probieren.
Wenn Dir dein Pferdchen nur nicht genug abknickt, es mal mit Zirkel verkleinern und vergrößern; viele Übergänge oder Schenkelweichen probieren.
Viel Erfog und nicht hektisch werden!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. März 2011 um 17:51

Ich zweifel sowieso
naja also mein pony ist ein shetty . sie tritt perfekt unter und so.
wir haben ja ne lange geschichte, unzwar sie kam von einem reiterhof (also total 'versaut'). wo ich früher geritten war, die gingen auch nicht besser mit ihren pferden um. und da ich noch sehr jung war und der meinung war die haben recht,ging ich genauso mit den pferden um. dh ich kannte bis dahin keine einzige hilfe und habe alles mit den zügeln gemacht. dann war ich zufällig auf einem anderen privaten hof wo pferde waren und mir 2 nette mädels die grundsätze beibrachten. dann hatte ich erstmal erkannt was ich alles falsch mache usw.
wenn ich jetz so zurück denke komme ich mir so furchtbar vor
würde am liebsten alles neu anfangen & mir eine rein hauen
jedenfalls hatte ich mein kleines 'versautes' shetty aber so ins herz geschloss, das ich sie kaufte und mit ihr von dem schlechten hof wegbrachte und sie mit einem anderen pony von meiner freundin zusammen hielt.
ich merke das mein shetty kein großes vertrauen zu mir hat. was selbstverständlich ist nachdem ich sie nie respektiert hatte und sie falsch geritten bin.
eigentlich will ich jetz wie gesagt neu anfangen, nur sie ist 12 jahre. ich meine das ist jetz nicht das höchste alter für ein pony doch ich glaube sie ist nachdem sie ja noch nie richtig geritten wurde dafür unfähig.
oder was denkt ihr?
ich weiß im moment gar nicht so richtig was ich jetz machen soll. einerseits will ich das sie ordentlich geht usw, anderseits ist sie nur mein kleines 'versautes' pony im fortgeschittenen alter.
sie hat auch manchmal phasen da rennt sie einfach die ganze zeit weg vor mir, ohne das ich was gemacht habe
also ehrlich gesagt bin ich mit ihr & ihrer erziehung ein wenig überfordert.
hat vllt jemand ne idee was ich jetz machen soll/könnt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. März 2011 um 17:54
In Antwort auf irmak_12926280

Ich zweifel sowieso
naja also mein pony ist ein shetty . sie tritt perfekt unter und so.
wir haben ja ne lange geschichte, unzwar sie kam von einem reiterhof (also total 'versaut'). wo ich früher geritten war, die gingen auch nicht besser mit ihren pferden um. und da ich noch sehr jung war und der meinung war die haben recht,ging ich genauso mit den pferden um. dh ich kannte bis dahin keine einzige hilfe und habe alles mit den zügeln gemacht. dann war ich zufällig auf einem anderen privaten hof wo pferde waren und mir 2 nette mädels die grundsätze beibrachten. dann hatte ich erstmal erkannt was ich alles falsch mache usw.
wenn ich jetz so zurück denke komme ich mir so furchtbar vor
würde am liebsten alles neu anfangen & mir eine rein hauen
jedenfalls hatte ich mein kleines 'versautes' shetty aber so ins herz geschloss, das ich sie kaufte und mit ihr von dem schlechten hof wegbrachte und sie mit einem anderen pony von meiner freundin zusammen hielt.
ich merke das mein shetty kein großes vertrauen zu mir hat. was selbstverständlich ist nachdem ich sie nie respektiert hatte und sie falsch geritten bin.
eigentlich will ich jetz wie gesagt neu anfangen, nur sie ist 12 jahre. ich meine das ist jetz nicht das höchste alter für ein pony doch ich glaube sie ist nachdem sie ja noch nie richtig geritten wurde dafür unfähig.
oder was denkt ihr?
ich weiß im moment gar nicht so richtig was ich jetz machen soll. einerseits will ich das sie ordentlich geht usw, anderseits ist sie nur mein kleines 'versautes' pony im fortgeschittenen alter.
sie hat auch manchmal phasen da rennt sie einfach die ganze zeit weg vor mir, ohne das ich was gemacht habe
also ehrlich gesagt bin ich mit ihr & ihrer erziehung ein wenig überfordert.
hat vllt jemand ne idee was ich jetz machen soll/könnt?

..
hab vergessen zu erwähnen das ich irgendwie total isoliert von reiterhöfen lebe.
die meisten machen erst was ab "M" oder sind total teuer oder mega weit weg (habe ja kein hänger)
und die 2 netten mädels sind jetz auch berufstätig und haben glaube eigentlich auch keine zeit, da sie selbst paar ponys jetz mehr haben, und umgezogen sind

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. März 2011 um 22:08
In Antwort auf irmak_12926280

Ich zweifel sowieso
naja also mein pony ist ein shetty . sie tritt perfekt unter und so.
wir haben ja ne lange geschichte, unzwar sie kam von einem reiterhof (also total 'versaut'). wo ich früher geritten war, die gingen auch nicht besser mit ihren pferden um. und da ich noch sehr jung war und der meinung war die haben recht,ging ich genauso mit den pferden um. dh ich kannte bis dahin keine einzige hilfe und habe alles mit den zügeln gemacht. dann war ich zufällig auf einem anderen privaten hof wo pferde waren und mir 2 nette mädels die grundsätze beibrachten. dann hatte ich erstmal erkannt was ich alles falsch mache usw.
wenn ich jetz so zurück denke komme ich mir so furchtbar vor
würde am liebsten alles neu anfangen & mir eine rein hauen
jedenfalls hatte ich mein kleines 'versautes' shetty aber so ins herz geschloss, das ich sie kaufte und mit ihr von dem schlechten hof wegbrachte und sie mit einem anderen pony von meiner freundin zusammen hielt.
ich merke das mein shetty kein großes vertrauen zu mir hat. was selbstverständlich ist nachdem ich sie nie respektiert hatte und sie falsch geritten bin.
eigentlich will ich jetz wie gesagt neu anfangen, nur sie ist 12 jahre. ich meine das ist jetz nicht das höchste alter für ein pony doch ich glaube sie ist nachdem sie ja noch nie richtig geritten wurde dafür unfähig.
oder was denkt ihr?
ich weiß im moment gar nicht so richtig was ich jetz machen soll. einerseits will ich das sie ordentlich geht usw, anderseits ist sie nur mein kleines 'versautes' pony im fortgeschittenen alter.
sie hat auch manchmal phasen da rennt sie einfach die ganze zeit weg vor mir, ohne das ich was gemacht habe
also ehrlich gesagt bin ich mit ihr & ihrer erziehung ein wenig überfordert.
hat vllt jemand ne idee was ich jetz machen soll/könnt?


Hmm und wie schaut es haltungstechnisch bei dir aus? Lebt dein Pony in einer Herde etc...
Weil das ist nunmal das wichtigste, da hilft alles gute Reiten nicht wenns dem Pony an anderen Dingen mangelt.
Und ein Shetty kann zwar gut Gewicht tragen und ich vielleicht bist du ja auch klein und zierlich, aber es könnte ja auch sein, dass du zu schwer für das Pony bist.
Ansonsten mache doch Bodenarbeit mit ihr, zb über Plane gehen usw. Dadurch stärkst du eure Bindung und sie merkt, dass sie dir vertrauen kann. Auch Spaziergänge können helfen...
Und bei Shettys ist es ganz wichtig immer konsequent und gerecht zu sein, die meisten sind ganz schön freche Ponys mit riesen Selbstbewusstsein.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. März 2011 um 14:00
In Antwort auf keshet_12928259


Hmm und wie schaut es haltungstechnisch bei dir aus? Lebt dein Pony in einer Herde etc...
Weil das ist nunmal das wichtigste, da hilft alles gute Reiten nicht wenns dem Pony an anderen Dingen mangelt.
Und ein Shetty kann zwar gut Gewicht tragen und ich vielleicht bist du ja auch klein und zierlich, aber es könnte ja auch sein, dass du zu schwer für das Pony bist.
Ansonsten mache doch Bodenarbeit mit ihr, zb über Plane gehen usw. Dadurch stärkst du eure Bindung und sie merkt, dass sie dir vertrauen kann. Auch Spaziergänge können helfen...
Und bei Shettys ist es ganz wichtig immer konsequent und gerecht zu sein, die meisten sind ganz schön freche Ponys mit riesen Selbstbewusstsein.


vielen dank für die lieben antworten (:
also sie steht mit einer fjord-dülmener stute zusammen. sie verstehen sich eigentlich auch ganz gut bis auf minimale kleine raufereien.
also ich habe mir ja ein sulky gekauft udn werde bald mit ihr fahren damit ich mehr abwechslung in der bewegung habe.
es kann sein das ich evt zu schwer bin. also sie ist 1,11m und ich 1,60 und wiege 50kg.
ja da werde ich das mal machen
hast du da evt ein guten buchtipp was man so zur bodenarbeit machen kann?
ja das sie absolut zickig ist das mekt man immer sehr deutlich

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. März 2011 um 14:01
In Antwort auf keshet_12928259


Hmm und wie schaut es haltungstechnisch bei dir aus? Lebt dein Pony in einer Herde etc...
Weil das ist nunmal das wichtigste, da hilft alles gute Reiten nicht wenns dem Pony an anderen Dingen mangelt.
Und ein Shetty kann zwar gut Gewicht tragen und ich vielleicht bist du ja auch klein und zierlich, aber es könnte ja auch sein, dass du zu schwer für das Pony bist.
Ansonsten mache doch Bodenarbeit mit ihr, zb über Plane gehen usw. Dadurch stärkst du eure Bindung und sie merkt, dass sie dir vertrauen kann. Auch Spaziergänge können helfen...
Und bei Shettys ist es ganz wichtig immer konsequent und gerecht zu sein, die meisten sind ganz schön freche Ponys mit riesen Selbstbewusstsein.

Achso hab vergessen, das:
sie lebt in der boxenhaltung aber am frühjahr dann im offenstall mit dem 2 pony halt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. März 2011 um 20:12
In Antwort auf irmak_12926280


vielen dank für die lieben antworten (:
also sie steht mit einer fjord-dülmener stute zusammen. sie verstehen sich eigentlich auch ganz gut bis auf minimale kleine raufereien.
also ich habe mir ja ein sulky gekauft udn werde bald mit ihr fahren damit ich mehr abwechslung in der bewegung habe.
es kann sein das ich evt zu schwer bin. also sie ist 1,11m und ich 1,60 und wiege 50kg.
ja da werde ich das mal machen
hast du da evt ein guten buchtipp was man so zur bodenarbeit machen kann?
ja das sie absolut zickig ist das mekt man immer sehr deutlich


Das ist doch toll, dass deine Stute zumindest eine Kameradin hat.
Und was die Offenstallhaltung betrifft, die würde ich auf jeden Fall bevorzugen, meine drei stehen auch seit 5 Jahren im Offenstall und sind viel ausgeglichener als vorher.
Ich würde auch sagen, reite sie lieber nicht mehr, schau dich doch sonst nach einer Reitbeidigung um und mache mit ihr Dinge vom Boden aus.
Auch das mit dem Sulky halte ich für eine gute Idee, falls sie eingefahren ist, ansonsten musst du natürlich vorsichtig und langsam anfangen.
Eine Freundin hat das Buch "Lernspiele für Pferde" von Natalie Penquitt, das soll sehr gut sein. Dort findest du viele Künststückchen und Intelligenzspiele für dein Pony und ich denke das wäre etwas für euch.
Naja und meine Warmblutstute ist auch eine absolute Zicke, aber auch sie hatte ein schlechte vergangenheit... Mit viel Gedult habe ich es wieder hinbekommen und sie mag mittlerweile sogar wieder richtig gern geritten werden (auch wenn sie es nicht zugeben würde und ich manchmal ewig hinter ihr herlaufen muss, bis sie sich einfangen lässt )
Aber das sind halt noch die Altlasten, damit muss man leben, dein Pony hat schon sehr viel mitgemacht, da kann sie natürlich nicht sein wie ein Pferd das nur gutes erlebt hat und auf alles voller Motivation zugehen.
Aber ich wünsche euch viel Erfolg und bin mir sicher, mit deiner Einstellung kannst du das Vertrauen deines Ponys sicher wiedergewinnen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. März 2011 um 19:52
In Antwort auf irmak_12926280

Ich zweifel sowieso
naja also mein pony ist ein shetty . sie tritt perfekt unter und so.
wir haben ja ne lange geschichte, unzwar sie kam von einem reiterhof (also total 'versaut'). wo ich früher geritten war, die gingen auch nicht besser mit ihren pferden um. und da ich noch sehr jung war und der meinung war die haben recht,ging ich genauso mit den pferden um. dh ich kannte bis dahin keine einzige hilfe und habe alles mit den zügeln gemacht. dann war ich zufällig auf einem anderen privaten hof wo pferde waren und mir 2 nette mädels die grundsätze beibrachten. dann hatte ich erstmal erkannt was ich alles falsch mache usw.
wenn ich jetz so zurück denke komme ich mir so furchtbar vor
würde am liebsten alles neu anfangen & mir eine rein hauen
jedenfalls hatte ich mein kleines 'versautes' shetty aber so ins herz geschloss, das ich sie kaufte und mit ihr von dem schlechten hof wegbrachte und sie mit einem anderen pony von meiner freundin zusammen hielt.
ich merke das mein shetty kein großes vertrauen zu mir hat. was selbstverständlich ist nachdem ich sie nie respektiert hatte und sie falsch geritten bin.
eigentlich will ich jetz wie gesagt neu anfangen, nur sie ist 12 jahre. ich meine das ist jetz nicht das höchste alter für ein pony doch ich glaube sie ist nachdem sie ja noch nie richtig geritten wurde dafür unfähig.
oder was denkt ihr?
ich weiß im moment gar nicht so richtig was ich jetz machen soll. einerseits will ich das sie ordentlich geht usw, anderseits ist sie nur mein kleines 'versautes' pony im fortgeschittenen alter.
sie hat auch manchmal phasen da rennt sie einfach die ganze zeit weg vor mir, ohne das ich was gemacht habe
also ehrlich gesagt bin ich mit ihr & ihrer erziehung ein wenig überfordert.
hat vllt jemand ne idee was ich jetz machen soll/könnt?

Alles gut!!
Mach Dich nicht verrückt. Gehe mal davon aus, dass die Maika auf den Fotos Dein Pony ist. Die ist doch klasse!! Erwarte aber bitte nicht, dass sie wie ein Dressurpferd läuft. Dafür ist sie vom Körperbau nicht fähig (den Fotos nach). Ich kenne viele Ponys, die sich einen Gag draus machen, wenn man sie zum Einfangen quer über die Wiese jagt. Wenn Du meinst, Du machst zu viel mit den Zügeln, reite einfach mal mit Halfter und Stimme. Gewichtshilfen kommen dann automatisch dazu. Wenn sie keine Stimmkommandos kennt, an der Longe oder bei Bodenarbeit beibringen. Es ist nie zu spät für neue Wege, gerade nicht bei Ponys!! Behandele sie einfach Ponygerecht, fair aber konsequent. Setze Dir ein Ziel und gebe Euch Zeit. Habe selbst schon aus genug Schlachtkandidaten ehrliche Freizeitpkameraden gemacht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2011 um 6:06

Hilfszügel
Ich rate dir auf jeden fall zu hilfszügeln, wenn es anders nicht geht solltest du auch sporen tragen und auch immer mal die gerte benutzen, umerziehen kannst du es auf jeden fall, mußt nur konsequent sein, aber das schaffst du, dann hast du noch viel spass mit ihm, wenn du mehr wisse willst frag einfach

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. April 2011 um 21:23

Jein :P
Wenn man sich damit auskennt, oder jemanden hat der einem hilft, sind Hilfszügel super. Wenn man sie falsch anwendet, kann man aber auch ziemlich viel kaputt machen. Im Zweifelsfall eine Reitlehrer oder ein Freundin, die sich auskennt, fragen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. April 2011 um 21:38

Das kommt darauf an
Hallo,
also ich bin allgemein nicht gegen HZ, wenn sie richtig eingesetzt werden können sie hilfreich sein, müssen aber nicht. Das kommt meistens auf das Pferd an, manche Pferde werden nach ein Paar Minuten mit Hz total locker und können dann ohne total gut geritten werden. Aber manche Pferde versteifen sich dadurch nur noch mehr, also würde ich dir empfehlen sich einen guten Dressurlehrer zu nehmen, und diesen zu Fragen.

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Mai 2011 um 10:29

Reitstunde
dann nimm doch einfach deine hilfszügel + pony mit und schreib dich bei reitstunden ein, die werden dir dann schon sagen was du toll, verkehrt machst u. ob überhaupt das richtige für deine fehler, dein pony ist.
haben stoßzügel, ausbinder nicht fast die gleiche wirkung!? stoßzügel sind doch sicherlich viel billiger u. einfacher abzubauen, amn muss ja nicht 1h durchreiten mit hilfszügel, ausbinder hast du eh zum longieren.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Mai 2011 um 22:11


Seh ich genauso!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram