Home / Forum / Tiere / Hilfe! Was hat er nur? Unser Hund macht Nacht's in's Haus!

Hilfe! Was hat er nur? Unser Hund macht Nacht's in's Haus!

13. April 2008 um 20:21

Hallo Zusammen!

Vor 14 Tagen haben wir uns einen super lieben, kinderfreundlichen, verschmusten, teilweise gehorsamen, verspielten Hund aus dem Tierheim geholt --> unseren Joe (man glaubt er ist ein kleiner Spitzmix und ca. 14 Monate alt aus Spanien "importiert".)!
Wie schon gesagt: er ist ein absoluter Traumhund fast ohne Probleme! Aber leider eben nur fast!
Wir gehen mind. 6 mal täglich gassi, das erste Mal am Morgen um 6 Uhr (vor der Arbeit), dann ist Joe für 5 Stunden alleine und stubenrein. Sofort nach der Arbeit gehen meine Kinder und ich eine kleine Runde (ca.20min.) auf den nahen Wiesen und Feldern. Dort macht er auch mind. 2 mal sein grosses Geschäft! Am Nachmittag gehen wir auch noch 2mal. Um ca. 19.30 Uhr ist dann auch nochmal 'ne grosse Runde von mind. 45min / 1 Std. und um ca. 21.30 Uhr nochmal eine runde von ca. 30 min.. Und im Garten sind wir auchnoch! Trotz dem regelmässigen spazierengehen kann es sein, dass Joe in's Haus macht --> ohne sich irgendwie bemerkbar zu machen und meistens 10 min. nach dem gassi gehen (obwohl er während des spazierengehens 1-2 mal sein grosses Geschäft gemacht hat!)Und Nacht's: jede Nacht kackt er in's Haus! Ist das noch die Eingewöhnungsphase?

Mehr lesen

2. Mai 2008 um 8:40


Hm, habt ihr ihn schon mal durchchecken lassen beim TA?
Also ich kenne das von meinem Bekanntenkreis, die haben sich auch ein Hundi aus dem Tierheim geholt der regelmässig in die Wohnung gemacht hatte. Bei ihm hatte der TA festgestellt das er Würmer hatte von irgend so einer Larve (gibt es auch eine Bezeichnung für, weis jetzt nicht welche), dann auch noch durch das neu bekommene rudel ständig unter stress stand und somit nichts halten konnte. Er hatte allerdings auch gepieselt und nicht so wie bei euch nur sein grosses geschäft gemacht. Vielleicht ist euer Hund halt auch nur sehr sensibel und brauch halt seine zeit, man weis ja auch nicht was er vorher erlebt hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2008 um 23:39
In Antwort auf lise_12545500


Hm, habt ihr ihn schon mal durchchecken lassen beim TA?
Also ich kenne das von meinem Bekanntenkreis, die haben sich auch ein Hundi aus dem Tierheim geholt der regelmässig in die Wohnung gemacht hatte. Bei ihm hatte der TA festgestellt das er Würmer hatte von irgend so einer Larve (gibt es auch eine Bezeichnung für, weis jetzt nicht welche), dann auch noch durch das neu bekommene rudel ständig unter stress stand und somit nichts halten konnte. Er hatte allerdings auch gepieselt und nicht so wie bei euch nur sein grosses geschäft gemacht. Vielleicht ist euer Hund halt auch nur sehr sensibel und brauch halt seine zeit, man weis ja auch nicht was er vorher erlebt hatte.

Das kenne ich
Also ich kann dich nur beruhigen...wir hatten daselbe Problem.
wir haben unseren stinker mit 9monaten aus dem Tierheim geholt und nach ca einer woche fing es bei ihm auch an das er rein gekotet hat aber immer nur nachts auch wenn wir spät abends nochmal draussen waren.
Dann habe ich viele tipps bekommen als erstes ihr nehmt ihn mit ins schlafzimmer stellt das körbchen neben euer bett und fixiert ihn mit der leine zum beispiel am bett sodass wenn er muss sich melden MUSS da ein Hund niemals in sein Körbchen machen würde.
Oder ihr holt eine Transportbox gewöhnt ihn daran(er muss sie akzeptieren) sodass er nachts darin schläft und macht die box über nacht zu und sobald er muss meldet er sich dann...
Bei unserem hat es auch funktioniert wobei ich denke das es auch noch die umstellung ist..neues zuhause neues futter und so weiter.Da spielt stress auch noch eine große Rolle.
Unser Hund war dann nach ca.2wochen stubenrein und mittlerweile braucht er auch keine geschlossene box mehr.Was ich auch schöner finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2008 um 9:25

Nachtangst
Hallo,
wir haben eine Hündin aus Marokko seit 3 Jahren. Sie hatte das gleiche Problem. Ich denke, es ist Nachtangst. Diese Hunde sind gewöhnt, sich ihren Unterschlupf nachts selbst zu suchen und sind nun eingeengt, auch wenn sie sich am Tag selbst wohl fühlen und wissen, dass sie nun ein zu Hause haben.
Schimpf auf keinen Fall mit ihm. Es kann bis zu einem Jahr dauern, bis der Kopf wirklich frei ist und sie genau ihr Heim gefunden haben. Aber mit Druck erreicht man nichts, nur mit absoluter Ruhe. Gib ihm abends auf keinen Fall Nassfutter, das fördert die Verdauung. Was gibts zu ihm Abends denn alles zu futtern? Vielleicht liegt es daran? Schläft er weit von euch weg? Vielleicht hilft eure Nähe, ihm die Angst zu nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen