Home / Forum / Tiere / Hilfe! Trommelsucht

Hilfe! Trommelsucht

6. September 2007 um 12:25

Komme gerade vom TA. Und der hat mir offenbart, dass mein Muckel Trommelsucht hat. Was heißt das jetzt? Wie gehe ich jetzt am besten mit dem Tier um? Wie soll ich sein Umfeld gestalten? Braucht er viel Ruhe oder besonders viel Zuwendung? Im Käfig lassen oder lieber das Wohnzimmer zur Verfügung stellen? Ist es ansteckend? Soll ich mein anderes Kaninchen lieber in einen anderen Raum stellen? Und vorallem: verläuft Trommelsucht tödlich? Ich hab so Angst! (

Mehr lesen

6. September 2007 um 13:53

Ich nochmal!
Also, habe inzwischen einiges gelesen. Im Käfig ist jetzt nur noch ein wenig Stroh und viel Heu in der Raufe. Sonst nichts. Der Fencheltee in der Trinkflasche kühlt gerade ab. 6 ml habe ich ihm schon per Spritze direkt gegeben. Dennoch sind jetzt noch ein paar Fragen offen:

Ist es jetzt wichtig, dass er viel von dem Tee trinkt? Weil wenn ja würde ich ihm das weiter per Spritze geben. Soll ja krampflösend wirken.

Wie gehe ich mit ihm um? Soll ich ihn in Ruhe lassen? Vorhin habe ich ihn auf dem Schoß gehabt und seinen Bauch gestreichelt. Hatte er aber nach kurzer Zeit keine Lust mehr zu. Jetzt liegt er im Käfig. Soll ich ihn darin lassen? Oder lieber raus? Aber da liegt er dann immer auf den kalten Fliesen. Wobei, habe gelesen Wärme soll gemieden werden.

Was kann ich jetzt noch für ihn tun? Außer das regelmäßige füttern per Spritze mit dem Brei und eventuell Tee?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2007 um 15:03

WICHTIG Bitte durchlesen!!!
Trommelsucht /Blähungen bei Kaninchen
Trommelsucht ist auch bekannt als Blähsucht, Blähung, Aufgasung oder Tympanie. Die Bezeichnung wird wohl daher abgeleitet, dass die Kaninchen bei akuter Trommelsucht mit den Hinterläufen klopfen (eine weitere Erklärung wäre, dass es klopfende Geräusche gibt wenn die Gase abgehen).
Anzeichen von Trommelsucht?
Kaninchen zeigen eine Trommelsucht sehr deutlich an. Gut zu ertasten und oft auch zu sehen ist eine Aufblähung des Bauches, die Bauchdecke ist stark gespannt. Kaninchen verweigert bei akuter Tympanie die Nahrungsaufnahme. Sie sitzen im Anfangsstadium rund in der Hocke, meist mit leicht gesträubtem Fell da und atmen stärker. Die Tiere bekommen nicht selten Atemnot oder auch eine Kreislaufschwäche, sie liegen dann mit starker Flankenatmung, oft mit panisch aufgerissenen Augen oder schon teilnahmslos im Gehege. Sie schlagen mit den Hinterläufen und knirschen bei starken Kolikschmerzen auch mit den Zähnen.

Was löst die Trommelsucht aus?
Meist entsteht die Trommelsucht wenn ungewohntes Frischfutter oder Trockenfutter in solchen Mengen gegeben wird, dass der Darm überfordert ist, es kommt zu starken Fehlgärungen im Darm. Vor allem im Sommer müssen die Tiere vor dem Raussetzen erst langsam an frisches Gras etc. gewöhnt werden, sonst entstehen diese schmerzhaften Blähungen sehr schnell. Siehe auch: Kleine Graserei / Umstellung.
Stark blähendes/gährfähiges Futter wie Kohl, Hülsenfrüchte, Zwiebelgewächse, Klee und feiner Rasenschnitt sowie angegorenes, gefrorenes oder erwärmtes Gras verursachen oft solche gefährlichen Blähungen.

Ebenso kann es auch bei vorhandenen anderen Krankheiten wie Zahnfehlstellungen etc. zu Trommelsucht kommen, da dann ja auch eine Nahrungsumstellung stattfindet.

Ein Grund für Trommelsucht kann auch gespritztes und nur unzureichend gewaschenes Gemüse oder Obst sein (also eine Vergiftung). Oder nicht gut abgetrocknetes Gemüse und Grünfutter.

Bewegungsmangel und Übergewicht ist oft auch ein Grund für Darmprobleme. Kaninchen benötigen viel Auslauf um den Darm in Schwung zu halten, Bewegung kann helfen, Blähungen zu lösen.

Seltener ist eine Bakterielle Infektion der Grund für Trommelsucht. Mitunter sind Colibakterien oder Kokzidien der Grund für häufiger wiederkehrende Trommelsucht.


Wichtig:
Stellen Sie Trommelsucht bei Ihren Kaninchen fest, müssen Sie unverzüglich einen Tierarzt aufsuchen. Eine starke Trommelsucht kann innerhalb weniger Stunden zum Tode des Tieres führen! Bei Aufgasungen sollten ohne genaue Ursachenkenntniss keine Antibiotika angewenden werden. Antibiotika wirken leicht Darmschädigend und sind meist ohnehin nutzlos bei einer Aufgasung. Oft wird zur Behandlung ein Spasmolytikum (z.B. Buscopan) angewandt. Wir haben damit keine guten Erfahrungen gemacht. Dieses Mittel lähmt den Darm der Kaninchen zu stark, es sollte also nur eingesetzt werden, wenn andere Mittel nicht wirken.
Bei wiederkehrender Trommelsucht muss eine Kotprobe entnommen werden, um die Ursache der Trommselsucht eindeutig fest zu stellen.

Grundsätzlich ist es Wichtig, die Ursache für die Trommelsucht herauszufinden und die Haltung oder Fütterung entsprechend zu ändern.

Sofortmaßnahmen bei Trommelsucht:
Grün- und Saftfutter muss sofort abgesetzt werden. Heu sollte immer im Käfig vorhanden sein. Getrocknete Kräuter wie Pfefferminze, Dill, Kamille, Melisse und Schafgabe wirken lindernd und können gern angeboten werden.
Elugan Tropfen oder ein anderes Medikament mit dem Wirkstoff Simeticon (Lefax, Sab Simplex - immer als Suspension) ist einzugeben. 3 - 5 x täglich (bei massiver Aufgasung alle 2 - 3 Stunden) zwischen 0,4 - 1 ml vermischt mit der gleichen Menge Wasser. Anschließend kann der Bauch vorsichtig mit kreisenden Bewegungen massiert werden (eher streicheln, nicht drücken!).

Geben Sie dem Tier zum Krampflösen Fencheltee oder Kümmeltee oder Pfefferminze.

Mitunter kann die Gabe eines leichten Schmerzmittels wie Metacam sinnvoll sein, vor allem wenn die Tiere keine Nahrung mehr aufnehmen und apatisch wirken, dann haben sie starke Schmerzen, die behandelt werden müssen!

Mitunter wird zu einer Wärmflasche geraten, wir raten aber eher von zusätzlicher Wärme ab. Zwar entspannt Wärme, aber ebenso bringt die zusätzliche Wärme den Darminhalt stärker zum gären, so dass die Blähungen stärker werden.

Darmflora:
Die beschädigte Darmflora der Kaninchen muss wieder aufgebaut werden. Dazu wird vom Tierarzt meist Bird Bene Bac verabreicht, dieses Gel besteht aus gefriergetrockneten Bakterien, welche der Darmflora helfen soll, sich wieder zur regulieren. Leider enthält Bird Bene Bac Zucker und von daher ist es fraglich, ob es wirklich so sinnvoll ist - denn Zucker schädigt den Darm.
Alternativ wird Omniflora N gegeben. Diese Kapseln für Menschen sind in der Apotheke rezeptfrei zu bekommen. Der Inhalt der Kapseln wird in Wasser aufgelöst. Bei akutem Durchfall wird 1/5 Kapsel pro 1 kg Tier über den Tag verteilt gegeben, bei abklingendem Durchfall wird die Hälfte der Menge gegeben.

Es ist ebenfalls sinnvoll, einfach Köttel eines gesunden Tieres aufzulösen und mit in den Päppelbrei zu geben.

Für einen Zeitraum von mindestens 7 Tagen darf das Kaninchen ausschließlich Wasser/Tee und Heu sowie getrocknete Kräuter zu sich nehmen! Um das Tier wieder an Frischfutter zu gewöhnen wenn der Trommelsucht sich gebessert hat ist gibt man sehr kleine Stückchen Fenchel, Reibeäpfel (kurz zum Anbräunen stehen lassen), dazu geriebene Karotte.

Sollte das Tier eine Nahrungsaufnahme verweigern, müssen Sie es päppeln, Anweisungen dafür finden Sie hier: Päppeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen