Home / Forum / Tiere / Hilfe Streit wegen hund

Hilfe Streit wegen hund

3. Februar 2013 um 21:54 Letzte Antwort: 4. Februar 2013 um 21:25

Hallo ich bin jetzt seit geraumer Zeit mit mein Freund zusammen. Er wohnt auch Schon seit über ein Monat bei mir und ich habe schon seit knapp 2 Jahren einen hund jetzt hat er sich ein welpe geholt womit ich auch einverstanden war und bin. Mein hund kommt super mit den kleinen aus. Nur halt das Problem ist das der welpe von Anfang an auf mich fixziert ist er versucht oft von den hund die aufmerktsamkeit zu bekommen was ich ihm eigentlich schon oft gesagt habe das es falsch ist. Er versucht mit den hund zu kuscheln aber er will wieder weg. Ein Problem ist halt das der welpe immer versucht den großen das fressen zu klauen was im Moment ein Problem ist weil der große im Moment Durchfall hat und kaum fressen tut. Als der welpe heute das lekkerlie von den großen haben wollte ist er mit sein Auge an ein kartonecke gekommen und natürlich gejammert. Der große hund wollte gucken und da mekkert mein Freund mein hund an und statt er unten in Ruhe guckt nimmt er sein hund wieder hoch. Der kleine drückt sich leicht weg aber er wollte ja nur ins Auge gucken ob alles schick ist. Ich habe ihn denn nur mit Ruhe erklärt/gefragt warum er nicht untenguckt weil man ja sieht das der welpe nicht wirklich hoch will. Nun fängt er mit mir wieder Streit an und ich weiß nicht wie ich ihm noch erklären soll das er den welpe nicht so einengen soll und sich mal für den hund interesanter machen muss. Noch ein Problem ist das ich (bin auch im Moment im 7 Monat schwanger) nachts meist aufstehen muss und mit den welpe muss und jetzt im Moment auch mit den großen gehen muss. Er beschwert sich auch das der welpe mehr auf mich hört als auf ihn.

Könnt ihr mir ein bisschen helfen das ich ihm klar machen kann wie er es am besten mit sein hund machen soll/kann?

Mehr lesen

4. Februar 2013 um 21:25

Ein paar Tipps an deinen Freund
Okay also mal zu Anfang:
HUNDE suchen sich ihre Menschen aus & nicht andersrum! Dein Freund muss akzeptieren, dass der kleine momentan dir mehr zugeneigt ist, als ihm.
Aber daran ist er meiner Meinung nach auch selbst Schuld. Grade im Welpenalter ist es wichtig, dass der Hund merkt, wer ihm am wichtigsten zum überleben ist. & wenn dein Freund in dieser Prägephase alles auf dich abwälzt, dann tritt er sich damit selbst in den Hintern & treibt den Welpen bildlich in deine Arme!
Er muss dich auch entlasten, du hast genug mit deinem Hund zu tun, denke ich!

Nun zu meinen gutgemeinten Tipps an deinen Freund:

- Er soll seine Aufgaben als Rudelführer/Bezugsperson (was er nunmal sein will) auch ernst nehmen. Er hat den Welpen zu füttern, er muss ihn erziehen (auch wenn er auf dich auch hören sollte), er muss mit ihm spielen & vorallem geht er mit ihm Gassi!
Du (seine Freundin) gehst mit deinem Hund, denn du hast genug mit deinem kranken zu tun & er geht mit seinem !

- Wenn ihr Trockenfutter füttert, dann soll er es ihm vorübergehend aus der Hand füttern.

- Er soll sich für den Welpen interessant machen. Er soll sich rar machen ( ihn nicht ständig ansprechen, ignorieren, ...), denn umso mehr er nach dem Welpen bettelt, umso uninteressanter wird er für ihn.


ABER vorallem MUSS er gerecht bleiben! Er muss beide Hunde gleich behandeln & nicht deinen Hund anmachen, während sein Welpe alles machen darf!

Wenn er sich ein paar Tipps zu Herzen nimmt, müsste es eigentlich besser werden .

Viel Glück !

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers