Home / Forum / Tiere / Hilfe ich weiß nicht mehr weiter

Hilfe ich weiß nicht mehr weiter

8. Mai 2007 um 19:58

Hallo zusammen,

mein Hund bellt den ganzen Tag wenn ich auf Arbeit bin, desweiteren verwüstet er das Bad so sehr dass ich jeden Tag das Bad wischen muß. Es ist überall Kot und Urin, das Toilettenpapier und andere Gegenstände werden zerkaut und teilweise zerstört. Jetzt ist es soweit, dass ich Probleme mit meinen Nachbarn und meinem Vermieter bekommen habe. Ich habe mich seit kurzen von meiner Freundinn getrennt die ebenfalls einen Hund besitzt und die kleine ist nun von dem anderem getrennt. Wir haben ca. 2 Jahre zusammen gelebet und die Kleine ist bei dem Großen sozusagen aufgewachsen. Sie ist jetzt 14 Monate alt und ein Tibetterrier Schnauzer Mischling. Wenn ich anwesend bin, passiert nix außer ein kurzes aufbellen, wenn sich im Hausflur ein lauteres Geräusch ergibt, ansonsten ist sie dann auch Stubenrein und es passiert großartig nichts was mich stört. Nur wenn ich nicht da bin, dann geht die Post ab

Laut Aussagen meiner Nachbarn bellt der Hund den ganzen Tag wenn ich auf Arbeit bin und das ununterbrochen. Wie kann ich das abstellen? Ich habe schon so ein Antibellhalsband in betracht gezogen, aber möchte so etwas einem Hund eigentlich nicht antun. Was gibt es für Möglichkeiten, was kann ich machen? Der Hund hat im Bad sein Futter, Trinken, sein Lieblingsspielzeug, Kauknochen, Schweineohren etc.
Es ist auch groß genug, so dass er auch Platz zum umherlaufen hätte, was das wischen auch ganz schön sntrengend macht. Teilweise habe ich schon diverese Sachen aus dem Bad entfernt damit sie diese nicht zerstören kann. Aber sie findet immer wieder etwas was kaputt zu bekommen ist. Letztens hat sie sich am Bügelbrett vergriffen, so dass dieses umgefallen ist...

Ich habe von meinem Vermieter klare und deutliche Worte erhalten, so dass ich noch 2 Möglichkeiten sehe.

1. das Tierheim (wobei ich das dort so unmenschlich finde, dass ich dass keinem Hund auf der Welt wünschen würde)

2. das komische Halsband, welches sich auch schon in meinem Besitz befindet, aber mich scheue den Hund mit diesen Tönen zu quälen

Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee, ich weiß nicht mehr weiter.


Vielen Dank schon mal im Vorraus, ich freue mich über jede Hilfe!


Danke und Gruß

Frank

Mehr lesen

8. Mai 2007 um 21:28

Hallo Frank
Schau doch mal, ob Du in Deiner Gegend einen Hundesitter bekommst. (Fallst Du in der Nähe von Lübeck wohnst, kannst Du ihn zu mir bringen )
Ich habe hier täglich Hunde, die daheim nicht allein bleiben können. Hier laufen sie im umzäunten Garten, bei schlechtem Wetter sind sie mit meinen Hunden im Haus und fühlen sich somit nicht allein. Die Kosten sind immer unterschiedlich, das geht nach Absprache. Wie lange bist Du denn täglich in der Firma? Das Halsband würde ich nicht nehmen, geh zu einem professionellen Hundetrainer. Viel Glück, Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2007 um 8:21

Dein Hund hat nie gelernt alleine zu sein
sie hat mit Sicherheit sehr viel Angst, wenn Du weggehst und sie alleine ins Bad sperrst. Das ist ja vermutlich auch nicht gerade ihre gewohnte Umgebung und sie verbindet das Bad mit ihren Verlassenheitsängsten.
Erstmal solltest Du schnellstmöglich versuchen, wenigstens vorerst, eine Tagespflege für sie zu finden, sprich, jemanden, der sie über den Tag zu sich nehmen kann, kostet zwar was, sollte Dir aber die Sache wert sein, wenn Du Deinen Hund wirklich liebst. Frage bei ansässigen Tierschutzvereinen nach und schau im Lokalteil der Zeitungen oder inseriere selbst. Auch im Tierfuttergeschäft gibt es Aushangmöglichkeiten und frag doch mal in der Nachbarschaft, vielleicht ist ja jemand bereit, sich tagsüber unter der Woche um sie zu kümmern. Dann ist es ganz wichtig, dass Du mit ihr das Alleine bleiben trainierst, genau so wie mit einem Welpen. Sie ist noch sehr jung und den ganzen Tag alleine zu bleiben, damit ist sie völlig überfordert. Nimm Dir so schnell wie möglich 1 oder besser 2 Wochen Urlaub und trainiere mit ihr, Stück für Stück, immer ein bisschen länger, die Tür raus, Treppe runter und sofort zurück, Tür rein und sie erst mal ignorieren, Jacke aufhängen, Schlüssel weglegen, so dass sie merkt, dass das nichts Ungewöhnliches ist, wenn Du weggehst und ja auch wieder kommst, dann kurze Zeit später erst ihr zuwenden, schmusen, spielen. Langsam die Abwesenheit verlängern, öfter am Tag üben.
Solltest Du sie wirklich abgeben, dann, bevor Du diesen sensiblen Hund in Tierheim gibst, erkundige Dich erst bei allen Tierschutzvereinen in der Gegend, ob es vielleicht die Möglichkeit gibt, sie zu einer Pflegestelle zu geben. Das ist für die Kleine viel einfacher, erst mal wird sie keinen solchen seelischen Schaden davontragen, wie wenn sie im Tierheim landet und ihre Vermittlungschancen sind viel größer.
Solltest Du versuchen, sie privat zu vermitteln, schau Dir die Interessenten ganz genau an und verlange auf jedem Fall eine Schutzgebühr von ca. 150 - 200 .
Ich wünsche Deiner Kleinen Maus viel Glück !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2007 um 16:36

Hilfe.....
wie lange ist der Hund alleine? Wenn sie dir in die Wohnung macht deutet das auf eine sehr lange Zeit hin.Wenn man ganztags arbeiten geht ist es einfach tierquälerei den Hund den ganzen tag in der wohnung zu lassen. Du mußt ja auch tagsüber aufs klo. Bemüh dich entweder um eine tagespflege oder aber gib deinen hund zu menschen die ihn nicht den ganzen tag allein lassen.

LG

ticki2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2007 um 19:39

Erst einmal vielen Danke an alle die geantwortet haben...
Der Hund ist in eigentlich 9 Stunden alleine. Was mich an der ganzen Sache halt nur wundert, als er noch in Gesellschaft war, gab es keinerlei Probleme. Ich habe mich jetzt schon nach einem Hundesitter erkundigt, bis ich Urlaub habe, dann werde ich versuchen den Hund langsam daran gewöhnen alleine zu sein. Was eine Hundeschule betrifft, muß ich mich erst einmal kundig machen... gestern hatten wir den ersten Vortschritt zu verzeichnen, ich habe nur einen kleinen Pullerfleck im bad bereinigen müssen. Das hat mir ein wenig Hoffnung gegeben, da ich langsam am Verzweifeln war.

Danke und Gruß

Frank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 15:56
In Antwort auf rodion_12140771

Erst einmal vielen Danke an alle die geantwortet haben...
Der Hund ist in eigentlich 9 Stunden alleine. Was mich an der ganzen Sache halt nur wundert, als er noch in Gesellschaft war, gab es keinerlei Probleme. Ich habe mich jetzt schon nach einem Hundesitter erkundigt, bis ich Urlaub habe, dann werde ich versuchen den Hund langsam daran gewöhnen alleine zu sein. Was eine Hundeschule betrifft, muß ich mich erst einmal kundig machen... gestern hatten wir den ersten Vortschritt zu verzeichnen, ich habe nur einen kleinen Pullerfleck im bad bereinigen müssen. Das hat mir ein wenig Hoffnung gegeben, da ich langsam am Verzweifeln war.

Danke und Gruß

Frank

Hilfe
9 Stunden ist viel zu lange. Das ist einfach nur Tierquälerei.

ticki2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 18:49

Hallo
erstmal also ich habe selber drei Hunde und der eine kläfft auch die ganze zeit wenn jemand im Flur hochgeht oder wenn ich weg bin und dann wieder komme!!!Ich kann mir das nur so erklären oder dir *FG* dein uhund hat verlassensängste du musst das ganz langsam trainieren und zwar gehst du erst 5 min vor die tür und dann 10 und soweiter bis sie merkt och hoppla mein Herrchen kommt ja immer wieder is zwar ein bisschen aufwändiger aber seit dem ich das mit meinem Rüden vor drei Jahren gemacht hbe macht er zuhause nichts mehr kaputt!!!Und mit demm bellen holt dir dieses Sprühhalsband nicht das mit den hohen Tönen das Sprühband ist wesentlich effektiver und es hilft aber mache es dem Hund auch wenn es besser geworden is noch ab und zu dran damit sie immer daran erinnert wird naja ich hoffe ich konnte dir helfen LG
Samina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 21:43
In Antwort auf dale_12315579

Hallo Frank
Schau doch mal, ob Du in Deiner Gegend einen Hundesitter bekommst. (Fallst Du in der Nähe von Lübeck wohnst, kannst Du ihn zu mir bringen )
Ich habe hier täglich Hunde, die daheim nicht allein bleiben können. Hier laufen sie im umzäunten Garten, bei schlechtem Wetter sind sie mit meinen Hunden im Haus und fühlen sich somit nicht allein. Die Kosten sind immer unterschiedlich, das geht nach Absprache. Wie lange bist Du denn täglich in der Firma? Das Halsband würde ich nicht nehmen, geh zu einem professionellen Hundetrainer. Viel Glück, Jule

Hallo Frank
Ich kann auch nur den anderen beipflichten: 9 Stunden darf ein Hund nicht alleine sein. Er leidet dann wirklich, und er hat auch Probleme, weil er ja mal muß und dann nicht darf usw.
Ich würde auch zu einem Hundesitter raten, eine Bekannte von mir hat da auch gute Erfahrungen gemacht.
Dir und dem Hund alles Gute !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2007 um 13:45
In Antwort auf samina06

Hallo
erstmal also ich habe selber drei Hunde und der eine kläfft auch die ganze zeit wenn jemand im Flur hochgeht oder wenn ich weg bin und dann wieder komme!!!Ich kann mir das nur so erklären oder dir *FG* dein uhund hat verlassensängste du musst das ganz langsam trainieren und zwar gehst du erst 5 min vor die tür und dann 10 und soweiter bis sie merkt och hoppla mein Herrchen kommt ja immer wieder is zwar ein bisschen aufwändiger aber seit dem ich das mit meinem Rüden vor drei Jahren gemacht hbe macht er zuhause nichts mehr kaputt!!!Und mit demm bellen holt dir dieses Sprühhalsband nicht das mit den hohen Tönen das Sprühband ist wesentlich effektiver und es hilft aber mache es dem Hund auch wenn es besser geworden is noch ab und zu dran damit sie immer daran erinnert wird naja ich hoffe ich konnte dir helfen LG
Samina

Hallo
deine vorschläge lösen das problem mit dem 9 stunden alleine sein auch nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2007 um 14:05
In Antwort auf lior_12878432

Hallo Frank
Ich kann auch nur den anderen beipflichten: 9 Stunden darf ein Hund nicht alleine sein. Er leidet dann wirklich, und er hat auch Probleme, weil er ja mal muß und dann nicht darf usw.
Ich würde auch zu einem Hundesitter raten, eine Bekannte von mir hat da auch gute Erfahrungen gemacht.
Dir und dem Hund alles Gute !

Hallo
frank!
such dir einen hundesitter, der den hund den ganzen tag nimmt! es gibt auch liebe renter, die sich über hundische begleitung freuen. informier dich einfach!
nur - lass den armen hund nicht sooooooo lange alleine!
wenns garnicht anderes geht, musst du einen neuen platz für ihn suchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2007 um 14:29
In Antwort auf brenna_12760685

Hallo
deine vorschläge lösen das problem mit dem 9 stunden alleine sein auch nicht!

Ja
dann brauch man sich keinen Hund anzuschafen wenn man die zeit nicht dafür hat!!!!Pass nur gut auf ticki das du es besser machst!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2007 um 23:10

Hund und alleinesein
also der hund ist ein rudeltier und brauch anschluß. es ist gegen die natur daß du deinen hund "wegsperrst". auch das trainieren wird das problem nicht lösen. ein hund der täglich 9 stunden! allein sein muss leidet und wird früher oder später verhaltensgestört. spring über deinen eigenen schatten und gib den hund weg. es ist das beste für euch. als alternative kannst du dir ja 2 katzen anschaffen. katzen sind mehr oder weniger einzelgänger und können wenn sie zu zweit gehalten werden auch einige stunden alleine bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2007 um 19:45

Da gibt es nur eine...
...lösung. nimm den hund mit zur arbeit oder aber richte dir dein leben so ein, dass es passt, für dich und den hund. es gibt auch hundesitter, wo du den früh hinbringst und am abend wieder abholst. aus meiner sicht das einzige, was geht.
in welcher region lebst du denn?
hab hier schon tags 7 dogs und es wäre nicht wirklich ein thema, ein achter tagsüber. aber bestimmt wohnst du ja nicht in sachsen?, bzw. weit weg?
gruß alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2007 um 16:20
In Antwort auf samina06

Ja
dann brauch man sich keinen Hund anzuschafen wenn man die zeit nicht dafür hat!!!!Pass nur gut auf ticki das du es besser machst!!!!

Ja
ja meine gute ich mach es besser ich arbeite nur 5 Stunden und deswegen habe ich genug zeit für meinen hund. Wenn ich ganztags arbeiten müßte hätte ich, so schwer es auch wäre, keinen Hund, das verstehe ich unter tierliebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen