Home / Forum / Tiere / Hilfe ! Hund Z E R B E I S S T alles was ihm unter die Zähne kommt.

Hilfe ! Hund Z E R B E I S S T alles was ihm unter die Zähne kommt.

7. Juni 2007 um 10:52 Letzte Antwort: 16. Juni 2007 um 8:09

Hallo!

Ich brauche mal dringend eure Ratschläge.

Ein bekannter von mir hat einen 12jährigen Schäfer (männlich) und hat sich vor ca. einem Monat ein 7 Monate altes Schäfermischlingsweibchen dazugenommen.
Die beiden verstehen sich prima.
Das Problem ist nur dass der Hund in alles hineinbeißt was er nur unter die Zähne bekommt.
Der Bekannte hat es schon mit allem Möglichen probiert- vor allem schlagen-wo ich total ausraste.
Jetzt hängt er den Hund an eine kurze Leine wenn er wegfährt, ansonsten muß der Hund den ganzen Tag mit einem Maulkorb rumhängen. Dass kann aber nicht die Lösung sein.
Mit Maulkorb kann er weder trinken noch fressen - oder?
Ich wäre für jeden Tip hilreich, da ich mich viel um den Hund kümmere.
Vielen Dank im voraus
fletcher 13

Mehr lesen

7. Juni 2007 um 18:29

Selber schuld!
Er sollte es einmal mit "Hund beschäftigen" versuchen. Ein zufriedenes, geistig gefordertes und körperlich ausgelastetes Tier wird auch nichts zerstören.
Natürlich wird ein junger Hund ab und zu mal was zerlegen (er muß ja auch erst lernen, was ihm gehört und was seinem Herrchen), aber auch hier kann man ihm eine Alternative anbieten wie z.B. ein neues Spielzeug.

Jedenfalls hat ein Mensch, der seinen Hund so behandelt wie von Dir beschrieben, diesen nicht verdient!!!
Schweinerei so etwas!!!

Gefällt mir
7. Juni 2007 um 21:41

Du solltest
das sofort dem Tierschutz und dem Ordnungsamt melden sonst machst du dich an dieser Tierquälerei mitschuldig. Das kann man auch anonym machen.Vor allen Dingen sollte man das dem Tierheim melden damit die den Hund so schnell wie möglich da raus holen. Auch das kannst du machen ohne deinen Namen zu nennen.Es ist klasse von dir das du hilfe haben möchtest aber da kann dir hier keiner helfen sondern es liegt jetzt an die diesen Hund aus dieser Quälerei zu befreien. Ich könnte mit so was nicht leben und würde alles tun um den hund daraus zu holen. Also unternimm bitte was.

LG

ticki2

Gefällt mir
12. Juni 2007 um 21:19

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten
Habe jetzt einen Versuch mit dem Hund gestartet, und mit Frauchen und Herrchen ein Abkommen gemacht.
Ich gehe jetzt jeden Abend mit Jeany 2 Stunden (mal kürzer mal länger)spazieren.
Während dem spazieren gehen, darf er mir alles bringen was ihm spass macht.
Ausserdem kann er sich so richtig austoben,bekommt liebe und streicheleinheiten und baut langsam eine beziehung zu mir auf-ein schönes gefühl.
Zum anderen habe ich ihm eine spielecke eingerichtet mit einer decke und viel kauspielzeug dass er dann nach herzenslust zerbeißen kann.
Wenn Herrchen und Frauchen mal länger als 2 stunden weg fahren gehe ich einfach zu die hunden, und beschäftige mich mit ihr.
ist seit dem viel besser.
maulkorb.schläge und leine anbinden sind seither verboten. funktioniert eigentlich schon ganz gut.
ich hoffe der hund gewinnt mein vertrauen.

Gefällt mir
14. Juni 2007 um 20:30

Die einzige kommunikationsmöglichkeit die ein hund hat ist seine maul
damit ertastet und probiert er alles aus. ein hund und generell ein junger hund braucht viel zu knabbern. damit wird die langeweile gestoppt und das gesunde wachstum der zähne gefördert. ein hund der nicht zu knabbern bekommt nimmt sich ersatzweise andere dinge vor.
am besten eignen sich hasenohren oder getrocknete büffelhaut. das läßt sich nicht so schnell zerbeißen und der hat hat etwas arbeit.

Gefällt mir
15. Juni 2007 um 3:04

Prima...
das du den Hund beschäftigst.


Viel auslauf und Spiel sollte der Hund schon haben, denn er nagt aus Langeweile. Schläge hilft da auch nichts und wenn man mal Bestrafen muss, dann bitte nicht schlagen vllt. mal im Nacken schütteln und Schimpfen (nicht anschreien) aber auch nur wenn man den Hund auf frischer Tat ertappt hat.
Nämlich, wenn man den Hund erst viel Später bestraft, wenn man zbs. nach Hause kommt und der Hund hat was kaputt gemacht, weiß er sowieso nicht mehr was er angestellt hat.

Und vorallem, viel Loben wenn er was richtig gemacht hat zbs. mit Leckerchen.

Ich habe meine Hunde ( 13 Mon. jung ) niemals geschlagen, und sie hören trotzdem sehr gut ging alles mit Leckerchen und viel loben. Beide hören auf all ihre Kommandos die ich ihnen beigebracht habe.

Meine Bekommen viel zum Knabbern, so was wie zbs. Ochsenziemer, Öhrchen, Kauknochen, klar haben die auch das eine oder andere angeknabbert aber es war nicht viel.

Man muss viel geduld haben, das geht alles nicht von heute auf Morgen, aber es lohnt sich.

Ich wünsche Dir viel Spaß und erfolg.

Gefällt mir
16. Juni 2007 um 8:09

Es gibt bittersprays
versuchs doch mal mit bittersprays gibts fast überall für ca 5 euro die schmecken den süßen nicht und verderben den spaß an klabbern hat bei mir und meinen ehemaligen schönen schuhen geholfen ansonsten kenn ich ein tip ( funktioniert glaub ich nur bei noch lernenden welpen) fülle münzen oder steine etc in eine coladose diese immer in richtung hund werfen wenn er knabbert. durch das erschrecken (irgendwie gemein), verbindet er lautes geräusch mit erschrecken und knabbern und lernt dieses zu unterlassen weil er sich nicht mehr erschrecken möchte

Gefällt mir