Home / Forum / Tiere / Hilfe Hife Hilfe

Hilfe Hife Hilfe

30. Januar 2011 um 11:02 Letzte Antwort: 30. Januar 2011 um 21:45

Ich weis nich mehr was ich tun soll Mein Hund hat immer son Röcheln/ersticken weis ncih wie ich es beschrieben soll :S krämpfe evtl war damit schon oft beim arzt die konnten mir nich helfen habt ihr das auch ? also kennt das auch jemand ? wenn ja wie habt ihr das gelöst es wird immer schlimmer sie bekommt das immer öfter und sie is grade mal 5 will mein baby nich verlieren

Mehr lesen

30. Januar 2011 um 12:05


Es gibt verschiedene Gründe für das was du beschreibst. Manche Hunde leiden unter sogenannter Kehlkopflähmung, und bekommen häufig dann Probleme, wenn sie aufgeregt sind oder sich viel bewegen. Die Kehlkopflähmung kann ganz gut mit Medikamenten oder - im späteren Verlauf - mittels operativen Eingriffs behandelt werden.

Dann gibt es da noch die kurznasigen Hunderassen - Mops, franz. Bulldogge, ... die oft unter einem zu langen Gaumensegel leiden, auch das wird operativ behandelt.

Oder dein Hund "niest rückwärts", die Ursachen hierfür können sehr unterschiedlich sein. Fängt ein Hund sehr plötzlich damit an obwohl er Jahre vorher nie Probleme damit hatte, sollte man nach einer Ursache forschen (Halsentzündung oder ggf. schlimmeres).
Viele Hunde haben das aber schon mehr oder weniger ihr Leben lang, bekommen das immer mal wieder und es bereitet keinerlei echte Probleme. Sanfte Halsmassage oder kurzzeitiges Nasenzuhalten hilft ihnen, schneller aus dem Rückwärtsniesen rauszukommen (meine Hündin ist eine von denen, die das schon immer hatte und ab und zu bekommt - bevorzugt nachts um einen damit aus dem Tiefschlaf zu holen )

Hier ein Video davon, wie dieses Rückwärtsniesen aussieht/sich anhört:
http://www.youtube.com/watch?v=1UyBrb0Hhpk

Gefällt mir
30. Januar 2011 um 21:45

Mein Charly
leidet auch sehr unter dem berüchtigten Rückwärtsniesen.Ein Grund dafür ist eine zu große Zunge .Ich wende immer folgenden Griff an :ich klemme ihn unter den linken Arm (er ist klein) drücke mit den Fingern seine Schnauze nach unten,Richtung Hals und massiere mit einem Finger der anderen Hand seinen Kehlkopfbereich um den Schluckreflex auszulösen .Das Schnorcheln hört dann immer schnell auf

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers