Home / Forum / Tiere / Hab eine Frage bezüglich Hundeerziehung!

Hab eine Frage bezüglich Hundeerziehung!

16. Oktober 2007 um 20:57

Hallo!
Mein Mann und ich möchten uns demnächst einen Golden Retriever Welpen anschaffen. Allerdings haben wir zur Zeit einen kleinen Hund der leider nicht gehorsam ist. Er bellt zum Beispiel Fremde oder Radfahrer an! Auch zu Hause bellt er wenn niemand da ist. Nun sagte mir heute ein Bekannter, dass es passieren könnte, der Goldie schaut sich alle Macken von dem kleinen Hund ab. Natürlich möchte ich mit dem Goldie in eine Hundeschule gehen und mit den beiden vorerst getrennt gassi gehen. Auch dass Alleine sein zu Hause wird allein geübt. Was denkt ihr darüber? Könnt ihr mir Tipps geben?

Mehr lesen

16. Oktober 2007 um 23:38

Darf ich
mal ganz dreist fragen warum ihr euch noch einen Hund holen möchtet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2007 um 7:57
In Antwort auf oralee_12092198

Darf ich
mal ganz dreist fragen warum ihr euch noch einen Hund holen möchtet?

Weil...
es in der Bekanntschaft einen Goldi gibt, der dringend ein neues zu Hause sucht und wir ihn gern bei uns aufnehmen würden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2007 um 9:07
In Antwort auf norene_12504954

Weil...
es in der Bekanntschaft einen Goldi gibt, der dringend ein neues zu Hause sucht und wir ihn gern bei uns aufnehmen würden!

Moin
Ok, das kann ich gut verstehen. Gerade wenn es dann noch ein Welpe ist.
(weshalb ein Welpe dringend ein neues Zuhause suchen muß ist ein anderes Thema)

Trotzdem würde ich euch raten erstmal mit eurem anderen Hund zu üben und zu trainieren.
Es ist wirklich so, daß der Welpi sich füher oder später den älteren zum Vorbild nimmt. Was die positiven Eigenschaften angeht, aber auch die negativen.
Wenn ihr nicht wollt, daß der Goldi früher oder später so bellt wie euer kleiner (oder stärker bellt), dann trainiert dies erst dem Kleinen ab.
Ein Problem ist auch, daß der Goldi in der Rangordnung aufsteigen möchte. Dies schafft er nur wenn er "dominanter" ist als der andere Hund. Also kann es gut sein, daß der Goldi die negativen "Macken" intensiviert. (Also bellt der ältere 10 mal am Tag, kann es sein daß der anderre 20 mal am Tag bellt.)

Mit dem Goldi allein üben, allein trainieren, allein mit ihm in die HuSchu gehen - das ist nicht gut. Schließt den anderen nicht aus.
Außerdem, was Goldi allein in der HuSchu lernt, das hat er Zuhause wieder vergessen.
Ich mag die Kind-Hund Vergleiche eigentlich nicht, aber sie passen leider so oft:

Ein Kind kann eine noch so gute Schule besuchen. Hat es im privaten Bereich aber die falschen Freunde, ist ein sozialer Abstieg sehr wahrscheinlich.

Wartet mit dem Goldi etwas. Steckt lieber erstmal Zeit und Kraft in die Erziehung eures anderen Hundes.
Und es ist nicht sonderlich schwer dem anderen Hund das Bellen ab zu trainieren. Ich meine damit, es sollte recht schnell klappen und dann steht einem harmonischen, ruhigen Miteinander nichts mehr im Wege.

Such dir für den Kleinen eine HuSchu, die dir bei dem Bell-Problem hilft.
Du hast nicht die Zeit "rum zu doktorn".

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen