Home / Forum / Tiere / Golden Retriever wer kann helfen?

Golden Retriever wer kann helfen?

2. Mai 2007 um 14:31

Hallo,

also ich habe ein Goldi Weibchen, sie ist 5 Monate alt und macht Problemchen.

Sie ist noch nicht ganz stubenrein, ist das normal sie hat sich aber gebessert. Wie lerne ich es ihr am besten?

Wenn sie mal in die Bude macht, halt ich ihre Schaunze in die Pfütze und schimpf mit ihr. Ist das richtig?

Sie ist sehr stur und macht was sie will, sie hört nicht? Wer kann helfen?

Schimpfen und ein leichter Klapps am Po helfen nicht...

Mache ich was falsch?

Danke

Mehr lesen

2. Mai 2007 um 15:27

Hi
Ich hatte auch mal einen Golden Retriever der sehr stur war! So im 5. Monat ist er dann stubenrein geworden, aber ich habe von anderen gehört, dass es früher geht. Du musst ziemlich oft mit ihr raus. Das ist sehr wichtig-aber nicht rennen lassen oder so, denn das belastet die Knochen zu sehr! Wenn sie dann "draußen" ihr Geschäft gemacht hat, musst du sie ganz arg loben (wie so ne Irre) "ja fein" und ihr Leckerlies geben.
Mein Hund hat es danach sofort geschafft. Hat Pippi oder Kaka gemacht und ist anschließend gleich zu mir und hat seine Belohnung abgeholt.
Und wegen dem in der Wohnung machen, müsstest du deinen Hund ja jetzt etwas besser kennen-bevor er muss, fängt er doch an zu schnuppern, winzeln oder umherzuspazieren (das sind die Signale die er dir gibt).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2007 um 16:29
In Antwort auf adina_12722392

Hi
Ich hatte auch mal einen Golden Retriever der sehr stur war! So im 5. Monat ist er dann stubenrein geworden, aber ich habe von anderen gehört, dass es früher geht. Du musst ziemlich oft mit ihr raus. Das ist sehr wichtig-aber nicht rennen lassen oder so, denn das belastet die Knochen zu sehr! Wenn sie dann "draußen" ihr Geschäft gemacht hat, musst du sie ganz arg loben (wie so ne Irre) "ja fein" und ihr Leckerlies geben.
Mein Hund hat es danach sofort geschafft. Hat Pippi oder Kaka gemacht und ist anschließend gleich zu mir und hat seine Belohnung abgeholt.
Und wegen dem in der Wohnung machen, müsstest du deinen Hund ja jetzt etwas besser kennen-bevor er muss, fängt er doch an zu schnuppern, winzeln oder umherzuspazieren (das sind die Signale die er dir gibt).

Hey danke
Hab meine "Sammy" mit 9 Wochen bekommen, seit dem Lob ich sie und gib ihr Leckerlis wenn sie ihr Geschäft draußen gemacht hat.

Es geht immer jemand mit ihr oft raus..ca. jede 2 Stunden, außer nachts natürlich....

Wenn ich ausschmipfe pinkelt sie aus Fleis irgendwo hin, sie schnuppert nur manchmal, wenn sie muss, meistens gehts ganz schnell. Hilft alles nichts...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2007 um 17:59

Also
ich hab einen Labrador und der war mit 3 Monaten stubenrein, mein Liebling. Ich muss aber zugeben dass es ein ganzes Stück Arbeit war bis er soweit war!
Geschimpft hab ich natürlich auch, aber auf milder Art und Weise, denn er kann ja auch nix dafür wenn die Blase drückt
Das Wort Pipi hat er schnell verstanden,hab es dauernd wiederholt, es hiess dann immer: musst du pipi machen, kein pipi im Haus etc
Das mit dem rumschnuppern und hin und her laufen bevor er mal muss, hat mir persönlich sehr viel geholfen, er hat also klargemacht dass er mal muss oder stand vor der Tür und weinte, dann ging ich mit ihm in den Garten.
Also viel Geduld wünsche ich!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2007 um 19:33

Ja
so ziemlich alles. Es ist vollkommener Blödsinn, den Hund mit der Schnauze - übrigens das empfindlichste Organ des Hundes! - in die Pfütze oder den Haufen zu tauchen! Laß das bitte sein, Du irritierst Deinen Hund nur damit, er fühlt sich angegriffen. Wenn der See mal in die Wohnung geht, Hund rauslassen und kommentarlos den Feudel holen. "Stur" mit 5 Monaten?? Ich denke da eher, dass sie einfach nicht weiß, was Du von ihr willst. Ich kann Dir da nur zu einer guten Hundeschule raten.
Mit fünf Monaten muß der Hund noch nicht stubenrein sein, mein jüngster Hund ist 6 Monate alt und es kommt manchmal noch vor, dass er mir nachts in den Flur pieselt. Das macht er nicht mit Absicht oder weil er mich ärgern will, sondern weil er einfach musste und ich nicht da war (geschlafen hab) um mit ihm rauszugehen oder ihn rauszulassen. Geh dringend zur Hundeschule - und bitte: keinen Klaps auf den Hintern - was soll das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2007 um 21:51


Ihr habt mich alle falsch verstanden, ich tauche meinen Hund nicht in die Pfütze oder in den Haufen, ich zieh sie nur ein bisschen runter und will ihr zeigen, was sie gemacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2007 um 11:53

Schwachsinn
Welcher Vollidiot hat dir nur so einen geisteskranken schwachsinn erzählt? den solltest du mal lieber in das Häufchen mit dem Kopf stecken.So wie die anderen schon sagten ,öfters mit ihr raus wenn sie ihr geschäft gemacht immer loben und wenn es doch mal daneben geht und du sie nicht gerade dabei erwischst kommentarlos sauber machen. Wenn du sie dabei siehst reicht ein kräftiges nein und du gehst sofort mit ihr raus. Nach dem schlafen, nach oder während des spiels und nach dem fressen. Du mußt doch merken wenn sie unruhig wird und an zu suchen fängt. Und das mit dem Klaps will ich überhört haben ich glaub du weißt selber das man Tiere nicht schlägt das kann doch wohl nicht wahr sein. Stell dir mal vor du mußt und kriegst haue wenn du machst. Und laß dir von unfähigen Menschen nicht solche geisteskranken Ratschläge geben geh lieber in den Tiermarkt und kauf dir ein Buch über Hundeerziehung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 21:05

Hi
ich habe auch ein Goldi, ist ein er und hat bald 2 Jahre.Ich habe ihm beigebracht die leine zu hollen wenn er dringend raus muss (dafür braucht man keine hundeschule), habe die an meine küchen tür hängen, wenn ihm nicht soooo dringend ist, dann sitzt er nur vor die tür, dann weiss ich schon.....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen