Home / Forum / Tiere / Ganz schnell Hilfe für meinen Welpen

Ganz schnell Hilfe für meinen Welpen

26. April 2011 um 9:26 Letzte Antwort: 3. Mai 2011 um 9:15

Hallo Community,
Ich hab seit 6 Tagen eine 11,5 Wochen alte Schäferhund-Labrador Hündin. Snoopy ist echt superlieb, läuft an der Leine schön und auch ohne Leine ist sie ganz brav.Sie muss draußen schlafen, ist dies aber schon von der vorherigen Besiterin gewohnt. Also sie schläft bei uns in einem alten Auto und draußen geht sie in nen 2mx2m großen Zwinger. Jetzt mein Problem:Sobald ich die Zwingertür zumache, fängt sie an wie wild zu springen und heult obwohl ich mit draußen bin heult sie locker 45 minuten. Hat jemand ein ähnliches Problem oder Erfahrungen damit? Bitte nur sinnvolle Antworten, nicht sowas wie,-nimm sie mit rein- das darf sie nicht, sie ist nicht unser erster hund aber zurzeit unser einzigster. Wir haben noch Katzen..

Achso und sie Macht das auch wenn sie ins Auto soll zum Schlafen, wobei ich das halbwegs im Grif habe.

Danke schonmal in Vorraus
Eure Kimberly

Mehr lesen

26. April 2011 um 12:52


Ob ei Hund draußen im Zwinger schläft, oder man ihn mit in die Wohnung nimmt, ist die Sache von jedem Einzelnen.
Ihr hattet wohl schon einen Hund, bei dem ihr das genauso gehalten habt? Finde ich vollkommen ok.
Man sollte sich eben darüber im Klaren sein, dass der Hund immernoch da ist, auch wenn man ihn in einem Zwinger hält und man sollte sich mehr als sonst, um die Bindung zum Hund kümmern, sonst geht das Ganze in die Hose!

Was ich jetzt noch nicht verstehe, ist die Sache mit dem Auto?! "Also sie schläft bei uns in einem alten Auto und draußen geht sie in nen 2mx2m großen Zwinger?! Hä? Was denn jetzt?
Ich hoffe nicht, dass ihr sie über Nacht in ein Auto sperrt, in dem sie keine Möglichkeit hat, rauszukommen. Der Kleine muss auch mal. mind. 2 mal die Nacht und wenn er nicht von seinem Schlafplatz weg kann (was das Auto in dem Fall für ihn ist), ist das die Größte Strafe überhaupt!!!!!
Hunde machen von Natur aus nicht in ihr Bettchen. Es sei denn, sie haben es von Anfang an so gelernt. Das ist dann aber wieder eine ganz andere Sache und zeugt von einer schlechten Zucht oder sogar einem Vermehrer. Aber das ist jetzt off topic.

Also Zwingerhaltung für einen erwachsenen Hund, ist vollkommen ok.
Aber einen Welpen, ein Baby, so früh völlig allein über Nacht in einen Zwinger zu sperren finde ich unmöglich... Ich bitte dich! Die Kleine ist gerade von ihrer Mutter weg, lebte zwar auch in einem Zwinger, kennt diesen also, aber eben nur mit den Geschwistern und der Mutterhündin zusammen! Was erwartest du denn???? Dein Kleiner hat Angst! Er kennt das nicht! Er weiß, wenn das Tor zu geht, ist er alleine. Er muss das alleinsein erst mal lernen. Ich lasse meinen Welpen doch auch nicht einfach mal 10 Stunden alleine und gehe arbeiten, so wie du ihn über Nacht allein lässt! Wie kannst du dir das nur 45 Min. anhören?!
Also... entweder du bringst ihm das Alleinsein im Zwinger ordentlich mit der Zeit bei, oder du nimmst ihn ganz ins Haus! Ich glaube dir wird sowieso nichts anderes üprig bleiben, als den Kleinen mal mitins Haus zu nehmen. Gewöhne ihn langsam über Tag an den Zwinger. Immer ein paar Minuten rein. Dann wieder raus. Aber da der Kleine jetzt schon so schlechte Erfahrungen gemacht hat, wird es wahrscheinlich ne heikle Angelegenheit.
Ich würde mir an deiner Stelle einen kompetenten Trainer suche, der dir zur Seite steht und den Zwinger und das Alleinsein darin wieder von Vorne aufbaut. Das wird keine leichte Sache! Und ich denke auch, du wirst ein bisschen umdenken müssen, wenn du deinen Hund nicht weiter quälen möchtest....

Gefällt mir
26. April 2011 um 15:44
In Antwort auf gladys_12152748


Ob ei Hund draußen im Zwinger schläft, oder man ihn mit in die Wohnung nimmt, ist die Sache von jedem Einzelnen.
Ihr hattet wohl schon einen Hund, bei dem ihr das genauso gehalten habt? Finde ich vollkommen ok.
Man sollte sich eben darüber im Klaren sein, dass der Hund immernoch da ist, auch wenn man ihn in einem Zwinger hält und man sollte sich mehr als sonst, um die Bindung zum Hund kümmern, sonst geht das Ganze in die Hose!

Was ich jetzt noch nicht verstehe, ist die Sache mit dem Auto?! "Also sie schläft bei uns in einem alten Auto und draußen geht sie in nen 2mx2m großen Zwinger?! Hä? Was denn jetzt?
Ich hoffe nicht, dass ihr sie über Nacht in ein Auto sperrt, in dem sie keine Möglichkeit hat, rauszukommen. Der Kleine muss auch mal. mind. 2 mal die Nacht und wenn er nicht von seinem Schlafplatz weg kann (was das Auto in dem Fall für ihn ist), ist das die Größte Strafe überhaupt!!!!!
Hunde machen von Natur aus nicht in ihr Bettchen. Es sei denn, sie haben es von Anfang an so gelernt. Das ist dann aber wieder eine ganz andere Sache und zeugt von einer schlechten Zucht oder sogar einem Vermehrer. Aber das ist jetzt off topic.

Also Zwingerhaltung für einen erwachsenen Hund, ist vollkommen ok.
Aber einen Welpen, ein Baby, so früh völlig allein über Nacht in einen Zwinger zu sperren finde ich unmöglich... Ich bitte dich! Die Kleine ist gerade von ihrer Mutter weg, lebte zwar auch in einem Zwinger, kennt diesen also, aber eben nur mit den Geschwistern und der Mutterhündin zusammen! Was erwartest du denn???? Dein Kleiner hat Angst! Er kennt das nicht! Er weiß, wenn das Tor zu geht, ist er alleine. Er muss das alleinsein erst mal lernen. Ich lasse meinen Welpen doch auch nicht einfach mal 10 Stunden alleine und gehe arbeiten, so wie du ihn über Nacht allein lässt! Wie kannst du dir das nur 45 Min. anhören?!
Also... entweder du bringst ihm das Alleinsein im Zwinger ordentlich mit der Zeit bei, oder du nimmst ihn ganz ins Haus! Ich glaube dir wird sowieso nichts anderes üprig bleiben, als den Kleinen mal mitins Haus zu nehmen. Gewöhne ihn langsam über Tag an den Zwinger. Immer ein paar Minuten rein. Dann wieder raus. Aber da der Kleine jetzt schon so schlechte Erfahrungen gemacht hat, wird es wahrscheinlich ne heikle Angelegenheit.
Ich würde mir an deiner Stelle einen kompetenten Trainer suche, der dir zur Seite steht und den Zwinger und das Alleinsein darin wieder von Vorne aufbaut. Das wird keine leichte Sache! Und ich denke auch, du wirst ein bisschen umdenken müssen, wenn du deinen Hund nicht weiter quälen möchtest....

Das...
...hast du falsch verstanden, also der hund schläft im auto und ich steh aller 3 stunden auf und gehe mit ihr ca.10 minuten raus. Tagsüber muss sie nur in den zwinger, wenn ich ins haus gehe und niemand mehr draußen ist. Da bleibt sie auch höchstens 2-3 stunden. Und manchmal geh ich mit ihr in den zwinger zum fressen und trinken,das bekommt sie nur im zwinger. Und heue ist mir aufgefallen, das sie ständig zittert. Ich lass sie auch nicht den ganzen tag allein, das wäre tierquälerei.

Gefällt mir
26. April 2011 um 15:46
In Antwort auf pembe_12068398

Das...
...hast du falsch verstanden, also der hund schläft im auto und ich steh aller 3 stunden auf und gehe mit ihr ca.10 minuten raus. Tagsüber muss sie nur in den zwinger, wenn ich ins haus gehe und niemand mehr draußen ist. Da bleibt sie auch höchstens 2-3 stunden. Und manchmal geh ich mit ihr in den zwinger zum fressen und trinken,das bekommt sie nur im zwinger. Und heue ist mir aufgefallen, das sie ständig zittert. Ich lass sie auch nicht den ganzen tag allein, das wäre tierquälerei.

Und:
Und in das haus darf sie nicht, das ist unmöglich!

Gefällt mir
3. Mai 2011 um 9:15

Du möchtest sinnvolle antworten?
ein hund ist ein rudeltier, der braucht zwingend anschluss.
natürlich kannst du ihm beibringen alleine zu bleiben, egal wo, im auto, im zwinger....ob er das allerdings toll findet, ist ne andere frage......
nur, lernen muss er es!!! wenn du das tatsächlich so durchziehen möchtest - musst, dann musst du da durch, der hund natürlich auch.
also, kein blick zurück, wenn sie heult, kein trösten, keine ansprache, gar nichts, einfach weg gehen und dem heulen zuhören. irgendwann hört sie auf und ergibt sich in ihr schicksal.
der welpe hat schließlich gelernt, wenn ich heule, dann kommt die mama und kümmert sich und genau das verhalten muss jetzt gelöscht werden.

ganz egal, ob ihr vorher schon hunde hattet, wo genau das geklappt hat, jeder hund ist anders! also bleibt dir nix anderes übrig - als üben, üben,üben!!

viel erfolg

coppicat!

Gefällt mir