Home / Forum / Tiere / Freund ist eifersüchtig auf meinen Hund

Freund ist eifersüchtig auf meinen Hund

23. August 2013 um 14:26 Letzte Antwort: 24. August 2013 um 18:33

So meine Lieben,

ich habe ein Problem. Seit 4 Monaten führe ich eine Beziehung und seit 10 Monaten habe ich einen Hund. (Vorabinformation). Mein Freund hat auch einen Hund.

Nun zum Problem. Mein Freund ist tierisch eifersüchtig auf meinen Hund. Das sagt er selbst. Es ist nicht nur eine Einschätzung von mir.

Ich versuche -wenn mein Freund da ist- meinen Hund so gut wie es geht links liegen zu lassen. Damit kein Streit aufkommt. Zu den Zeiten legt sie sich in ihr Körbchen oder auf die andere Seite des Sofas. Ich bin leider oft unkonsequent und lasse sie aufs Sofa.... Nachts schläft sie im Wohnzimmer. So ist sie es von Anfang an gewöhnt. Sie macht keinen Lärm und kann gut alleine bleiben.

Allerdings kann ich meinen Freund und meinen Hund keine Sekunde alleine im Zimmer lassen. Wenn mein Freund meinen Hund anfasst bzw. anfassen will quietscht mein Hund sofort. Ich weiß nicht, ob er ihr weh tut oder ob es von ihr eine Art Trotzreaktion ist. Normalerweise äußert sie nie Schmerzen. Nicht mal beim Tierarzt. Ich muss dazu sagen, dass mein Freund eine grobe Art hat mit ihr umzugehen. Er ist halt einen großen Hund gewöhnt, mit dem man auch mal rauher spielen kann. Das kennt mein Hund nicht in der Art. Deswegen hat sie meines Erachtens Angst vor ihm. Sie versucht ihm immer aus dem Weg zu gehen und rennt weg. Manchmal freut sie sich aber auch wenn sie ihn sieht.

Ich sehe da nicht mehr durch und weiß nicht was ich machen soll. Ich würde sie nie im Leben abgeben. Das würde er auch nicht von mir verlangen. Und ihn möchte ich auch nicht aufgeben. Da er mir extrem wichtig ist. Der Mensch steht immernoch eine Stufe höher als der Hund.

Habt ihr vielleicht eine Idee wie wir das in richtige Bahnen leiten können?

Mehr lesen

23. August 2013 um 19:14

Das finde ich aber krass
Ich verstehe dich zwar dass du zwischen den Stühlen stehst ABER ich glaube jeder Hundebesitzer der das liest, dem geht das Messer im Sack auf! Wir haben auch einen Hund und eine Katze zuhause.. Und wenn Du sagst, dass Du schon Angst hast deinen Hund mit ihm alleine zu lassen weil der Hund quietscht wenn er ihn anfässt da kann ich nur sagen, einer muss gehen, entweder der Hund oder Dein Freund! Dein Freund sagt selbst, dass er eifersüchtig auf den Hund ist... Da stellt sich mir die Frage, was in seiner Kindheit schief gelaufen ist! Ich hatte vor Jahren auch mal einen Freund, der mit meinen damiligen Katzen ein Problem hatte. Ich gab sie schweren Herzens ab, allerdings "nur" zu meiner Tante, dort leben sie bis heute glücklich und zufrieden... Trotz allem, irgendwann war der so tolle Freund weg und meine Katzen auch! Deshalb, stelle niemals einen "neuen" Menschen über Dein Tier, das schon vor ihm da war! Ich habe daraus gelernt. Er hat kein Problem mit Deinem Hund, sondern mit sich selbst!

Gefällt mir
24. August 2013 um 16:45

Schon ein bißchen komisch...
Ich kenne Deinen Freund natürlich nicht, aber sein Verhalten finde ich schon ziemlich unnatürlich. Wenn Du ihn und nicht den Hund ignorieren würdest, hätte er Grund zur Eifersucht, aber in Deinem Fall ist es ja genau umgekehrt. Sein Verhalten deutet auf Egozentrik hin und vielleicht prüfst Du nochmal Deine Gefühle für ihn. Was macht er denn, wenn Du Dich mit Deiner besten Freundin triffst oder noch besser mit einem Freund oder Bekanntem? Teste das aus und entscheide nach Deinem Herzen!
Vielleicht solltet ihr auch mal was gemeinsam mit beiden Hunden unternehmen und schauen ob mit der Zeit zwischen Deinem Freund und Deinem Hund eine persönliche Bindung aufkommt!

Gefällt mir
24. August 2013 um 18:33
In Antwort auf chika_12529453

Schon ein bißchen komisch...
Ich kenne Deinen Freund natürlich nicht, aber sein Verhalten finde ich schon ziemlich unnatürlich. Wenn Du ihn und nicht den Hund ignorieren würdest, hätte er Grund zur Eifersucht, aber in Deinem Fall ist es ja genau umgekehrt. Sein Verhalten deutet auf Egozentrik hin und vielleicht prüfst Du nochmal Deine Gefühle für ihn. Was macht er denn, wenn Du Dich mit Deiner besten Freundin triffst oder noch besser mit einem Freund oder Bekanntem? Teste das aus und entscheide nach Deinem Herzen!
Vielleicht solltet ihr auch mal was gemeinsam mit beiden Hunden unternehmen und schauen ob mit der Zeit zwischen Deinem Freund und Deinem Hund eine persönliche Bindung aufkommt!

@mellifloh
Danke für die ersten Beiträge

Wir unternehmen eigentlich immer etwas mit beiden Hunden. So weit es geht. Sein Hund ist schon sehr alt und nicht mehr gut zu Fuß.

Dann ist ja auch alles in Ordnung. Das Problem tritt halt zu 85% in meiner Wohnung auf.

Wenn ich etwas mit meiner besten Freundin unternehme oder mit einem Freund, hat er keine Probleme damit. Unser einziger Streitpunkt ist der Hund bzw. sein Verhalten gegenüber dem Hund. Sonst läuft es gut bei uns. Mich belastet das Thema "Hund" halt einfach.

Prinzipiell sollte man auch nicht immer gleich sagen, dass etwas in der Kindheit falsch gelaufen ist. Das würde ich erstmal verneinen.

Gefällt mir