Home / Forum / Tiere / Frage an Katzenhalter

Frage an Katzenhalter

11. August 2009 um 16:12

Die Familie meines Freundes hat sich aus dem Marokko-Urlaub eine Katze mitgebracht Kitten, weiblich, ca. 7-8 (!!!) Wochen alt. Sie haben sie einfach mit nachhause gebracht, der Mutter meines Freundes taten die Bedingungen dort leid (ziemlich abgemagert, schlechte bzw. unzureichende Nahrung usw.).

Meiner (noch höflichen!) Moralpredigt haben sie zwar zugehört, aber eher so von wegen "Hier rein, da raus".... Naja, jetzt ist sie sowieso da, ich kann da leider nichts mehr machen. Langsam regen sie mich aber echt auf und bald wirds sicherlich krachen. Jetzt wollen sie nicht einmal einen Spielgefährten für die Katze kaufen bzw. eine aus dem Tierheim holen Die Katze BRAUCHT doch einen Spielgefährten! ODER NICHT? Natürlich. Wie soll ich ihnen das bloß klar machen? Ist nämlich reine Bequemlichkeit bei ihnen, "och nö, ne zweite Katze ist zuviel, macht mehr Arbeit, kostet noch mehr".... Da könnt ich

Gut, sie haben sich schon angstrengt, Kratzbaum (allerdings im Miniformat), Katzenbett, Näpfe, Spielzeug, Katzenklo usw. sind vorhanden, auch mehr oder weniger gutes Futter. Naja, relativ gutes Futter. Haben sogar ein Balkonnetz gekauft. Zeitlich passt es auch sehr gut, ist eigentlich immer jemand zu hause. Momentan zumindest.

Wir haben ja auch zwei Katzen und ich bin mir fast sicher, dass Katzen eigentlich sozial sind, besonders Kitten und Artgenossen brauchen. Wie bring ich denen das bei? Hab mir schon überlegt, den Tierschutz hinzuschicken, aber das wäre too much, ist ja die Familie meines Freundes und die häuslichen Bedingungen sind ja recht gut, ist ja nicht so dass sie nichts zu essen bekommt (dann wärs mir egal, Freund hin oder her), aber sie wollen halt keine zweite Katze....
Mensch, werd noch bekloppt, mich nervt so ein Handeln im Affekt, warum denken die Leute denn nciht nach, bevor sie sich ein Tier anschaffen?!

Mehr lesen

11. August 2009 um 22:53

In Marokko werden die Katze eigentlich gut behandelt
die meisten Menschen haben Respekt vor Tieren. Ich weiß dass, da mein Mann auch Marokkaner ist und ich auch schon einige male da war.

Die Frage ist auch: Wie haben die die Katze ohne EU-Impfpass nach Deutschland gebracht??

Da hätte das Miezi liebe in Marokko auf der Straße streunen sollen, bevor man sie in Deutschland in nen Einzelknast steckt!

Nachdem ja dein Freund und deine Familie soooo ein großes Herz haben, hol doch eine Katze aus dem Tierheim und sag, du hast sie auf einer Müllhalde streunen sehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 22:58

Ich schließe mich meiner Vorrednerin an...
Hallo Simona,

Kleinemaus hat vollkommen recht.

Ich wäre - genau wie du - auch sehr wütend. Aber versuch deine Wut zu unterdrücken und bleibe da am Ball. Im Moment wollen sie nichts davon hören. Aber das sieht vielleicht in ein paar Tagen ganz anders aus.

Ausserdem ist die Mietz auch sehr jung. Ab 12 Wochen sind sie eigentlich von der Katzenmutter "ausgebildet". Also müsste sie jetzt schon jemanden an ihrer Seite haben, wo sich die kleine Katze was abkucken kann.

Der nächste Tierarztbesuch steht ja sicherlich auch bald an. Vielleicht schickst du sie zu deinem Tierarzt und redest vorher mit ihm. Denn wenn sie das auch noch von einem Tierarzt hören, hilft das.

Bleib am Ball! Sag ihnen, dass du ihnen ja nicht nichts vorschreiben willst. Aber hier gehts doch um die Katze. Wenn sie so isoliert aufwächst, ist das nicht gut für sie. Du weißt das ja selbst.

Ich drück dir die Daumen - vor allem auch für die kleine Mietz.

Liebe Grüße

cranberrylady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2009 um 12:33


Das wäre supi, wenn ich denen das so erklären könnte
Impfungen/Entwurmungen, klar, aber Kastration - ich glaube nicht, dass sie sie kastrieren lassen. Wozu auch? Es gibt ja keinen Kater weit und breit und sie ist eine Hauskatze. Soll sie auch bleiben, dafür spreche ich mich sogar aus, da wohnen sehr viele kleine Kinder und komische Leute, viel Verkehr. Außerdem wohnen sie im zweiten Stock. Nicht gerade ideale Bedingungen für den Freilauf. Wird also nix mit Freilauf. Also muss sie auch nicht kastriert werden.

Aber ich stimm dir völlig zu. Du hast völlig Recht, sie braucht soziale Kontakte zu anderen Katzen! Sie ist ja auch noch sooo klein und will die ganze Zeit spielen, aber da haben irgendwie alle Angst vor ihr, wegen ihren Krallen und weil sie beißt Ich sag jetzt nix.............. (*denk-denk* wie feste kann eine kleine Katze schon beißen und kratzen...??...)
Ja, das regt mich eben auch so auf. Sie haben es zwar gut gemeint, der Mutter tat die Katze leid. Aber nichts desto trotz ist die Anschaffung doch mit vielen Überlegungen verbunden, ganz zu schweigen davon, dass sie überhaupt nichts von der Katze wussten, sie wussten noch nicht einmal dass Katzen ein Katzenklo brauchen und was sie so essen. Die wollten der dann irgendwelche Würstchen andrehen.... seufz....

Aber ich bin am WE da und dann quassel ich sie mal voll. Auf nette Art, mal schauen was bei raus kommt. Lieben Dank für deine Antwort!
Lg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2009 um 12:44
In Antwort auf charis_12772788

In Marokko werden die Katze eigentlich gut behandelt
die meisten Menschen haben Respekt vor Tieren. Ich weiß dass, da mein Mann auch Marokkaner ist und ich auch schon einige male da war.

Die Frage ist auch: Wie haben die die Katze ohne EU-Impfpass nach Deutschland gebracht??

Da hätte das Miezi liebe in Marokko auf der Straße streunen sollen, bevor man sie in Deutschland in nen Einzelknast steckt!

Nachdem ja dein Freund und deine Familie soooo ein großes Herz haben, hol doch eine Katze aus dem Tierheim und sag, du hast sie auf einer Müllhalde streunen sehen...

Ja...
Die Familie kommt ja selbst aus Marokko, sind auch nette Leute, aber haben sich vor der Anschaffung halt nicht schlau gemacht. Die haben die so spontan geholt einfach.

Tja,... wie haben sie die Katze wohl ohne Impfpass nach Deutschland geholt..... mhhmmm.... .... Ich sag jetzt wieder nix..... Kannst du dir ja denken, oder? ... Nicht, dass ich das gut finde, aber ich wurde ja auch nicht gefragt.

"Da hätte das Miezi liebe in Marokko auf der Straße streunen sollen, bevor man sie in Deutschland in nen Einzelknast steckt!"
Da siehst dus, genau das mein ich nämlich! Die Katze kannte es doch nicht anders, sie ist geboren worden in Freiheit mit ihren Geschwistern und der Mama, haben zwar nicht sonderlich viel zu essen gehabt (weil sie so dünn war, jetzt nimmt sie langsam zu), aber Katzen können schließlich jagen und die Leute haben sie ja auch gefüttert. Das ist es nämlich was ich so kritisiere, sie sitzt jetzt im Knast. Gut, dass ihr mich versteht. Aber warum versteht das die Familie nicht? Mein Freund war ja nicht dabei, die Familie ist ohne ihn in den Urlaub, ich und mein Freund wohnen ja zusammen und haben ja ZUSAMMEN zwei Katzen. Wir mussten denen dann überhaupt erst einmal alles erklären , nachdem sie sie aus dem Urlaub mitgebracht haben.

Aber jetzt wirklich, die Idee ist doch garnicht so schlecht. Das hab ich mir auch schon überlegt. Das problem ist halt, dass die im Tierheim halt auch ne Vorkontrolle machen. Tja, und wenn die Mitarbeiter vom Tierheim dann kommen und sich die Wohnung mal ansehen wollen, die Familie kennen lernen möchten und die Familie widerrum von nix ne Ahnung hat, dann kann das ziemlich peinlich für mich werden.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2009 um 12:54
In Antwort auf anita_12738807

Ich schließe mich meiner Vorrednerin an...
Hallo Simona,

Kleinemaus hat vollkommen recht.

Ich wäre - genau wie du - auch sehr wütend. Aber versuch deine Wut zu unterdrücken und bleibe da am Ball. Im Moment wollen sie nichts davon hören. Aber das sieht vielleicht in ein paar Tagen ganz anders aus.

Ausserdem ist die Mietz auch sehr jung. Ab 12 Wochen sind sie eigentlich von der Katzenmutter "ausgebildet". Also müsste sie jetzt schon jemanden an ihrer Seite haben, wo sich die kleine Katze was abkucken kann.

Der nächste Tierarztbesuch steht ja sicherlich auch bald an. Vielleicht schickst du sie zu deinem Tierarzt und redest vorher mit ihm. Denn wenn sie das auch noch von einem Tierarzt hören, hilft das.

Bleib am Ball! Sag ihnen, dass du ihnen ja nicht nichts vorschreiben willst. Aber hier gehts doch um die Katze. Wenn sie so isoliert aufwächst, ist das nicht gut für sie. Du weißt das ja selbst.

Ich drück dir die Daumen - vor allem auch für die kleine Mietz.

Liebe Grüße

cranberrylady

Hallöchen!
Das glaub ich auch, ich muss meine Wut einfach zurückstecken, sonst brat ich ihnen noch eins über Ne quatsch, aber das macht mich echt sauer, hoffentlich eskaliert die Sache nicht. Ich reiß mich aber zusammen, bin ja jetzt am WE bei ihnen und dann werd ich das mal in Angriff nehmen. Hab mir schon überlegt, die Katze manchmal mitzunehmen zu meinen eigenen Katzen, aber die sind FIV-positiv und sie ist ja noch nicht immun, deshalb geht das wohl eher nicht.

Das mit dem Tierarzt ist aber eine ziemlich gute Idee. Mein Tierarzt ist n bisschen weiter weg und ich glaube nicht, dass sie extra dort hinfahren, aber ich weiß ja zu welchem Tierarzt sie gehen und ich kann da vorher mal anrufen. Natürlich sag ich ihm, er soll das für sich behalten und das so nebenbei ansprechen. Wird er sicherlich machen, geht ja um das Wohl der Katze. Gute Idee!

Danke für die Antwort.
liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2009 um 22:38
In Antwort auf xx0simona0xx

Hallöchen!
Das glaub ich auch, ich muss meine Wut einfach zurückstecken, sonst brat ich ihnen noch eins über Ne quatsch, aber das macht mich echt sauer, hoffentlich eskaliert die Sache nicht. Ich reiß mich aber zusammen, bin ja jetzt am WE bei ihnen und dann werd ich das mal in Angriff nehmen. Hab mir schon überlegt, die Katze manchmal mitzunehmen zu meinen eigenen Katzen, aber die sind FIV-positiv und sie ist ja noch nicht immun, deshalb geht das wohl eher nicht.

Das mit dem Tierarzt ist aber eine ziemlich gute Idee. Mein Tierarzt ist n bisschen weiter weg und ich glaube nicht, dass sie extra dort hinfahren, aber ich weiß ja zu welchem Tierarzt sie gehen und ich kann da vorher mal anrufen. Natürlich sag ich ihm, er soll das für sich behalten und das so nebenbei ansprechen. Wird er sicherlich machen, geht ja um das Wohl der Katze. Gute Idee!

Danke für die Antwort.
liebe Grüße


hallo!

ich bin nicht unbedingt der meinung, das es immer eine zweitkatze sein muss, vor allem wenn ständig jemand für die katze da ist!
mein kater hat nie und würde nie eine zweite katze akzeptieren. haben es schon mal ausprobiert und nach 1 woche wars noch nicht besser, normalerweise dauert es nur 1-2 tage bis ruhe einkehrt unter den katzen!
ich würde deswegen nicht so überreagieren, es gibt genug katzen die einzelgänger sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 14:58
In Antwort auf mary_12680238


hallo!

ich bin nicht unbedingt der meinung, das es immer eine zweitkatze sein muss, vor allem wenn ständig jemand für die katze da ist!
mein kater hat nie und würde nie eine zweite katze akzeptieren. haben es schon mal ausprobiert und nach 1 woche wars noch nicht besser, normalerweise dauert es nur 1-2 tage bis ruhe einkehrt unter den katzen!
ich würde deswegen nicht so überreagieren, es gibt genug katzen die einzelgänger sind!

Hallöchen.
Ich versteh schon was du meinst, ich kenn auch Katzen, die wirklich Einzelgänger sind und mit Argenossen nix anfangen können.

Aber sie ist ja noch so klein und war vorher noch mit ihren Geschwistern und ihrer Mama zusammen in Freiheit und dann ist sie plötzlich in ner Wohnung eingesperrt, zwar mit Menschen, die sich um sie kümmern, aber halt ohne Artgenossen. Und sie will wirklich die ganze Zeit spielen, aus Langeweile hat sie wohl irgendwie die Gardinen und eine Blume kaputt gemacht. Man kann sich ja nicht die ganze zeit mit ihr beschäftigen und da wäre ein Artgenosse sehr gut, auch für das Soziale.
Ich glaube einer Katze, die wirklich Artgenossen mag und braucht, kann der Mensch niemals den Artgenossen ersetzen. Und bei ihr ist es wohl (leider) so.

Ich fahre ja am WE hin und dann werd ich mal berichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2009 um 14:43

Sieht schlecht aus.
War ja letztes WE da. Die Katze ist total verspielt, manchmal langweilt sie sich geradezu, hab ich so das Gefühl. Dann kommt sie auf dumme Gedanken und macht z. b. Blumen kaputt. Kratzen tut sie auch, aber das ist doch normal, besonders in dem Alter. Denke ich zumindest. Spielzeuge hat sie eigentlich schon genug.
Naja, im Großen und Ganzen war niemand bereit da mit mir zu verhandeln. Das waren zwar keine gescheiten Argumente ("zwei Katzen machen zuviel Dreck und kosten noch mehr"), hab die auch schnell entkräften können, aber die wollten trotzdem nichts davon hören. Eigentlich ist nur die Mutter dagegen, den anderen ist das egal. Mein Freund hat da auch versucht zu vermitteln, aber er wohnt ja nicht mehr da, deshalb kann er sich nicht wirklich einmischen. Haben das Beste versucht, aber die Mutter will nicht. Könnte kotzen.

In zwei Wochen geht die Schwester nochmal zur Impfung mit der Katze, könnte bei der TÄ anrufen und sie bitten denen das mal klar zu machen, wie wichtig eine zweite Katze ist, aber glaube nicht, dass das was nützt. Die Schwester hätte nichts gegen eine zweite Katze, nur die Mutter. Aber die kommt sowieso nicht mit zum TA. Ob die TÄ sie wohl zuhause anrufen würde? Was soll ich denn nur machen, die arme Katze. langweilt sich da zu Tode.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen