Home / Forum / Tiere / Es wird sterben

Es wird sterben

5. Juli 2009 um 16:55 Letzte Antwort: 12. August 2009 um 13:08

Also ich weiß nicht genau aber ich glaube mein ältestes Pferd wird bald sterben

Es ist 23 ich bin 14 und ich habe es schon mein ganzes Leben lang (meine Mutter hat es vor 17 Jahren gekauft) Es hat auch 2 Fohlen die sind 11 und 3 aber um auf den Punkit zu kommen:

Mein Pferd hat irgendeine Verletzung an den Hüftbändern. Sie sind nicht gerissen aber angerissen. Somit kann das Pferd kaum laufen.

Das würde ja wieder heilen, aber immer wenn die Bänder wieder einigermaßen gut sind rennt das Pferd wieder wie wil rum und dann gehen die Bänder wieder kaputt.

Irgendwann werden sie reißen und dann muss sie eingeschläfert werden...

Was kann ich tun um das zu vermeiden?

Mehr lesen

13. Juli 2009 um 16:31

Es wird sterben - Glücklich oder unglücklich ?
Hallo ,
auch mit der Gefahr hin , daß ich mir jetzt Feinde mache möchte ich ganz realistisch gesehen etwas dazu sagen.

Es mag sich schlimm anhören wenn ich sage lass sie sich mit ihren 23 Jahren noch einmal richtig austoben und dann mit dieser letzten schönen Erinnerung glücklich rübergehen.
Mal ganz ehrlich , wäre es nicht egoistisch von dir ( weil sich ein Mensch einfach nicht von seinem Jahrelangem Freund trennen mag ) , wenn du sie nun auf Wochen oder Monatelange Boxenruhe verdonnerst , mit der warscheinlichen großen Gefahr das dadurch bedingte Nebenerscheinungen auftreten - welches ihr alles nur noch unangenehmer macht .
Sicherlich werden viele Pferde über 30 , aber mit dem Unterschied das sie nicht solch gravierende beeinträchtigungen haben.
Sie scheint bei euch ein gutes glückliches Leben geführt zu haben , kein Grund also um jetzt zu sagen sie muss noch solche Tortouren überstehen nur damit sie noch ein paar Jahre länger bei euch bleiben kann.
Sie hat 2 Fohlen hinterlassen, an denen ihr noch lange eure Freude haben könnt ....
Ist es nicht schöner sie so in Erinnerung zu behalten ?
Nicht böse sein - aber das ist eine meines erachtens faire und ehrliche Antwort !

Gefällt mir
8. August 2009 um 6:23


Also ich würd auch eher mal sagen Boxenruhe!
Meine Rbt wird dieses jahr 28 und hatte vor 3jahren Sehnenanrisse auf beiden Vorderbeinen... Bis zu dem zeitpunkt ist er sogar noch kleinere Turniere gelaufen (trakehner traber mix.ist damals sogar rennen gelaufen)

1jahr lang war er in der Box und täglich 2x 20minuten spatzieren auf hartem boden.,dazu hat er noch einen spezialbeschlag bekommen um die sehnen zu entlasten.. seit 1,5jahren können wir ihn wieder uneingeschränkt reiten (auser springen) und bis auf Taktfehler ist nichts zurück geblieben(er zieht die beine jetzt ein bisschen höher und tritt nicht mehr so lang)

Gefällt mir
8. August 2009 um 13:37
In Antwort auf gypsy_12942480

Es wird sterben - Glücklich oder unglücklich ?
Hallo ,
auch mit der Gefahr hin , daß ich mir jetzt Feinde mache möchte ich ganz realistisch gesehen etwas dazu sagen.

Es mag sich schlimm anhören wenn ich sage lass sie sich mit ihren 23 Jahren noch einmal richtig austoben und dann mit dieser letzten schönen Erinnerung glücklich rübergehen.
Mal ganz ehrlich , wäre es nicht egoistisch von dir ( weil sich ein Mensch einfach nicht von seinem Jahrelangem Freund trennen mag ) , wenn du sie nun auf Wochen oder Monatelange Boxenruhe verdonnerst , mit der warscheinlichen großen Gefahr das dadurch bedingte Nebenerscheinungen auftreten - welches ihr alles nur noch unangenehmer macht .
Sicherlich werden viele Pferde über 30 , aber mit dem Unterschied das sie nicht solch gravierende beeinträchtigungen haben.
Sie scheint bei euch ein gutes glückliches Leben geführt zu haben , kein Grund also um jetzt zu sagen sie muss noch solche Tortouren überstehen nur damit sie noch ein paar Jahre länger bei euch bleiben kann.
Sie hat 2 Fohlen hinterlassen, an denen ihr noch lange eure Freude haben könnt ....
Ist es nicht schöner sie so in Erinnerung zu behalten ?
Nicht böse sein - aber das ist eine meines erachtens faire und ehrliche Antwort !

Boxenruhe
ist jetz wirlich das beste was du machen kannst..und das mit dem alter stimtm auch..pferde können wirklich wesentlich älter als 23 werden, deswegen nervt es mich auch wenn viele imemr sagen " der is shcon 16, deswegen nur im mal im Gelände reitbar"..also bitte nen pferd ist AB 13 im allerbesten alter...so dasd dazu....ich würde dir empfehlen , seine hinterhand täglich gut zu kühlen und gut zu massieren ( mit bürste etc.) er darf nur ab und zu mal rasu und rumgeführt werrde..das ist ganz wichtig damit er nicht versteift. und bei jeder gelegnheit wnen er wierder rasudarf losrennen will.
regelmäßier Tierarztscheck wirst du ja wohl machen
LG

Gefällt mir
12. August 2009 um 13:08
In Antwort auf gypsy_12942480

Es wird sterben - Glücklich oder unglücklich ?
Hallo ,
auch mit der Gefahr hin , daß ich mir jetzt Feinde mache möchte ich ganz realistisch gesehen etwas dazu sagen.

Es mag sich schlimm anhören wenn ich sage lass sie sich mit ihren 23 Jahren noch einmal richtig austoben und dann mit dieser letzten schönen Erinnerung glücklich rübergehen.
Mal ganz ehrlich , wäre es nicht egoistisch von dir ( weil sich ein Mensch einfach nicht von seinem Jahrelangem Freund trennen mag ) , wenn du sie nun auf Wochen oder Monatelange Boxenruhe verdonnerst , mit der warscheinlichen großen Gefahr das dadurch bedingte Nebenerscheinungen auftreten - welches ihr alles nur noch unangenehmer macht .
Sicherlich werden viele Pferde über 30 , aber mit dem Unterschied das sie nicht solch gravierende beeinträchtigungen haben.
Sie scheint bei euch ein gutes glückliches Leben geführt zu haben , kein Grund also um jetzt zu sagen sie muss noch solche Tortouren überstehen nur damit sie noch ein paar Jahre länger bei euch bleiben kann.
Sie hat 2 Fohlen hinterlassen, an denen ihr noch lange eure Freude haben könnt ....
Ist es nicht schöner sie so in Erinnerung zu behalten ?
Nicht böse sein - aber das ist eine meines erachtens faire und ehrliche Antwort !


Ich hatte noch nie ein Pferd mit Sehnenanriss und kenn von daher auch den Heilungsverlauf und die Heilungschancen nicht.
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass sie keine Schmerzmittel bekommt ( denn wenn sie Phenyl oä bekommt, müsst ihr euch nicht wundern das sie tobt, denn keine Schmerzen = keine Entlastung)
Aber wenn dein Pferd trotz Schmerzen toben möchte ist das ne klare Ansage an dich.
Da schließe ich mich der Meinung unter mir ganz klar an!
Dann gib ihr Schmerzmittel, dass sie vernünftig toben kann und lass ihr noch ein paar Wochen/Monate lebenswertes Pferdeleben und freu dich dass sie am Ende ne schöne Zeit gehabt hat.
Vorausgesetzt ihr entscheidet Euch für Boxenruhe, kann das auch ohne Weiteres sein, dass sie sich aufgibt und dann verliert ihr sie ohnehin.
Halt dein Pferd nicht für unmündig, die wissen besser als du was in ihrem Körper abgeht. Solange sie aufmerksam ist, gute Laune hat und gut futtert, macht ihr Alles richtig. Gerade alte oder ältere Pferde können auch trotz Schmerzen glücklich sein.

Gefällt mir