Home / Forum / Tiere / Epileptischer Anfall bei Chihuahua

Epileptischer Anfall bei Chihuahua

21. Dezember 2007 um 21:04

heute ist etwas schlimmes passiert. Nachdem unser chihuahua 9Mon. in der früh ins schlafzimmer kam um mich abzuschlabbern war noch alles ok. doch auf einmal ist er umgefallen, wie tot. er lag auf dem boden hat dann nach ein paar sek. seinen urin verloren. der ist einfach so rausgelaufen. er war richtig ohnmächtig. nicht ansprechbar. nach ca 1-2min. ist er wieder aufgestanden ins körbchen gegangen und dann war wieder alles gut. waren dann auch beim TA der denkt war vielleicht ein epileptischer anfall. müssen das beobachten, wenns noch paar mal vorkommt. bekommt er medikamente.
habt ihr erfahrung mit epilepsie.
hatte solche angst!!!!!!!!

Mehr lesen

21. Dezember 2007 um 22:21

Puh
das hoert sich ja echt schlimm an. ich kann verstehen das du angst hast. haette ich auch und zwar schrecklich. das tut mir schrecklich leid fuer dich und deinen kleinen.
ich kenne leider, oder zum glueck keinen anderen hund der epelepsie hat, aber bei menschen (eine sehr gute freundin hat das auch) kann man es gut mit medikamenten behandlen. wenn er sonst gesund ist, denke ich, wenn er wirklich epelepsie hat es bestimmt genau wie beim menschen ist. dann muss er immer seine medis nehmen und kann ein "normales" leben fuehren.

ich wuensche dir von herzen, dass es eine einmalige sache war und das dein kleiner keine weiteren gesundheitlichen probleme hat.

lg
lilly

Gefällt mir

25. Dezember 2007 um 20:47

Hallo
tut mir schrecklich leid für dich!!!!

ich hatte einen schwergschnauzer-yorkshire terrier mix.
der kleine war 4 mon alt als er seinen ersten anfall bekam.
es war total schlimm sag ich dir, erst bekam er schaum vorm mund dann ist er im zimmer wie verrückt rumgerannt, dann hat er pipi gemacht nachdem es vorbei war kam der kleine zu mir und wollte einfach nur geschmust werden.ich wusste gar nicht was ich machen soll, konnte leider nur mit ansehen wie sich der kleine zwerg quälte. ich war ganz schön fertig mit den nerven

sind gleich zum ta gefahren der bestätigte das es epilepsie ist, er musste dann tabletten nehmen anfangs kann es sein das sie die anfälle nochmal bekommen, mit der zeit legt sich das aber zum glück.

wünsch euch alles gute!!!

Gefällt mir

4. Januar 2008 um 16:44

Das ist unterzuckerung
dies kommt öfter bei kleinhunderassen vor und wird fälschlicherweise von den tierärzten als epilepsie diagnostiziert.

gib deinem hund ins trinkwasser traubenzucker in pulverform, das hilft unterzuckerung zu verhindern und die anfälle bleiben aus bzw. werden entscheidend weniger.

ungefähr einen schwach gehäuften teelöffel auf eine schale wasser.

bitte bedenke, daß jeder anfall ein unzumutbares risiko für das herz des kleinen hundes darstellt. du solltest schnell handeln.

Gefällt mir

5. Januar 2008 um 10:30
In Antwort auf vi_12504956

Das ist unterzuckerung
dies kommt öfter bei kleinhunderassen vor und wird fälschlicherweise von den tierärzten als epilepsie diagnostiziert.

gib deinem hund ins trinkwasser traubenzucker in pulverform, das hilft unterzuckerung zu verhindern und die anfälle bleiben aus bzw. werden entscheidend weniger.

ungefähr einen schwach gehäuften teelöffel auf eine schale wasser.

bitte bedenke, daß jeder anfall ein unzumutbares risiko für das herz des kleinen hundes darstellt. du solltest schnell handeln.

Unterzuckerung
.. . sollte es nicht sein hat d. Arzt gesagt, Blutwerte waren alle ok.
das war zwar erst 8std später. aber der Arzt meinte das würde man trozdem sehen.
bin froh um jede antwort.
und ein kleiner hund sagt der ta darf nicht einfach umfallen. bei größeren rassen ist das ok aber nicht bei so kleinen.
kann mir auch im nachhinein gar nicht vorstellen das das ein anfall war, denn es kam weder schaum aus dem mund noch hat er gezittern.

lg finja

Gefällt mir

5. Januar 2008 um 19:25
In Antwort auf dora_12132917

Unterzuckerung
.. . sollte es nicht sein hat d. Arzt gesagt, Blutwerte waren alle ok.
das war zwar erst 8std später. aber der Arzt meinte das würde man trozdem sehen.
bin froh um jede antwort.
und ein kleiner hund sagt der ta darf nicht einfach umfallen. bei größeren rassen ist das ok aber nicht bei so kleinen.
kann mir auch im nachhinein gar nicht vorstellen das das ein anfall war, denn es kam weder schaum aus dem mund noch hat er gezittern.

lg finja

Ja ist klar daß die blutwerte ok waren
wenn der anfall da ist muß man das blut abnehmen, nicht danach!

traubenzucker ins wasser rein und fertig - ist besser als das tier chemische medikamente zu verabreichen, die jeden monat kosten.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen