Home / Forum / Tiere / Eine wahre Geschichte!

Eine wahre Geschichte!

24. September 2007 um 13:34 Letzte Antwort: 28. September 2007 um 22:37

http://www.myvideo.de/watch/1957886

Schaut mal rein , mir fliessen immer wieder Tränen wenn ich mir das Video anschaue , traurig und dann doch zum ScHluss so schöööööööööön!

Gruss
Julia

Mehr lesen

26. September 2007 um 18:08

Ich finde es nicht gut
dass sowas gemacht wird. hunde aus dem ausland hierher zu holen. viele tiere von dort verbreiten hier ausgerottete seuchen und übertragen es auf unsere tiere.

meinst du dem oscar ist damit einen gefallen getan, wenn er nach 10 jahre in eine flugzeug gezerrt wird, auf einen anderen kontinenten gebracht mit klimawechsel?

jetzt muss er auch noch stubenrein werden.

meinst du die tiere in den tierheimen leiden? sie bekommen regelmäßiges futter.

gut es sieht nicht gerade pompös aus, aber das interssiert einen tier nicht. es ist warum nd trocken.

viele hunde dort haben es besser als auf der offenen straße oder den stränden wo sie bei den touristen nach futter betteln oder in mülltonnen wühlen müssen.

wer etwas für die tiere dort tun will soll sie nicht hierherkarren, sondern sich an die dortige regierung wenden, denn die ist gefordert und nicht der deutsche tourist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2007 um 12:49
In Antwort auf vi_12504956

Ich finde es nicht gut
dass sowas gemacht wird. hunde aus dem ausland hierher zu holen. viele tiere von dort verbreiten hier ausgerottete seuchen und übertragen es auf unsere tiere.

meinst du dem oscar ist damit einen gefallen getan, wenn er nach 10 jahre in eine flugzeug gezerrt wird, auf einen anderen kontinenten gebracht mit klimawechsel?

jetzt muss er auch noch stubenrein werden.

meinst du die tiere in den tierheimen leiden? sie bekommen regelmäßiges futter.

gut es sieht nicht gerade pompös aus, aber das interssiert einen tier nicht. es ist warum nd trocken.

viele hunde dort haben es besser als auf der offenen straße oder den stränden wo sie bei den touristen nach futter betteln oder in mülltonnen wühlen müssen.

wer etwas für die tiere dort tun will soll sie nicht hierherkarren, sondern sich an die dortige regierung wenden, denn die ist gefordert und nicht der deutsche tourist.

Ist deine Meinung...
...aber zu schreiben das es den Tieren dort nicht schlecht geht weil Sie dort Futter bekommen find ich ganz schön daneben, denn wenn Du gesehen hättest wieviele Hunde sich ein Gehege teilen dann würdest Du nicht so schreiben , und ausserdem zu deiner Info , diese Hunde werden von Niemandshund e.V. voll durchgecheckt /Geimpt, auf Mittelmeerkrankheiten untersucht , gechipt u.s.w. bevor Sie Ihr neues Zuhause antreten , also sind die kontrollierter als manch ein Hund hier in Deutschland , denn sonst wäre ne Ausreise via Flieger wohl kaum möglich , also erstmal informieren bevor man sich so unqualifiziert dazu äussert!
Und Oskar , glaube mir , hat ein Wundervolles Zuhause gefunden , und ich denke nicht wenn er sich dazu äussern könnte das er freiwillig zurück ins Heim würde , denn besonders alte Hunde werden von den meist jungeren kräftigeren Mitbewohner so unterdrückt , das sie die meiste Zeit in der Ecke gekauert verbringen , und dann möchtest Du meinen das es Ihn dort besser ergangen wäre !

Sorry aber ich glaube Du hast noch nie Tiere leiden gesehen , und das ist meine Meinung !!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2007 um 14:57

Schön das es Menschen gibt die das verstehen!
Und ich denke das jeder Mensch entscheiden kann für welche Form von Tierschutz er sich einsetzt , denn egal ob die Tiere aus Deutschland oder aus den Ausland , es bleiben Tiere die unsere Hilfe brauchen , Tierliebe kennt keine Landgrenzen , und die Menschen die das Verurteilen , Tiere aus den Ausland ein Zuhause zu geben , sind meisten welche die überhaupt garnichts tun !
Und man sollte nicht vergessen das ein Hundeleben im Süden nichts wert ist , und diese Hunde vor Ort keine Chance haben vermittelt zu werden und die zuständige Behörde den Tierschutz ein minimum an finanzielle Mitteln stellt , hier in Deutschland ist es doch besser geregelt und vor allem sind die Menschen hier weitaus sensibilisierter für den Tierschutz als im Ausland !

Man kann zwar nicht alle Hunde retten , aber jedes einzelne das ein liebes neues Zuhause bekommt hat die Chance auf ein schönes Leben...

Und nichts weiter hab ich mit meinen Beitrag sagen wollen !

Schönen Gruss an alle, auch an die Leute die diese Form von Tierliebe nicht verstehen.
Julia und Family mit Dackeldame Alice und bald mit Hündin Lola aus Sardinien

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2007 um 15:00
In Antwort auf vi_12504956

Ich finde es nicht gut
dass sowas gemacht wird. hunde aus dem ausland hierher zu holen. viele tiere von dort verbreiten hier ausgerottete seuchen und übertragen es auf unsere tiere.

meinst du dem oscar ist damit einen gefallen getan, wenn er nach 10 jahre in eine flugzeug gezerrt wird, auf einen anderen kontinenten gebracht mit klimawechsel?

jetzt muss er auch noch stubenrein werden.

meinst du die tiere in den tierheimen leiden? sie bekommen regelmäßiges futter.

gut es sieht nicht gerade pompös aus, aber das interssiert einen tier nicht. es ist warum nd trocken.

viele hunde dort haben es besser als auf der offenen straße oder den stränden wo sie bei den touristen nach futter betteln oder in mülltonnen wühlen müssen.

wer etwas für die tiere dort tun will soll sie nicht hierherkarren, sondern sich an die dortige regierung wenden, denn die ist gefordert und nicht der deutsche tourist.

Ich finde es nicht gut
warst du schon mal im Ausland in einem Tierheim? hast du gesehen wie Tiere besonders in südlichen Ländern behandelt werden?hast du gesehen wie sie auf offener Straße mit dem Knüppel erschlagen werden oder mit einer Schlinge, die sie fast erstickt eingefangen werden achtlos in einen alten stinkenden LKW gezerrt werden, hast du gesehen wie sie sich manchmal in den erbärmlichen Tierheimen zu tode beißen ? wie sie verhungern? elendig zu Grunde gehen? Wenn nicht dann halt mal in deinem nächsten Urlaub die Augen auf geh in ein Tierheim des Landes und glaub mir diese Bilder lassen dich nicht mehr los. Haben diese Hunde keine hilfe verdient nur weil sie im falschen geboren worden sind?Ich bin froh das es Organisationen gibt die wenigstens einige dieser Tiere vor dem Tod retten können.Wir haben hier bei uns im Dorf einige solcher Hunde und sie sind alle gesund und wenn sich jemand dazu entscheidet ein krankes Tier auf zu nehmen dann hat derjenige seine Gründe dafür. Außerdem kenne ich noch keine ausgerottete Seuche die ein Hund mit nach Deutschland gebracht hat das wäre schon längst durch die Presse gegangen.Klar ist das eine Umstellung für die Hunde aber sie gewöhnen sich schnell an ihr neues zu Hause. Die Regierung in diesen Ländern kümmert es einen Dreck wie es den Tieren geht sie geben ja sogar die Aufträge zum morden. Woher ich das alles weiß? Mein Schwiegervater lebt seit 25 Jahren auf Mallorca und seit 25 Jahren gehe ich vor Ort in die Tierheime und hab miterlebt wie die Tierfänger mit Knüppeln auf sie los gehen.Ich habe Hunde gesehen die an einem Strick im Wald am Baum erhängt worden sind und ich sehe heute leider immer noch das sich nichts gebessert hat im gegenteil die Touristenhochburge sind jetzt Hunde frei weil bevor die Ferienzeit beginnt kommen sie wieder mit ihren Knüppeln und Schlingen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. September 2007 um 22:37

Schnief
Das ist ja soooo traurig, aber schön das er es geschafft hat und das in dem Alter! Ich finde auf den letzten Bildern sieht er aus als würde er lächeln!! MFG Banny

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club