Home / Forum / Tiere / Dringend!!Hundeerziehung!!

Dringend!!Hundeerziehung!!

8. Juni 2007 um 14:31

Mein Hund wird im august 2 jahre. wir besuchen auch fleißig die hundeschule. besonders gut gehört hat sie trotzdem nie, aber freilaufen ging eigentlich. plötzlich jedoch rufe ich. sie guckt und läuft seelenruhig weiter. ich will ihr nach, sie rennt vor mir weg. dreh ich mich rum und gehe, läuft sie mir nach. will ich sie greifen, rennt sie wieder weg. ich wär vorhin am liebsten ohne sie heim gegangen. es kotzt mich an der 30 min in den arsch zu kriechen damit sie sich bequemt, sich anleinen zu lassen. was tun?
PS: lange leine nützt nix, da hört sie immer..

Mehr lesen

8. Juni 2007 um 14:57

Dringend
wenn du dich umdrehst und sie dir hinterher läuft bleib stehen und zeig ihr ein leckerchen und wenn sie es haben will muß sie rankommen und dann soll sie sich setzen und dann ganz viel loben und das leckerchen geben. Immer wieder zwischen durch rufen und wenn sie kommt ein leckerchen das müßte eigentlich klappen. Nicht hinterher laufen das ist für sie ein spiel.

LG

ticki2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 16:17
In Antwort auf brenna_12760685

Dringend
wenn du dich umdrehst und sie dir hinterher läuft bleib stehen und zeig ihr ein leckerchen und wenn sie es haben will muß sie rankommen und dann soll sie sich setzen und dann ganz viel loben und das leckerchen geben. Immer wieder zwischen durch rufen und wenn sie kommt ein leckerchen das müßte eigentlich klappen. Nicht hinterher laufen das ist für sie ein spiel.

LG

ticki2

Aber
Dann belohn ich sie doch dafür, dass sie mich verarscht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 16:39
In Antwort auf edie_12971457

Aber
Dann belohn ich sie doch dafür, dass sie mich verarscht...

Wenn Du
tatsächlich voraussetzt, dass Dein Hund Dich verarscht - dann frag ich mich, was Du mit einem Hund willst. Hunde verarschen nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 17:18
In Antwort auf edie_12971457

Aber
Dann belohn ich sie doch dafür, dass sie mich verarscht...

Aber
les doch bitte nochmal genau. Wenn du sie ruftst und sie schaut dann zeig ihr das leckerchen und wenn sie dann kommt mußt du sie loben und ihr das leckerchen geben als bestätigung das sie etwas richtig gemacht hat. Das müßtest du eigentlich in der Hundeschule gelernt haben.

LG

ticki2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 13:42

Der Trainer
ist da ziemlich rigoros.. Stachler und lange leine. aber das funktioniert nicht, weil so schlau ist sie schon, dass sie wenn sie an der leine ist immer gut hört...
aber ich werds mal probieren.. danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 14:23
In Antwort auf edie_12971457

Der Trainer
ist da ziemlich rigoros.. Stachler und lange leine. aber das funktioniert nicht, weil so schlau ist sie schon, dass sie wenn sie an der leine ist immer gut hört...
aber ich werds mal probieren.. danke!

Also
wenn der Stachler nicht funktioniert, dann hilft wirklich nur noch Teletac





Ich kann nur den Kopf schütteln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 23:20

Damit
keine Mißverständnisse aufkommen - meines Erachtens gehören auch Stachelhalsbänder und Stachelwürger verboten. Leute, die ihre Hunde nur damit "im Griff haben", sollten sich einen Plüschhund zulegen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2007 um 14:44
In Antwort auf dale_12315579

Damit
keine Mißverständnisse aufkommen - meines Erachtens gehören auch Stachelhalsbänder und Stachelwürger verboten. Leute, die ihre Hunde nur damit "im Griff haben", sollten sich einen Plüschhund zulegen!!

Interessant
diese meinungen hier: hunde kann man nur mit bitte bitte erziehen.. mach ich bitte bitte zeigt mein hund mir den mittelfinger (natürlich macht die das extra; sie kennt sämtliche hörzeichen und hört sehr gut auf den hundetrainer; nur eben nicht auf mich, weil sie weiss, dass sie mit mir den aff machen kann..)
einen teletac hatt ich auch schon mal benutzt; ging ganz gut, muss aber öfter wiederholt werden.
an die möchtegern tierschützer und alle, die mich für nen tierquäler halten:
ich hab einen sehr starken dickköpfigen hund,der schon immer gemacht hat, was ihm in den kram passt. wenn was interessantes im wald ist, ein hund oder so, ist selbst dem verfressensten hund ein leckerlie egal.. situation: hund sieht katze, renn aus garten raus. du mit leckerlie hinterher: komm, schau mal, was ich feines habe, blabla.. hund rennt auf straße, auto kommt, kind auf bürgersteig mit dreirad. auto weicht hund aus und fährt kind tot und das alles nur, weil den hund mein leckerlie nicht interessiert hat.
ich liebe meinen hund abgöttisch und würd ihm nie sinnlos weh tun. aber was bitte ist eine sekunde schmerz, den das tier sofort wieder vergisst, es aber daran hindert, mir wegzulaufen und eine solche situtaion auszulösen?!
denkt da mal drüber nach..
nicht jeder hund ist gleich, der meines freundes ist so anhänglich, dass er sich für nix andres als uns interessiert. meine eben nicht. zumal sie alles andre als empfindlich ist; nach dieser teletac-aktion war 10min später alles wieder mehr als ok bis auf dass sie einfach besser gehört hat.
an meinem problem, welches die diskussion ausgelöst hat könnt ihr sehen, dass ich ungern mit stachler und teletac arbeite, sonst gäbs diese geschichte nämlich nicht mehr. sicher will ich von euch wissen, was man dagegen machen kann ohne solche methoden, aber dennoch schließe ich es im notfall nicht aus.
haltet mich für nen tierquäler und was weiss ich aber antworten wie: du solltest keinen hund haben.. sind echt für den arsch.
ein hund ist kein kleines kind, dem man sagt, dass autos gefährlich sind. ein hund lernt durch schmerz und nicht-schmerz. das ist das gesetz der natur. blöde vorträge sind da fehl am platz.

klar quatsch ich meinen hund voll und versuche es echt auf die softimethode, sonst würd die gute längst bei fuß laufen und ohne leine und was weiss ich. es gibt hunde, da funktioniert dieses jackpot ding; ich probier es sicher auch mal aus. aber erfolg ist sicherlich nicht garantiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2007 um 14:46
In Antwort auf edie_12971457

Interessant
diese meinungen hier: hunde kann man nur mit bitte bitte erziehen.. mach ich bitte bitte zeigt mein hund mir den mittelfinger (natürlich macht die das extra; sie kennt sämtliche hörzeichen und hört sehr gut auf den hundetrainer; nur eben nicht auf mich, weil sie weiss, dass sie mit mir den aff machen kann..)
einen teletac hatt ich auch schon mal benutzt; ging ganz gut, muss aber öfter wiederholt werden.
an die möchtegern tierschützer und alle, die mich für nen tierquäler halten:
ich hab einen sehr starken dickköpfigen hund,der schon immer gemacht hat, was ihm in den kram passt. wenn was interessantes im wald ist, ein hund oder so, ist selbst dem verfressensten hund ein leckerlie egal.. situation: hund sieht katze, renn aus garten raus. du mit leckerlie hinterher: komm, schau mal, was ich feines habe, blabla.. hund rennt auf straße, auto kommt, kind auf bürgersteig mit dreirad. auto weicht hund aus und fährt kind tot und das alles nur, weil den hund mein leckerlie nicht interessiert hat.
ich liebe meinen hund abgöttisch und würd ihm nie sinnlos weh tun. aber was bitte ist eine sekunde schmerz, den das tier sofort wieder vergisst, es aber daran hindert, mir wegzulaufen und eine solche situtaion auszulösen?!
denkt da mal drüber nach..
nicht jeder hund ist gleich, der meines freundes ist so anhänglich, dass er sich für nix andres als uns interessiert. meine eben nicht. zumal sie alles andre als empfindlich ist; nach dieser teletac-aktion war 10min später alles wieder mehr als ok bis auf dass sie einfach besser gehört hat.
an meinem problem, welches die diskussion ausgelöst hat könnt ihr sehen, dass ich ungern mit stachler und teletac arbeite, sonst gäbs diese geschichte nämlich nicht mehr. sicher will ich von euch wissen, was man dagegen machen kann ohne solche methoden, aber dennoch schließe ich es im notfall nicht aus.
haltet mich für nen tierquäler und was weiss ich aber antworten wie: du solltest keinen hund haben.. sind echt für den arsch.
ein hund ist kein kleines kind, dem man sagt, dass autos gefährlich sind. ein hund lernt durch schmerz und nicht-schmerz. das ist das gesetz der natur. blöde vorträge sind da fehl am platz.

klar quatsch ich meinen hund voll und versuche es echt auf die softimethode, sonst würd die gute längst bei fuß laufen und ohne leine und was weiss ich. es gibt hunde, da funktioniert dieses jackpot ding; ich probier es sicher auch mal aus. aber erfolg ist sicherlich nicht garantiert.

Und nochwas:
schoßhunde ausbilden und erziehen kann jeder.. aber alle die, die hier so groß tun sollten mal nen echten hund in die finger kriegen. einen,der u.U von natur aus aggressiv ist oder beißt. alles schon gesehen und da funktioniert jackpot nicht.. trotzdem kann man heute bei dem tier schlafen.. interessant, oder?
soviel zum thema plüschund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2007 um 18:08
In Antwort auf edie_12971457

Und nochwas:
schoßhunde ausbilden und erziehen kann jeder.. aber alle die, die hier so groß tun sollten mal nen echten hund in die finger kriegen. einen,der u.U von natur aus aggressiv ist oder beißt. alles schon gesehen und da funktioniert jackpot nicht.. trotzdem kann man heute bei dem tier schlafen.. interessant, oder?
soviel zum thema plüschund

Nee,
is klar...
ich denke, du bist hier im falschen forum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2007 um 7:48

Lach..
Lies mal genau; wenn ich sowas besitzen würd, hätt ich das problem sicher nicht; aber sich SUCHE ja nach ner alternative..
und ich hab schon mehr als einen hund gesehen, der direkt von der mutter kam und super aggressiv war. und dem hat keiner was getan und es war mehr als artgerecht haltung..
aber klar versteh ich eure reaktionen; ihr habt hunde sicher nur zum hausgebraucht, wie ich natürlich auch. aber in meinem bekanntenkreis gibt es eben viele, die gerade mit solchen hunden arbeiten wollen, an die keiner ran kommt. da muss man manchmal bisschen härter zupacken.
was nicht bedeutet, dass ich mein tier quäle.. dieses statement finde ich echt absolut unten durch. zumal du weder mich noch meinen hund kennst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2007 um 7:43

Danke
für den ordentlichen Beitrag
Ich frage die leute aber die geben mir als antwort: Stachler und teletac. Sicherlich ist es effektiv, aber wie betont, möchte ich das eben nicht.
Mein hund braucht nen gewissen druck. anders gehts (noch) nicht, aber es wird besser. Ich muss ihm zeigen, dass ich der herr bin; das geht glaub ich schlecht mit leckerlie; wir haben immer damit gearbeitet, fast zwei jahre lang; das ergebnis hab ich jetzt.. ^^
dieser jeckpot ist bestimmt keine schlechte idee und ich werd es sicher mal ausprobieren; aber grundregeln, die sie ja beherrscht müssen einfach auch akzeptiert werden, wenn ich sie bringe. dazu muss ich mir respekt verschaffen, selbstverständlich nicht (nur) mit schmerz; aber es gibt dinge, die gehen nicht und da muss ne bestrafung her. deine idee ist auch hier nicht schlecht, denn schlagen will ich eigentlich auch nicht.. aber wenn sie in der pfütze sitzt und nicht raus kommt obwohl ich die anweisung dazu geb, muss ich ihr ja bisschen druck machen; schreien oder so nützt gar nix, im gegenteil. sie muss schon merken: ubs, das tut ja weh, wenn ich so quatsch mache..

mein hund ist ein familienhund, was vielleicht auch die erziehung erschwert. klar will ich mal nen 3er hund haben, aber hauptsächlich eigentlich nen hund, der hört wenn er soll und spaß dran hat.

danke auch für den buch tipp, ich werds mir mal anschauen!

es geht also auch ohne mich als straftäter hinzustellen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2007 um 16:40

Hundeschule ist nicht gleich Hundeschule!
Diese Erfahrung habe ich und noch viele andere gemacht.Wenn Du in einer Hundeschule bist,dann muss doch dein Tainer dir genau bei dieser Sache helfen.
Gehört deine Hundeschule auch zu denen die nur Sitz,Platz,Fuß in 15 Stunden hinter sich bringen,aber die wirliche Probleme werden nicht erkannt oder behandelt! Ist mir genauso gegangen.Nachdem ich viel geld bei meiner Hundeschule gelassen habe und mein Hund immernoch arge Probleme hat und nur hört wann er will, habe ich mich im Internet umgeschaut und dann las ich einen Artikel in der Zeitschrift Partner und Hund über die Hundeschule Wolfacademy.Dor bin ich mit meinem Hund dann zu einem problemhundewochenende gefahren und seit diesem Wochenende hat sich so viel verändert,weilich endlich so einiges kapiert habe.Wenn ich dann noch bedenke was mir das Wochenende dort gekostet hat und was ich bei meiner Hundeschule über Wochen bzw. Monate gelassen habe könnte ich mich jetzt noch ärgern.Hätte gleich zu dieser Wolfacademy gehen sollen,aber kann man ja vorher nicht wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 8:10

Hundeschule
hallo an deiner stelle würde ich die hundeschule wechseln wenn die dir schon raten stachelhalsband zu benutzen. du musst deinem hund klar machen das du der boss bist das heißt bringe ihn dazu auf dich zuachten laufe immer in die richtung wo dein hund nicht hin läuft. reitet er auf? wenn ja immer leicht auf die hinter pfoten nicht das es weh tut sondern das es unangenehm ist für ihn
liebe grüsse dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 2:31

Nicht verzweifeln....
wenn sie mit dir das "mal sehen wer den längeren Atem hat" Spiel anfängt,zeigt dies,dass sie eindeutig der Meinung ist,dass sie der Koch ist und du der Kellner. Für eine Partnerschaft zwischen Mensch und Hund sind dies denkbar ungünstige Voraussetzungen. Also: Werde zum Koch!!! Wie??? Ganz einfach!! --> fütter sie nur noch aus der Hand. D.h. es gibt zu Hause KEIN Futter,denn sie muss für ihr Futter beim Spazieren gehen arbeiten. Natürlich bist du in diesem Moment auch sehr gefordert,da du ständig Gehorsamkeitsübungen verlangst und sie dafür mit Futter belohnst. Sie muss lernen,dass du das Futter beschaffende Alphatier bist und,dass sie dir gefallen muss um Essen zu bekommen. Sie muss dir quasi in den Arsch kriechen und nicht du ihr. Am Anfang wird es vielleicht noch etwas schleppend voran gehen,aber nach einigen Tagen müsste sie sich mehr auf dich konzentrieren und somit auch gut abrufbar sein. Das Hören muss im Laufe der Zeit zu einer Selbstverständlichkeit werden,sodass du auch wieder normal zu Hause füttern kannst. Wichtig ist,dass du mit viel Geduld und Liebe arbeitest und dich immer unter Kontrolle hast,auch wenn du mal zornig bist. Tief einatmen und den Ärger nie am Tier auslassen. Vertrauen ist schnell zerstört,wenn der Mensch dem Tier gegenüber unberechenbar wird. Versuche das Herz deines
Hundes zu gewinnen, mache ihn zu deinem Gefährten und er wird dir ewig treu sein. wenn du noch Fragen hast,einfach her damit... ) Lg und viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2007 um 18:25
In Antwort auf edie_12971457

Und nochwas:
schoßhunde ausbilden und erziehen kann jeder.. aber alle die, die hier so groß tun sollten mal nen echten hund in die finger kriegen. einen,der u.U von natur aus aggressiv ist oder beißt. alles schon gesehen und da funktioniert jackpot nicht.. trotzdem kann man heute bei dem tier schlafen.. interessant, oder?
soviel zum thema plüschund

???
Ein Hund von natur aus bösartig? Muahahaha du kanst einen Hund bösartig erziehen er wird aber niemals von welpe an irgendwelche blutrünstigen gene in sich tragen!! PFUI sage ich dazu nur... und bevor da jetzt irgendwelche dummen sprüche von dir kommen ich bin Halterin eine Pitbull Dogo Argentino.. Der testet auch gerne und stell dir vor ich bringe ihm alles über positive erlebnisse bei!! Und er hat toll gelernt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 21:01

Dringend Hundeschule Wechseln !!!
Schon mal darüber nachgedacht die Hundeschule zu wechseln !!! Ich hab mit meinem Hund eine wirlich professionelle Hundeschule besucht, dass heisst 4 Wochen lang jeden Tag 1 Std. Training. Mein Hund ist top !!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 21:17
In Antwort auf edie_12971457

Interessant
diese meinungen hier: hunde kann man nur mit bitte bitte erziehen.. mach ich bitte bitte zeigt mein hund mir den mittelfinger (natürlich macht die das extra; sie kennt sämtliche hörzeichen und hört sehr gut auf den hundetrainer; nur eben nicht auf mich, weil sie weiss, dass sie mit mir den aff machen kann..)
einen teletac hatt ich auch schon mal benutzt; ging ganz gut, muss aber öfter wiederholt werden.
an die möchtegern tierschützer und alle, die mich für nen tierquäler halten:
ich hab einen sehr starken dickköpfigen hund,der schon immer gemacht hat, was ihm in den kram passt. wenn was interessantes im wald ist, ein hund oder so, ist selbst dem verfressensten hund ein leckerlie egal.. situation: hund sieht katze, renn aus garten raus. du mit leckerlie hinterher: komm, schau mal, was ich feines habe, blabla.. hund rennt auf straße, auto kommt, kind auf bürgersteig mit dreirad. auto weicht hund aus und fährt kind tot und das alles nur, weil den hund mein leckerlie nicht interessiert hat.
ich liebe meinen hund abgöttisch und würd ihm nie sinnlos weh tun. aber was bitte ist eine sekunde schmerz, den das tier sofort wieder vergisst, es aber daran hindert, mir wegzulaufen und eine solche situtaion auszulösen?!
denkt da mal drüber nach..
nicht jeder hund ist gleich, der meines freundes ist so anhänglich, dass er sich für nix andres als uns interessiert. meine eben nicht. zumal sie alles andre als empfindlich ist; nach dieser teletac-aktion war 10min später alles wieder mehr als ok bis auf dass sie einfach besser gehört hat.
an meinem problem, welches die diskussion ausgelöst hat könnt ihr sehen, dass ich ungern mit stachler und teletac arbeite, sonst gäbs diese geschichte nämlich nicht mehr. sicher will ich von euch wissen, was man dagegen machen kann ohne solche methoden, aber dennoch schließe ich es im notfall nicht aus.
haltet mich für nen tierquäler und was weiss ich aber antworten wie: du solltest keinen hund haben.. sind echt für den arsch.
ein hund ist kein kleines kind, dem man sagt, dass autos gefährlich sind. ein hund lernt durch schmerz und nicht-schmerz. das ist das gesetz der natur. blöde vorträge sind da fehl am platz.

klar quatsch ich meinen hund voll und versuche es echt auf die softimethode, sonst würd die gute längst bei fuß laufen und ohne leine und was weiss ich. es gibt hunde, da funktioniert dieses jackpot ding; ich probier es sicher auch mal aus. aber erfolg ist sicherlich nicht garantiert.

Sehr guter Beitrag !!
Kann mich Ihrer Meinung nur anschliessen. Lieber über kurze Zeit mit einem Stachler oder eventuell mit einem Tele-Tac arbeiten, als den Hund vor ein Auto laufen zu lassen !!Ausserdem ist der kurze Ruck mit dem Stachler nichts anderes als wenn die Hündin ihre Welpen bestraft. Natürlich gehören Tele-Tac's nicht in die Hände von privat Leuten ! Das sollte man wirklich nur von erfahrenen Hundetrainern machen lassen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2009 um 1:19
In Antwort auf edie_12971457

Interessant
diese meinungen hier: hunde kann man nur mit bitte bitte erziehen.. mach ich bitte bitte zeigt mein hund mir den mittelfinger (natürlich macht die das extra; sie kennt sämtliche hörzeichen und hört sehr gut auf den hundetrainer; nur eben nicht auf mich, weil sie weiss, dass sie mit mir den aff machen kann..)
einen teletac hatt ich auch schon mal benutzt; ging ganz gut, muss aber öfter wiederholt werden.
an die möchtegern tierschützer und alle, die mich für nen tierquäler halten:
ich hab einen sehr starken dickköpfigen hund,der schon immer gemacht hat, was ihm in den kram passt. wenn was interessantes im wald ist, ein hund oder so, ist selbst dem verfressensten hund ein leckerlie egal.. situation: hund sieht katze, renn aus garten raus. du mit leckerlie hinterher: komm, schau mal, was ich feines habe, blabla.. hund rennt auf straße, auto kommt, kind auf bürgersteig mit dreirad. auto weicht hund aus und fährt kind tot und das alles nur, weil den hund mein leckerlie nicht interessiert hat.
ich liebe meinen hund abgöttisch und würd ihm nie sinnlos weh tun. aber was bitte ist eine sekunde schmerz, den das tier sofort wieder vergisst, es aber daran hindert, mir wegzulaufen und eine solche situtaion auszulösen?!
denkt da mal drüber nach..
nicht jeder hund ist gleich, der meines freundes ist so anhänglich, dass er sich für nix andres als uns interessiert. meine eben nicht. zumal sie alles andre als empfindlich ist; nach dieser teletac-aktion war 10min später alles wieder mehr als ok bis auf dass sie einfach besser gehört hat.
an meinem problem, welches die diskussion ausgelöst hat könnt ihr sehen, dass ich ungern mit stachler und teletac arbeite, sonst gäbs diese geschichte nämlich nicht mehr. sicher will ich von euch wissen, was man dagegen machen kann ohne solche methoden, aber dennoch schließe ich es im notfall nicht aus.
haltet mich für nen tierquäler und was weiss ich aber antworten wie: du solltest keinen hund haben.. sind echt für den arsch.
ein hund ist kein kleines kind, dem man sagt, dass autos gefährlich sind. ein hund lernt durch schmerz und nicht-schmerz. das ist das gesetz der natur. blöde vorträge sind da fehl am platz.

klar quatsch ich meinen hund voll und versuche es echt auf die softimethode, sonst würd die gute längst bei fuß laufen und ohne leine und was weiss ich. es gibt hunde, da funktioniert dieses jackpot ding; ich probier es sicher auch mal aus. aber erfolg ist sicherlich nicht garantiert.

HILFE!!!!!!!
Sage mal gehts noch!!!!!!!! Das kann doch nicht dein Ernst sein! Jemand wie du gehört in die Psychatrie, weg von allen Lebewesen, sowohl Tier als auch Mensch! Denke doch mal nach bevor du handelst und informiere dich über vernünftige Hundeerziehung! Wenn du ein Gehirn hättest, wäre dir klar, dass Hunde nur dank Loben lernen und jegliche Schäden, ob Schmerzen oder Anschreien oder Erschrecken oder sonstwas den Hund sogar noch ungehorsamer machen als eh schon! Es ist so traurig, sowas lesen zu müssen! Ich empfehle dir: Gehe dringend zu einem Psychologen, denn du hast deutlich nen Schaden!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2009 um 1:22
In Antwort auf joi_11943938

???
Ein Hund von natur aus bösartig? Muahahaha du kanst einen Hund bösartig erziehen er wird aber niemals von welpe an irgendwelche blutrünstigen gene in sich tragen!! PFUI sage ich dazu nur... und bevor da jetzt irgendwelche dummen sprüche von dir kommen ich bin Halterin eine Pitbull Dogo Argentino.. Der testet auch gerne und stell dir vor ich bringe ihm alles über positive erlebnisse bei!! Und er hat toll gelernt!

Yeah!
Super! genauso ist es! Bosartige Hunde werden von Menschen geschaffen, es gibt sie nicht von Natur aus. Wie oben schon geschrieben lernen Hunde nur durch positive Erlebnisse, alles andere macht sie nur schlimmer. Schön dass du den Durchblick hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 18:55

Hey
hört sich ganz so an als macht sich dein Hund einen Spaß daraus. Klar läuft er weg wenn du hinterherrennst Macht meiner genauso ! Ich rufe ihn einmal, allerhöchstens zweimal... kommt er nicht geh ich sofort weg (hab ich von anfang an so gemacht)... kommt er trotzdem nicht, laufe ich !!! Er weiß genau, wenn er nicht kommt steht er allein da ! Bei ihm zieht das immer.... wenn er beim spazieren gehen zu weit vor läuft, versteck ich mich und warte bis er kommt! Klappt auch... pro Spaziergang 2mal und er guckt ständig ob ich noch da bin Allerdings musst du das konsequent durchziehen, gibst du einmal nach hast du schon verloren. Klar ist das nicht immer einfach... ich mache das aber auch nur dort wo wenig bzw gar kein verkehr ist... ansonsten kommt er an die leine, wenn ich mir nicht sicher sein kann ob er kommt! Probier es mal aus (du sagst ja sie kommt wenn du weg gehst) und belohne sie dann übertrieben... freu dich als hättest du nen 6er im lotto und am besten ein leckerchen dazu
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen