Home / Forum / Tiere / Dressurhalband z.B von Hunter oder lieber würgekette???

Dressurhalband z.B von Hunter oder lieber würgekette???

20. Februar 2010 um 11:26 Letzte Antwort: 28. Juli 2011 um 18:26


hallo,

meine hündin ist 7 monate alt und zieht unheimlich viel, es macht kein spaß so mit ihr raus zu gehen.
in der huindeschule hat man jetzt zu uns gesagt mit einer würgekette lernen die kleinen es am schnellsten und es wäre auch garnicht schlimm.

nun war ich in der tierhandlung u. habe von hunter eine dressurhalsband gesehen ich pers. finde denn fast besser, ABER die verkäuferin meinte nein ich solle eine kette kaufen... was meint ihr????

danke für eure hilfe

Mehr lesen

20. Februar 2010 um 11:35


Würgekette???? Bitte nicht!!! Dann such Dir mal ne andere Hundeschule...hab ich ja noch nie gehört, dass ne Hundschule sowas auch noch empfiehlt! Also bitte bitte tu das Deinem Hund nicht an....hab mal gehört, dass die Tiere damit noch mehr ziehen sollen und Tierquälerei ist das auch.

Gefällt mir
20. Februar 2010 um 11:53

Easy Walk
HAllo!

Ich kann dir das Easy Walk von Trixie empfehlen, der Boxer von meinem Vater zieht auch unheimlich und ich habe das Easy Walk gekauft und siehe da schluß mit ziehen spazieren gehen macht Spass! Ohne Gewalt!

Der Link zum vorstellen:

http://www.trixie.de/tr/newLayout/index.html

Ich habs aber in einer Tierhandlung gekauft und wir haben das Easy Walk Erziehungsgeschirr!

Lg elfe

Gefällt mir
20. Februar 2010 um 20:04

Ja wenn man es auf nicht würgen....
stellt, dann kann man auch ganz darauf verzichten....

Dann probier es doch mal aus und leg Dir das Würgehalsband um den Hals....und dann lass mal ziehen....mal sehen, ob es wirklich nicht sooo schlimm ist!!

Gefällt mir
20. Februar 2010 um 20:14
In Antwort auf birga_12245874

Ja wenn man es auf nicht würgen....
stellt, dann kann man auch ganz darauf verzichten....

Dann probier es doch mal aus und leg Dir das Würgehalsband um den Hals....und dann lass mal ziehen....mal sehen, ob es wirklich nicht sooo schlimm ist!!

Anhang:
Im Halsbereich befinden sich empfindliche Wirbel und Nerven sowie die Speise- und Luftröhre. Ob ein Hund besonders stark an der Leine zieht oder nur gelegentlich, die Folgen können schwerwiegend sein. Schon durch ein handelsübliches Halsband kann sich ein Hund lebensgefährliche Verletzungen an der Luftröhre zuziehen.

Krankheitsbilder wie z.B. Bandscheibenverschiebungen können sich durch den Druck der Halsbänder verschlimmern. Zudem erhöht sich der intraokuläre Druck der Augen durch Ziehen am Halsband kurzfristig massiv, was bei Hunden, die aufgrund ihrer Rasse oder Anatomie zum Glaukom neigen, gefährlich werden kann.

Noch drastischer sind mögliche Folgen beim Gebrauch der Stachel- oder Würgehalsbänder Schleudertrauma, Bandscheibenwölbung, Ohnmacht bis hin zu Verletzungen des Rückenmarks, die zur teilweisen oder vollständigen Lähmung der Vorder- und/oder Hinterbeine führen könne. Möglich sind auch Verletzungen des Vagusnerves, wodurch die Funktion wichtiger Organe wie dem Herzen, der Lunge, Leber, Blase oder Milz beeinträchtigt werden kann. Im schlimmsten Fall kann ein Halsband auch die Luftröhre zertrümmern und den Hund so ersticken lassen. Aber auch ausgerenkte Nackenknochen, zerquetschte Speiseröhren, Kehlkopfschäden und Druckanstieg im Kopf, der Hirn- oder Augenschäden verursachen kann, sind mögliche Folgen.

Leider stehen Halsbänder auch in vielen Hundeschulen noch immer an erster Stelle. Halsbänder sollten jedoch nur zum Anbringen der Identifizierungsmarke benutzt werden.

Gefällt mir
20. Februar 2010 um 20:28

Ja zum Wohle des Hundes...
weil er ja sagen kann, ob es ihm gefällt!

Halsbänder könnten massive gesundheitliche Auswirkungen auf das Tier haben. Als Alternative empfehlen die Tierschützer ein lederfreies Brustgeschirr.

Gefällt mir
20. Februar 2010 um 21:21

Ich habe nicht gesagt, dass man Hunde frei laufen lassen sollte!
Aber wäre ein schöner Gedanke! Meine läuft frei!
Von was für einer Prüfung redest Du? Ja Du hast ja schon Hunde ausgebildet....du mußt ja wissen, wie sich ein Hund fühlt, wenn ihm das Halsband in den Hals schneidet und ihn alles abschnürt! Reden die Hunde auch mit Dir? Ich sagte ja bereits: Wenn Du so überzeugt bist, dass es nicht unangenehm ist, trag es doch selber mal!
Zum Thema große Hunde:
Dann sollte man sich keine großen Hunde kaufen!!! Ganz einfach!
Dann sollten die Leute, die die Hunde prüfen, mal umdenken...und dabei an das Tier denken und nicht nur an den Gewinn der Prüfung! Fakt ist, dass es Tierquälerei ist...und das kannst Du nicht abstreiten!

Gefällt mir
20. Februar 2010 um 21:57

@all
vielen dank für eure meinungen.
ich bin zu dem entschluss gekommen, das meine joy nicht mit einer würgekette in die hundeschule gehen wird...
mit dem dressurhalsband von hunter kann ich mich eher anfreunden -> wobei ich da auch nicht so überzeugt bin.

danke

Gefällt mir
20. Februar 2010 um 22:02
In Antwort auf an0N_1198979199z

@all
vielen dank für eure meinungen.
ich bin zu dem entschluss gekommen, das meine joy nicht mit einer würgekette in die hundeschule gehen wird...
mit dem dressurhalsband von hunter kann ich mich eher anfreunden -> wobei ich da auch nicht so überzeugt bin.

danke

Also...
für später sollte es jedenfall ein Brustgeschirr sein...Deinem Hund zuliebe! Ich würde mich jedenfalls drüber freuen, und Dein Mäuschen sicherlich auch!

Gefällt mir
20. Februar 2010 um 22:26

Also irgendwie....
hast Du es mit Deinem frei laufen! Ich bin für eine Abschaffung von Zucht!!!! Aber das ist ein anderes Thema! Ich rede nicht von frei laufen, sondern von Brustgeschirr!!!! Aber stimmt, da macht ein Hund nicht das was ICH WILL...und dafür habe ich mir ein Hund angeschaftt, dass das Tier macht, was ich will!!!! Mein Hund muß nicht machen, was ich will! Und Blindenhunde laufen z.B. nicht an der Leine! Aber egal....Du liebst Tiere nicht, bei Dir müssen sie nur funktionieren!

Gefällt mir
20. Februar 2010 um 23:56

Lass Würgekette und auch diese Hundeschule
Wir haben unsere Hündin (TH) mit 2 Jahren bekommen. An der Leine war sie Terror.
Das erste was wir gemacht haben, war ein Brustgeschirr zu kaufen und eine Hundeleine wo an beiden Enden ein Karabiner war, den man dann an Halsband und Brustgeschirr befestigen konnte. Dann habe ich angefangen wenn sie zog einfach in eine andere Richtung zu ändern. Das habe ich so oft wie möglich gemacht. Sie hat dann auch schnell kapiert, das ich die Richtung bestimme und nicht sie. Ich habe dann auch zusätzlich nur mit Lob gearbeitet. Mittlerweile ist sie 4 Jahre und es macht einen riesigen Spass mit ihr zu wandern, ohne gezerre. Mit dem Wissen was gute Hundeschulen haben ist es nicht mehr nötig mit Würgeketten zu arbeiten.
VG

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 13:09

Nö...stattdessen wird munter weiter...
gezüchtet! Du hast keine Ahnung von Tierschutz....Dir geht es doch nur ums Geld machen...deswegen muß auch fleißig weiter gezüchtet werden, damit Hunde in Hundeschulen geschickt werden! Wenn Hunde nicht mehr gezüchtet werden, werden sie auch nicht in Tierheimen landen....denken! Also wenn es keine Nachfrage nach Hunden gibt, werden sie auch nicht mehr gezüchtet. Dann erzähl mir doch mal, warum Hunde gezüchtet werden! Nicht Blindenhunde, nein die Hunde, die tagtäglich von irgendwelchen Leuten gezüchtet werden, ohne Grund (weil sie ja angeblich nichts an dem Tier verdienen) ... Erzähl mir mal! Ich habe meinen Hund nur aufgenommen, weil sie sonst im Tierheim gelandet wäre...ich habe kein Geld für sie bezahlt! Die meisten schaffen sich doch aus purem Egoismus einen Hund an! Dann werden sie in die Hundeschule geschickt, mit Würgehalbändern gefügig gemacht und haben zu funktionieren! Aber sie machen natürlich alles freiwillig, was Du von ihnen abverlangst....Dr. Dolittle!

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:14

Scheinbar ist Deine Ausbildung auch schon ne Weile her....
und mit Dir macht eine Diskussion keinen Sinn, weil DU keine Ahnung hast. Dann kannst Du hier jedem erzählen, Du bist Hundepsychologin oder Hundetrainerin, aber ohne ein Plan!!! Du schadest höchstens mehr, als wirklich zu helfen!!!
Und ich schade keinem Hund, aber DU schon, mit dem Blödsinn den Du hier verbreitest, dass ein Hund nur mit Würgehalsband richtig zu führen ist.

http://www.hallohund.de/hunde-basics/erziehung-haltung/189042/geschirr-oder-halsband-was-ist -besser-fuer-den-hund

Das Video dort kannst Du Dir dort ja mal anschauen!

Bekommt der Hund Druck oder einen Ruck an der Kehle, so ist das eine falsche Information für ihn. Er reagiert verunsichert, oft sind Beschwichtigungssignale zu bemerken wie Züngeln, Wegschauen, Blinzeln etc. Auch um den Hund nicht unnötig zu verunsichern sollte man daher unbedingt Brustgeschirre verwenden.

Hunde kommunizieren auch auf Spaziergängen untereinander. Begegnen sich zwei Hunde, so kann man immer Beschwichtigungssignale wie Wegschauen und Züngeln beobachten, die dem anderen sagen: ich bin friedlich gestimmt, ich will nichts von dir! Ziehe ich nun dem Hund den Kopf am Halsband hoch, bekommt der andere Hund von unserem Vierbeiner über die erzwungene selbstbewusste Kopfhaltung eine Fehlinformation, nämlich Na, wollen wir mal sehen, wer der Stärkere ist?! Aus diesem Missverständnis zwischen den Hunden entstehen leicht Leinenrüpeleien. Es ist bezeichnend, dass Leinenraufer, die zu friedlichen Zeitgenossen umerzogen werden sollen, im Brustgeschirr wesentlich entspannter laufen, weil sie besser Beschwichtigungssignale zeigen können, die dann entsprechend vom Besitzer belohnt und vom Gegenüber mit eigenen Beschwichtigungssignalen beantwortet werden. Hier erfolgt eine wesentlich schnellere Deeskalation als am Halsband.

Es wird auch immer wieder gesagt, im Brustgeschirr würden Hunde das Ziehen lernen. Das ist falsch. Hunde lernen das Ziehen, wenn sie Erfolg damit haben, d.h. wenn sie weiterkommen. Und das tun sie auch am Halsband, denn für das Weiterkommen nehmen sie auch Unannehmlichkeiten und Schmerzen in Kauf. Es stimmt, im Brustgeschirr verpuffen Leinenrucke, da sie darin nicht wehtun und nicht verunsichern, aber Leinenrucke gehören sowieso in die Abteilung Mittelalter der Hundeerziehung, da sie nur über Meideverhalten wirken. Leinenführigkeit hat auch nichts mit dem Rang zwischen Mensch und Hund zu tun. Viele Menschen glauben leider immer noch, ständig den Chef raushängen lassen zu müssen und wählen dazu unter anderem den Leinenruck am Halsband. Wer seinen Hund so erziehen will, der sollte seine Einstellung zu seinem Tier überdenken. Gute Trainer setzen auf die Kommunikation und das Miteinander mit dem Hund, denn nur darüber ist eine wirklich freudige und tierschutzgerechte Ausbildung möglich.

Geschirr könnt ihr hier bestellen: www.brustgeschirr.com

Wer ein gutes, gepolstertes Geschirr nach Maß anfertigen lassen möchte, der ist hier richtig:
http://www.bellissimo-for-dogs.de

Und jetzt hast Du genügend Information, und Du solltest Deine Einstellung zum Thema Leinenführung überdenken.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:15

Total ab von der Realität
Ich weiss nicht wie du Hunde ausbildest, bei mir niemals mit Kette um den Hals. Für mich sollte Erziehung schon im Welpenalter und nicht mit Zwingerkette beginnen.
Mit dem Brustgeschirr kann man auch Richtungen vorgeben, ach ja du machst das ja nur mit Zwingerhalsband.
Das der Hund zu weit vor geht mit Brustgeschirr ist auch nicht richtig.
Meine Hunde die ich bis jetzt hatte, z.B belg. Schäferhund sind alle ohne Halskette gut erzogen gewesen. Meine Hündin die ich jetzt habe, macht Fährtenarbeit und oh Gott mit Brustgeschirr. Und bevor so ein Hund so was machen kann braucht er ein gutes Grundgehorsam. Und ich kann nur für viele Hundebesitzer sprechen die ich kenne.
Prüfungen macht man in der Fährtenarbeit mit Brustgeschirr dagegen bei Schutzhundeprüfugen sind nur einreihige Gliederhalsbänder zugelassen. Da sollte man auch unterscheiden.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:19
In Antwort auf an0N_1302173599z

Total ab von der Realität
Ich weiss nicht wie du Hunde ausbildest, bei mir niemals mit Kette um den Hals. Für mich sollte Erziehung schon im Welpenalter und nicht mit Zwingerkette beginnen.
Mit dem Brustgeschirr kann man auch Richtungen vorgeben, ach ja du machst das ja nur mit Zwingerhalsband.
Das der Hund zu weit vor geht mit Brustgeschirr ist auch nicht richtig.
Meine Hunde die ich bis jetzt hatte, z.B belg. Schäferhund sind alle ohne Halskette gut erzogen gewesen. Meine Hündin die ich jetzt habe, macht Fährtenarbeit und oh Gott mit Brustgeschirr. Und bevor so ein Hund so was machen kann braucht er ein gutes Grundgehorsam. Und ich kann nur für viele Hundebesitzer sprechen die ich kenne.
Prüfungen macht man in der Fährtenarbeit mit Brustgeschirr dagegen bei Schutzhundeprüfugen sind nur einreihige Gliederhalsbänder zugelassen. Da sollte man auch unterscheiden.

Nachtrag zu Total ab von der Realität
Nachträglich,
mit diesem Beitrag meinte ich Moonligt8000
MfG

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:24
In Antwort auf an0N_1302173599z

Nachtrag zu Total ab von der Realität
Nachträglich,
mit diesem Beitrag meinte ich Moonligt8000
MfG


Endlich mal Beiträge mit Verstand! Danke!!!

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:28
In Antwort auf an0N_1302173599z

Nachtrag zu Total ab von der Realität
Nachträglich,
mit diesem Beitrag meinte ich Moonligt8000
MfG


Gefällt mir
21. Februar 2010 um 17:44

Ich mache mich nicht lächerlich....
aber wieso halten wir nicht so Menschen wie Dich an der Leine!?
Es gibt genügend Tiere, die adoptiert werden müssen....und nicht noch irgendwelche Züchter zu anmieren, die das Ganze doch nur für Geld machen...
Aber da müßtest Du Dich ja schämen, weil Du sie unterstützt hast mit dem Kauf Deines Hundes!!! Deswegen regen sich doch so viele hier auf und fühlen sich von meiner Meinung angegriffen, weil sie genau das gemacht haben! Haben aus purem Egoismus sich nen süßen Welpen gekauft! Reinrassig mußte er natürlich sein, ist ja ein Statussymbol!!! Und Du gehst wahrscheinlich fröhlich und from einmal im Jahr in den Zoo und Zirkus und bestaunst mit Deiner Familie die tollen Tiere, die hinter ne Glasscheibe eingesperrt sind und dort garnicht hingehören! Deine Meinung langweilt mich....weil Du Dich und Deinen Egoismus nur rechtfertigst!!! Warum hast Du denn kein Tier aus dem Tierheim?????? Warum mußte es denn einer vom Züchter sein???? Erzähl, ich bin ganz ohr!!!

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 19:04


Das Argument, mit dem Halsband könne man die Blickrichtung des Hundes besser beeinflussen... Wer einen aufmerksamen Hund hat, der gelernt hat, auf seinen Menschen zu achten, weil es interessant bei ihm ist, der braucht den Kopf auch nicht am Hals herumzuwenden.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 20:54

Nochmals Juni53
1. habe ich nicht behauptet alle meine Hunde im Welpenalter ausgebildet zu haben. Z.B. meinen Fährtenhund habe ich mit 2 Jahren aus dem TH, er war nicht nur Angstbeisser, Fressneidisch und und und.
Klaro ist die Leine am Rücken verbunden, aber sie ist trotz loser Führhand bei Fuss (beim Spaziergang). Sollte ich mal korigieren müssen reagiert sie auf leisen Zug der Leine nach links oder Rechts ohne das ich mit den Armen rumschlenkern muss.
Wenn sie auf Spur geht, geht sowieso alles auf Befehl.

Zu deiner Frage mit einem Hund, der total ausklingt, empfehle ich Halsband (keinen Würger) und Brustgeschirr. So das das ganze Gewicht nicht nur auf den Halsgelenken liegt.
Ich kann dir nur sagen, es macht auch keinen Spass einen Schäferhund zu sehen ( vor ungefähr 9 Jahren) dem ein Stachelhalsband (das nach innen gedreht war) nichts mehr ausmachte, weil er sich daran gewöhnt hatte, sah toll aus mit den Wunden. So war es auch mit 2 belgischen Schäferhunden, waren aber nur Würgehalsbänder. Aber das wäre zu lang um alles nieder zu schreiben. Wenn man sowas gesehen hat, sucht man andere Wege. Oder hast du mal gehört wenn ein Hund schreit, der wie ein bekloppter in ein Kettenhalsband reinspringt und dabei sich am Wirbel verletzt. Da sieht eben die Dinge die ich gesehen habe und es hat mir gereicht.

Weiter gehts, du hast alle Prüfungen pauschalisiert und behauptet es würden überall diese Kettenhalsbänder Pflicht sein. Ich will dich nur darauf aufmerksam machen, das du nicht klar genug formulierst. Denke mal daran das es auch Forenleser gibt die nicht soviel Ahnung haben.
Bei solch extremen Hunden wird bei uns zuerst einmal Einzeltraining empfohlen was auch gerne angenommen wird.
Den es gehört ein ganzer Lernprozess dazu, den man sowieso nicht mal so schnell nebenbei erledigen kann. Und ich kann nur sagen habe sehr viele gesehen, wo es super läuft. Man sollte aber auch noch unterscheiden das sehr viele in die Hundeschule kommen, die nur eine Grundausbildung mit ihrem Hund machen wollen um normal mit ihrem Hund im Alltag zurecht zu kommen und andere die eben HS Prüfungen mitmachen wollen. Da sollte man auch unterscheiden.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 21:04

Ja habe ich...
und Du wiederholst Dich immer wieder! Sorry, der andere Link hat nicht funktioniert, aber schau es Dir an! Es gibt immer mehr Hundeschulen, die nur mit Geschirr unterrichten...und nicht so wie Du sagst, dass alle Hundeschulen so trainieren!

http://petasdogblog.blogspot.com/2009/06/geschirr-oder-halsband.html

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 13:52

Nee, nur die die sich ein Tier...
aus Egoismus geholt haben, die nervt es! Denkst, früher liefen ein Labbi durch den Wald???
Tier gehören in Freiheit und nicht mit Würgehalsbändern gefügig gemacht! Und viel trainieren NICHT MEHR mit Würgehalsband, weil es ums wohl der Tiere geht!!!!! Denk Du doch mal! Aber stimmt, Dein Labbi kann ja nichts sagen! Wenn ihr mal aus eurer Rosaroten-Glitzerwelt erwachen würdet, dann würdet ihr verstehen!

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 14:46

Wieso meldest Du Dich nicht bei richtigen...
Profis, wie die Dame vom Video?....die kann Dir bestimmt helfen!

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 16:02


Nee Schnett ist auch durchgeknallt, wie Du! Da haben sich 2 gefunden, die keine Ahnung haben! Das was ich da prädige, dass prädigen auch die ganz großen Tierschutzvereine. Aber die haben auch alle ein an der Waffel, wie ich wahrscheinlich! Nur Du und Schnett, ihr habt den Durchblick, und wisst was abgeht!
Und ich rede davon, dass Halsbänder gesundheitsschädigend für Hunde sind, so wie Deine heißgeliebte Würgekette!
Wenn Du Dich im Auto anschnallst, machst Du den Gurt auch nicht um den Hals, sondern um den Brustkorb, oder? Also bitte denkt doch mal endlich....dafür ist euer Gehirn da!

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 16:48


http://www.peta.de/web/tierische.184.html

viel spaß beim lesen!

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 17:30

Ich in der Realität...
kläre euch doch gerade auf...damit ihr mal wach werdet!
Ich hab gerade erst wieder ne Unterschriftensammlung hier liegen, für illegalen Welpenhandel, für 4 Pfoten!
Euch kann man garnicht helfen, weil ihr es nicht wollt und eure Augen für die Realität verschlossen haltet! Ich habe Dinge gesehen, die hier niemand sehen will! Da könntest Du heut Nacht nicht mehr schlafen! Ich sag ja, setzt mal eure rosarote Brille ab! Und dann erzähl mir mal, warum täglich Millionen von Welpen auf die Welt kommen? Erklär mir mal denn Sinn vom züchten...und erzähl mir nichts von den paar Begleithunden! Schaut euch doch mal den Film an...

http://veg-tv.info/Earthlings

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 17:56

Wo lebst Du denn?
Und warum habt ihr Schlittenhunde? Habt ihr sonst nichts zu tun, als Hund zu missbrauchen? Oder habt ihr kein Auto oder lebt in der Arktis und könnt euch ohne Schlitten nicht fortbewegen?

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 18:38
In Antwort auf birga_12245874

Ich in der Realität...
kläre euch doch gerade auf...damit ihr mal wach werdet!
Ich hab gerade erst wieder ne Unterschriftensammlung hier liegen, für illegalen Welpenhandel, für 4 Pfoten!
Euch kann man garnicht helfen, weil ihr es nicht wollt und eure Augen für die Realität verschlossen haltet! Ich habe Dinge gesehen, die hier niemand sehen will! Da könntest Du heut Nacht nicht mehr schlafen! Ich sag ja, setzt mal eure rosarote Brille ab! Und dann erzähl mir mal, warum täglich Millionen von Welpen auf die Welt kommen? Erklär mir mal denn Sinn vom züchten...und erzähl mir nichts von den paar Begleithunden! Schaut euch doch mal den Film an...

http://veg-tv.info/Earthlings

Hi
hallo Schnute,
weisst du was Realität heisst?
1, In unserer Gesellschaft leben nun mal Milionen von Hunden, und darunter sind auch viele (leider), die keine gute Erziehung haben. Da kannst du doch nicht ernsthaft glauben die alle frei zu lassen.
2. Das ernsthafte züchten hat den Sinn Rassen zu erhalten.
3. Das es Tiervermehrer gibt die nur auf Geld aus sind, ist natürlich auch eine Realität. Aber dafür gibt es Gesetze um dagegen was zu machen. Und viel machen auch Tierschützer.
Hast du mal eine Action mitgemacht wo Hunde aus einer Tiervermehrung rausgeholt worden sind, abgesehen von verreckenden Hunden bestialischen Gerüchen und und und.
Das machen auch Tierschutzvereine und das nicht selten.
3. Filme und Aufklärung sind gut, aber man kann nicht alle über einen Kamm scheeren;
Die Liste könnte ich noch wie weit führen, damit möchte ich nur zum Ausdruck bringen nicht zu einseitig zu denken.
MfG

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 19:12
In Antwort auf an0N_1302173599z

Hi
hallo Schnute,
weisst du was Realität heisst?
1, In unserer Gesellschaft leben nun mal Milionen von Hunden, und darunter sind auch viele (leider), die keine gute Erziehung haben. Da kannst du doch nicht ernsthaft glauben die alle frei zu lassen.
2. Das ernsthafte züchten hat den Sinn Rassen zu erhalten.
3. Das es Tiervermehrer gibt die nur auf Geld aus sind, ist natürlich auch eine Realität. Aber dafür gibt es Gesetze um dagegen was zu machen. Und viel machen auch Tierschützer.
Hast du mal eine Action mitgemacht wo Hunde aus einer Tiervermehrung rausgeholt worden sind, abgesehen von verreckenden Hunden bestialischen Gerüchen und und und.
Das machen auch Tierschutzvereine und das nicht selten.
3. Filme und Aufklärung sind gut, aber man kann nicht alle über einen Kamm scheeren;
Die Liste könnte ich noch wie weit führen, damit möchte ich nur zum Ausdruck bringen nicht zu einseitig zu denken.
MfG

Also ich sage...
nicht, dass man Haustiere auswildern sollte, habe ich nie erwähnt! Würde auch nicht funbktionieren! Ich bin nur gegen das weitere Züchten von Haustieren. Und ich weiß nicht, was ich von diesem Rassenerhalt halten soll, weil es ja früher auch keinen Labbi, Mops, Schnauzer und und und gab...sie sind ja das Werk des Menschen und nicht das Werk der Natur. Ich denke auch nicht einseitig, aber es gibt nunmal genügend Tiere, die adoptiert werden müssen...und mit dem Kauf beim Züchter unterstützt man dieses ganze Treiben doch nur. Und wenn es nur einige sind, die ihr denken mal ändern würden...dann wäre es ein Anfang! Also wenn die Nachfrage sinkt, dann wird auch weniger Angeboten! Und ich rede nicht davon, dass man mit seinem Hund nicht zur Hundeschule gehen soll, ich rede von Halsbändern und Würgeketten...es ist nicht gesund für Hunde, weil der Halsbereich einfach sehr empfindlich ist. Bin z.B. für einen Hundeführerschein nach Vorbild der Schweiz. Dort müssen zukünftige Halter noch vor dem Erwerb eines Hundes eine Sachkundeprüfung durchlaufen. So könnten unzählige unüberlegte Anschaffungen und somit die falsche Haltung von Hunden vermieden werden.

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 19:26

Mir Dir ist es einfach sinnlos, über Tierschutz zu reden....
Solange es Leute gibt die sich über Anschaffung einer Waschmachine mehr Gedanken machen, als über die Anschaffung eines Lebewesens, wird wohl die Produktion von Hunden nicht aufhören. Leider!

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 19:39


lass die finger von würgeketten und auch von der hundeschule . nimm ein halti oder sowas . im zoofachhandel und im tiergeschäft beraten sie einen gerne . würgekette ist grausam . oder würde es dir gefallen wenn duh dich erwürgst ? (ist nichts anderes)

sch

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 8:48

Schnette, Schnette
Das die Diskusion ins Leere geht, da gebe ich dir Recht.
Aber das du nur an Hand einer Diskussion beurteilen willst ob Leute was tun oder nicht, finde ich nicht gut.
Glaub mir da irrst du dich gewaltig.
MfG

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 15:40


Sag mal, was verstehst Du nicht??? Also...es gibt genügend Hundeschulen, die mitterweile auf Halsbänder und Würgeketten verzichten! Und das ist auch gut so!!!! Man muß keinem Tier mit Schmerz und Leid etwas beibringen....davon rede ich! Ich habe nie erwähnt, dass man sein Tier nicht in die Hundeschule schicken soll!
Und ich habe auch niemals erwähnt, dass Du Deinem Hund irgendwas schlechtes willst! Ich rede von Nachfrage und Angebot. Sinkt die Nachfrage, werden auch weniger Tiere gezüchtet! Soweit verstanden? So und wenn man sich ein Tier anschaffen möchte, dann sollte man doch vllt. an die Millionen Tiere im Tierheim denken, oder die in Spanien oder der Türkei in Tierheimen leben. Und wenn man diesen Tieren mal eine Chance geben würde, dann würden auch weniger Tiere gezüchtet. Ich erkundige mich, wenn ich irgendwas schreibe hier...das ist nicht einfach aus der Luft gegriffen! Und was ich tue und was nicht, dass weißt weder Du noch Moonlight! Was hast Du denn heute getan, damit diese Welt vllt. ein kleines Stück besser wird? Oder machst Du Dir überhaupt Gedanken darüber? Wo sollte denn Deiner Meinung nach Tierschutz anfangen, und wo aufhören? Fakt ist, es gibt Millionen von Tierzüchtern, denen zum größten Teil nur um den Profit geht. Und ich bin nicht die Einzige, die einen Hund aufgenommen hat, der von Züchtern als Wurfmaschine gehalten wurde. Die Züchterin hat Schnute mit Kusshand abgegeben, als sie 8 Jahre war...weil sie dann ausgedient hatte und nur noch Kosten auf sie zukamen mit ihr. Dann sag nicht, ich tue nichts!!! Ich habe sie aufgenommen bei mir, und ich gebe ihr alles, was ich ihr nur zu bieten habe!!! Und das ist ne ganze Menge!!! So und jetzt sag mir, was Du und Deine Moni getan habt, damit es Tieren besser geht? Was habt ihr für den Tierschutz getan, außer euch Gedanken drüber zu machen! Und ich habe garkeine lust mehr mit euch darüber zu reden, weil ihr es garnicht verstehen möchtet. Hättest Du mal meinen ersten Beitrag zu diesem Thema gelesen, und die Antwort von Moni darauf, dann wüßtest Du wer hier die Klugscheißerin ist. Ich habe gesagt, dass die Threateröffnerin sich keine Würgekette kaufen soll, und welche Hundeschule sowas auch noch empfiehlt!? Aber was ich ja geschrieben habe, dass war Quatsch, weil nur Moni Ahnung hat, alle anderen Hundeschulen, die Geschirr empfehlen, haben auch keine Ahnung! Und jetzt rette lieber ein paar Tierleben, anstatt mit mir Diskussionen zu führen, die ins Leere laufen!!!

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 16:39

Ja genau!!!
Ich bin hier nicht die Einzige mit dieser Meinung, dass Hunde nicht mit Würgeketten erzogen werden sollten! Und ich rede nicht davon, dass die Welt schlecht ist....aber die Menschen sind schlecht...so ist es nunmal!!!
In Deutschlands Tierheimen warten 300.000 Tiere auf ein neues Zuhause, von jung bis alt...da kann man doch, bevor man zum Züchter rennt, mal dort vorbeischauen...es gibt auch dort Rassehunde!
Ich bin auch nicht barmherzig, und die die vom Thema abgekommen ist, dass ist Moonlight! Und es sprechen genügend Gründe dafür, dass man einen Hund nicht mit Würgekette erziehen sollte. Oder wäre Dir die Gesundheit Deines Tieres nicht so wichtig, hauptsache er zieht nicht und kapiert dank Schmerzen schneller?

Zum Thema Zucht:
Und weil einfach ziemlich viele so denken wie Du, wird es auch leider nie besser werden mit dem Züchten und dem schmutzigen Geschäft mit der >Ware< Tier!

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 17:19
In Antwort auf birga_12245874

Ja genau!!!
Ich bin hier nicht die Einzige mit dieser Meinung, dass Hunde nicht mit Würgeketten erzogen werden sollten! Und ich rede nicht davon, dass die Welt schlecht ist....aber die Menschen sind schlecht...so ist es nunmal!!!
In Deutschlands Tierheimen warten 300.000 Tiere auf ein neues Zuhause, von jung bis alt...da kann man doch, bevor man zum Züchter rennt, mal dort vorbeischauen...es gibt auch dort Rassehunde!
Ich bin auch nicht barmherzig, und die die vom Thema abgekommen ist, dass ist Moonlight! Und es sprechen genügend Gründe dafür, dass man einen Hund nicht mit Würgekette erziehen sollte. Oder wäre Dir die Gesundheit Deines Tieres nicht so wichtig, hauptsache er zieht nicht und kapiert dank Schmerzen schneller?

Zum Thema Zucht:
Und weil einfach ziemlich viele so denken wie Du, wird es auch leider nie besser werden mit dem Züchten und dem schmutzigen Geschäft mit der >Ware< Tier!

Ups Schnute
Ich klink mich einfach mal ein.
Ich finde es ja löblich das du dich so gegen diese Hundevermehrer aufregst. Aber ich muss dir auch sagen das ich ernsthafte Züchter kenne, die nicht wegen des Geldes wegen züchten. Bitte nicht alles in einen Topf werfen. Ich finde es nicht gut, das immer alles über einen Kamm geschoren werden muss.
MfG

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 17:47
In Antwort auf an0N_1302173599z

Ups Schnute
Ich klink mich einfach mal ein.
Ich finde es ja löblich das du dich so gegen diese Hundevermehrer aufregst. Aber ich muss dir auch sagen das ich ernsthafte Züchter kenne, die nicht wegen des Geldes wegen züchten. Bitte nicht alles in einen Topf werfen. Ich finde es nicht gut, das immer alles über einen Kamm geschoren werden muss.
MfG

Ich glaube nicht, dass...
alle Züchter ihre Tiere so schlecht behandeln. Ich verstehe schon, was Du mir sagen möchtet, und das ihr eure Tiere liebt, glaub ich euch aufs Wort. Ich sehe einfach nur keinen Sinn im Züchten. Zur Arterhaltung ja, wenn Tiere vorm Aussterben bedroht sind, aber nicht zur Rassenerhaltung.

Aber ich finde es nett, dass Du nicht gleich auf mich los schmetterst und mir unterstellst, ich hätte keinen Plan, von dem, was ich da rede und das es Quatsch wäre und nicht machbar...weil was ich rede ist kein Quatsch sondern immer wieder bittere Realität.

Ich liebe Tiere, alle Tiere! Ob Schwein oder Hund, sie haben Gefühle wie Du und ich und empfinden Schmerzen wie Du und ich, und dem Menschen fällt leider nichts besseres ein, sie für eigene Zwecke zu gebrauchen. Und wenn es in irgendeiner Form noch mit Schmerz zu tun hat, wie bei einem Würgehalsband, dann ist das für mich einfach unverständlich, warum man das macht! Ich habe auch selber gesehen, dass es anders funktioniert.

LG

Gefällt mir
1. März 2010 um 13:06


achso das wusste ich nicht, ich verwende bei meinem Hund auch nur Halsband oder Geschirr, habe nur mal von so einem Halti gehört und dachte, es wäre hilfreich. Hm wenn es so schädlich ist.. ganz klar. finger weg... Habe selber schon 3 Hunde erzogen, natürlich mit hilfe von meiner Mama ^^. Da meine Eltern geschieden sind haben sich die hunde "augeteilt". d.h. die Riesenschnauzerhündin blieb bei der Mama, die Münsterländerhündin beim Vater und meinen Dobermann mussten wir leider vor 2 Jahren einschläfern. Jetzt habe ich einen Golden Retriever Cocker Spaniel Mix. Er ist ziemlich überdreht aber dass lässt sich auch machen, er ist ja noch jung (10 Wochen) (:.

Voll vom Thema abgekommen >< ^^

Auf jeden Fall ist dann natürlich ein Halti auch keine richtige lösung...

Gefällt mir
28. Juli 2011 um 18:26

Würde auch...
...ein halti empfehlen...alles andere find ich nicht korrekt...und du solltest deine hundeschule dringend wechseln^^ wenn sie dir so einen rat geben!!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers