Home / Forum / Tiere / Der weltbeste rottweiler

Der weltbeste rottweiler

12. Mai 2012 um 19:46 Letzte Antwort: 16. September 2013 um 23:29

ich möchte euch von unserem Rottweiler berichten, denn er hat verdient das man ihn nicht vergißt und das auf einen Rottweiler immer verlaß ist.Wir haben ihn das erste mal gesehen als er 3 Wochen alt war und waren alle sofort in ihn verliebt er sah aus wie ein Steifftier.Mit 9 Wochen holten wir ihn zu uns und brachten ihm alles bei was er wissen mußte. Seit dieser Zeit sind fast 7 Jahre vergangen. Er wuchs mit unseren Kindern (damals 1,5 und 9 Jahre ) auf . Er war super,groß und knuddelig.Die kids hatten einen echten Freund in ihm.Meinem Mann war er der beste Kammerad in jeglicher lebendslage und auch ich verbrachte jeden Tag mit ihm.Er kuschelte mit uns und wenn wir im Kinderzimmer auf dem Boden etwas Spielten legte er sich stets in die Mitte.Kurz um er war immer bei uns,selbst im Urlaub.Er liebte den Schnee und kaltes Wetter,was er nicht mochte war Wasser (egal ob als Regen oder als Bach ).Leider mußten wir ihn krankheits bedingt gestern einschläfern.Er hatte seit einem Jahr einen Tennisball großen Tumor an der Backe was leider dazu führte das er sein wesen änderte, aber wir wollen ihn so in Erinnerung behalten wir er war.Einfach der WELTBESTE ROTTWEILER Er fehlt uns sehr und wir sind uns nicht sicher ob es richtig war gestern diesen Schritt zu tun ,aber selbst unser TA meinte es wäre besser.Hatten wir das recht? ich würde mich freuen wenn jemand schreibt.

Mehr lesen

12. Mai 2012 um 21:47

Danke
Danke Romy für die lieben Worte . Unser Sisco würde am 23.09. 2012 sieben Jahre alt werden. Er fehlt sooooo.Mit meinem Mann und unseren Kindern haben wir Briefe an ihn geschrieben und die wollen wir morgen an seinem lieblings Piselbaum verbrennen ,denn wir ließen ihn beim TA.
LG Melanie

Gefällt mir
13. Mai 2012 um 11:23

Trost
war es die gleiche Rasse ? Ich meine eure beiden Hunde.
Unsere kleine ist jetzt 8 und weint seit Freitag und fängt an zu spinnen z.B. will sie nicht mehr aus dem Haus aus angst Sisco könnte wieder kommen und keiner ist da.Eigentlich ist es uns klar das wir keinen 2.Hund mehr wollen, denn einen wie Sisco gibts nicht mehr,aber andererseits bräuchten wir alle wieder einen besten Freund.Ich denke nur an die schöne Zeit mit ihm und freue mich das er jetzt im Himmel ist.Und bis in 1-2 Monaten geht es uns bestimmt besser.

Gefällt mir
13. Mai 2012 um 14:14

Der weltbeste rottweiler
Hallo,
ich möchte Euch mein Mitgefühl aussprechen und versuchen, ein wenig Trost zu spenden.
Ich kann Eure Trauer sehr gut mitermpfinden, denn ich musste vor einem Jahr meine wunderschöne weisse Schäferhündin einschläfern lassen. Darüber bin ich heute noch nicht weg.
Am Anfang kam ich mir vor wie ein Henker, weil ich die Entscheidung über ihren Tod fällen musste.
Wir waren fast 14 Jahre zusammen und ich habe immer gesagt, wenn die Zeit des Abschieds kommt, soll meine beste Freundin nicht leiden. Aber wenn es dann soweit ist..... Es war die schwerste Entscheidung, die ich in meinem Leben treffen musste.
Zweifelt nicht. Glaubt mir, Ihr habt das einzig Richtige getan und Eurem besten Freund Schmerzen und weitere Qualen erspart und verantwortungsvoll gehandelt.
Ihr hattet nicht nur da Recht,nein, Ihr hattet die Pflicht so zu handeln wie Ihr es getan habt.
In Eurer Erinnerung wird er weiterleben und der Schmerz wird langsam erträglicher.
Wenn Ihr noch jung genug seid, schafft Euch wieder einen Hund an. Er wird Euch über Eure Trauer hinweghelfen.
Ich wünsche Euch alles Gute und die Kraft, mit Eurem Schmerz fertig zu werden.
Polarwolf

Gefällt mir
24. Mai 2012 um 18:01

Hey...
.....ich habe meinen Rotti auch verloren, vor morgen 4 Wochen, am 27.4. um ca. 17:30 Uhr.....Er wurde genau 12 Jahre und 3 Monate alt....ich habe ihn, neben meiner Terrierhündin (die vor ca.3 Monaten starb) im Garten begraben.
Er war ein toller Hund. Meine Terrierhündin auch.

Es war richtig diesen Schritt zu tun.Ohne Grund schläfert kein Tierarzt einen Hund ein. Und man selber weiß es sowiso am besten, wann ein Hund nicht mehr kann oder will.
Ich weiß wie schwer sowas ist, man fühlt sich, als würde man Gott spielen, und über Leben und Tod entscheiden. So zumindest habe ich mich beide male gefühlt.Ich habe es mir beide male nicht leicht gemacht, und hapere immernoch mit meinem Gewissen....ob diese Entscheidungen die richtige waren....schließlich wird ein "Familienmitglied" auf MEIN Entscheiden hin getötet.

Ja....manchmal ist das halt so.....


Mooni

Gefällt mir
28. Mai 2012 um 0:16
In Antwort auf fin_12774196

Hey...
.....ich habe meinen Rotti auch verloren, vor morgen 4 Wochen, am 27.4. um ca. 17:30 Uhr.....Er wurde genau 12 Jahre und 3 Monate alt....ich habe ihn, neben meiner Terrierhündin (die vor ca.3 Monaten starb) im Garten begraben.
Er war ein toller Hund. Meine Terrierhündin auch.

Es war richtig diesen Schritt zu tun.Ohne Grund schläfert kein Tierarzt einen Hund ein. Und man selber weiß es sowiso am besten, wann ein Hund nicht mehr kann oder will.
Ich weiß wie schwer sowas ist, man fühlt sich, als würde man Gott spielen, und über Leben und Tod entscheiden. So zumindest habe ich mich beide male gefühlt.Ich habe es mir beide male nicht leicht gemacht, und hapere immernoch mit meinem Gewissen....ob diese Entscheidungen die richtige waren....schließlich wird ein "Familienmitglied" auf MEIN Entscheiden hin getötet.

Ja....manchmal ist das halt so.....


Mooni

Danke....
...für die lieben Worte und mein mitgefühl.War dein Rottweiler auch so verkuschelt wie unsrer ? Mit unsrer kleinen (heute 8 Jahre alt ) war er ganz verschmust .Viele Leute haben der Rasse wegen Vorurteile gegenüber eines Rottweilers . Aber wir haben nur tolles und gutes mit ihm erlebt . Leider mußten wir ihn beim TA lassen ,aber er wurde verbrannt und bestattet. Unsere große will keinen Hund mehr ( niemehr ) denn ihr tut die trennung verdammt weh und unsere kleine will ihren SISCO zurück . Wir sind uns nicht einig ob wir nochmal einen Hund wollen, wenn dann wieder einen Rottweiler aber ich würde ihn immer vergleichen und ich bin der Meinung das wäre falsch denn jeder Hund hat seine eigene Persönlichkeit .Eines will ich noch hinzufügen wir haben über 100 Bilder von unserem PRACHTKERL und ganz viel erinnerungen an ihn. Niemand von uns wird ihn vergessen !!!!!Worüber ich mich aber ägere sind komentare wie z.B. War doch nur ein Vieh oder warum blärrt ihr wegen eines Köders...
ich könnte aus der Haut fahren denn wie du schreibst er war ein FAMILIENMITGLIED und wir müssen damit klar kommen das wir entschieden haben das er erlöst wurde. Hätte er vieleicht noch 3 oder 4 Monate gelebt ???? Hätten unsere Mädels noch mit ihm kuscheln können ??? Er ist jetzt im Himmel und beschützt uns von dort aus.
...Machs gut Sisco wo auch immer du jetzt bist....

Gefällt mir
29. Januar 2013 um 14:52

Es tut mir so leid!
Gerade eben habe ich im Forum vom Tod meines Rottweilers am 26.01.2012 berichtet als ich deinen Beitrag entdeckte.
Es ist ja nun schon etwas her, dass du deinen Beitrag eingestellt hast, ich hoffe, meine Antwort erreicht dich trotzdem.
Auch ich weiß die Qualitäten eines Rottweilers zu schätzen, und was du schreibst kommt mir sehr bekannt vor.
Ich bin vom tiefsten Innern davon überzeugt, dass ihr das richtige getan habt. Auch mir ist es sehr schwer gfallen meinen Liebling gehen zu lassen, und ich hoffe, dass es mir später gelingt, etwas eloquenter über ihn zu berichten.
Ich kann nur sagen, das ich das Einschläfern an sich nicht als schlimm empfunden habe, weil alles so ruhig ablief aber man empfindet eine fast ohnmächtige Wut darüber, dass man es nicht verhindern konnte.
Glaub mir, ich weiß was ihr durchgemacht habt.
Mein einziger Trost jetzt ist, das meine Süße jetzt keine Angst und keine Schmerzen mehr hat, und das gilt auch für euren Hund.
Habt ihr jetzt eigentlich einen neuen Rotti?

Ich wünsche euch viel Mut und Kraft.!

Gefällt mir
16. September 2013 um 23:29

Rottweiler die besten Hunde
Hallo aus erfurt,
ich möchte Dir sagen, dass Du das beste für Deinen Rotti getan hast. Ich kann mitfühlen denn mir erging es nicht anders.
Auch ich musste schon 2x den Weg zum Tierarzt einschlagen. Meine beiden rottis. Der erste rotti ist 10 Jahre geworden hatte Magenkrebs. Mein zweiter Liebling ist am 15.08.2009 eingeschläfert worden, er war inerhalb von 8 WOCHEN sehr schwer krank geworden. Hatte Lungenkrebs und Leberkrebs. Ich war am ende total und dachte das ich auch sterben müsste. Ich habe ihn von seinen Leiden erlöst. Er starb in meinen Armen. Der Tierarzt meinte es wäre das beste. Ich war 3 Wochen nicht zu hause als mein Liebling von mir ging und habe bei meiner Mutter derweil gewohnt, weil ich es nicht ertragen konnte in meine wohnung zu gehen und sie leer vor zu finden. Alles war voller erinnerung, auch draussen auf der Strasse, die Wege, die Felder, ich brach jedesmal in Tränen aus. Am 15. August 2009 ist er gestorben, und am 15. August 2009 ist mein jetziger Rottweiler geboren worden ZUFALL? natürlich habe ich ihn mir gekauft. Ich konnte es nicht abwarten bis er mit 8 wochen reif war zu mir zu übersiedeln. Jeder Hund hat einen anderen Charakter aber er ist genauso lieb und treu wie meinen vorhergehenden Rottis. Sehr gehorsam, verschmust, und überaus lieb zu meinen Enkelkindern. manchmal auch ein Sturkopf aber das steckt wohl in jedem Rottweiler. Ich liebe meinen Dicken überalles, er weicht mir nicht von der Seite. Ich weis, dass ich auch wieder in ca. 6-8 Jahre ( er ist mittlerweile 4 Jahre) diesen schmerzlichen Weg gehen muss, einen Rottweiler würde ich mir immer wieder ins Haus holen.
Liebe Grüße aus Erfurt
Veronika
Rottweiler The best Dog

Gefällt mir